1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Ice Lake: Intels nächste GPU…

Intel hinkt hinterher

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Intel hinkt hinterher

    Autor: Silberfan 13.12.18 - 02:56

    >Ziel von Gen11 ist es, auch moderne Spiele mit reduzierten Details zumindest halbwegs nutzbar >zu machen. Mit dem auch schon anderthalb Jahre alten Tekken 7 klappte das bei einem Versuch >von Golem.de auch ganz gut, rund 30 FPS dürften es gewesen sein - freilich bei recht platter >Beleuchtung und verwaschenen Texturen. Die Grafikeinstellungen wollte Intel nicht zeigen.

    Generell haben Integrierte Grafikeinheiten bei Intel nie einen guten Stand genossen geschweige waren fürs Gaming brauchbar. Oftmals waren die treiber zur Hardware extremst mies Programmiert und taugten letztendlich gar nix. AMD zeigt mit seinen APU Modellen das es besser geht und dies ist mittlerweile Maßstab. Und diese Integrierte Grafikeinheit bei AMD ist durchaus Spieletauglich.

    https://www.youtube.com/watch?v=sevALictnCI

    Am besten Intel verzichtet ganz auf die Integrierte Grafik lässt sich weiter von Nvidia Kombinationen Belatschern und greift lieber auf Kooperation zu anstelle eigene Lösungen zu präsentieren die nix taugen.

    https://www.heise.de/newsticker/meldung/Intel-AMD-Kombiprozessor-Core-i7-8809G-mit-Radeon-RX-Vega-M-GH-schluckt-100-Watt-3930017.html

    https://www.golem.de/news/prozessor-intel-bringt-core-prozessor-mit-amd-grafik-und-hbm2-speicher-1711-130993.html

    Intel hat die Möglichkeit in der zeit eindeutig verpennt. anderen jetzt hinterher zu rennen und den Anschluß zu finden wäre auch für intel keine Option. Am besten die Sache Beerdigen und nur noch reine CPU Modelle herausbringen. es gibt genug zulieferer die auch auf Mainboards On Board Grafiklösungen anbieten die weitaus besser sind als die von Intel selbst.
    aktuell habe ich ds Gefühl das Intel nicht mit korrekter Konkurrenz klarkommt. Bei den CPU Modellen hinken Sie in der Fertigung hinterher (im vergleich zu AMD) .Stampfen einfach ganze Produktionslinien ( siehe 10nm ) ein. Integrierte Grafik von Intel war und ist immer nie was besonderes gewesen ,wollen jetzt auf einmal das ganze wieder neu aufbohren.
    Mir sieht das ganze aus als wären das Verzweifelte Versuche wieder Anschluß zu finden an den Markt nachdem AMD erfolgreich einige Marktpunkte Intel gengenüber erobert hat.

  2. Re: Intel hinkt hinterher

    Autor: Sharra 13.12.18 - 04:39

    Intel kann durchaus weiter iGPUs verbauen. Für 90% der Anwender (nicht Gamer) reicht die locker aus. Besonders deswegen, weil die gängigsten Szenarien sowieso in Hardware ablaufen (Video etc).
    Dafür braucht man keine High-End Rechenkiste.
    Insofern spricht absolut nichts gegen eine Intel-CPU mit iGPU.
    Aber Intel sollte, meiner Meinung nach, aufhören die Dinger als Spieletauglich auszugeben. Für Minesweeper reicht es natürlich, aber für mehr nicht wirklich. Das, was die Dinger in Spielen leisten, ist lächerlich.
    Eine 30¤ PCI-E Karte liefert 10x so viel Leistung, und das passiv gekühlt.

  3. Re: Intel hinkt hinterher

    Autor: Trollversteher 13.12.18 - 08:49

    Bitte bei "Games" nicht immer nur von Shootern und Action-Titeln ausgehen - es gibt auch andere Genres, die ebenfalls grafisch anspruchsvoller werden, aber auch ohne 100 fps in 4k noch Spaß machen. Ich war zumindest froh und dankbar, dass ich auf meinem nun schon etwas älteren Laptop mit betagter HD 4600 noch Civ 5 in FullHD und höchster Detailstufe spielen konnte, als ich vor kurzem einen längeren Krankenhausaufenthalt hatte...

  4. Re: Intel hinkt hinterher

    Autor: FreiGeistler 13.12.18 - 14:45

    Silberfan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Generell haben Integrierte Grafikeinheiten bei Intel nie einen guten Stand
    > genossen geschweige waren fürs Gaming brauchbar. Oftmals waren die treiber
    > zur Hardware extremst mies Programmiert und taugten letztendlich gar nix.

    Seltsam.
    Bei Wifi sind Intel einer der Hersteller mit guter Hardware und Robusten Treibern, während Realtek mit buggy*furchtbar der Buhmann ist.
    Ist Intel Graphics von Wifi in Hardware und Softwareentwicklung getrennt?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SIZ GmbH, Bonn
  2. IT-Servicezentrum der bayerischen Justiz, Amberg/Oberpfalz, Landshut, Nürnberg, Würzburg
  3. SCHOTT AG, Mainz
  4. Limbach Gruppe SE, Heidelberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-75%) 4,99€
  2. 4,21€
  3. 26,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Schräges von der CES 2020: Die Connected-Kartoffel
Schräges von der CES 2020
Die Connected-Kartoffel

CES 2020 Wer geglaubt hat, er hätte schon alles gesehen, musste sich auch dieses Jahr auf der CES eines Besseren belehren lassen. Wir haben uns die Zukunft der Kartoffel angesehen: Sie ist smart.
Ein Bericht von Martin Wolf

  1. Smart Lock Netatmo und Yale zeigen smarte Türschlösser
  2. Eracing Simulator im Hands on Razers Renn-Simulator bringt uns zum Schwitzen
  3. Zu lange Ladezeiten Ford setzt auf Hybridantrieb bei autonomen Taxis

Mr. Robot rezensiert: Domo Arigato, Mr. Robot!
Mr. Robot rezensiert
Domo Arigato, Mr. Robot!

Wie im Achtziger-Klassiker Mr. Roboto von Styx hat auch Elliot in Mr. Robot Geheimnisse. Die Dramaserie um den Hacker ist nicht nur wegen Rami Malek grandios. Sie hat einen ganz eigenen beeindruckenden visuellen Stil und zeigt Hacking, wie es wirklich ist. Wir blicken nach dem Serienfinale zurück.
Eine Rezension von Oliver Nickel und Moritz Tremmel

  1. Openideo-Wettbewerb Die fünf besten Hacker-Symbolbilder sind ausgewählt
  2. Cyberangriffe Attribution ist wie ein Indizienprozess
  3. Double Dragon APT41 soll für Staat und eigenen Geldbeutel hacken

Kailh-Box-Switches im Test: Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum
Kailh-Box-Switches im Test
Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum

Wer klickende Tastatur-Switches mag, wird die dunkelblauen Kailh-Box-Schalter lieben: Eine eingebaute Stahlfeder sorgt für zwei satte Klicks pro Anschlag. Im Test merken unsere Finger aber schnell den hohen taktilen Widerstand.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Keychron K6 Kompakte drahtlose Tastatur mit austauschbaren Switches
  2. Charachorder Schneller tippen als die Tastatur erlaubt
  3. Brydge+ iPad-Tastatur mit Multi-Touch-Trackpad

  1. Asus Mini PC PN62: 11,5 cm Kantenlänge reichen für potenten Office-PC
    Asus Mini PC PN62
    11,5 cm Kantenlänge reichen für potenten Office-PC

    In das ziemlich winzige Gehäuse des PN62 steckt Asus einen Intel-Comet-Lake-Prozessor und eine Menge Anschlüsse. Zudem passt noch ein 2,5-Zoll-Laufwerk hinein. Der PC im kompakten Gehäuse ist aber nicht ganz günstig.

  2. Anbox: Canonical bringt Android in die Cloud
    Anbox
    Canonical bringt Android in die Cloud

    Mit Anbox laufen Android-Apps auch in üblichen Linux-Distributionen. Ubuntu-Sponsor Canonical steckt die Technik nun in die Cloud, um damit auch Streaming-Angebote wie Gaming umzusetzen.

  3. Snapdragon 720G/662/460: Qualcomm bringt 8-nm-Chips mit Navic und Wi-Fi 6
    Snapdragon 720G/662/460
    Qualcomm bringt 8-nm-Chips mit Navic und Wi-Fi 6

    LTE bleibt trotz 5G weiter wichtig und mit Navic wird ein regionales indisches Satellitennavigationssystem unterstützt: Qualcomm hat den Snapdragon 720G mit 8-nm-Technik, den Snapdragon 662 mit HEIF-Support und den Snapdragon 460 mit Performance-Kernen vorgestellt.


  1. 10:45

  2. 10:33

  3. 10:18

  4. 10:00

  5. 09:04

  6. 08:59

  7. 08:48

  8. 08:26