1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › IT: Frauen, die programmieren und…

Die IT Community war schon immer eher merkwuerdig ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die IT Community war schon immer eher merkwuerdig ...

    Autor: flauschi123 27.11.18 - 07:07

    Meetups etc mag es vereinzelt auch in anderen Disziplinen geben, aber nicht in dem irren Umfang.
    Manchmal frag ich mich, ob die Leute kein Leben haben oder Angst vor Sonne haben ...

    Aber gut ... not my problem.

  2. Re: Die IT Community war schon immer eher merkwuerdig ...

    Autor: sinner89 27.11.18 - 09:45

    flauschi123 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Meetups etc mag es vereinzelt auch in anderen Disziplinen geben, aber nicht
    > in dem irren Umfang.
    > Manchmal frag ich mich, ob die Leute kein Leben haben oder Angst vor Sonne
    > haben ...
    >
    > Aber gut ... not my problem.

    Aus meiner Perspektive, warum es so viele Meetups gibt und warum ich viele besuche:

    Ich ziehe alle 2-5 Jahre in eine neue Stadt oder neues Land um. Im Studium war es echt cool, da du ständig von neuen jungen Leuten umgeben warst, die sich für coole neue Sachen interessieren.

    Dann kommst du in die Arbeitswelt und kennst kein Schwein in der neuen Stadt. Du arbeitest 40-60 Stunden, oft in vollkommen anderen Städten auf Projekten. Die meisten deiner Kollegen sind "richtig schön Deutsch" und interessieren sich für nix, außer Fußball und nächster Urlaub auf Malle (ja, extrem übertrieben).

    Dann stößt du auf eine Webseite wie MeetUp wo du Leute und Themen findest, die dich privat und hoffentlich auch beruflich interessieren und du gehst zu allen Events hin. In den meisten Fällen wirst du enttäuscht, weil es immer wieder diese selbe Art von "Typ" ist und du dich fragst was machen sie hier. Am besten sind immer noch "Experten" die Vorträge halten und du merkst, dass du mit einem wenig Google/Medium/Reddit Recherche ihr Wissen/Erfahrung an die Grenzen bringst.

    Am Ende stellst du fest, Zeit aus Deutschland wieder auszuwandern und in ein Land mit Fortschritt zu ziehen.

  3. Re: Die IT Community war schon immer eher merkwuerdig ...

    Autor: Anonymer Nutzer 28.11.18 - 07:40

    > Am Ende stellst du fest, Zeit aus Deutschland wieder auszuwandern und in ein Land mit Fortschritt zu ziehen.

    Und dieses Land wäre? Jetzt bin ich neugierig.

  4. Re: Die IT Community war schon immer eher merkwuerdig ...

    Autor: xSynth 28.11.18 - 10:54

    azeu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Am Ende stellst du fest, Zeit aus Deutschland wieder auszuwandern und in
    > ein Land mit Fortschritt zu ziehen.
    >
    > Und dieses Land wäre? Jetzt bin ich neugierig.

    Japan wäre 'ne feine Sache.
    Die "selbst auferlegte" bzw. notwendige Arbeitsmoral ist natürlich eventuell abstrakt und abschreckend. Und auch überhaupt sind Japaner schon irgendwie merkwürdig, haha :P

    » Jede Minderheit hat ein Recht auf Diskriminierung « - Serdar Somuncu

  5. Re: Die IT Community war schon immer eher merkwuerdig ...

    Autor: SirFartALot 28.11.18 - 11:49

    xSynth schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > azeu schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > > Am Ende stellst du fest, Zeit aus Deutschland wieder auszuwandern und
    > in
    > > ein Land mit Fortschritt zu ziehen.
    > >
    > > Und dieses Land wäre? Jetzt bin ich neugierig.
    >
    > Japan wäre 'ne feine Sache.
    > Die "selbst auferlegte" bzw. notwendige Arbeitsmoral ist natürlich
    > eventuell abstrakt und abschreckend. Und auch überhaupt sind Japaner schon
    > irgendwie merkwürdig, haha :P

    Und sie habens auch nicht so mit den Auslaendern. Letzens einen Beitrag gesehen, da werden ehemals Zugereiste in mittlerweile der 5. Generation immer noch als Auslaender bezeichnet. Aber wenn man das wegstecken kann, ist Japan ein interessantes Land.

    Ich war schon mehrmals dort und hab es auch sehr gemocht, aber wuerde ich dort immer leben wollen? Vermutlich nicht. Arbeitsmoral, gelebtes Hierachiesystem, immense Hektik, Preise, geringer Platz... all das sind Punkte die ich nicht so prickelnd finde. (manche andere finde ich hingegen wieder richtig Klasse, nur um das auch zu schreiben)

    "It's time to throw political correctness in the garbage where it belongs" (Brigitte Gabriel)
    Der Stuhlgang während der Arbeitszeit ist die Rache des Proletariats an der Bourgeoisie.

  6. Re: Die IT Community war schon immer eher merkwuerdig ...

    Autor: xSynth 30.11.18 - 07:19

    SirFartALot schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > xSynth schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > azeu schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > > Am Ende stellst du fest, Zeit aus Deutschland wieder auszuwandern
    > und
    > > in
    > > > ein Land mit Fortschritt zu ziehen.
    > > >
    > > > Und dieses Land wäre? Jetzt bin ich neugierig.
    > >
    > > Japan wäre 'ne feine Sache.
    > > Die "selbst auferlegte" bzw. notwendige Arbeitsmoral ist natürlich
    > > eventuell abstrakt und abschreckend. Und auch überhaupt sind Japaner
    > schon
    > > irgendwie merkwürdig, haha :P
    >
    > Und sie habens auch nicht so mit den Auslaendern. Letzens einen Beitrag
    > gesehen, da werden ehemals Zugereiste in mittlerweile der 5. Generation
    > immer noch als Auslaender bezeichnet. Aber wenn man das wegstecken kann,
    > ist Japan ein interessantes Land.

    Dafür freuen die sich über Besuch. :) solange man blond, groß ist und nicht tätowiert und/oder gepierct (wobei ich nicht weiß, wie Letzteres wirklich wirkt). Und das ist nun wirklich nichts Schlimmes - wird hier doch auch nicht anders gemacht (natürlich gibt es die mitdenkenden Menschen, die Ausnahmen ...).

    > Ich war schon mehrmals dort und hab es auch sehr gemocht, aber wuerde ich
    > dort immer leben wollen? Vermutlich nicht. Arbeitsmoral, gelebtes
    > Hierachiesystem, immense Hektik, Preise, geringer Platz... all das sind
    > Punkte die ich nicht so prickelnd finde. (manche andere finde ich hingegen
    > wieder richtig Klasse, nur um das auch zu schreiben)

    Von wirklich geringem Platz kann nicht die Rede sein. Ich war für 3 Wochen dort und auch bisher nur einmal, aber wirklich voll war es nur an den "besonderen Orten".
    Wenn man dort normal arbeiten geht, wird man wohl auch entsprechende Preise - zumindest fürs Überleben - zahlen können. Die Arbeit, die man im Endeffekt verrichtet, ist natürlich entscheidend, aber trotzdem.
    Bezüglich der anderen Punkte stimme ich dir natürlich zu, wobei ich es mal angenehmer finde, wenn die Leute einen schnelleren Gang drauf haben ... da, wo ich bin, gibt es oft Menschen, die einfach so langsam laufen als würden sie gerade verrecken - manchmal hofft man das auch :/

    » Jede Minderheit hat ein Recht auf Diskriminierung « - Serdar Somuncu

  7. Re: Die IT Community war schon immer eher merkwuerdig ...

    Autor: der_wahre_hannes 05.12.18 - 19:27

    azeu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Am Ende stellst du fest, Zeit aus Deutschland wieder auszuwandern und in
    > ein Land mit Fortschritt zu ziehen.
    >
    > Und dieses Land wäre? Jetzt bin ich neugierig.

    Nordkorea natürlich.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Data Scientist / Aktuar (m/w/d) im Bereich Business Intelligence
    Allianz Versicherungs-AG, München, Unterföhring
  2. Kaufmännische/n MitarbeiterIn Chemie Branche mit Labor-Kenntnissen (m/w/d)
    Adecco Personaldienstleistungen GmbH, Freiburg
  3. Referent_in Datenschutz
    Diözesan-Caritasverband für das Erzbistum Köln e.V., Köln
  4. Referent (w/m/d) im Bereich IT-Sicherheit
    Hochschule der Medien (HdM), Stuttgart-Vaihingen

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Gears 5 für 9,99€, Forza Horizon 4 für 29,99€)
  2. Über 3400 Angebote mit bis zu 90 Prozent Rabatt
  3. 4,99€
  4. (u. a. Assetto Corsa Competizione für 13,99€, NASCAR Heat 5 für 7,50€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Förderung von E-Autos und Hybriden: Wie viel Geld bekomme ich für den Kauf eines Elektroautos?
Förderung von E-Autos und Hybriden
Wie viel Geld bekomme ich für den Kauf eines Elektroautos?

Ein E-Auto ist in der Anschaffung teurer als ein konventionelles. Käufer können aber Zuschüsse bekommen. Wir beantworten zehn wichtige Fragen dazu.
Von Werner Pluta

  1. Lordstown Chefs von Elektro-Truck-Firma nach Betrug zurückgetreten
  2. Elektromobilität Rennserie E1 zeigt elektrisches Schnellboot
  3. Elektromobilität Green-Vision gibt Akkus aus Elektroautos neuen Zweck

Dragonbox-Pyra-Macher im Interview: Die Linux-Spielekonsole aus Deutschland
Dragonbox-Pyra-Macher im Interview
Die Linux-Spielekonsole aus Deutschland

Mit viel Verspätung ist die Dragonbox Pyra erschienen. Entwickler Michael Mrozek musste ganz schön kämpfen, damit es überhaupt dazu kam. Wir haben ihn in Ingolstadt zum Gespräch getroffen.
Ein Interview von Martin Wolf


    Neues Apple TV 4K im Test: Teures Streaming-Gerät mit guter Fernbedienung
    Neues Apple TV 4K im Test
    Teures Streaming-Gerät mit guter Fernbedienung

    Beim neuen Apple TV 4K hat sich Apple eine ungewöhnliche Steuerung einfallen lassen, die aber im Alltag eher eine Spielerei ist.
    Ein Test von Ingo Pakalski

    1. Shareplay TVOS 15 soll gemeinsame Streaming-Erlebnisse schaffen
    2. Apple TV Farbkalibrierung per iPhone schneidet schlecht ab
    3. Sofasuche beendet Airtag-Hülle für Apple-TV-Fernbedienung