1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Paketzusteller planen…

Hermes will Zusteller besser bezahlen

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Hermes will Zusteller besser bezahlen

    Autor: elknipso 09.12.18 - 13:03

    "Hermes will Zusteller besser bezahlen"

    Was anderes bleibt ihnen auch überhaupt nicht übrig, wenn sie nicht noch mehr Kunden verlieren wollen.

    Schon heute ist ein Versand per Hermes ein Grund bei dem Händler nicht zu kaufen. Das Paket ist deutlich länger unterwegs, und wird mit einer hohen Wahrscheinlichkeit von einem völlig unmotivierten Fahrer gebracht mit dem mangels deutsch oder englisch Kenntnissen jegliche Kommunikation unmöglich ist.

  2. Re: Hermes will Zusteller besser bezahlen

    Autor: badman76 10.12.18 - 10:36

    Das Problem ist nicht Hermes an sich, sondern das Sub-Sub-Sub-Unternehmen für Hermes (und auch DPD) arbeiten. Hermes hat selbst vermutlich nicht so viele eigene Fahrzeuge und Fahrer, bei meinen Amazon Bestellungen in den letzten 3-4 Jahren habe ich das oft genug beobachtet, dass Sendungen via Hermes gar nicht erst zugestellt wurden, kein Zettel im Briefkasten, kein Klingeln, aber dann spontan der Onlinestatus sich ändert auf "Kunde nicht zu Hause", obwohl ich den ganzen Tag auf die Prime-Sendung warte! Oder es wird gleich in den nächsten Paket-Shop auf der anderen Seite der Stadt abgeliefert ohne vorher einen Zustellversuch zu unternehmen.

    So habe ich seit meiner Prime-Mitgliedschaft schon 10 (!!!) Monate kostenlos mehr bekommen und das nur in 5 Jahren.

  3. Re: Hermes will Zusteller besser bezahlen

    Autor: logged_in 10.12.18 - 11:32

    Dann hast Du ja noch 2 Monate, die du Rauskitzeln kannst:

    > Bei Nichteinhaltung des Liefertermins können Amazon Prime-Mitglieder und Teilnehmer an einer Prime-Probemitgliedschaft eine 30-tägige Verlängerung ihrer Mitgliedschaft erhalten. Falls sie für Morning-Express oder Evening-Express zusätzliche Kosten hatten, erhalten sie eine Erstattung über den bezahlten Betrag. Probemitgliedschaften können maximal um einen Monat, reguläre Mitgliedschaften um insgesamt maximal zwölf Monate verlängert werden.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 10.12.18 11:33 durch logged_in.

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Projektbetreuer Digitalisierung (m/w/d)
    Kessler & Co. GmbH & Co.KG, Abtsgmünd
  2. Senior Projektleiter - Connected Car (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, Wolfsburg
  3. (Junior) Software Entwickler:in (m/w/d) Druck- und e-Marketing
    DKMS gemeinnützige GmbH, Köln, Tübingen
  4. IT-Systemadministrator - Microsoft Windows Server Administration - Multi Cloud Managed Service ... (m/w/d)
    SVA System Vertrieb Alexander GmbH, Wiesbaden, Köln

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Hobbys und maschinenbasiertes Lernen: 1.000 Bilder - und nur zwei Vögel drauf
Hobbys und maschinenbasiertes Lernen
1.000 Bilder - und nur zwei Vögel drauf

Ein Hobby-Vogelkundler fragt mich nach einem Skript, um Vögel in Bildern zu erkennen. Was einfach klingt, bringt mich an den Rand dessen, was ich über maschinelles Lernen weiß.
Von Marcus Toth


    Tageslichtwecker mit Raspberry Pi Pico: Mich küsst die künstliche Sonne wach
    Tageslichtwecker mit Raspberry Pi Pico
    Mich küsst die künstliche Sonne wach

    Was ist ein sinnvoller Einsatz für Mikrocontroller mit WLAN-Modul wie den Raspberry Pi Pico W? Ganz klar: ein Wecker mit künstlichem Sonnenaufgang!
    Eine Anleitung von Johannes Hiltscher

    1. DIY & Raspberry Pi Pico Den Pico mit programmierbarem IO und NES-Gamepad steuern
    2. Smart Home für Tüftler Heimautomatisierung mit Home Assistant und ESP
    3. Retrosounds mit Raspberry Pi Pico Auf dem Weg zur Pico-Konsole

    Ryzen 7950X/7700X im Test: Brachialer Beginn einer neuen AMD-Ära
    Ryzen 7950X/7700X im Test
    Brachialer Beginn einer neuen AMD-Ära

    Nie waren die Ryzen-CPUs besser: extrem schnell, DDR5-Speicher, PCIe Gen5, integrierte Grafik. Der (thermische) Preis dafür ist jedoch hoch.
    Ein Test von Marc Sauter und Martin Böckmann

    1. Threadripper Pro 5995WX im Test AMDs Oktopus ist zurück
    2. Mendocino Ryzen/Athlon-Chip vereint Zen2, RDNA2 und LPDDR5
    3. Notebooks AMD ändert das Namensschema für Mobilprozessoren