Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Banking-App: Comdirect empfiehlt…

Zertifikatsprobleme bei Outbank sind offenbar nichts Neues

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Zertifikatsprobleme bei Outbank sind offenbar nichts Neues

    Autor: Loehm 27.11.18 - 12:29

    Aber das war doch kein "Zertifikatsproblem bei Outbank", sondern ein Zertifikatsproblem bei comdirect zu einem Outbank Server?

    Am Samstag ist das alte Zertifikat abgelaufen, am Tag davor wurde ein neues bereitgestellt, das ist erst einmal rechtzeitig.

    Man kann sich sicherlich darüber streiten, dass es nicht so geil ist, am Freitag (evtl sogar nachmittag) ein am Samstag ablaufendes Zertifikat zu erneuern, insbesondere mit dem Wissen, dass davon auch noch Drittnutzer betroffen sind, nichtdestrotz bleibt unter Strich festzuhalten:

    1) Das neue Zertifikat wurde vor dem Ablaufdatum des alten Zertifikats bereitgestellt.

    2) Zertifikate laufen nicht überraschend ab, als Hersteller der App könnte ich Maßnahmen ergreifen, die keine verunsichernden Fehlermeldungen produzieren.

    3) Mit der outbank App selbst gab es wohl keine Probleme und sollte es andere Apps geben, die die gleichen Basiskomponenten von outbank verwenden, scheinen diese auch keine Probleme gehabt zu haben.

    Hier von "Zertifikatsprobleme[n] bei Outbank" zu sprechen, scheint mir nicht korrekt.

  2. Re: Zertifikatsprobleme bei Outbank sind offenbar nichts Neues

    Autor: das_mav 28.11.18 - 08:09

    "mit" finde ich da treffender.

    Zu kurzfristige Bereitstellung kann schon zum Problem werden.

    Dass das Dass mit das verwechselt wird, führt irgendwann dazu, dass das Dass das nicht mehr erträgt und dass das Dass das Das dann tötet.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Amprion GmbH, Dortmund
  2. TÜV SÜD Gruppe, München
  3. Interflex Datensysteme GmbH & Co. KG, Berlin
  4. SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 294€
  2. 72,99€ (Release am 19. September)
  3. 157,90€ + Versand


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Final Fantasy 7 Remake angespielt: Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte
Final Fantasy 7 Remake angespielt
Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte

E3 2019 Das Remake von Final Fantasy 7 wird ein Riesenprojekt, allein die erste Episode erscheint auf zwei Blu-ray-Discs. Kurios: In wie viele Folgen das bereits enorm umfangreiche Original von 1997 aufgeteilt wird, kann bislang nicht mal der Producer sagen.

  1. Final Fantasy 14 Online Report Zwischen Cosplay, Kirmes und Kampfsystem
  2. Square Enix Final Fantasy 14 erhält Solo-Inhalte und besonderen Magier
  3. Rollenspiel Square Enix streicht Erweiterungen für Final Fantasy 15

Mobile-Games-Auslese: Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
Mobile-Games-Auslese
Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor

Ein Dieb mit Dolch in Daggerhood, dazu ein (historisch verbürgter) Arzt in Astrologaster sowie wunderschön aufbereitetes Free-to-Play-Mittelalter in Marginalia Hero: Golem.de stellt die spannendsten neuen Mobile Games vor.
Von Rainer Sigl

  1. Hyper Casual Games 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung
  2. Mobile-Games-Auslese Rollenspiel-Frühling mit leichten Schusswechseln
  3. Gaming Apple Arcade wird Spiele-Flatrate für iOS und MacOS

Wolfenstein Youngblood angespielt: Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?
Wolfenstein Youngblood angespielt
"Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?"

E3 2019 Der erste Kill ist der schwerste: In Wolfenstein Youngblood kämpfen die beiden Töchter von B.J. Blazkowicz gegen Nazis. Golem.de hat sich mit Jess und Soph durch einen Zeppelin über dem belagerten Paris gekämpft.
Von Peter Steinlechner


    1. IoT: Smart Homes ohne Internet, geht das? Ja!
      IoT
      Smart Homes ohne Internet, geht das? Ja!

      Dass Smart Homes nur über das Internet funktionieren, ist ein weit verbreiteter Irrglaube. Wer sein Smart Home offline lässt, ist sehr viel sicherer - muss aber auf einige Funktionen verzichten.

    2. Elektromobilität: Allego stellt 350-kW-Lader in Hamburg auf
      Elektromobilität
      Allego stellt 350-kW-Lader in Hamburg auf

      Laden wie tanken - davon träumen Elektroautomobilisten. Das niederländische Unternehmen Allego stellt Ladesäulen auf, an denen der Akku des Elektroautos in etwa vier Minuten Strom für 100 km Reichweite laden kann. Eine davon steht in Hamburg.

    3. Funklöcher: 200-Einwohner-Ortsteil gibt Telekom keinen LTE-Standort
      Funklöcher
      200-Einwohner-Ortsteil gibt Telekom keinen LTE-Standort

      Um einen Ortsteil auszuleuchten, müssen Antennenstandorte ermöglicht werden. Doch im bayerischen Bad Staffelstein bekommt die Deutsche Telekom keinen Standort in der Ortsmitte. Ein anderer Ort lässt die Antennen nicht aufs Rathaus.


    1. 12:20

    2. 11:49

    3. 11:37

    4. 11:25

    5. 10:53

    6. 10:38

    7. 10:23

    8. 10:10