Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Ulrich Kelber: Informatiker zum…

Es geschehen noch Zeichen und Wunder.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Es geschehen noch Zeichen und Wunder.

    Autor: demonkoryu 29.11.18 - 19:55

    Kompetenz in der Politik/Behörde? Finde ich gut.

  2. Re: Es geschehen noch Zeichen und Wunder.

    Autor: nille02 29.11.18 - 21:01

    demonkoryu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kompetenz in der Politik/Behörde? Finde ich gut.

    Aber der Herr ist in der SPD. Ich bin da ganz hin und her gerissen und nicht sicher ob ich mich freuen soll oder eine Fackel und Mistgabel brauche.

    Aber das jemand der sich mit dem Thema auskennt solch einen Posten bekommt ist mal was positives.

  3. Re: Es geschehen noch Zeichen und Wunder.

    Autor: logged_in 29.11.18 - 21:32

    Yo, mal schauen. Wenn im Lebenslauf drinsteht, dass er mal bei der Telekom gearbeitet hat, dann ist der für uns die Katze im Sack.

    -- Edit

    Ok, hat bei Comma Soft AG gearbeitet, sind anscheinend "into Big Data", allerdings vor der Zeit des echten Big Datas. Ich fand Peter Schaar gut, hoffentlich ist er so wie er.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 29.11.18 21:36 durch logged_in.

  4. Re: Es geschehen noch Zeichen und Wunder.

    Autor: Schattenwerk 29.11.18 - 22:37

    Nur weil er Dipl.-Inf. ist? Der letzte Dipl.-Inf. mit dem ich arbeiten durfte ist nun selbstständiger Heilpraktiker.

    Keine Ahnung wie der jemals sein Diplom erhalten konnte. Titel zeugt nicht von Kompetenz.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 29.11.18 22:37 durch Schattenwerk.

  5. Re: Es geschehen noch Zeichen und Wunder.

    Autor: foho 29.11.18 - 22:46

    das ist wohl richtig, aber ich denke die wahrscheinlichkeit (wirklich nur die) das er zumindest etwas ahnung von der materie hat ist doch wesentlich höher als wenn er einen doktor in alternativen heilpraktiken oder sozialwissenschaft hat.

    ich hoffe der mann kann was bewegen und zumindest teilweise einen modernen blick in die politik bringen, für die alles über "seh ich kann ich tatschen" schon absolute magie ist.

  6. Re: Es geschehen noch Zeichen und Wunder.

    Autor: Gandalf2210 29.11.18 - 23:56

    Aber von wirtschaftlichem Gründergeist

  7. Re: Es geschehen noch Zeichen und Wunder.

    Autor: bombinho 30.11.18 - 01:21

    Schattenwerk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nur weil er Dipl.-Inf. ist? Der letzte Dipl.-Inf. mit dem ich arbeiten
    > durfte ist nun selbstständiger Heilpraktiker.

    Oha, solche Werdegaenge kenne ich auch. Das scheint wohl gar nicht so selten zu sein.

  8. Re: Es geschehen noch Zeichen und Wunder.

    Autor: Michael H. 30.11.18 - 08:12

    bombinho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schattenwerk schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Nur weil er Dipl.-Inf. ist? Der letzte Dipl.-Inf. mit dem ich arbeiten
    > > durfte ist nun selbstständiger Heilpraktiker.
    >
    > Oha, solche Werdegaenge kenne ich auch. Das scheint wohl gar nicht so
    > selten zu sein.

    Hat ganz einfache 2 Gründe:
    1. Vermutlich haben diese Leute was mit der Informatik machen wollen, da es viel Geld einbringt - haben gemerkt, dass man als Heilpraktiker mehr Geld machen kann :D
    2. Die Kunden (Informatik) kommen zu dir, wenn se ne Lösung brauchen und sind sauer wenn etwas nicht funktioniert. Im Heilpraktikertum kommen Leute zu dir und wollen Lösungen die nicht funktionieren :D

  9. Re: Es geschehen noch Zeichen und Wunder.

    Autor: ML82 30.11.18 - 10:23

    Viele stellen auch fest, das es auch in der Informatik kaum noch was zu erreichen gibt, außer den Turm mit immer gleichen Dingen noch höher zu stapeln. Koma Soft macht meiner Einschätzung nichts anderes als ne Analyseoberfläche zu pflegen und damit lange vorhandene Schnittstellen zu vermarkten ... mit denen sich aus vorhandenen Daten bunte Reports erstellen lassen, kann man auch mit Office, egal welchem. Wozu man dafür 4 Jahre Beratung (1996-2000) von Herrn Kelber brauchte weis ich nicht so genau ... ;-)

    Grundlagen gibt es seit den 80ern keine neuen, der Rest ist interdisziplinäre Verwertung. Womit wir heute Arbeiten ist der Aufguss vom Aufguss vom Aufguss ... ein eigentlich ganz schön Fades Geschäft, oder?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 30.11.18 10:31 durch ML82.

  10. Re: Es geschehen noch Zeichen und Wunder.

    Autor: minnime 30.11.18 - 10:30

    Wer sagt dass er mehr Kompetenz hat nur weil er Informatiker ist. Als Datenschutzbeauftragter - besonders Bundesdatenschutzbeauftragter - hat man in erster Linie mit Gesetzen und Verordnungen zu tun. Ansonsten braucht man nur etwas logisches Verständnis und Interesse. Dafür reicht auch ein Jurist oder Verwaltungsfachmensch.

  11. Re: Es geschehen noch Zeichen und Wunder.

    Autor: ML82 30.11.18 - 10:41

    Naja, der Zugang zur verwendeten Technik und das Verständnis ist schon nicht so oberflächlich, zumindest ist das bei mir und vielen die von der Ausbildung und Studium kenne so, gibt natürlich immer einige Sonderlinge die eher was mit Marketing am Hut und anscheinend das falsche Fach gewählt haben ... ;-)

  12. Re: Es geschehen noch Zeichen und Wunder.

    Autor: Schattenwerk 30.11.18 - 12:45

    ML82 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Grundlagen gibt es seit den 80ern keine neuen, der Rest ist
    > interdisziplinäre Verwertung. Womit wir heute Arbeiten ist der Aufguss vom
    > Aufguss vom Aufguss ... ein eigentlich ganz schön Fades Geschäft, oder?

    Wenn man natürlich in einen Bereich geht, wo man nur zusammensteckt, dann mag das vielleicht stimmen. Persönlich lerne ich in der Informatik noch genug neues und es gibt noch so viele Dinge, die ich noch nicht getan habe.

  13. Re: Es geschehen noch Zeichen und Wunder.

    Autor: bombinho 01.12.18 - 12:36

    Ich wuerde sagen, nicht einmal so sehr nur in der Informatik sondern auch in den Themen, fuer die man Loesungen erarbeitet.

    Aber richtig, wenn man eher mit Pflege zu tun hat, in einer Firma, die sich nur an ein Geschaeftsfeld klammert, dann sind neue Impulse moeglicherweise rar. Irgendwann ist Alles halbwegs geloest oder als nicht sinnvoll loesbar eingestuft worden und man rotiert nur noch, um mit externen Einfluessen (Betriebssysteme, Gesetzesaenderungen etc.) Schritt zu halten.

    Die Nutzer sollte man moeglichst nicht radikal aus ihren Arbeitsgewohnheiten reissen und fuer radikale Umbauten unter der Oberflaeche ist oft genug nicht genug Geld/Manpower da, bzw. gar keine geeigneten Mitarbeiter, da die Devs logischerweise mit Admins ersetzt worden sind.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. VDE Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik e. V., Frankfurt am Main
  2. we.CONECT Global Leaders GmbH, Berlin-Kreuzberg,Berlin
  3. ZIEHL-ABEGG SE, Künzelsau
  4. Evangelischer Presseverband für Bayern e.V. (EPV), München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. ab 0,89€ (u. a. enthalten Distraint 2, Rusty Lake Paradise, Nex Machina, Shantae: Half-Genie Hero)
  2. (u. a. The Division 2 für 36,99€, Just Cause 4 für 17,99€, Kerbal Space Program für 7,99€)
  3. (u. a. Sandisk Plus 1-TB-SSD für 88,00€, WD Elements 4-TB-Festplatte extern für 79,00€)
  4. ab 419,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Google Maps in Berlin: Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird
Google Maps in Berlin
Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird

Kartendienste sind für Touristen wie auch Ortskundige längst eine willkommene Hilfe. Doch manchmal gibt es größere Fehler. In Berlin werden beispielsweise einige Kleinprofil-Linien falsch gerendert. Dabei werden betriebliche Besonderheiten dargestellt.
Von Andreas Sebayang

  1. Kartendienst Qwant startet Tracking-freie Alternative zu Google Maps
  2. Nahverkehr Google verbessert Öffi-Navigation in Maps
  3. Google Maps-Nutzer können öffentliche Veranstaltungen erstellen

In eigener Sache: Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement
In eigener Sache
Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement

Wir haben in unserer Leserumfrage nach Wünschen für Weiterbildungsangebote gefragt. Hier ist das Ergebnis: Zwei neue Workshops widmen sich der Selbstorganisation und gängigen Fehlern beim agilen Arbeiten - natürlich extra für IT-Profis.

  1. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  2. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht
  3. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung

FPM-Sicherheitslücke: Daten exfiltrieren mit Facebooks HHVM
FPM-Sicherheitslücke
Daten exfiltrieren mit Facebooks HHVM

Server für den sogenannten FastCGI Process Manager (FPM) können, wenn sie übers Internet erreichbar sind, unbefugten Zugriff auf Dateien eines Systems geben. Das betrifft vor allem HHVM von Facebook, bei PHP sind die Risiken geringer.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. HHVM Facebooks PHP-Alternative erscheint ohne PHP

  1. Streaming: Netflix' Kundenwachstum geht zurück
    Streaming
    Netflix' Kundenwachstum geht zurück

    Netflix hat im zweiten Quartal die eigenen Erwartungen verfehlt. Auch der Gewinn fiel niedriger aus als im Vorjahresquartal.

  2. Coradia iLint: Alstoms Brennstoffzellenzüge bewähren sich
    Coradia iLint
    Alstoms Brennstoffzellenzüge bewähren sich

    Zwei Züge, 100.000 Kilometer, keine Probleme: Nach zehn Monaten regulärem Einsatz in Niedersachsen ist das französische Unternehmen Alstom zufrieden mit seinen Brennstoffzellenzügen.

  3. Matternet: Schweizer Post pausiert Drohnenlieferungen nach Absturz
    Matternet
    Schweizer Post pausiert Drohnenlieferungen nach Absturz

    Blutkonserven oder Gewebeproben müssen unter Umständen schnell zu ihrem Bestimmungsort gebracht werden. Die Schweizer Post setzt für solche Transporte Drohnen ein. Doch nach vielen problemlosen Flüge ist ein Copter abgestürzt. Das Drohnenprogramm wurde daraufhin vorerst gestoppt.


  1. 23:00

  2. 19:06

  3. 16:52

  4. 15:49

  5. 14:30

  6. 14:10

  7. 13:40

  8. 13:00