Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Messenger-Dienst: Google stellt…

"Konsequenter Schritt"?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "Konsequenter Schritt"?

    Autor: demon driver 06.12.18 - 09:36

    Ich finde das eine reichlich unkritische, ja apologetische Kommentierung einer rein aus Profitmaximierungsgründen gefällten Entscheidung, die für die Betroffenen, von denen es anscheinend ja doch ein paar gibt, womöglich Hunderttausende oder gar Millionen, nur negative Folgen hat. Zumal einer Entscheidung, die symptomatisch ist für das "System Google". Es ist ja nicht der erste Fall und keine Ausnahme, dass potenzielle User mit großen Versprechungen in neue, tolle Dienste gelockt wurden, nur um diese dann wenig später sang- und klanglos einzustellen, weil sich "nur" zig (statt hunderte und tausende) Millionen dafür interessiert haben, deren Daten sich in irgendeiner Form potenziell als Einkommensquelle verwerten ließen...

  2. Re: "Konsequenter Schritt"?

    Autor: Bigfoo29 06.12.18 - 11:04

    Alphabet/Google ist ein erfolgreicher, international agierender Konzern. Alles unterhalb der Milliardengrenze ist langfristig kein Erfolg, alles unter einem dreistelligen Millionensatz ist bei Einstellung schlicht Kollateralschaden. Die jucken nicht. 50 Millionen User? Wenn der nächste prognostizierte Schritt 500 Millionen bringen wird? Völlig uninteressant.

    Dass man damit Größenordnungen ganzer Länder ignoriert, mag für UNS befremdlich sein. Für internationale Konzerne ist das eher Statistik. (Leider.)

    Regards.

  3. Re: "Konsequenter Schritt"?

    Autor: demon driver 06.12.18 - 14:41

    So sieht das aus, ja.

    Würde bei Golem halt nur eine etwas kritischere Berichterstattung wünschen, als das rein betriebswirtschaftlich gesehen zweifellos konsequente Gebaren "an sich" konsequent zu finden, mit, wenn, dann sogar eher positivem Unterton...

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Mey GmbH & Co. KG, Albstadt-Lautlingen
  2. Zweckverband Bodensee-Wasserversorgung, Stuttgart
  3. OSRAM GmbH, Berlin, Garching bei München
  4. CureVac AG, Tübingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 469€
  3. 289€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


5G-Report: Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen
5G-Report
Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen

Die umstrittene Versteigerung von 5G-Frequenzen durch die Bundesnetzagentur ist zu Ende. Die Debatte darüber, wie Funkspektrum verteilt werden soll, geht weiter. Wir haben uns die Praxis in anderen Ländern angeschaut.
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. Testlabor-Leiter 5G bringt durch "mehr Antennen weniger Strahlung"
  2. Sindelfingen Mercedes und Telefónica Deutschland errichten 5G-Netz
  3. iPhone-Modem Apple will Intels deutsches 5G-Team übernehmen

Final Fantasy 7 Remake angespielt: Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte
Final Fantasy 7 Remake angespielt
Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte

E3 2019 Das Remake von Final Fantasy 7 wird ein Riesenprojekt, allein die erste Episode erscheint auf zwei Blu-ray-Discs. Kurios: In wie viele Folgen das bereits enorm umfangreiche Original von 1997 aufgeteilt wird, kann bislang nicht mal der Producer sagen.

  1. Final Fantasy 14 Online Report Zwischen Cosplay, Kirmes und Kampfsystem
  2. Square Enix Final Fantasy 14 erhält Solo-Inhalte und besonderen Magier
  3. Rollenspiel Square Enix streicht Erweiterungen für Final Fantasy 15

Vernetztes Fahren: Wer hat uns verraten? Autodaten
Vernetztes Fahren
Wer hat uns verraten? Autodaten

An den Daten vernetzter Autos sind viele Branchen und Firmen interessiert. Die Vorschläge zu Speicherung und Zugriff auf die Daten sind jedoch noch nebulös. Und könnten den Fahrzeughaltern große Probleme bereiten.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Neues Geschäftsfeld Huawei soll an autonomen Autos arbeiten
  2. Taxifahrzeug Volvo baut für Uber Basis eines autonomen Autos
  3. Autonomes Fahren Halter sollen bei Hackerangriffen auf Autos haften