1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › National Roaming: United-Internet-Chef…

Vermietpflicht sollte schon sein.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Vermietpflicht sollte schon sein.

    Autor: logged_in 19.11.18 - 12:47

    Es handelt sich ja um ein knappes Gut. Wenn einer dann Rechte am Gut hat, dann ist es für die anderen sinnlos, selber Türme mit Antennen für diese Frequenzen aufzustellen. Wenn die Drei Großen aber nun Exklusivrechte an den Frequenzen haben, also auch nicht einmal die Pflicht, andere diese unter der Zahlung von Mietgebühren mitbenutzen zu können, dann ist der Markt gefixt.

    Womöglich kaufen die sich das auch noch mit Bundesgeldern.

  2. Re: Vermietpflicht sollte schon sein.

    Autor: iToms 19.11.18 - 12:50

    Die Netzanbieter vermieten doch bereits die Standorte untereinander. Die Telekom hat alle ihre Türme in die Deutsche Funkturm ausgelagert und jeder der möchte kann sich einen verfügbaren Platz mieten

  3. Re: Vermietpflicht sollte schon sein.

    Autor: brainDotExe 19.11.18 - 13:02

    logged_in schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn die Drei Großen aber nun Exklusivrechte an
    > den Frequenzen haben, also auch nicht einmal die Pflicht, andere diese
    > unter der Zahlung von Mietgebühren mitbenutzen zu können,

    Das ist doch schon seit LTE der Fall.

  4. Re: Vermietpflicht sollte schon sein.

    Autor: logged_in 19.11.18 - 13:34

    > Das ist doch schon seit LTE der Fall.

    Ok, anscheinend kenne ich mich gar nicht aus. Verstehe dann aber nur nicht, wieso der UI-Typ so unglücklich ist, wenn ja im Prinzip das hat, was er will; also die Möglichkeit sich einzumieten.

  5. Re: Vermietpflicht sollte schon sein.

    Autor: brainDotExe 19.11.18 - 13:57

    Er will sich zu regulierten günstigen Preisen einmieten.
    Bei LTE sind die Preise frei verhandelt.
    Wird bei 5G wahrscheinlich auch so sein.

  6. Re: Vermietpflicht sollte schon sein.

    Autor: subjord 19.11.18 - 17:40

    Hier geht es aber um was anderes. Die Funkplätze sind nicht das Knappe gut, sondern die Frequenzen. Und da kann sich eben nicht jeder bei der Telekom bei den Frequenzen einmieten.

  7. Re: Vermietpflicht sollte schon sein.

    Autor: Nightdive 19.11.18 - 19:03

    1&1 will wie immer nicht selbst iin Hardware nvestieren sondern ohne Risiko von anderen günstig Leistungen einkaufen die man dann mit Gewinn an die Kunden weitergibt.

  8. Re: Vermietpflicht sollte schon sein.

    Autor: brainDotExe 19.11.18 - 23:05

    subjord schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und da kann sich eben nicht jeder bei der Telekom
    > bei den Frequenzen einmieten.
    Wie soll man sich denn technisch in Frequenzen einmieten?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. EPLAN Software & Service GmbH & Co. KG, Stuttgart
  2. EDAG Engineering GmbH, Mönsheim
  3. Wirecard Acceptance Technologies GmbH, Aschheim/München
  4. Blickle Räder+Rollen GmbH u. Co. KG, Rosenfeld

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 2,49€
  3. 4,32€
  4. (-58%) 16,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Sendmail: Software aus der digitalen Steinzeit
Sendmail
Software aus der digitalen Steinzeit

Ein nichtöffentliches CVS-Repository, FTP-Downloads, defekte Links, Diskussionen übers Usenet: Der Mailserver Sendmail zeigt alle Anzeichen eines problematischen und in der Vergangenheit stehengebliebenen Softwareprojekts.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Überwachung Tutanota musste E-Mails vor der Verschlüsselung ausleiten
  2. Buffer Overflow Exim-Sicherheitslücke beim Verarbeiten von TLS-Namen
  3. Sicherheitslücke Buffer Overflow in Dovecot-Mailserver

Echo Dot mit Uhr und Nest Mini im Test: Amazon hängt Google ab
Echo Dot mit Uhr und Nest Mini im Test
Amazon hängt Google ab

Amazon und Google haben ihre kompakten smarten Lautsprecher überarbeitet. Wir haben den Nest Mini mit dem neuen Echo Dot mit Uhr verglichen. Google hat es sichtlich schwer, konkurrenzfähig zu Amazon zu bleiben.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Digitale Assistenten Amazon verkauft dreimal mehr smarte Lautsprecher als Google
  2. Googles Hardware-Chef Osterloh weist Besuch auf smarte Lautsprecher hin
  3. Telekom Smart Speaker im Test Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht

Jobs: Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)
Jobs
Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)

Die Hälfte aller Gamer ist weiblich. An der Entwicklung von Spielen sind aber nach wie vor deutlich weniger Frauen beteiligt.
Von Daniel Ziegener

  1. Medizinsoftware Forscher finden "rassistische Vorurteile" in Algorithmus
  2. Mordhau Toxische Spieler und Filter für Frauenhasser

  1. Bundesrechnungshof: Behörden gaben für eigene Apps Millionen Euro aus
    Bundesrechnungshof
    Behörden gaben für eigene Apps Millionen Euro aus

    Bundesbehörden haben mehrere Millionen Euro für eigene Apps ausgegeben. Der Bundesrechnungshof will diese abschalten lassen, wenn der Betrieb weitere Kosten verursacht.

  2. Riot Games: Schatteninseln und Zeitreisen mit League of Legends
    Riot Games
    Schatteninseln und Zeitreisen mit League of Legends

    Zwei sehr unterschiedliche Abenteuer für Einzelspieler hat Riot Games vorgestellt - beide sind in der Welt von League of Legends angesiedelt. In Ruined King erkunden die Champions die mysteriösen Schatteninseln, Conv/Rgence beschäftigt sich mit Zeitmanipulation.

  3. Energiewende: Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung
    Energiewende
    Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung

    Dänemark will seine klimaschädlichen Emissionen bis 2030 um 70 Prozent reduzieren. Eine Maßnahme ist der weitere Ausbau der Windenergie. Die Regierung plant einen riesigen Windpark mit angeschlossener Power-To-X-Anlage auf einer künstlichen Insel.


  1. 18:10

  2. 16:56

  3. 15:32

  4. 14:52

  5. 14:00

  6. 13:26

  7. 13:01

  8. 12:15