Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Microsoft: Oktober-Update von…

Pingelig gesehen: falsche Überschrift?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Pingelig gesehen: falsche Überschrift?

    Autor: JouMxyzptlk 19.11.18 - 07:26

    Nicht Windows 10 macht das Problem, sondern die Icloud Software hat einen Bug der sich jetzt zeigt?
    Solche Fehler gab es schon beim Update von Windows 95 erstes Release auf 950c. Oder bei Windows 98 auf Windows 98 SE.
    Muss vielleicht "ICloud hat Probleme mit Oktober-Update von Windows 10" sein. Und MS reagiert so gnädig den Rollout für die Betroffenen zu verzögern.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.11.18 07:27 durch JouMxyzptlk.

  2. Re: Pingelig gesehen: falsche Überschrift?

    Autor: budweiser 19.11.18 - 07:36

    >> sondern die Icloud Software hat einen Bug der sich jetzt zeigt?

    Wo liest du das?

  3. Re: Pingelig gesehen: falsche Überschrift?

    Autor: gbpa005 19.11.18 - 07:36

    Apple ist auch alles andere als zurückhaltend, wenn es darum geht, Software von Drittanbietern durch Betriebssystemupdates abzuschießen. Mich wundert die Überschrift ebenfalls: Nicht Win10 macht Probleme mit iCloud, sondern iCloud ist nicht kompatibel mit der neuesten Betriebssystemversion.

  4. Re: Pingelig gesehen: falsche Überschrift?

    Autor: stiGGG 19.11.18 - 07:51

    gbpa005 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Apple ist auch alles andere als zurückhaltend, wenn es darum geht, Software
    > von Drittanbietern durch Betriebssystemupdates abzuschießen. Mich wundert
    > die Überschrift ebenfalls: Nicht Win10 macht Probleme mit iCloud, sondern
    > iCloud ist nicht kompatibel mit der neuesten Betriebssystemversion.

    Wenn ein einfaches Betriebssystem Update ein Anwendungssoftware bricht, ist es immer ein Bug in der neuen Betriebssystem Version.

  5. Re: Pingelig gesehen: falsche Überschrift?

    Autor: Eheran 19.11.18 - 08:41

    Hahahahahaha ;)
    Warte... meinst du das ernst?

  6. Re: Pingelig gesehen: falsche Überschrift?

    Autor: weswaldix 19.11.18 - 10:01

    "Don't touch userspace" - Steve Jobs, Microsoft, 1957

  7. Re: Pingelig gesehen: falsche Überschrift?

    Autor: Gallantus 19.11.18 - 10:35

    Wenn ich mich richtig erinnere gab es allgemein ein Problem mit Netzwerklaufwerken. Ich könnte mir sehr gut vorstellen, dass das die Wurzel des Problems ist und damit wäre es ein bug von Windows.

  8. Re: Pingelig gesehen: falsche Überschrift?

    Autor: stiGGG 19.11.18 - 10:42

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hahahahahaha ;)
    > Warte... meinst du das ernst?

    Natürlich! Sieht Linus Torvalds im übrigen genauso: [lkml.org]

  9. Re: Pingelig gesehen: falsche Überschrift?

    Autor: Truster 19.11.18 - 10:43

    er meint das ernst.

    Vermutlich hat apple einfach nur Mist bei der Versionsabfrage gemacht.

    Wie viele damals bei Windows 9X :D.

    Passiert z.B. Vmware auch regelmäßig, darüber habe ich aber noch keinen Artikel hier gelesen. Woran liegt's? ☺



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.11.18 10:44 durch Truster.

  10. Re: Pingelig gesehen: falsche Überschrift?

    Autor: tomate.salat.inc 19.11.18 - 10:58

    Truster schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vermutlich hat apple einfach nur Mist bei der Versionsabfrage gemacht.

    Klingt für mich auch so.

  11. Re: Pingelig gesehen: falsche Überschrift?

    Autor: Jakelandiar 19.11.18 - 11:07

    Gallantus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn ich mich richtig erinnere gab es allgemein ein Problem mit
    > Netzwerklaufwerken. Ich könnte mir sehr gut vorstellen, dass das die Wurzel
    > des Problems ist und damit wäre es ein bug von Windows.

    Nein.

  12. Re: Pingelig gesehen: falsche Überschrift?

    Autor: nixidee 19.11.18 - 12:31

    stiGGG schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Wenn ein einfaches Betriebssystem Update ein Anwendungssoftware bricht, ist
    > es immer ein Bug in der neuen Betriebssystem Version.

    Wie bitte? Muss ich meinem Arbeitgeber mal erzählen, wir bringen keine Updates mehr, soll sich der OS Hersteller kümmern. Apple hat in alter Tradition mal wieder völlig verkackt, warum soll es an Microsoft sein alle verfügbaren Programme auf Kompatibilität zu testen? In diesem Sinne ist die Überschrift natürlich irreführend.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Verlag C.H.BECK, München Schwabing
  2. BWI GmbH, Bonn, Köln, Wilhelmshaven, Potsdam-Schwielowsee
  3. Camelot ITLab GmbH, Mannheim, Köln, München
  4. PAUL HARTMANN AG, Heidenheim an der Brenz

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. HP Omen 25 FHD-Monitor mit 144 Hz für 175€ statt 199,99€ im Vergleich)
  2. (u. a. mit TV- und Fotoangeboten)
  3. 19€ (ohne Prime oder unter 29€ zzgl. Versand) - Bestpreis!
  4. 39€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Raumfahrt: Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen
Raumfahrt
Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen

Seit Donnerstag senden die Satelliten des Galileo-Systems keine Daten mehr an die Navigationssysteme. SAR-Notfallbenachrichtigungen sollen aber noch funktionieren. Offenbar ist ein Systemfehler in einer Bodenstation die Ursache. Nach fünf Tagen wurde die Störung behoben.


    Erasure Coding: Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
    Erasure Coding
    Das Ende von Raid kommt durch Mathematik

    In vielen Anwendungsszenarien sind Raid-Systeme mittlerweile nicht mehr die optimale Lösung. Zu langsam und starr sind sie. Abhilfe schaffen können mathematische Verfahren wie Erasure Coding. Noch existieren für beide Techniken Anwendungsgebiete. Am Ende wird Raid aber wohl verschwinden.
    Eine Analyse von Oliver Nickel

    1. Agentur für Cybersicherheit Cyberwaffen-Entwicklung zieht in den Osten Deutschlands
    2. Yahoo Richterin lässt Vergleich zu Datenleck platzen

    Projektorkauf: Lumen, ANSI und mehr
    Projektorkauf
    Lumen, ANSI und mehr

    Gerade bei Projektoren werden auf Plattformen verschiedener Onlinehändler kuriose Angaben zur Helligkeit beziehungsweise Leuchtstärke gemacht - sofern diese überhaupt angegeben werden. Wir bringen etwas Licht ins Dunkel und beschäftigen uns mit Einheiten rund um das Thema Helligkeit.
    Von Mike Wobker


      1. Festnetz: Deutsche Telekom hat mehr FTTH als Deutsche Glasfaser
        Festnetz
        Deutsche Telekom hat mehr FTTH als Deutsche Glasfaser

        Die Deutsche Telekom hat überraschend den Spitzenplatz bei der Versorgung mit FTTH für sich beansprucht. Zugleich gibt die Telekom zu, dass deutlich weniger als die Hälfte der versorgten Haushalte FTTH auch buchen.

      2. Arbeitsspeicher: Ryzen 3000 rechnet mit DDR4-3733-CL16 am schnellsten
        Arbeitsspeicher
        Ryzen 3000 rechnet mit DDR4-3733-CL16 am schnellsten

        AMDs Zen-2-CPUs unterstützen offiziell DDR4-3200, können aber auch mit deutlich höher getaktetem Speicher umgehen. Ein umfangreicher Test zeigt, dass DDR4-3733 mit relativ straffen Latenzen derzeit das Optimum für die Ryzen 3000 darstellt, weil so auch die interne Fabric-Geschwindigkeit steigt.

      3. UL 3DMark: Feature Test prüft variable Shading-Rate
        UL 3DMark
        Feature Test prüft variable Shading-Rate

        Nvidia unterstützt es bereits, AMD und Intel in den nächsten Monaten: Per Variable Rate Shading werden in PC-Spielen bestimmte Bereiche mit weniger Aufwand gerendert, idealerweise solche, die nicht ins Auge fallen. Der 3DMark zeigt bald, wie unter Direct3D 12 die Bildrate ohne größere Qualitätsverluste steigen soll.


      1. 19:25

      2. 18:00

      3. 17:31

      4. 10:00

      5. 13:00

      6. 12:30

      7. 11:57

      8. 17:52