1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Energiespeicher: Chinesisches…

Das Thema "seltene Erden"...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das Thema "seltene Erden"...

    Autor: Anonymer Nutzer 21.11.18 - 10:47

    dürft wohl damit (endlich) erledigt sein.

  2. Re: Das Thema "seltene Erden"...

    Autor: mxcd 21.11.18 - 10:52

    Nein.
    - Li_Ion Batterien sind weiterhin ein Thema
    - seltene Erden werden nicht nur für Batterien gebraucht
    -die Inhaltsstoffe des FKA sind ja nicht bekannt.

  3. Re: Das Thema "seltene Erden"...

    Autor: Rolf Schreiter 21.11.18 - 10:53

    I hope so!

    Außerdem kann man damit wesentlich höhere Reichweiten erzielen bei gleichem Platzverbrauch im Fahrzeug, oder man baut kleinere Akkus die das gleiche leisten bei weniger Gewicht.
    Klingt irgendwie vielversprechend!

  4. Re: Das Thema "seltene Erden"...

    Autor: Muhaha 21.11.18 - 10:58

    mxcd schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > - Li_Ion Batterien sind weiterhin ein Thema

    Herkömmliche Li_Ion Batterien sind NOCH ein Thema. In ein paar Jahren wohl nicht mehr.

    > - seltene Erden werden nicht nur für Batterien gebraucht

    Das ist richtig, aber auch hier findet man immer mehr Ersatzstoffe.

    > -die Inhaltsstoffe des FKA sind ja nicht bekannt.

    Sie werden vermutlich weiterhin Lithium enthalten. Der Gag bei Festkörperakkus besteht ja nicht darin, dass man nicht Lithium verwendet, sondern dass das Elektrolyt nicht als Flüssigkeit, sondern als Gel vorliegt.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.11.18 10:59 durch Muhaha.

  5. Re: Das Thema "seltene Erden"...

    Autor: DeathMD 21.11.18 - 10:59

    - das sind auch Lithiumakkus
    - seltene Erden sind nicht so selten wie der Name vermuten lässt

    BRAWNDO: The Thirst Mutilator

    It's got Electrolytes

  6. Re: Das Thema "seltene Erden"...

    Autor: Pecker 21.11.18 - 11:41

    Muhaha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > mxcd schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > - Li_Ion Batterien sind weiterhin ein Thema
    >
    > Herkömmliche Li_Ion Batterien sind NOCH ein Thema. In ein paar Jahren wohl
    > nicht mehr.
    Alles eine Frage der Kosten. Wenn Festkörperakkus deutlich teurer sind als Li Ion Akkus, dann werden diese Akkus weiterhin Bedeutung haben. Es gibt günstige Geräte, bei denen Platz und Gewicht keine große Rolle spielen. Dann nimmt man Li Ion Akkus.

  7. Re: Das Thema "seltene Erden"...

    Autor: justanotherhusky 21.11.18 - 11:48

    Muhaha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > mxcd schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > - Li_Ion Batterien sind weiterhin ein Thema
    >
    > Herkömmliche Li_Ion Batterien sind NOCH ein Thema. In ein paar Jahren wohl
    > nicht mehr.

    Wenn du mit 'ein paar Jahren' ca. 30 meinst, stimme ich zu.

  8. Re: Das Thema "seltene Erden"...

    Autor: norbertgriese 21.11.18 - 11:53

    Bei Gabelstaplern sind i.d.R. Bleiakkus drin. Und NiMh? Als Ersatz für Batterien. Auch in einigen Toyota Hybrid Fahrzeugen.

    Erst wenn die Festkörperakkus sich als ungiftig und feuerfest erweisen, gibt's auch mehr Anwendungen.

    Norbert

  9. Re: Das Thema "seltene Erden"...

    Autor: HoffiKnoffu 21.11.18 - 11:57

    azeu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > dürft wohl damit (endlich) erledigt sein.

    Hi,
    das war nie ein Thema. Li-Ionenakkus enthalten keine Metalle der Seltenen Erden. Weder Lithium noch Kobalt gehören in die Gruppe der Seltenen Erden:

    https://de.wikipedia.org/wiki/Metalle_der_Seltenen_Erden

    Im Elektromotor eine E-Auto und heute quasi in allen Hochleistungsmotoren sind Seltenerdmetalle in dem Magneten verbaut.

    Gruß
    HK

  10. Re: Das Thema "seltene Erden"...

    Autor: Anonymer Nutzer 21.11.18 - 11:58

    DeathMD schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > - das sind auch Lithiumakkus

    davon steht aber nix im Artikel

    > - seltene Erden sind nicht so selten wie der Name vermuten lässt

    ich weiß, meine Hoffnung war, dass das Thema dann endlich aus Diskussionen bzgl. E-Autos verschwindet :)

  11. Re: Das Thema "seltene Erden"...

    Autor: Anonymer Nutzer 21.11.18 - 11:59

    > - seltene Erden sind nicht so selten wie der Name vermuten lässt

    ich weiß, meine Hoffnung war, dass das Thema dann endlich aus Diskussionen bzgl. E-Autos verschwindet :)

  12. Re: Das Thema "seltene Erden"...

    Autor: DeathMD 21.11.18 - 12:01

    Ich habe mit der Antwort nicht dich gemeint, sondern mxcd. ;)

    BRAWNDO: The Thirst Mutilator

    It's got Electrolytes

  13. Re: Das Thema "seltene Erden"...

    Autor: DeathMD 21.11.18 - 12:01

    Naja... viel schlimmer als ein Bleiakku kanns ja nicht sein. :D

    BRAWNDO: The Thirst Mutilator

    It's got Electrolytes

  14. Re: Das Thema "seltene Erden"...

    Autor: Muhaha 21.11.18 - 12:39

    justanotherhusky schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Wenn du mit 'ein paar Jahren' ca. 30 meinst, stimme ich zu.

    Das geht SEHR viel schneller. Weil die Vorteile so sehr überwiegen, dass entsprechend in Optimierung investiert wird.

  15. Re: Das Thema "seltene Erden"...

    Autor: s3bmai 21.11.18 - 12:42

    Muhaha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > mxcd schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > - Li_Ion Batterien sind weiterhin ein Thema
    >
    > Herkömmliche Li_Ion Batterien sind NOCH ein Thema. In ein paar Jahren wohl
    > nicht mehr.
    >
    > > - seltene Erden werden nicht nur für Batterien gebraucht
    >
    > Das ist richtig, aber auch hier findet man immer mehr Ersatzstoffe.
    >
    > > -die Inhaltsstoffe des FKA sind ja nicht bekannt.
    >
    > Sie werden vermutlich weiterhin Lithium enthalten. Der Gag bei
    > Festkörperakkus besteht ja nicht darin, dass man nicht Lithium verwendet,
    > sondern dass das Elektrolyt nicht als Flüssigkeit, sondern als Gel
    > vorliegt.

    falsch, falsch uuund falsch.

    festkörperakkus sind inherent teurer als klassische li-ion batterien, das wird sich auch mit der zeit nicht ändern darum werden normale li-ion akkus wahrscheinlich für die nächsten 20-30 jahre immmer eine rolle spielen (der festkörperelektrolyt enthält massig lithium)

    seltene erden sind zu exakt 0% in batterien enthalten, selbst das vergleichbar günstige kobalt ist schon zu teuer und wird (tatsächlich hauptsächlich deshalb) in den jetzigen kathodenmaterialien ersetzt, darum werden sie auch niemals eine rolle spielen aus rein ökonomischen gründen

    festkörperakkus besitzen einen anorganischen glasartigen elektrolyt der fundamental anders funktioniert als flüssiger oder gel - gel ist tatsächlich schon state of the art in vielen handyakkus und eig. nur normaler elektrolyt mit gel-bildner (z.b. niedermolekulares polyethylenoxid)

  16. Re: Das Thema "seltene Erden"...

    Autor: Cutter_Valle 21.11.18 - 14:55

    Naja es ist jetzt ja auch schon kein Thema da sich in li-ion Akkus auch keine seltenen Erden befinden

  17. Re: Das Thema "seltene Erden"...

    Autor: Quantium40 21.11.18 - 15:07

    DeathMD schrieb:
    > Naja... viel schlimmer als ein Bleiakku kanns ja nicht sein. :D

    Solange das jeweilige "Gift" in kompakter Form in seiner Verpackung bleibt, ist es eigentlich ziemlich egal, wie giftig es ist. Gerade bei Starterbatterien liegt die Recyclingquote aufgrund des Pfandsystems bei nahezu 100%.
    Das Tetraethylblei als Antiklopfmittel, dass fleißig kleinteilig in die Umgebung geblasen wurde, war da eine ganz andere Hausnummer.

  18. Re: Das Thema "seltene Erden"...

    Autor: pumok 21.11.18 - 15:46

    Cutter_Valle schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja es ist jetzt ja auch schon kein Thema da sich in li-ion Akkus auch
    > keine seltenen Erden befinden

    Stimmt, aber trotzdem wird bei jeder eAuto Diskussion damit argumentiert :-)

  19. Re: Das Thema "seltene Erden"...

    Autor: waldschote 21.11.18 - 17:20

    Dann werden die FKA's wohl sehr schnell ihren Weg in Mobile Devices finden. Denn da spielt sowohl das Gewicht als auch die Größe eine entscheidende Rolle. Immerhin besteht z.B. ein Smartphone im Grunde nur aus Display und Akku. Wenn man also bei gleicher Größe und gleichem Gewicht min. 50% mehr Kapazität unterbringen kann, dann ist das praktisch ein Quantensprung bei diesen Geräten ;)

  20. Re: Das Thema "seltene Erden"...

    Autor: Ahm 21.11.18 - 18:01

    Quantensprung ist eigentlich das falsche Wort.
    Den ein Quantensprung ist genau genommen extrem klein.
    Es ist nämlich das kleinstmögliche Delta das ein Atom an Energie zugewinnen oder verringern kann.
    Diese Entdeckung war bahnbrechend. Aber der Quantensprung bleibt deswegen trotzdem sehr klein ;)

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BARMER, Wuppertal
  2. Deloitte, Leipzig
  3. Claranet GmbH, Frankfurt am Main
  4. SySS GmbH, Tübingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. (u. a. MSI Optix G24C für 155,00€, Asus VP278H für 125,00€, LG 27UD59-W für 209,00€ und HP...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Gehälter: Je nach Branche bis zu 1.000 Euro mehr
IT-Gehälter
Je nach Branche bis zu 1.000 Euro mehr

Wechselt ein ITler in eine andere Branche, sind auf dem gleichen Posten bis zu 1.000 Euro pro Monat mehr drin. Welche Industrien die höchsten und welche die niedrigsten Gehälter zahlen: Wir haben die Antworten auf diese Fragen - auch darauf, wie sich die Einkommen 2020 entwickeln werden.
Von Peter Ilg

  1. Softwareentwickler Der Fachkräftemangel zeigt sich nicht an den Gehältern

SpaceX: Der Weg in den Weltraum ist frei
SpaceX
Der Weg in den Weltraum ist frei

Das Raumschiff hob noch ohne Besatzung ab, aber der Testflug war ein voller Erfolg. Der Crew Dragon von SpaceX hat damit seine letzte große Bewährungsprobe bestanden, bevor die Astronauten auch mitfliegen dürfen.
Ein Bericht von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt SpaceX macht Sicherheitstest bei höchster Belastung
  2. Raumfahrt SpaceX testet dunkleren Starlink-Satelliten
  3. SpaceX Starship platzt bei Tanktest

30 Jahre Champions of Krynn: Rückkehr ins Reich der Drachen und Drakonier
30 Jahre Champions of Krynn
Rückkehr ins Reich der Drachen und Drakonier

Champions of Krynn ist das dritte AD&D-Rollenspiel von SSI, es zählt zu den Highlights der Gold-Box-Serie. Passend zum 30. Geburtstag hat sich unser Autor den Klassiker noch einmal angeschaut - und nicht nur mit Drachen, sondern auch mit dem alten Kopierschutz gekämpft.
Ein Erfahrungsbericht von Benedikt Plass-Fleßenkämper

  1. Dungeons & Dragons Dark Alliance schickt Dunkelelf Drizzt nach Icewind Dale

  1. Zulieferprobleme: Audi will E-Tron-Produktion in Brüssel kürzen
    Zulieferprobleme
    Audi will E-Tron-Produktion in Brüssel kürzen

    Der Autohersteller Audi kämpft mit der Produktion seiner Elektroautos im Werk Brüssel. Derzeit wird über Kurzarbeit beim Bau des E-Tron und E-Tron Sportback verhandelt.

  2. Gesundheitsbedenken: Wieder Demonstrationen gegen 5G in der Schweiz
    Gesundheitsbedenken
    Wieder Demonstrationen gegen 5G in der Schweiz

    Nicht für eine Beschränkung, sondern für ein Verbot von 5G in der Schweiz treten die Gegner ein. Andere wollen erst eine Studie des Bundesamtes für Umwelt (Bafu) abwarten.

  3. TU104 statt TU106: EVGA verkauft RTX 2060 KO mit höherer Rasterleistung
    TU104 statt TU106
    EVGA verkauft RTX 2060 KO mit höherer Rasterleistung

    Bei der Geforce RTX 2060 setzt EVGA keinen TU106-Chip ein, sondern den TU104. Dadurch ist die KO-Edition in einigen Benchmarks deutlich flotter, als zu erwarten wäre. Grund dafür sind offenbar die Raster-Engines.


  1. 14:11

  2. 13:43

  3. 12:31

  4. 12:00

  5. 11:56

  6. 11:42

  7. 11:17

  8. 10:52