Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Magic Leap One ausprobiert: Für 2…

Die Erwartung an Hololens 2.0 ..

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die Erwartung an Hololens 2.0 ..

    Autor: Nikolaus117 06.12.18 - 12:14

    Leider ist AR noch viel zu teuer und hat zu große Einschränkungen um in allen Bereichen sinnvoll zu sein. Heißt nicht das es kein Bereich gibt (Wartung und Design z.b.)

    Die Erwartung an Hololens 2.0 … wird nun astronomisch steigen und Microsoft tat gut daran die nächste Version um 2 Jahre zu verschieben.

    Mal schauen ob dann mehr Möglich ist, 100Grad FoV erwarte ich schon. Dazu mehr Informationen ohne "geruckel" oder einer starken Abdunklung.

  2. Re: Die Erwartung an Hololens 2.0 ..

    Autor: Knarzi 06.12.18 - 13:40

    Obs 100° werden glaube ich nicht, aber immerhin hat MS in den letzten 2 Jahren 2 Patente erhalten, die von einem 70°-Winkel sprechen.

    https://hololens.reality.news/news/microsoft-applies-for-another-patent-enlarge-field-view-ar-displays-0185475/

  3. Re: Die Erwartung an Hololens 2.0 ..

    Autor: lgo 06.12.18 - 14:04

    Eins für jedes Auge?

    Sorry, ich konnte es mir nicht verkneifen.

  4. Re: Die Erwartung an Hololens 2.0 ..

    Autor: gakusei 06.12.18 - 14:31

    Nikolaus117 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Die Erwartung an Hololens 2.0 … wird nun astronomisch steigen und
    > Microsoft tat gut daran die nächste Version um 2 Jahre zu verschieben.

    Vielleicht ist die 2019er Version ja gut genug? Immerhin hatten sie ca. 3 Jahre, um bereits kommerziell eingesetzte Technik zu verbessern. Die (noch) wenigen Magic Leap Testberichte ähneln sich ja alle: Mehr oder weniger ist Magic Leap jetzt da, wo die HoloLens schon seit Jahren ist. Vielleich ein etwas größeres FoV, dafür Nachteile in anderen Bereichen.

    Den Preis könnte Microsoft aber senken ;) Vielleicht hilft uns Konsumenten da die Magic Leap.

  5. Re: Die Erwartung an Hololens 2.0 ..

    Autor: Hotohori 06.12.18 - 23:08

    Für Konsumenten wird AR noch lange zu teuer und zu unausgereift sein. Frag ich 10 Jahren noch mal danach. Bei AR gibt es so viele unterschiedliche Probleme, dagegen ist VR easy und dennoch tut sich schon VR schwer.

    Das fängt schon mit den Größen an, bei VR sich so ein größeres Teil auf den Kopf setzen: haben viele kein Problem damit. Bei AR, wo Magic Leap schon deutlich kleiner als eine VR Brille ist, sagt jedes sofort: viel zu groß für den Alltag.

    Daneben hat AR mit Problemen zu kämpfen, die es bei VR so einfach nicht gibt. VR kann entsprechende Linsen nutzen um sich das Bild "hinzubiegen", AR kann das nicht, weil sonst die reale Welt ebenfalls verformt würde, das macht die nötige AR Optik um einiges komplizierter.

    Dazu kommen dann noch so Probleme wie Schwarz darstellen zu können, können diese Displays meines Wissens nach auch bei MagicLeap bisher nicht. Das Problem zu lösen würde schon eine deutlichen Schritt vorwärts bedeuten.

    Auch das mit den Fokusebenen ist bei AR ein größeres Problem als bei VR. VR funktioniert auch halbwegs ohne noch gut, wenn es auch nicht unserem natürlichen sehen entspricht und deswegen die Augen extrem anstrengt. Bei AR ist es aber ein Problem da das Bild nun mal mit der Realität vermischt wird. Hat man da keine Fokusebenen, hat man ständig entweder ein scharfes Bild vom RL, dafür aber ein unscharfes von AR oder umgekehrt.

    Das alles zu lösen und dann auch noch die AR Brillen kompakter bauen? Das kostet sehr viel Geld und Zeit das zu entwickeln. Und darum wird AR noch lange brauchen, ehe es für Konsumer ausgereift und günstig genug ist.

    Auch die Hololens 2.0 wird eher eine Enttäuschung werden, wenn auch ein Schritt vorwärts, aber für uns Konsumenten wird es klar zu wenig sein. In 10 Jahren wird AR vielleicht so weit sein, für Konsumenten interessanter zu werden, aber ich befürchte da werden die Preise immer noch sehr hoch sein.

  6. Re: Die Erwartung an Hololens 2.0 ..

    Autor: ML82 07.12.18 - 03:47

    tja curved widescreen, led-beamer oder vr brille ... alles drei past vom budget nicht, vr brille kann man nicht für alles nutzen, oder gar mit anderen gleichzeitig was darauf anschauen, und ist für viele games/anwendungen auch witzlos

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Techniker Krankenkasse, Hamburg
  2. AWO gemeinnützige Gesellschaft für soziale Einrichtungen und Dienste in Nordhessen mbH, Kassel
  3. ING-DiBa AG, Nürnberg, Frankfurt
  4. Autobahn Tank & Rast Gruppe, Bonn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 579€
  2. 49,90€ (Bestpreis!)
  3. 87,90€ + Versand


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Physik: Den Quanten beim Sprung zusehen
Physik
Den Quanten beim Sprung zusehen

Quantensprünge sind niemals groß und nicht vorhersehbar. Forschern ist es dennoch gelungen, den Vorgang zuverlässig zu beobachten, wenn er einmal angefangen hatte - und sie konnten ihn sogar umkehren. Die Fehlerkorrektur in Quantencomputern soll in Zukunft genau so funktionieren.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer


    Nuki Smart Lock 2.0 im Test: Tolles Aufsatzschloss hat Software-Schwächen
    Nuki Smart Lock 2.0 im Test
    Tolles Aufsatzschloss hat Software-Schwächen

    Mit dem Smart Lock 2.0 macht Nuki Türschlösser schlauer und Türen bequemer. Kritisierte Sicherheitsprobleme sind beseitigt worden, aber die Software zeigt noch immer Schwächen.
    Ein Test von Ingo Pakalski


      Digitaler Knoten 4.0: Auto und Ampel im Austausch
      Digitaler Knoten 4.0
      Auto und Ampel im Austausch

      Auf der Autobahn klappt das autonome Fahren schon recht gut. In der Stadt brauchen die Autos jedoch Unterstützung. In Braunschweig testet das DLR die Vernetzung von Autos und Infrastruktur, damit die autonom fahrenden Autos im fließenden Verkehr links abbiegen können.
      Ein Bericht von Werner Pluta

      1. LTE-V2X vs. WLAN 802.11p Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?
      2. Vernetztes Fahren Lobbyschlacht um WLAN und 5G in Europa
      3. Gefahrenwarnungen EU setzt bei vernetztem Fahren weiter auf WLAN

      1. Indiegames-Rundschau: Verloren im Sonnensystem und im Mittelalter
        Indiegames-Rundschau
        Verloren im Sonnensystem und im Mittelalter

        In Observation erwacht eine Astronautin morgens bei einem falschen Planeten, in A Plague Tale müssen Geschwister im Mittelalter überleben, dazu Horror in Layers of Fear 2: Die besten aktuellen Indiegames in unserer Rundschau sind diesmal besonders gut!

      2. Top500: USA bauen Supercomputer-Vorsprung aus
        Top500
        USA bauen Supercomputer-Vorsprung aus

        Die Top-500-Liste der schnellsten Systeme weltweit zeigt, dass viele Supercomputer in den USA hinzugekommen sind, wenngleich China ebenfalls nicht untätig war. In Europa hat vor allem Frankreich viele Rechner fertiggestellt, der Pangea 3 verfehlt nur knapp die Top 10.

      3. 50 MBit/s: Bundesregierung verfehlt altes Breitbandziel deutlich
        50 MBit/s
        Bundesregierung verfehlt altes Breitbandziel deutlich

        Die Regierung muss einräumen, dass der frühere Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) mit seinem 50-MBit/s-Förderprogramm gescheitert ist. Von rund 4,5 Milliarden Euro sind bisher 150 Millionen ausgezahlt worden.


      1. 09:07

      2. 09:00

      3. 08:48

      4. 08:41

      5. 08:10

      6. 07:36

      7. 12:24

      8. 12:09