Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Spionagevorwürfe: Telefónica nennt…

Ist die Frage ob

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ist die Frage ob

    Autor: DY 05.12.18 - 06:42

    dass eine politisch motivierte Aussage war bzw. ob diejenigen, die zu dieser Wertung kommen dies überhaupt beurteilen können.
    Vor Jahren, in der NSA/Snowden Zeit habe ich mit einem guten Freund diskutiert. Dieser ist als Ingenieur bei einem großen dt Unternehmen beschäftigt und seit Jahren IT Beauftragter der Abteilung. Auf die Frage wie sie sich vor Wirtschaftsspionage sichern, meinte er, dass sie eine Firewall und einen Virensscanner (beides US-Unternehmen) installiert hätten und man mehr nicht tun könne. tja.

  2. Re: spricht nicht gerade für das "große Unternehmen"

    Autor: mark.wolf 05.12.18 - 07:29

    wenn die Qualifikation ihres Personals sich in dem beschriebenen verhalten des Mitarbeiters erschöpft.

  3. Re: Ist die Frage ob

    Autor: Sharra 05.12.18 - 07:41

    Mehr tun kann man. Aber 1. kostet es Geld, und bringt erst mal nichts. (darauf kommt man immer erst, wenn was passiert ist). Und 2. schränkt es die Produktivität ein, und kostet darum wieder Geld.
    Wenn immer erst einer von der IT antanzen muss, weil irgendwas, aufgrund der restriktiven Sicherheitsrichtlinien, nicht funktioniert, steht jedesmal der Betrieb.

  4. Re: Ist die Frage ob

    Autor: Richard Wahner 05.12.18 - 22:34

    DY schrieb:

    > Vor Jahren, in der NSA/Snowden Zeit

    Die Snowdon-Ära ist vorbei, die der NSA lange nicht, dies nur mal am Rande.

    > Dieser ist als Ingenieur bei einem großen dt Unternehmen
    > beschäftigt und seit Jahren IT Beauftragter der Abteilung. Auf die Frage
    > wie sie sich vor Wirtschaftsspionage sichern, meinte er, dass sie eine
    > Firewall und einen Virensscanner (beides US-Unternehmen) installiert hätten
    > und man mehr nicht tun könne. tja.

    Ingenieure sollten Dinge zusammenschrauben und keine IT-Systeme administrieren. Ich als altes Supportkampfschwein kann ja auch nicht systemnah programmieren, auch wenn ich eine Ahnung habe, wie das geht.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Dataport, verschiedene Standorte
  2. IBC SOLAR AG, Bad Staffelstein
  3. Stadtwerke München GmbH, München
  4. Kühne + Nagel (AG & Co.) KG, Duisburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 27,99€
  2. 4,99€
  3. 59,99€ für PC/69,99€ für PS4, Xbox (Release am 4. Oktober)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Timex Data Link im Retro-Test: Bill Gates' Astronauten-Smartwatch
Timex Data Link im Retro-Test
Bill Gates' Astronauten-Smartwatch

Mit der Data Link haben Timex und Microsoft bereits vor 25 Jahren die erste richtige Smartwatch vorgestellt. Sie hat es sogar bis in den Weltraum geschafft. Das Highlight ist die drahtlose Datenübertragung per flackerndem Röhrenmonitor - was wir natürlich ausprobieren mussten.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smart Watch Swatch fordert wegen kopierter Zifferblätter von Samsung Geld
  2. Wearable EU warnt vor deutscher Kinder-Smartwatch
  3. Sportuhr Fossil stellt Smartwatch mit Snapdragon 3100 vor

Dark Mode: Wann Schwarz-Weiß-Denken weiterhilft
Dark Mode
Wann Schwarz-Weiß-Denken weiterhilft

Viele Nutzer und auch Apple versprechen sich vom Dark Mode eine augenschonendere Darstellung von Bildinhalten. Doch die Funktion bringt andere Vorteile als viele denken - und sogar Nachteile, die bereits bekannte Probleme bei der Arbeit am Bildschirm noch verstärken.
Von Mike Wobker

  1. Sicherheitsprobleme Schlechte Passwörter bei Ärzten
  2. DrEd Online-Arztpraxis Zava will auch in Deutschland eröffnen
  3. Vivy & Co. Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit

5G-Auktion: Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war
5G-Auktion
Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war

Dass die Frequenzen für den 5G-Mobilfunk teuer wurden, lasten Telekom, Vodafone und Telefónica dem Newcomer United Internet an. Doch dies ist laut dem Netzplaner Kai Seim nicht so gewesen.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Funklöcher Hohe Bußgelder gegen säumige Mobilfunknetzbetreiber
  2. Bundesnetzagentur 5G-Frequenzauktion erreicht 6,5 Milliarden Euro
  3. 5G-Auktion Etablierte wollen Preis für 1&1 Drillisch hochtreiben

  1. Funklöcher: Telekom weist Vorwürfe zu schlechtem Antennenstandort zurück
    Funklöcher
    Telekom weist Vorwürfe zu schlechtem Antennenstandort zurück

    Nach den Vorwürfen eines Ortsteilbürgermeisters bei der Standortauswahl in einem Ort in Thüringen sieht sich die Telekom missverstanden. Auch sei die Ausleuchtung beider Ortsteile mit einer Antenne nicht möglich, sagt ein Sprecher.

  2. Bethesda: Wolfenstein Youngblood erscheint mit Nazis und Hakenkreuzen
    Bethesda
    Wolfenstein Youngblood erscheint mit Nazis und Hakenkreuzen

    Kein anonymes Regime, sondern Nazis und keine erfundenen Symbole, sondern Hakenkreuze: Wolfenstein Youngblood und das VR-Actionspiel Cyberpilot erscheinen auch in Deutschland in einer ungeschnittenen Version.

  3. Roli Lumi: Mit LED-Keyboard und Guitar-Hero-Klon musizieren lernen
    Roli Lumi
    Mit LED-Keyboard und Guitar-Hero-Klon musizieren lernen

    Roli will Anfängern den Einstieg in das Musikmachen erleichtern und finanziert deshalb auf Kickstarter das Roli-Lumi-Keyboard mit passender App. Nutzer lernen damit, Lieder zu spielen, indem das Keyboard die richtigen Tasten aufleuchten lässt. Es lassen sich zwei Keyboards zu einem größeren zusammenstecken.


  1. 18:13

  2. 17:54

  3. 17:39

  4. 17:10

  5. 16:45

  6. 16:31

  7. 15:40

  8. 15:27