Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bootcamps: Programmierer in drei…

Es gibt Architekten, Entwickler, Programmierer und Lohn-Coder.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Es gibt Architekten, Entwickler, Programmierer und Lohn-Coder.

    Autor: Cpt.Dörk 03.12.18 - 20:17

    In drei Monaten schafft man den Lohn-Coder locker und soviel Theorie, dass zum Programmierer nur ein bisschen Praxis fehlt.
    Die nächsten Stufen erforden dann mindestens viel Erfahrung, in manchen Bereichen vielleicht auch noch Theoriewissen. Nur ob es das Theoriewissen ist, was man an der Uni lernt, ist dann noch die andere Frage.

  2. Re: Es gibt Architekten, Entwickler...

    Autor: Korbeyn 04.12.18 - 10:13

    Was unterscheidet denn bitte einen "Lohncoder" vom Programmierer? Vielleicht kannst Du nach drei Monaten ein bisschen was in Python programmieren, oder hast rudimentäre Kenntnisse in Java. Aber da hast Du noch kein Framework, keine Library und keine API von Innen gesehen.

    Und wenn wir von Sprachen wie C++ sprechen sieht die Sache nochmal ganz anders aus.

    In drei Monaten zum Programmierer hört sich schön an, ist aber schon von den Basics wie Algorithmen etc. kaum zu schaffen in der Zeit.

    Als Einstieg sicherlich nicht verkehrt, keine Frage.

  3. Re: Es gibt Architekten, Entwickler...

    Autor: Aluz 18.12.18 - 15:59

    Cpt.Dörk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In drei Monaten schafft man den Lohn-Coder locker und soviel Theorie, dass
    > zum Programmierer nur ein bisschen Praxis fehlt.
    > Die nächsten Stufen erforden dann mindestens viel Erfahrung, in manchen
    > Bereichen vielleicht auch noch Theoriewissen. Nur ob es das Theoriewissen
    > ist, was man an der Uni lernt, ist dann noch die andere Frage.

    +1 da ist jemand, der den Unterschied kennt. Danke :)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ViGEM GmbH, Karlsruhe
  2. Hessisches Ministerium der Finanzen, Frankfurt am Main
  3. Glatfelter Dresden GmbH, Heidenau
  4. IQTIG - Institut für Qualitätssicherung und Transparenz im Gesundheitswesen, Berlin Tiergarten

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Tropico 6 für 24,99€, PSN Card 10€ für 9,49€, PSN Card 20€ für 18,99€)
  2. (u. a. Switch-Spiele: Daemon X Machina für 49,99€, The Legend of Zelda: Link's Awakening; PS4...
  3. GRATIS im Ubisoft-Sale
  4. 329,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Elektromobilität: Die Rohstoffe reichen, aber ...
Elektromobilität
Die Rohstoffe reichen, aber ...

Brennstoffzellenautos und Elektroautos sollen künftig die Autos mit Verbrennungsantrieb ersetzen und so den Straßenverkehr umweltfreundlicher machen. Dafür sind andere Rohstoffe nötig. Kritiker mahnen, dass es nicht genug davon gebe. Die Verfügbarkeit ist aber nur ein Aspekt.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Himo C16 Xiaomi bringt E-Mofa mit zwei Sitzplätzen für rund 330 Euro
  2. ADAC-Test Hohe Zusatzkosten bei teuren Wallboxen möglich
  3. Elektroroller E-Scooter sollen in Berlin nicht mehr auf Gehwegen parken

Probefahrt mit Mercedes EQC: Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit
Probefahrt mit Mercedes EQC
Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit

Mit dem EQC bietet nun auch Mercedes ein vollelektrisch angetriebenes SUV an. Golem.de hat auf einer Probefahrt getestet, ob das Elektroauto mit Audis E-Tron mithalten kann.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. Mercedes EQV Daimler zeigt elektrische Großraumlimousine
  2. Freightliner eCascadia Daimler bringt Elektro-Lkw mit 400 km Reichweite
  3. Mercedes-Sicherheitsstudie Mit der Lichtdusche gegen den Sekundenschlaf

Zephyrus G GA502 im Test: Das Gaming-Notebook, das auch zum Arbeiten taugt
Zephyrus G GA502 im Test
Das Gaming-Notebook, das auch zum Arbeiten taugt

Mit AMDs Ryzen 7 und Nvidia-GPU ist das Zephyrus G GA502 ein klares Gaming-Gerät. Überraschenderweise eignet es sich aber auch als mobiles Office-Notebook. Das liegt an der beeindruckenden Akkulaufzeit.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Vivobook (X403) Asus packt 72-Wh-Akku in günstigen 14-Zöller
  2. ROG Swift PG35VQ Asus' 35-Zoll-Display nutzt 200 Hz, HDR und G-Sync
  3. ROG Gaming Phone II Asus plant neue Version seines Gaming-Smartphones

  1. Telekom: 30 Millionen Haushalte mit Vectoring und FTTH erreicht
    Telekom
    30 Millionen Haushalte mit Vectoring und FTTH erreicht

    30 Millionen Haushalte können von der Telekom schnelles Internet bekommen. 1,1 Millionen davon sind für den Anschluss an das Glasfaser-Netz der Telekom vorbereitet.

  2. Google: Android Q heißt einfach Android 10
    Google
    Android Q heißt einfach Android 10

    Schluss mit den Süßigkeiten: Google bricht mit der zehn Jahre alten Tradition, seine Android-Versionen nach Naschwaren zu benennen. Aus Android Q wird dementsprechend einfach Android 10, dessen finaler Release in den kommenden Wochen erscheinen soll.

  3. Keine Gigafactory: Tesla will offenbar Autos in Niedersachsen bauen
    Keine Gigafactory
    Tesla will offenbar Autos in Niedersachsen bauen

    Der Elektroautohersteller Tesla erwägt den Bau einer Fabrik in Niedersachsen. Eine Giga-Fabrik für Akkuzellen und Batterien ist allerdings nicht geplant.


  1. 17:32

  2. 17:10

  3. 16:32

  4. 15:47

  5. 15:23

  6. 14:39

  7. 14:12

  8. 13:45