Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Wie viele DSL-Router braucht ein…

L O L

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. L O L

    Autor: roach 25.07.06 - 13:04

    Ist ja geil... ich hätte die behalten und weiterverscherbelt... wozu gibts denn eBay und co.? ;)

  2. Re: L O L

    Autor: d43M0n 25.07.06 - 13:08

    roach schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ist ja geil... ich hätte die behalten und
    > weiterverscherbelt... wozu gibts denn eBay und
    > co.? ;)

    Blöd, wenn die Telekom die Leihgeräte zurückhaben will.

  3. Re: L O L

    Autor: testuser 25.07.06 - 13:10

    d43M0n schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > roach schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Ist ja geil... ich hätte die behalten
    > und
    > weiterverscherbelt... wozu gibts denn
    > eBay und
    > co.? ;)
    >
    > Blöd, wenn die Telekom die Leihgeräte zurückhaben
    > will.


    In der Regel sind das keine Leihgeräte.
    Man hat die bezahlt, wenn auch nur mit 0,00€ ;)

  4. Re: L O L

    Autor: d43M0n 25.07.06 - 13:11

    testuser schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > In der Regel sind das keine Leihgeräte.
    > Man hat die bezahlt, wenn auch nur mit 0,00€ ;)

    Ja stimmt, hab vercheckt, dass es sich ja um einen Router handelt und kein DSL-Modem etc.

  5. Re: L O L

    Autor: GS18DVD 25.07.06 - 13:16

    d43M0n schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > testuser schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > In der Regel sind das keine Leihgeräte.
    >
    > Man hat die bezahlt, wenn auch nur mit 0,00€ ;)
    >
    > Ja stimmt, hab vercheckt, dass es sich ja um einen
    > Router handelt und kein DSL-Modem etc.


    um einen router, der war gut ^^

  6. Re: L O L

    Autor: Ebay-Verscherbeler 25.07.06 - 13:16

    roach schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ist ja geil... ich hätte die behalten und
    > weiterverscherbelt... wozu gibts denn eBay und
    > co.? ;)

    Die Telekom ist ein Saftladen, aber so blöd, daß sie sich die Lieferung von 495 Routern per Palette nicht quittieren lassen, SO gigantisch blöd sind die nicht.

    Und sowie dann jemand in dem bewußten Saftladen auffällt, daß 495 Router ein bissl viel für eine Privatperson sind, hätte man die Geräte gerne wieder. Und nein, "Geschenkt ist geschenkt" zieht nicht. Und die Ausrede "Ich wußte ja nicht, daß die nicht alle für mich sind" auch nicht.

  7. Rechtlich ist behalten völlig ok

    Autor: Fa 25.07.06 - 13:33

    Nach deutschem Recht muss man unbestellte Ware eine zeitlang aufheben und darf sie dann entsorgen. Entsorgungskosten darf theoretisch dem Absender berechnen - sollte man aber im vorliegenden Fall besser unterlassen.

    Meiner Firma hat Xerox so mal 20.000 Blatt falschgeliefertes Spezialpapier geschenkt. Die wollten es auch nach meiner Faxmeldung nicht zurück. Nicht viel Geld aber man freut sich.


    Ebay-Verscherbeler schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Und sowie dann jemand in dem bewußten Saftladen
    > auffällt, daß 495 Router ein bissl viel für eine
    > Privatperson sind, hätte man die Geräte gerne
    > wieder. Und nein, "Geschenkt ist geschenkt" zieht
    > nicht. Und die Ausrede "Ich wußte ja nicht, daß
    > die nicht alle für mich sind" auch nicht.

  8. Re: L O L

    Autor: Frell 25.07.06 - 13:36

    Ebay-Verscherbeler schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Und sowie dann jemand in dem bewußten Saftladen
    > auffällt, daß 495 Router ein bissl viel für eine
    > Privatperson sind, hätte man die Geräte gerne
    > wieder. Und nein, "Geschenkt ist geschenkt" zieht
    > nicht. Und die Ausrede "Ich wußte ja nicht, daß
    > die nicht alle für mich sind" auch nicht.

    Dann wartet man halt ein halbes Jahr. Aber wenn den Leute nicht auffaellt das eine LKW-Ladung zu einem Privatkunden schon merktwürdig ist, dann faellt das hinterher erst recht keinem mehr auf.

  9. Re: Rechtlich ist behalten strafbar

    Autor: Bestwisser 25.07.06 - 13:39

    In diesem Fall ist behalten nicht ok. Da es ganz offensichtlich eine Fehllieferung ist. Somit wäre es unterschlagen von Waren und strafbar.


    Fa schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Nach deutschem Recht muss man unbestellte Ware
    > eine zeitlang aufheben und darf sie dann
    > entsorgen. Entsorgungskosten darf theoretisch dem
    > Absender berechnen - sollte man aber im
    > vorliegenden Fall besser unterlassen.
    >
    > Meiner Firma hat Xerox so mal 20.000 Blatt
    > falschgeliefertes Spezialpapier geschenkt. Die
    > wollten es auch nach meiner Faxmeldung nicht
    > zurück. Nicht viel Geld aber man freut sich.
    >
    > Ebay-Verscherbeler schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Und sowie dann jemand in dem bewußten
    > Saftladen
    > auffällt, daß 495 Router ein bissl
    > viel für eine
    > Privatperson sind, hätte man
    > die Geräte gerne
    > wieder. Und nein, "Geschenkt
    > ist geschenkt" zieht
    > nicht. Und die Ausrede
    > "Ich wußte ja nicht, daß
    > die nicht alle für
    > mich sind" auch nicht.
    >


  10. Re: Rechtlich ist behalten völlig ok

    Autor: Ebay Verscherbeler 25.07.06 - 13:39

    Fa schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Nach deutschem Recht muss man unbestellte Ware
    > eine zeitlang aufheben und darf sie dann
    > entsorgen.

    Korrekt. Bei Ebay verscherbeln fällt allerdings weder unter "aufheben" noch unter "entsorgen".
    Wobei man die Lieferung mit Lastwagen und Palette wohl kaum mit einer Lieferung per Post vergleichen kann. Wer dem Lieferanten nicht gleich sagt, wo er seinen Kram hintun kann, der ist entweder nicht ganz richtig in der Birne oder möchte sich bereichern.

  11. Re: Rechtlich ist behalten völlig ok

    Autor: Porsche911 25.07.06 - 13:42

    Fa schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Nach deutschem Recht muss man unbestellte Ware
    > eine zeitlang aufheben und darf sie dann
    > entsorgen. Entsorgungskosten darf theoretisch dem
    > Absender berechnen - sollte man aber im
    > vorliegenden Fall besser unterlassen.
    >
    > Meiner Firma hat Xerox so mal 20.000 Blatt
    > falschgeliefertes Spezialpapier geschenkt. Die
    > wollten es auch nach meiner Faxmeldung nicht
    > zurück. Nicht viel Geld aber man freut sich.
    >
    > Ebay-Verscherbeler schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Und sowie dann jemand in dem bewußten
    > Saftladen
    > auffällt, daß 495 Router ein bissl
    > viel für eine
    > Privatperson sind, hätte man
    > die Geräte gerne
    > wieder. Und nein, "Geschenkt
    > ist geschenkt" zieht
    > nicht. Und die Ausrede
    > "Ich wußte ja nicht, daß
    > die nicht alle für
    > mich sind" auch nicht.
    >


    Gibt es da nicht noch eine Unterscheidung zwischen "Privat-Person" und "Kaufmann"?
    Also Privat-Personen brauchen ungewollt geschickte Geräte nicht zurück geben, der Meinung bin ich auch, aber einem Kaufmann kann man das unter Umständen berechnen, wenn schon längerfristige Geschäftsbeziehungen bestehen, oder? (auch wenn es für diesen Fall nicht wichtig ist)


    Wäre aber auch mal interessant, ob die gute Frau vorab schon ein Bestätigungsschreiben erhalten hat.

    z.B. "Vielen Dank für die Beauftragung eines TDSL-Anschlusses. [...] Ihr 451 Router werden Ihnen schnellstmöglich per Post zugehen!"

  12. §§ ?

    Autor: King Troll 25.07.06 - 13:42

    -.-
    meine Rechtsdozentin würde mir für diese Auskunft ne 6 geben - warum?

    keine Belege, nur rumgetrollt.

    Also argumentiert mal lieber schön nach Paragraphen wenn ihr hier schon den Rechtsstaat reinziehen wollt.

  13. Re: L O L

    Autor: Ebay Verscherbeler 25.07.06 - 13:43

    Frell schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Dann wartet man halt ein halbes Jahr. Aber wenn
    > den Leute nicht auffaellt das eine LKW-Ladung zu
    > einem Privatkunden schon merktwürdig ist, dann
    > faellt das hinterher erst recht keinem mehr auf.

    Meinst Du? Das bezweifle ich.

    Davon ab wird die ganze Aktion dadurch nicht legal.

    Legal ist: für eine gewisse Zeit aufheben und dann entsorgen (d.h. auf den Müll damit), am besten vorher dem Lieferanten eine Frist zur Abholung setzen.
    Oder gleich die Annahme verweigern. Wer natürlich 495 DSL-Router annimmt, ist selbst schuld.

  14. Re: L O L

    Autor: Painy187 25.07.06 - 13:48

    Ebay Verscherbeler schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Legal ist: für eine gewisse Zeit aufheben und dann
    > entsorgen (d.h. auf den Müll damit), am besten
    > vorher dem Lieferanten eine Frist zur Abholung
    > setzen.
    > Oder gleich die Annahme verweigern. Wer natürlich
    > 495 DSL-Router annimmt, ist selbst schuld.

    Klar stellt man den Kram in so nem Fall auf den Müll, dass aber noch 30 Router von jedem meiner Kumpels in Ebay raus gingen kann ich doch nicht wissen... Da hat wohl jemand nicht gut genug auf den Müll aufgeptasst?! ;)

  15. behalten ist völlig ok

    Autor: Fa 25.07.06 - 13:55

    Porsche911 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Gibt es da nicht noch eine Unterscheidung zwischen
    > "Privat-Person" und "Kaufmann"?
    > Also Privat-Personen brauchen ungewollt geschickte
    > Geräte nicht zurück geben, der Meinung bin ich
    > auch, aber einem Kaufmann kann man das unter
    > Umständen berechnen, wenn schon längerfristige
    > Geschäftsbeziehungen bestehen, oder? (auch wenn es
    > für diesen Fall nicht wichtig ist)

    Völlig ok. Als Privatperson darfst du es nach angemessener Zeit wegschmeissen, als Kaufmann musst Du nachfragen, am besten mit Fristsetzung und ggfs. Schadensersatzforderung für die Entsorgung.

    Denen die nach gefühlten Recht argumentieren, sollten sich mal vorstellen, irgendjemand schickt Ihnen etwas zu, am besten gleich mit Rechnung und du musst dich bemühen das Zeug wiederloszuwerden.

  16. Re: L O L

    Autor: JrCool 25.07.06 - 13:56

    Interessant wärs wenn die das bei mir auch gemacht hätten *GGG*

    Hab DSL bestellt, sollte rechtzeitig kommen.

    Kam dann so verspätet, dass mein Kumpel die Lieferung angenommen hat, weil ich schon 1000ende km im URlaub war ^^

    Wie stell ich mir das aufheben eig. vor???

    Habt ihr alle ne Garage oder Lagerhalle um Paletten zu verstauen?!
    Bei mir passen die Paletten weder durch die Wohnungstür, noch würde ich die in den 1ten Stock zur Wohnung bekommen *rofl*

    Naja...
    meanwhile, das einzige was ich mal "geschenkt" bekommen hab sind statt 128MB Memory Stick Duo eine 2 GB Compact Flash Card *g*
    Habs auch zurückgegeben, obwohl ich (damals) locker 200 - 300€ rauschlagen hätte können

  17. behalten ist gar nicht ok

    Autor: Anwalt 25.07.06 - 13:58

    Fa schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Porsche911 schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Gibt es da nicht noch eine Unterscheidung
    > zwischen
    > "Privat-Person" und "Kaufmann"?
    >
    > Also Privat-Personen brauchen ungewollt
    > geschickte
    > Geräte nicht zurück geben, der
    > Meinung bin ich
    > auch, aber einem Kaufmann
    > kann man das unter
    > Umständen berechnen, wenn
    > schon längerfristige
    > Geschäftsbeziehungen
    > bestehen, oder? (auch wenn es
    > für diesen Fall
    > nicht wichtig ist)
    >
    > Völlig ok. Als Privatperson darfst du es nach
    > angemessener Zeit wegschmeissen, als Kaufmann
    > musst Du nachfragen, am besten mit Fristsetzung
    > und ggfs. Schadensersatzforderung für die
    > Entsorgung.
    >
    > Denen die nach gefühlten Recht argumentieren,
    > sollten sich mal vorstellen, irgendjemand schickt
    > Ihnen etwas zu, am besten gleich mit Rechnung und
    > du musst dich bemühen das Zeug wiederloszuwerden.


    stimmt alles nicht was ihr sagt. Denn hier wird der Grundsatz von "Treu und Glaube" verletzt, wenn man so was offensichtlich falsch geliefertes v.a. in dieser Menge einfach behält oder wegschmeisst.

  18. Troll selber Sauger

    Autor: Fa 25.07.06 - 13:58

    Es ist doch albern - forderst hier von mir einen Nachweis, wo du doch offensichtlich deine Rechtsauffssung aus den Fingern saugst.

    Solche rhetorischen Kniffe mögen in sonntäglichen Podiumsdiskussionen mit naiven Moderatoren funktionieren, aber doch nicht in einem Forum.

    King Troll schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > -.-
    > meine Rechtsdozentin würde mir für diese Auskunft
    > ne 6 geben - warum?
    >
    > keine Belege, nur rumgetrollt.
    >
    > Also argumentiert mal lieber schön nach
    > Paragraphen wenn ihr hier schon den Rechtsstaat
    > reinziehen wollt.


  19. doch t ok

    Autor: fa 25.07.06 - 14:01

    Anwalt schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > stimmt alles nicht was ihr sagt. Denn hier wird
    > der Grundsatz von "Treu und Glaube" verletzt, wenn
    > man so was offensichtlich falsch geliefertes v.a.
    > in dieser Menge einfach behält oder wegschmeisst.

    Klar so wird ein Winkeladvokat argumentieren, doch nach der Güterabwägung, wird jeder Richter erwarten, dass dem Lieferanten eine solche eklatante Fehllieferung auffällt, insbesondere dann wenn im Vorfeld schon zigmal was zurückgeschickt wurde.

  20. Re: doch t ok

    Autor: Daywalker 25.07.06 - 14:04

    fa schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Anwalt schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > stimmt alles nicht was ihr sagt. Denn hier
    > wird
    > der Grundsatz von "Treu und Glaube"
    > verletzt, wenn
    > man so was offensichtlich
    > falsch geliefertes v.a.
    > in dieser Menge
    > einfach behält oder wegschmeisst.
    >
    > Klar so wird ein Winkeladvokat argumentieren, doch
    > nach der Güterabwägung, wird jeder Richter
    > erwarten, dass dem Lieferanten eine solche
    > eklatante Fehllieferung auffällt, insbesondere
    > dann wenn im Vorfeld schon zigmal was
    > zurückgeschickt wurde.
    >
    Es gilt nach BGB der Grundsatz, wenn du Ware erhältst, die du nicht bestellt hast, ist der Lieferant da drüber zu informieren und die Ware hat zur Abholung bereit zu liegen. Du bist nicht verpflichtet die Ware zurück zu schicken. Sie muss abgeholt werden.

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Allianz Deutschland AG, München-Unterföhring
  2. Zech Management GmbH, Bremen
  3. inovex GmbH, verschiedene Standorte
  4. DIS AG, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 999€ (Vergleichspreis 1.111€)
  2. 88€
  3. 579€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Black Mirror Staffel 5: Der Gesellschaft den Spiegel vorhalten
Black Mirror Staffel 5
Der Gesellschaft den Spiegel vorhalten

Black Mirror zeigt in der neuen Staffel noch alltagsnäher als bisher, wie heutige Technologien das Leben in der Zukunft katastrophal auf den Kopf stellen könnten. Dabei greift die Serie auch aktuelle Diskussionen auf und zeigt mitunter, was bereits im heutigen Alltag schiefläuft - ein Meisterwerk! Achtung, Spoiler!
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Streaming Netflix testet an Instagram erinnernden News-Feed
  2. Start von Disney+ Netflix wird nicht dauerhaft alle Disney-Inhalte verlieren
  3. Videostreaming Netflix will Zuschauerzahlen nicht länger geheim halten

DIN 2137-T2-Layout ausprobiert: Die Tastatur mit dem großen ß
DIN 2137-T2-Layout ausprobiert
Die Tastatur mit dem großen ß

Das ẞ ist schon lange erlaubt, aber nur schwer zu finden. Europatastaturen sollen das erleichtern, sind aber ebenfalls nur schwer zu finden. Wir haben ein Modell von Cherry ausprobiert - und noch viele weitere Sonderzeichen entdeckt.
Von Andreas Sebayang und Tobias Költzsch

  1. Butterfly 3 Apple entschuldigt sich für Problem-Tastatur
  2. Sicherheitslücke Funktastatur nimmt Befehle von Angreifern entgegen
  3. Azio Retro Classic im Test Außergewöhnlicher Tastatur-Koloss aus Kupfer und Leder

2FA mit TOTP-Standard: GMX sichert Mail und Cloud mit zweitem Faktor
2FA mit TOTP-Standard
GMX sichert Mail und Cloud mit zweitem Faktor

Auch GMX-Kunden können nun ihre E-Mails und Daten in der Cloud mit einem zweiten Faktor schützen. Bei Web.de soll eine Zwei-Faktor-Authentifizierung bald folgen. Der eingesetzte TOTP-Standard hat aber auch Nachteile.
Von Moritz Tremmel


    1. Videostreaming: Netflix und Amazon Prime Video locken mehr Kunden
      Videostreaming
      Netflix und Amazon Prime Video locken mehr Kunden

      Der Videostreamingmarkt in Deutschland wächst weiter. Vor allem Netflix und Amazon Prime Video profitieren vom Zuwachs in diesem Bereich.

    2. Huawei: Werbung auf Smartphone-Sperrbildschirmen war ein Versehen
      Huawei
      Werbung auf Smartphone-Sperrbildschirmen war ein Versehen

      Besitzer von Huawei-Smartphones sollten keine Werbung mehr auf dem Sperrbildschirm sehen. Der chinesische Hersteller hatte kürzlich Werbebotschaften auf seinen Smartphones ausgeliefert - ungeplant.

    3. TV-Serie: Sky sendet Chernobyl-Folge mit Untertiteln einer Fanseite
      TV-Serie
      Sky sendet Chernobyl-Folge mit Untertiteln einer Fanseite

      Der Pay-TV-Sender Sky hat die Serie Chernobyl in der Schweiz mit Untertiteln ausgestrahlt, die von einer Fan-Community erstellt wurden. Wie die inoffiziellen Untertitelspur in die Serie gelangt ist, ist unklar.


    1. 12:24

    2. 12:09

    3. 11:54

    4. 11:33

    5. 14:32

    6. 12:00

    7. 11:30

    8. 11:00