Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Apple lässt Mighty Mouse von der…
  6. Thema

Deshalb Apple !!!

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Niveauvoller Post!

    Autor: daywalker 26.07.06 - 12:21

    Ich lach mich weg, vom Feinsten :-)

  2. Re: Schade das war leider nicht so gut....

    Autor: Jay Äm 26.07.06 - 12:51

    Hi,


    > meine Maus funktioniert unter OSX. Was geht bei
    > dir nicht?

    Sie funktioniert, in dem Sinne, das ich sie als Eingabegerät nutzen kann. Aber es gibt offensichtlich keine Möglichkeit, die sogenannte "Mausbeschleunigung" (wohl eher Mausverlangsamung) auszuschalten. Möchte ich unter Windows die Maus einmal quer über den Bildschirm ziehen, reichen dafür 5 cm. Beim Mac differiert diese Distanz, da er bei langsamer Mausbedienung den Zeiger noch langsamer bewegt (heisst, wenn ich die Maus langsam bewege, brauche ich 20 cm, um einmal über den Bildschirm zu kommen). Ich habe zwei Wochen verschiedene Tools durchprobiert, auf der Konsole alles mögliche getestet. Klappt aber nicht - es wird besser, aber das Problem wird nicht vollständig behoben. Das beste Ergebnis erzielte der Microsoft Maustreiber - aber auch der kriegts nicht hundertprozentig hin. Im Ergebnis bedeutet das: In Windows kann ich mit einer einzige Handbewegung jeden Punkt auf dem Monitor ansteuern, im Mac bedarf es einer Gegenkorrektur. Für effizientes arbeiten total ungeeignet.

    In den diversen Macforen, die ich durchsucht habe, wurde erklärt, Apple hätte dies eingebaut, weil es dem "natürlichen Verhalten" entspräche, was natürlich Unsinn ist. Gemeint ist die Trägheit der Masse - Dinge sind am Anfang halt immer erst etwas langsamer, bevor sie auf Geschwindigkeit kommen - man spricht in diesem Rahmen auch von "Beschleunigung". Nur blöderweise hält meine Hand sich ganz alleine an die Gesetze der Physik und braucht keinen Nachhilfeunterricht seitens Apple.

    Das alles wäre ja nicht mal schlimm - aber man kann es nicht ausschalten... das ist übrigens kein Problem der Maus; das Problem hat im Grunde genommen jeder. Jemand, der sein Leben lang Apple nutzt, dem fällt es nicht auf. Aber guck mal in den Mac Foren, wie die Switcher sich darüber beklagen.

    >> die Bildschirmdarstellung ist STANDARDMÄßIG
    >> und IMMER verschwommen (angeblich Schrift-
    >> artenkantenglättung).
    >
    > Kann ich hier nicht nachvollziehen.

    Auch das ist ein Problem, über das Switcher sich beklagen - und zwar standardmäßig. Ich dachte auch zuerst, es wäre ein Problem meines Rechners, aber dann wäre ich ja einer unter wenigen. Ein "i", dessen Strich nur einen Pixel breit ist, wird in Apple von grauen Punkten durchbrochen. Und das nennst sich Schriftkantenglättung? In den Foren gibt es eine Menge Switcher, die deshalb Kopfschmerzen beklagen - kann ich gut verstehen. Wenn ich auf Buchstaben gucke, habe ich immer das Gefühl, ich bräuchte eine Brille, auf Dauer bekomme ich von der Mac Art & Weise, das Bild darzustellen, Kopfschmerzen. Mache ich auf dem Mac einen Screenshot davon und schaue mir dann den an, ist alles gestochen scharf... es ginge also, aber ich bin der Willkür von Apple ausgeliefert - oder mal wieder dazu gezwungen, kostenpflichtige Software zu besorgen, die das Problem behebt. Alleine die Tatsache das es so eine Software gibt, zeigt mir, das dem Hersteller des Betriebssystems seine Kunden egal sind.

    >> Sämtliche Software,
    >> die ich darauf laufen habe läuft auf dem
    >> paralell installierten Windows schneller.
    >
    > Welche Software konkret?

    Zum Beispiel ICQ und Firefox. Ich arbeite sehr, sehr schnell am Rechner (bin ein Tastenmensch). Und da nerven mich die kleinen Verzögerungen nun mal, die ausschliesslich bei Apple auftreten (und ja, ich weiß das es beim Mac auch mit Tastenkombis geht - aber es arbeitet nun mal alles langsamer). Kann sein, das ein Normaluser das nicht merkt, für Poweruser ist das aber nichts. Ich will an einem Rechner arbeiten und nicht warten. Übrigens habe ich spasseshalber den FF auf einen 866 Mhz Apple (Quicksilver 1 GB mit neuer, schneller Platte) installiert und auf einem 800 Mhz PC - da wird der Unterschied dann so richtig deutlich. Der oldschool Apple läuft ungefähr auf dem Niveau meines 333 Mhz Notebooks (das zugegenermaßen sehr schnell ist - sagen wir mal, auf dem Niveau eines 500 Mhz Rechner, aber immer noch mit diesen nervigen Miniverzögerungen, die auf meinen Notebook übrigens auch auftreten - aber das ist es auch irgendwo logisch...).


    > Willkommen in der welt der Software. Apple stellt
    > das Betriebsystem und die Software kommt von
    > anderen Anbietern. Wenn nicht gleich alles dabei
    > ist ist das nicht gleich eine Abzocke.

    Du findest es normal, das es eine Software gibt, die die Mausverzögerung ausschaltet, und dafür auch noch Geld verlangt wird, ohne, das Apple etwas macht? Das ich die wischiwaschi Darstellung nicht abstellen kann, sondern sogar dafür in die Tasche greifen muß, damit ich keine Kopfschmerzen bekomme beim Arbeiten? Entschuldige bitte, aber spätestens, wenn externe Anbieter eine Funktion einbauen, die Apple gerade mal eine Checkbox kosten würde, sollten die Jungs hellhörig werden. Aber das Apple Kundenwünsche gerne ignoriert ist leider ein Fakt - wird auch von Hardcore Apple Usern in den entsprechenden Foren häufiger beklagt (natürlich nicht, wenn es um ein Gespräch mit Windows Usern geht). Ich könnte dir ja eine Liste erstellen, aber ich bin mir sicher, du kennst mehr MacForen als ich, das sollte dir also eigentlich bekannt sein.

    > Bist du da nicht ein wenig paranoid?

    Vielleicht. Aber warum wird Apple nicht für Dinge kritisiert, bei denen Microsoft direkt derbst in der Kritik steht? Ich kann mich jedenfalls nicht daran erinnern, das ich etwas in den diversen Foren gelesen hätte (was gab es für eine Schreierei, als der Fritz CHIP in Windows Pflicht werden sollte - das ist z.B. beim Mac schon lange der Fall). Naja, für ihr Musikportal sind sie ja auch korrekterweise vom Verbraucherschutz verklagt worden... ich bin gespannt, ob sie, genauso wie Windows PC Händler demnächst vor Gericht dafür belangt werden, das sie Hard und Software nur gebundlet anbieten. Wieso gab es deshalb damals eine Riesenschreierei, aber bei Apple interessiert es niemanden? Kann es sein, das hier ein bisschen selektiv vorgegangen wird nach dem Motto "Apple = heaven / MS =evil"? Hier wird offenbar mit zweierlei Maß gemessen - interessanterweise sogar von eingefleischten MS Usern. Bei einem fairen Vergleich jedoch schneidet Apple ziemlich schlecht ab - sie lieben es, die User Rechte zu beschneiden, aktuelles Recht interessiert sie nicht und selbst kleinste Anpassungen sind ein mittleres Wunder.

    Nach rein objektiven Gesichtspunkten ist Apple in fast jeder Hinsicht das schlechtere Betriebssystem. Und was sich die Firma gegenüber ihren Kunden erlaubt, ist einfach untragbar....


    > Wieso hast du dir dann überhaupt so einen mistigen
    > Mac mini gekauft? Weil die Apple Webseite so cool
    > ist? *kopfkratz*

    Weil ich dummschwätzen hasse (das ist nicht auf dich gemünzt!). Ich mag es nicht, wenn Leute über Dinge reden, die sie nicht kennen. Hinzu kommt, das ich als Systemadministrator häufiger über einen Apple Rechner stolpere. Jetzt kann ich die Dinger konfigurieren - vorher hätte ich da nicht einmal eine IP Adresse ändern können. Da mir das Betriebssystem aber nicht gefällt, fliegt der Mini wieder raus, denn die Hardware ist relativ langsam und das Betriebssystem ist mir zu umständlich.

    Wenn es dich beruhigt, ich sehe den Mac Rechner bei einer Sache im Vorteil: Leute, die sich mit Computern nicht auskennen und nur einfache Ansprüche haben sind mit einem Mac meiner Meinung nach besser bedient. Aber selbst 0815 User, die bereits ihre Erfahrungen mit einem Windows Rechner gemacht haben, empfehle ich, keinen Mac-Rechner zu kaufen. Dinge, die ich in Windows mit einem Mausklick ändern kann enden beim Mac in Wochenlangen Internetexkursionen. Das Betriebssystem hat nicht einmal im Ansatz die Flexibilität, die ich von Windows gewohnt bin - und glaub mir, ich habe wirklich sehr lange nach diversen Schaltern gesucht (ich habe immer gedacht, die Einstellungen unter Linux wären fummelig, wer das glaubt, dem empfehle ich eine Exkursion eines Macs.

    Die Probleme, die ich bis jetzt genannt habe, sind nur das oberste Fitzelchen der Spitze des Eisbergs. Wie ich gestehen muß, habe ich schon mit dem Gedanken gespielt, ein Blog zum Thema zu eröffnen - ich hätte einiges zu erzählen (es gibt schon so ein Haßblog, geschrieben von jemanden, der versucht hat mittels eines Scripts das Mausproblem zu beheben. Das Script ist sogar relativ gut bekannt, weil es die einzige kostenfreie Alternative ist neben dem Microsoft Treiber).

    Zu guter letzt ist die Apple Community ziemlich ätzend. Wage ich es auch nur, zu sagen, das ich eine Funktion vermisse, die ich von Windows gewohnt bin (und das ganz ohne Hohn und Spott - ich sage also nicht "Warum kann das Sch**** MacOs das nicht" - denn da würde ich die Antworten verstehen) kommen erst mal stapelweise Antworten a la "Dann bleib doch bei deinem Scheiss Windows" oder so konstruktive Sachen wie "Derartige Funktionen braucht man nicht, sonst hätte Apple sie integriert" oder, mein persönlicher Favorit, mir wird erklärt, das ich das im Prinzip gar nicht will und mein Wunsch eine Idiotie ist. Das alles bin ich in Windows Foren ehrlich gesagt nicht gewöhnt - ich habe manchmal den Eindruck, das ein gros der Mac Community den Rechner nur als Statussymbol nutzt und Windows und dessen Nutzer als einen Angriff auf diesen Status werten.

    ciao

    Jay ÄM

  3. Re: nicht trollig

    Autor: Jay Äm 26.07.06 - 12:54

    > > > Dont feed the Trolls.
    > (!!!)
    >
    > > finde ich mal außnahmsweise
    > > nicht trollig - das
    > > ist eher mal eine art
    > > bericht bzw. meinung die
    > > konstruktiv mit
    > > beispielen versehen ist - so ist
    > > das doch ok
    >
    > Haben wir den selben "Bericht" gelesen?
    > Konstruktiv? Beispiele? *nochmal nachles* nö nix.
    >
    > 1. er hat probleme mit seiner Microsoft Maus?
    > 2. er mag Kantenglättung bei schriftarten nicht
    > 3. er hat Probleme mit DRM
    > 4. er will etwas bei ebay verkaufen
    >
    > Was hat das mit der Mighty Maus zu tun?
    >

    Was hat denn das Eingangspost mit dem Bericht zu tun? Wer "Darum Apple" schreibt, muß leider mit so einer Erwiederung rechnen. Und nun sag nicht, die Tatsache, das auf der Apple Startseite ein Link auf diesen Bericht steht rechtfertig in irgendeiner Form diesen Quark - was ich schreibe ist wenigstens ein Beitrag und hat Hand und Fuß ;)

    ciao

    JM


  4. Re: Niveauvoller Post!

    Autor: grundguetiger 26.07.06 - 13:17

    rüdiger schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ziemlich viel

    Vielen Dank! Du hast meinen Tag gerettet.... wenigstens mal wieder jemand der diese dämlichen <ironie></ironie> Tags weglässt und den anderen ein bisschen Hirn zumutet....

    *grundguetiger*!

  5. Re: Niveauvoller Post!

    Autor: FranUnFine 26.07.06 - 13:24

    hans schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Grandios :)
    >
    > Ich liebe die Golem- und Heise-Foren, die Ironie
    > an sich und die Leute, die sie nicht verstehen.

    Das ist die "Sarchasm", die Kluft zwischem dem Anwender von Sarkasmus und demjenigen, der ihn nicht versteht. ;)

    > Und ich bete weiter, dass dieser dämliche Spruch
    > "Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal die Fresse
    > halten" möglichst bald an Popularität verliert.

    Ich auch.

    __________
    Whisky, Ferraris and gambling; aren't they rather more amusing than knitting, housekeeping and one's savings.
    - Francoise Sagan

  6. Re: Niveauvoller Post!

    Autor: Jay Äm 26.07.06 - 14:00

    floyd25 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wie weit muss man sich eingentlich ins Klo hängen,
    > um auf Deinem Niveau anzukommen?
    >

    Das war Ironie - aber die verstehen bekanntermaßen ja nur Leute mit einem gewissen Niveau ;). Seine Antworten sind aber faktisch hundertprozentig korrekt - aber die werden natürlich lieber vergessen, beweisen sie doch klar, wie weit MacOS im Hintertreffen ist im Vergleich zu Windows. Nämlich weit, weit, weit... bevor du also über Niveau redest, solltest du erstmal in den Keller gehen, um auf Augenhöhe mit deinem eigenen zu kommen...

    Augenzwinkernde Grüße,

    Jay Äm, der ahnt, was da nocht kommt ^^

  7. Re: Niveauvoller Post!

    Autor: rüdiger 26.07.06 - 17:04

    > Du verstehst aber schon, dass ich Dich gebeten
    > habe, sachlich zu schreiben und die Leute im Forum
    > nicht zu beleidigen, ja? Ich habe nicht behauptet,
    > besser zu sein.

    Das macht ja mal gar keinen Sinn und funktioniert nicht. Du kannst doch nicht andere auffordern, den Ton zu wahren, während man im gleichen Zusammenhang denselben verliert.

    > Was, bitte schön, habe ich denn
    > bei Deinem Posting nicht verstanden? Argumente
    > bitte!

    Mein Beleidigungspost ging auf Josef B, der nichts besseres zu tun hatte, agressiv mit Beleidigungen in eine Diskussion zu platzen. Darauf hab ich mit überzogener Satire reagiert. Genauso gut hätte ich auch auf dich reagieren können, der auch mit Beleidigungen Diskussionen führt. War mir dann aber zu dumm.

    > Mein Satz bezüglich Deines Niveaus war nur
    > ein aggresiver Starter, weil ich mich ebenfalls
    > über *Dich* aufgeregt habe und ist außerdem mit
    > Deinen Beleidigungen wohl nicht vergleichbar.

    Natürlich. Meine sind masslos überzogen und als Satire erkennbar. Deins ist eine ganz normale Beleidigung in einem Online-Diskussionsforum. Wer ist nun besser?

    > Sicherlich hast Du mich nicht direkt beleidigt,
    > aber Postings wie das von Dir, sind einfach
    > nutzlos, extrem unhöflich und absolut unnötig.

    Nein, es war notwendig, um gerade diese immer wiederkehrenden Beleidigungen aufzuzeigen. Sicherlich war es in der Diskussion um die Maus nutzlos, evtl. auch unhöflich. Für zukünftiges Miteinander aber nicht - hoffentlich.

    > Vielleicht ein kleiner Hinweis: Man sollte nur das
    > schreiben, was man dem Anderen auch direkt ins
    > Gesicht sagen würde - höflich und bestimmt.

    Weißt du, wie oft ich mir schon wünscht, den einen oder anderen anonymen Poster persönlich gegenüber zu sitzen? Und ich hätten genauso reagiert, wenn er persönlich vor mir stand. Das kam wohl im Posting auch so rüber.

    > Ich arbeite seit Jahren (beruflich!) mit PC und
    > Mac, auch mit CS2, kenne mich also mit dem Thema
    > aus. Entschuldige also bitte, dass ich zu dem
    > Thema nicht direkt etwas beisteuere, denn die
    > Argumentation war mir zu "persönlich" und
    > unsachlich.

    Die Sachlichkeit hat Josef B zerstört. Oder meinst du, ich hab Bock, auf so eine Anmache konstruktiv zu reagieren?

    > Komm mir jetzt nicht mit, "Du bist doch genau so
    > schlimm". Ich schreibe das hier, um vielleicht
    > etwas an Deinem Posting-Verhalten zu verbessern.

    Ändere erstmal was an deinem, dann kannst du anderen "helfen"! Sonst führst du die Sache Ad absurdum.

  8. Re: Niveauvoller Post!

    Autor: rüdiger 26.07.06 - 17:06

    > Das war Ironie - aber die verstehen bekanntermaßen
    > ja nur Leute mit einem gewissen Niveau ;)

    Danke. Ich dachte schon, das hat hier keiner kapiert :-)

  9. Re: Niveauvoller Post!

    Autor: floyd25 26.07.06 - 19:02

    Ist schon klar. Die anderen haben angefangen, deshalb ist man selbst nicht schuld.
    Ok, wir lassen das. Hat keinen Sinn.

  10. Re: Niveauvoller Post!

    Autor: rüdiger 26.07.06 - 23:11

    > Ist schon klar. Die anderen haben angefangen,
    > deshalb ist man selbst nicht schuld.

    Ich hätte großzügig darüber hinwegsehen können. Das ist richtig. Hab ich aber nunmal nicht. Kann ich jetzt im Nachhinein nicht ändern. Und mal als Hinweis: etliche andere haben mein Post anscheinend sehr wohl als Satire/Ironie verstanden. Nur du nicht und bist voll in den Honeypot reingetreten.

    Btw: es gibt hier ne Menge Postings von mir, wo ich nett bin und nicht auf Aggressionen reagiere. Ich bin dir also meilenweit voraus ;-P

  11. Re: Niveauvoller Post!

    Autor: floyd25 27.07.06 - 10:18

    Klar, ist eh viel besser und weil man ironisch denkt, muss es auch Ironie sein und immer als solche verstanden werden. <ironisch> Arsch </ironisch> ist also Ok? seh ich anders. Lass und das beenden. Diese Diskussion führt zu nichts.

  12. Re: Niveauvoller Post!

    Autor: floyd25 27.07.06 - 10:21

    Jay Äm schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > floyd25 schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Wie weit muss man sich eingentlich ins Klo
    > hängen,
    > um auf Deinem Niveau anzukommen?
    >
    > Das war Ironie - aber die verstehen bekanntermaßen
    > ja nur Leute mit einem gewissen Niveau ;). Seine
    > Antworten sind aber faktisch hundertprozentig
    > korrekt - aber die werden natürlich lieber
    > vergessen, beweisen sie doch klar, wie weit MacOS
    > im Hintertreffen ist im Vergleich zu Windows.
    > Nämlich weit, weit, weit... bevor du also über
    > Niveau redest, solltest du erstmal in den Keller
    > gehen, um auf Augenhöhe mit deinem eigenen zu
    > kommen...
    >
    > Augenzwinkernde Grüße,
    >
    > Jay Äm, der ahnt, was da nocht kommt ^^
    >
    >
    Schon klar, man kann diese Postings schon falsch verstehen.

    "DEIN billiges Disco Order kannst du dir mal feucht an die Hose klatschen und dabei mal ganz angestrengt brutzeln, warum du nie wieder den TC oder DO in der Form beleidigen solltest! Ich geb dir einen Tipp, Schweinebacke: Es hat nichts mit dem Standard-Programm zu tun. "

    Das halte ich aber nicht gerade für "faktisch hundertprozentig korrekt".

  13. Re: nicht trollig

    Autor: snyd 27.07.06 - 15:50

    Jay Äm schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > > > Dont feed the Trolls.
    >
    > (!!!)
    >
    > > finde ich mal
    > außnahmsweise
    > > nicht trollig - das
    >
    > > ist eher mal eine art
    > > bericht bzw.
    > meinung die
    > > konstruktiv mit
    > >
    > beispielen versehen ist - so ist
    > > das
    > doch ok
    >
    > Haben wir den selben "Bericht"
    > gelesen?
    > Konstruktiv? Beispiele? *nochmal
    > nachles* nö nix.
    >
    > 1. er hat probleme mit
    > seiner Microsoft Maus?
    > 2. er mag
    > Kantenglättung bei schriftarten nicht
    > 3. er
    > hat Probleme mit DRM
    > 4. er will etwas bei
    > ebay verkaufen
    >
    > Was hat das mit der
    > Mighty Maus zu tun?
    >
    > Was hat denn das Eingangspost mit dem Bericht zu
    > tun? Wer "Darum Apple" schreibt, muß leider mit so
    > einer Erwiederung rechnen. Und nun sag nicht, die
    > Tatsache, das auf der Apple Startseite ein Link
    > auf diesen Bericht steht rechtfertig in
    > irgendeiner Form diesen Quark - was ich schreibe
    > ist wenigstens ein Beitrag und hat Hand und Fuß
    > ;)
    >
    > ciao
    >
    > JM
    >
    >
    Ich fand dein zweiter Beitrag (etwas weiter unten) hatte Hand und Fuss, dein erster leider nicht.

  14. Re: Niveauvoller Post!

    Autor: graf porno 27.07.06 - 16:42

    > "DEIN billiges Disco Order kannst du dir mal
    > feucht an die Hose klatschen und dabei mal ganz
    > angestrengt brutzeln, warum du nie wieder den TC
    > oder DO in der Form beleidigen solltest! Ich geb
    > dir einen Tipp, Schweinebacke: Es hat nichts mit
    > dem Standard-Programm zu tun. "

    Spaßig war's aber schon ;-)

    > Das halte ich aber nicht gerade für "faktisch
    > hundertprozentig korrekt".

    Zwischen den Zeilen lesen: Es geht darum, dass der TC oder auch DO so stark sind, weil es eine große und aktive Community gibt, die das Grundprogramm stark erweitern und teilweise erst unentbehrlich machen. Der TC ist bei mir zu einer Kommando-Zentrale ausgebaut, mit erweitertem Menü, CD-Brenner, Systemtools, allen möglichen Dateibetrachtern, Editoren, was man halt so braucht. Und dafür ist Disc Order nunmal zu klein und unbekannt.

    Das ist wie der Firefox. Sicherlich kann man als Alternative auch den Mozilla, Netscape oder Opera nehmen, aber nur der Firefox hat die reisen Community, die für alle Eventualitäten Extensions bereit hält. Und das macht ihn quasi konkurrenzlos. Deshalb sind die anderen vielleicht eine Alternative, aber kein Ersatz.

    Btw: das hatte ich erst im Posting zu stehen, hab es dann aber setzt, weil er mir zu doof kam. Letztlich guckt er sowieso nicht mehr rein. Daher...

  15. Re: Dont feed the Trolls.

    Autor: bond 27.07.06 - 16:47

    > Welche Erlebnisse?
    >
    > - DRM
    > - ebay
    > - 4GHz

    DRM und Apple-Support. Und dass man mit einem 4 GHz-Windows-Rechner glücklich wird, würde ich auch nicht abstreiten :-)

  16. Apple ist Böse!

    Autor: Jay Äm 28.07.06 - 14:10

    Jay Äm schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Hi,
    >
    > > meine Maus funktioniert unter OSX. Was geht
    > bei
    > dir nicht?
    >
    > Sie funktioniert, in dem Sinne, das ich sie als
    > Eingabegerät nutzen kann. Aber es gibt
    > offensichtlich keine Möglichkeit, die sogenannte
    > "Mausbeschleunigung" (wohl eher Mausverlangsamung)
    > auszuschalten. Möchte ich unter Windows die Maus
    > einmal quer über den Bildschirm ziehen, reichen
    > dafür 5 cm. Beim Mac differiert diese Distanz, da
    > er bei langsamer Mausbedienung den Zeiger noch
    > langsamer bewegt (heisst, wenn ich die Maus
    > langsam bewege, brauche ich 20 cm, um einmal über
    > den Bildschirm zu kommen). Ich habe zwei Wochen
    > verschiedene Tools durchprobiert, auf der Konsole
    > alles mögliche getestet. Klappt aber nicht - es
    > wird besser, aber das Problem wird nicht
    > vollständig behoben. Das beste Ergebnis erzielte
    > der Microsoft Maustreiber - aber auch der kriegts
    > nicht hundertprozentig hin. Im Ergebnis bedeutet
    > das: In Windows kann ich mit einer einzige
    > Handbewegung jeden Punkt auf dem Monitor
    > ansteuern, im Mac bedarf es einer Gegenkorrektur.
    > Für effizientes arbeiten total ungeeignet.
    >
    > In den diversen Macforen, die ich durchsucht habe,
    > wurde erklärt, Apple hätte dies eingebaut, weil es
    > dem "natürlichen Verhalten" entspräche, was
    > natürlich Unsinn ist. Gemeint ist die Trägheit der
    > Masse - Dinge sind am Anfang halt immer erst etwas
    > langsamer, bevor sie auf Geschwindigkeit kommen -
    > man spricht in diesem Rahmen auch von
    > "Beschleunigung". Nur blöderweise hält meine Hand
    > sich ganz alleine an die Gesetze der Physik und
    > braucht keinen Nachhilfeunterricht seitens Apple.
    >
    > Das alles wäre ja nicht mal schlimm - aber man
    > kann es nicht ausschalten... das ist übrigens kein
    > Problem der Maus; das Problem hat im Grunde
    > genommen jeder. Jemand, der sein Leben lang Apple
    > nutzt, dem fällt es nicht auf. Aber guck mal in
    > den Mac Foren, wie die Switcher sich darüber
    > beklagen.
    >
    > >> die Bildschirmdarstellung ist
    > STANDARDMÄßIG
    >> und IMMER verschwommen
    > (angeblich Schrift-
    >>
    > artenkantenglättung).
    >
    > Kann ich hier
    > nicht nachvollziehen.
    >
    > Auch das ist ein Problem, über das Switcher sich
    > beklagen - und zwar standardmäßig. Ich dachte auch
    > zuerst, es wäre ein Problem meines Rechners, aber
    > dann wäre ich ja einer unter wenigen. Ein "i",
    > dessen Strich nur einen Pixel breit ist, wird in
    > Apple von grauen Punkten durchbrochen. Und das
    > nennst sich Schriftkantenglättung? In den Foren
    > gibt es eine Menge Switcher, die deshalb
    > Kopfschmerzen beklagen - kann ich gut verstehen.
    > Wenn ich auf Buchstaben gucke, habe ich immer das
    > Gefühl, ich bräuchte eine Brille, auf Dauer
    > bekomme ich von der Mac Art & Weise, das Bild
    > darzustellen, Kopfschmerzen. Mache ich auf dem Mac
    > einen Screenshot davon und schaue mir dann den an,
    > ist alles gestochen scharf... es ginge also, aber
    > ich bin der Willkür von Apple ausgeliefert - oder
    > mal wieder dazu gezwungen, kostenpflichtige
    > Software zu besorgen, die das Problem behebt.
    > Alleine die Tatsache das es so eine Software gibt,
    > zeigt mir, das dem Hersteller des Betriebssystems
    > seine Kunden egal sind.
    >
    > >> Sämtliche Software,
    >> die ich
    > darauf laufen habe läuft auf dem
    >> paralell
    > installierten Windows schneller.
    >
    > Welche Software konkret?
    >
    > Zum Beispiel ICQ und Firefox. Ich arbeite sehr,
    > sehr schnell am Rechner (bin ein Tastenmensch).
    > Und da nerven mich die kleinen Verzögerungen nun
    > mal, die ausschliesslich bei Apple auftreten (und
    > ja, ich weiß das es beim Mac auch mit Tastenkombis
    > geht - aber es arbeitet nun mal alles langsamer).
    > Kann sein, das ein Normaluser das nicht merkt, für
    > Poweruser ist das aber nichts. Ich will an einem
    > Rechner arbeiten und nicht warten. Übrigens habe
    > ich spasseshalber den FF auf einen 866 Mhz Apple
    > (Quicksilver 1 GB mit neuer, schneller Platte)
    > installiert und auf einem 800 Mhz PC - da wird der
    > Unterschied dann so richtig deutlich. Der
    > oldschool Apple läuft ungefähr auf dem Niveau
    > meines 333 Mhz Notebooks (das zugegenermaßen sehr
    > schnell ist - sagen wir mal, auf dem Niveau eines
    > 500 Mhz Rechner, aber immer noch mit diesen
    > nervigen Miniverzögerungen, die auf meinen
    > Notebook übrigens auch auftreten - aber das ist es
    > auch irgendwo logisch...).
    >
    > > Willkommen in der welt der Software. Apple
    > stellt
    > das Betriebsystem und die Software
    > kommt von
    > anderen Anbietern. Wenn nicht
    > gleich alles dabei
    > ist ist das nicht gleich
    > eine Abzocke.
    >
    > Du findest es normal, das es eine Software gibt,
    > die die Mausverzögerung ausschaltet, und dafür
    > auch noch Geld verlangt wird, ohne, das Apple
    > etwas macht? Das ich die wischiwaschi Darstellung
    > nicht abstellen kann, sondern sogar dafür in die
    > Tasche greifen muß, damit ich keine Kopfschmerzen
    > bekomme beim Arbeiten? Entschuldige bitte, aber
    > spätestens, wenn externe Anbieter eine Funktion
    > einbauen, die Apple gerade mal eine Checkbox
    > kosten würde, sollten die Jungs hellhörig werden.
    > Aber das Apple Kundenwünsche gerne ignoriert ist
    > leider ein Fakt - wird auch von Hardcore Apple
    > Usern in den entsprechenden Foren häufiger beklagt
    > (natürlich nicht, wenn es um ein Gespräch mit
    > Windows Usern geht). Ich könnte dir ja eine Liste
    > erstellen, aber ich bin mir sicher, du kennst mehr
    > MacForen als ich, das sollte dir also eigentlich
    > bekannt sein.
    >
    > > Bist du da nicht ein wenig paranoid?
    >
    > Vielleicht. Aber warum wird Apple nicht für Dinge
    > kritisiert, bei denen Microsoft direkt derbst in
    > der Kritik steht? Ich kann mich jedenfalls nicht
    > daran erinnern, das ich etwas in den diversen
    > Foren gelesen hätte (was gab es für eine
    > Schreierei, als der Fritz CHIP in Windows Pflicht
    > werden sollte - das ist z.B. beim Mac schon lange
    > der Fall). Naja, für ihr Musikportal sind sie ja
    > auch korrekterweise vom Verbraucherschutz verklagt
    > worden... ich bin gespannt, ob sie, genauso wie
    > Windows PC Händler demnächst vor Gericht dafür
    > belangt werden, das sie Hard und Software nur
    > gebundlet anbieten. Wieso gab es deshalb damals
    > eine Riesenschreierei, aber bei Apple interessiert
    > es niemanden? Kann es sein, das hier ein bisschen
    > selektiv vorgegangen wird nach dem Motto "Apple =
    > heaven / MS =evil"? Hier wird offenbar mit
    > zweierlei Maß gemessen - interessanterweise sogar
    > von eingefleischten MS Usern. Bei einem fairen
    > Vergleich jedoch schneidet Apple ziemlich schlecht
    > ab - sie lieben es, die User Rechte zu
    > beschneiden, aktuelles Recht interessiert sie
    > nicht und selbst kleinste Anpassungen sind ein
    > mittleres Wunder.
    >
    > Nach rein objektiven Gesichtspunkten ist Apple in
    > fast jeder Hinsicht das schlechtere
    > Betriebssystem. Und was sich die Firma gegenüber
    > ihren Kunden erlaubt, ist einfach untragbar....
    >
    > > Wieso hast du dir dann überhaupt so einen
    > mistigen
    > Mac mini gekauft? Weil die Apple
    > Webseite so cool
    > ist? *kopfkratz*
    >
    > Weil ich dummschwätzen hasse (das ist nicht auf
    > dich gemünzt!). Ich mag es nicht, wenn Leute über
    > Dinge reden, die sie nicht kennen. Hinzu kommt,
    > das ich als Systemadministrator häufiger über
    > einen Apple Rechner stolpere. Jetzt kann ich die
    > Dinger konfigurieren - vorher hätte ich da nicht
    > einmal eine IP Adresse ändern können. Da mir das
    > Betriebssystem aber nicht gefällt, fliegt der Mini
    > wieder raus, denn die Hardware ist relativ langsam
    > und das Betriebssystem ist mir zu umständlich.
    >
    > Wenn es dich beruhigt, ich sehe den Mac Rechner
    > bei einer Sache im Vorteil: Leute, die sich mit
    > Computern nicht auskennen und nur einfache
    > Ansprüche haben sind mit einem Mac meiner Meinung
    > nach besser bedient. Aber selbst 0815 User, die
    > bereits ihre Erfahrungen mit einem Windows Rechner
    > gemacht haben, empfehle ich, keinen Mac-Rechner zu
    > kaufen. Dinge, die ich in Windows mit einem
    > Mausklick ändern kann enden beim Mac in
    > Wochenlangen Internetexkursionen. Das
    > Betriebssystem hat nicht einmal im Ansatz die
    > Flexibilität, die ich von Windows gewohnt bin -
    > und glaub mir, ich habe wirklich sehr lange nach
    > diversen Schaltern gesucht (ich habe immer
    > gedacht, die Einstellungen unter Linux wären
    > fummelig, wer das glaubt, dem empfehle ich eine
    > Exkursion eines Macs.
    >
    > Die Probleme, die ich bis jetzt genannt habe, sind
    > nur das oberste Fitzelchen der Spitze des
    > Eisbergs. Wie ich gestehen muß, habe ich schon mit
    > dem Gedanken gespielt, ein Blog zum Thema zu
    > eröffnen - ich hätte einiges zu erzählen (es gibt
    > schon so ein Haßblog, geschrieben von jemanden,
    > der versucht hat mittels eines Scripts das
    > Mausproblem zu beheben. Das Script ist sogar
    > relativ gut bekannt, weil es die einzige
    > kostenfreie Alternative ist neben dem Microsoft
    > Treiber).
    >
    > Zu guter letzt ist die Apple Community ziemlich
    > ätzend. Wage ich es auch nur, zu sagen, das ich
    > eine Funktion vermisse, die ich von Windows
    > gewohnt bin (und das ganz ohne Hohn und Spott -
    > ich sage also nicht "Warum kann das Sch**** MacOs
    > das nicht" - denn da würde ich die Antworten
    > verstehen) kommen erst mal stapelweise Antworten a
    > la "Dann bleib doch bei deinem Scheiss Windows"
    > oder so konstruktive Sachen wie "Derartige
    > Funktionen braucht man nicht, sonst hätte Apple
    > sie integriert" oder, mein persönlicher Favorit,
    > mir wird erklärt, das ich das im Prinzip gar nicht
    > will und mein Wunsch eine Idiotie ist. Das alles
    > bin ich in Windows Foren ehrlich gesagt nicht
    > gewöhnt - ich habe manchmal den Eindruck, das ein
    > gros der Mac Community den Rechner nur als
    > Statussymbol nutzt und Windows und dessen Nutzer
    > als einen Angriff auf diesen Status werten.
    >
    > ciao
    >
    > Jay ÄM


    Sorry, wollte nur mal kurz provozieren in der Hoffnung auf eine Antwort von Snyd ;). Ansonsten kann auch jeder andere auf das oben genannte antworten...

  17. Re: Apple ist Böse!

    Autor: Sven Janssen 28.07.06 - 14:26

    schon schwer vernünftig zu zitieren oder?

    -
    He who fights with monsters might take care lest he thereby become a monster

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
  2. Eurowings Aviation GmbH, Köln
  3. Schwarz Dienstleistung KG, Neckarsulm
  4. Interhyp Gruppe, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 279,90€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


iPad 7 im Test: Nicht nur für Einsteiger lohnenswert
iPad 7 im Test
Nicht nur für Einsteiger lohnenswert

Auch mit der siebten Version des klassischen iPads richtet sich Apple wieder an Nutzer im Einsteigersegment. Dennoch ist das Tablet sehr leistungsfähig und kommt mit Smart-Keyboard-Unterstützung. Wer ein gutes, lange unterstütztes Tablet sucht, kann sich freuen - ärgerlich sind die Preise fürs Zubehör.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad Einschränkungen für Apples Sidecar-Funktion
  2. Apple Microsoft Office auf neuem iPad nicht mehr kostenlos nutzbar
  3. Tablet Apple bringt die 7. Generation des iPads

iPhone 11 im Test: Zwei Kameras beim iPhone reichen
iPhone 11 im Test
Zwei Kameras beim iPhone reichen

Das iPhone Xr war der heimliche Verkaufsschlager der letzten iPhone-Generation, mit dem iPhone 11 bekommt das Gerät nun einen Nachfolger. Im Test zeigt sich, dass Käufer auf die Kamerafunktionen der Pro-Modelle nicht verzichten müssen, uns stört auch das fehlende dritte Objektiv nicht - im Gegensatz zum Display.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Tim Cook Apple-CEO verteidigt die Sperrung der Hongkong-Protestapp
  2. China Apple entfernt Hongkonger Protest-App aus App Store
  3. Smartphone Apple bietet kostenlose Reparatur für iPhone 6S an

Internetprovider: P(y)ures Chaos
Internetprovider
P(y)ures Chaos

95 Prozent der Kunden des Internetproviders Pyur bewerten die Leistung auf renommierten Bewertungsportalen mit der Schulnote 6. Ein Negativrekord in der Branche. Was steckt hinter der desaströsen Kunden(un)zufriedenheit bei der Marke von Tele Columbus? Ein Selbstversuch.
Ein Erfahrungsbericht von Tarik Ahmia

  1. Bundesnetzagentur Nur 13 Prozent bekommen im Festnetz die volle Datenrate

  1. Archer2: Britischer Top-10-Supercomputer nutzt AMDs Epyc
    Archer2
    Britischer Top-10-Supercomputer nutzt AMDs Epyc

    Der Archer2 soll 2020 die höchste CPU-Leistung aller Supercomputer weltweit erreichen und es dank Beschleunigerkarten in die Top Ten schaffen. Im System stecken fast 12.000 Epyc-7002-Chips und Next-Gen-Radeons.

  2. Corsair One: Wakü-Rechner erhalten mehr RAM- und SSD-Kapazität
    Corsair One
    Wakü-Rechner erhalten mehr RAM- und SSD-Kapazität

    Mit dem i182, dem i164 und dem i145 aktualisiert Corsair die One-Serie: Die wassergekühlten Komplett-PCs werden mit doppelt so viel DDR4-Speicher und doppelt so großen SSDs ausgerüstet.

  3. ChromeOS: Google zeigt neues Pixelbook Go und benennt Start von Stadia
    ChromeOS
    Google zeigt neues Pixelbook Go und benennt Start von Stadia

    Das Pixelbook Go ist ein Clamshell-Notebook mit ChromeOS, das eher eine Ergänzung als ein Nachfolger des Ur-Pixelbooks ist. Zumindest kostet es wesentlich weniger. Auch der genaue Starttermin für Stadia steht jetzt fest.


  1. 18:25

  2. 17:30

  3. 17:20

  4. 17:12

  5. 17:00

  6. 17:00

  7. 17:00

  8. 16:11