1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Autonome Schiffe: Und abends geht…

Tja so ist der Lauf der Dinge

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Tja so ist der Lauf der Dinge

    Autor: derdiedas 19.12.18 - 13:28

    Alle Jobs die Fahrzeuge führen die eigentlich nur von a nach b müssen werden obsolet.

    Im Flugzeug ist der Pilot schon lange nur noch Dekoration, der Landet den Flieger nur noch weil er sonst gar nichts zu tun hat. Im Schienenverkehr ist der Lokführer schon lange überflüssig, man traut sich nur nicht das auch Umzusetzen. Und LKW und Schiff werden auch bald folgen, bei den Schiffen sind die Kosten der Satellitenüberwachung das eigentliche Problem und beim LKW sind es die nicht autonomen Verkehrsteilnehmer.

    Am Ende werden wir aber in Autonomen Zügen fahren (Haben wir ja bereits Teilweise) und autonome Schiffe haben (Da gibt es keine Passagiere die Meckern können). Autonome Flugzeuge gibt es deshalb nicht weil ein signifikanter Anteil der Fluggäste dann nicht einsteigen würde, und autonome LKW werden noch auf sich warten lassen weil das Umfeld noch zu komplex ist.

    Und der gezeigte Monitorraum ist reines Marketing, in Wahrheit wird das ein normaler Monitor der einfach eine Draufsicht von oben ermöglicht. Und daneben ein weiterer Monitor mit den Radar und Telemetriedaten). Alles andere wäre overkill!

    Für "Gäste" gibt es dann noch eine Große Videowand im Kontrolloffice damit die Sagen - oh wow ja die dürfen mein Schiff kontrollieren (Sowas haben die großen AV Hersteller auch, ist auch dort reines Marketing).

    Gruß DDD

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Gemeinschaftswerk Wohnen und Pflege GmbH, Nauen
  2. R2 Consulting GmbH, Bayern
  3. DR. JOHANNES HEIDENHAIN GmbH, München
  4. EUROBAUSTOFF Handelsgesellschaft mbH & Co. KG, Karlsruhe

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 206,10€ (mit Rabattcode "PFIFFIGER" - Bestpreis!)
  2. 326,74€
  3. 499,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Gemanagte Netzwerke: Was eine Quasi-Virtualisierung von WANs und LANs bringt
Gemanagte Netzwerke
Was eine Quasi-Virtualisierung von WANs und LANs bringt

Cloud Managed LAN, Managed WAN Optimization, SD-WAN oder SD-LAN versprechen mehr Durchsatz, mehr Ausfallsicherheit oder weniger Datenstau.
Von Boris Mayer


    Macbook Air mit Apple Silicon im Test: Das beste Macbook braucht kein Intel
    Macbook Air mit Apple Silicon im Test
    Das beste Macbook braucht kein Intel

    Was passiert, wenn Apple ein altbewährtes Chassis mit einem extrem potenten ARM-Chip verbindet? Es entsteht eines der besten Notebooks.
    Ein Test von Oliver Nickel

    1. Apple Macbook Air (2020) im Test Weg mit der defekten Tastatur!
    2. Retina-Display Fleckige Bildschirme auch bei einigen Macbook Air
    3. iFixit Teardown Neue Tastatur macht das Macbook Air dicker

    No One Lives Forever: Ein Retrogamer stirbt nie
    No One Lives Forever
    Ein Retrogamer stirbt nie

    Kompatibilitätsprobleme und schlimme Sprachausgabe - egal. Golem.de hat den 20 Jahre alten Shooter-Klassiker No One Lives Forever trotzdem neu gespielt.
    Von Benedikt Plass-Fleßenkämper

    1. Heimcomputer Retro Games plant Amiga-500-Nachbau
    2. Klassische Spielkonzepte Retro, brandneu
    3. Gaming-Handheld Analogue Pocket erscheint erst 2021