Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Danger Zone: Counter-Strike wird Free-to…

yeaaaah, noch mehr cheater.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. yeaaaah, noch mehr cheater.

    Autor: DreiChinesenMitDemKontrabass 06.12.18 - 23:46

    macht spaß mit nem 10 Jahre alten steam account gegen ein Team zu spielen, die noch nicht mal ein jahr dabei sind. D.H. 100% gegen smurfs oder cheater spielen.

  2. Re: yeaaaah, noch mehr cheater.

    Autor: neocron 07.12.18 - 00:00

    Ich kann mich über Cheater kaum noch beschweren ehrlichgesagt .... das war vor einiger Zeit deutlich schlimmer.

  3. Re: yeaaaah, noch mehr cheater.

    Autor: 946ben 07.12.18 - 00:40

    Vor allem, wenn man sich ja jetzt prime kaufen kann. Das ist kompletter Blödsinn. Wenn man Prime spielte, hatte man zumindest ein bisschen weniger Hacker drin.

  4. Re: yeaaaah, noch mehr cheater.

    Autor: honna1612 07.12.18 - 03:20

    Tja das ist matematik. Wenn 5% cheaten, also von 20 leuten einer ist es unwahrscheinlicher als 50% in 3 spielen keinen cheater zu haben.

    Fun fact: da man selber kein cheater ist ist die cheaterchance für gegner 5/5 und fürs eigene team 4/5.
    Also gleicht sich das im schnitt nichtmal aus.

  5. Re: yeaaaah, noch mehr cheater.

    Autor: windermeer 07.12.18 - 08:38

    Kommt auf den Rank-Bereich an, in dem man spielt.
    Habe die Efahrung gemacht, dass man so im Bereich MG I und MG II auf die meisten Cheater trifft (zumindest die offensichtlichen).

  6. Re: yeaaaah, noch mehr cheater.

    Autor: Rolf2k22 07.12.18 - 23:14

    DreiChinesenMitDemKontrabass schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > macht spaß mit nem 10 Jahre alten steam account gegen ein Team zu spielen,
    > die noch nicht mal ein jahr dabei sind. D.H. 100% gegen smurfs oder cheater
    > spielen.

    "100% gegen smurfs oder cheater... "
    Ich hab 406h Spielzeit bin LEM mit 188 Siegen... Spiel seit März diesen Jahres ca~ und nein ich bin weder cheater noch smurf, arbeitslos oder sonst was...

    Nicht jeder der "gut" ist ist gleich smurf/cheater auch nicht wenn er erst seit kurzem spielt... Man muss auch immer im Hinterkopf behalten das go nicht das erste cs war und wie in meinem Fall es Leute gibt die tausende Std in anderen cs Versionen verbracht haben (ich in 1.6)... Klar gibt es Unterschiede, Rennrad oder Mountainbike gibt es auch Unterschiede ist beides dennoch Fahrrad fahren...

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ROMA KG, Burgau bei Ulm
  2. Allianz Deutschland AG, Stuttgart
  3. Ingenics AG, München, Hamburg, Stuttgart, Ulm
  4. SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


5G-Report: Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen
5G-Report
Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen

Die umstrittene Versteigerung von 5G-Frequenzen durch die Bundesnetzagentur ist zu Ende. Die Debatte darüber, wie Funkspektrum verteilt werden soll, geht weiter. Wir haben uns die Praxis in anderen Ländern angeschaut.
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. Testlabor-Leiter 5G bringt durch "mehr Antennen weniger Strahlung"
  2. Sindelfingen Mercedes und Telefónica Deutschland errichten 5G-Netz
  3. iPhone-Modem Apple will Intels deutsches 5G-Team übernehmen

Ocean Discovery X Prize: Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee
Ocean Discovery X Prize
Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

Öffentliche Vergaberichtlinien und agile Arbeitsweise: Die Teilnahme am Ocean Discovery X Prize war nicht einfach für die Forscher des Fraunhofer Instituts IOSB. Deren autonome Tauchroboter zur Tiefseekartierung schafften es unter die besten fünf weltweit.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. JAB Code Bunter Barcode gegen Fälschungen

Vernetztes Fahren: Wer hat uns verraten? Autodaten
Vernetztes Fahren
Wer hat uns verraten? Autodaten

An den Daten vernetzter Autos sind viele Branchen und Firmen interessiert. Die Vorschläge zu Speicherung und Zugriff auf die Daten sind jedoch noch nebulös. Und könnten den Fahrzeughaltern große Probleme bereiten.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Neues Geschäftsfeld Huawei soll an autonomen Autos arbeiten
  2. Taxifahrzeug Volvo baut für Uber Basis eines autonomen Autos
  3. Autonomes Fahren Halter sollen bei Hackerangriffen auf Autos haften