Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Daybreak Games: Planetside Arena will…

You either die a as a good game or live long enough to get a battle royal mode [kwt]

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. You either die a as a good game or live long enough to get a battle royal mode [kwt]

    Autor: captaincoke 14.12.18 - 11:11

    Blub

  2. Re: You either die a as a good game or live long enough to get a battle royal mode [kwt]

    Autor: neocron 14.12.18 - 11:22

    warum ein Spiel ploetzlich ein schlechtes Spiel werden sollte, nur weil ein neuer Modus dazu kommt, weisst du vermutlich selbst nicht ...

  3. Re: You either die a as a good game or live long enough to get a battle royal mode [kwt]

    Autor: dabbes 14.12.18 - 12:01

    Vor allem weil es ein separates Spiel ist.

  4. Re: You either die a as a good game or live long enough to get a battle royal mode [kwt]

    Autor: i<3Nerds 14.12.18 - 13:08

    neocron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > warum ein Spiel ploetzlich ein schlechtes Spiel werden sollte, nur weil ein
    > neuer Modus dazu kommt, weisst du vermutlich selbst nicht ...

    Die Bedenken die er äußert sind gar nicht mal so unberechtigt.
    Ich persönlich empfinde es ähnlich.
    Ich spiele auch heute noch Planetside2 und bin der Meinung es würde zwar neue Spieler/Kunden generieren - führt aber auch dazu, dass die ursprüngliche Spielerschaft von PlanetSide2 gespalten wird. Die einen favorisieren das Alte, die anderen das Neue.

    Letztendlich hatte sich PlanetSide2 dank seines bisherigen Spielmodus gehalten...
    Daher bin ich da auch eher der Meinung sie sollten keine extramodis einbauen.
    Neue Fraktion, neue Map, von mir aus gern - aber keinen Spielmodus der die Spielerschaft splittet.

    I <3 metasyntaktische Variablen! :D

  5. Re: You either die a as a good game or live long enough to get a battle royal mode [kwt]

    Autor: Gtifighter 19.12.18 - 13:37

    i<3Nerds schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > neocron schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > warum ein Spiel ploetzlich ein schlechtes Spiel werden sollte, nur weil
    > ein
    > > neuer Modus dazu kommt, weisst du vermutlich selbst nicht ...
    >
    > Die Bedenken die er äußert sind gar nicht mal so unberechtigt.
    > Ich persönlich empfinde es ähnlich.
    > Ich spiele auch heute noch Planetside2 und bin der Meinung es würde zwar
    > neue Spieler/Kunden generieren - führt aber auch dazu, dass die
    > ursprüngliche Spielerschaft von PlanetSide2 gespalten wird. Die einen
    > favorisieren das Alte, die anderen das Neue.
    >
    > Letztendlich hatte sich PlanetSide2 dank seines bisherigen Spielmodus
    > gehalten...
    > Daher bin ich da auch eher der Meinung sie sollten keine extramodis
    > einbauen.
    > Neue Fraktion, neue Map, von mir aus gern - aber keinen Spielmodus der die
    > Spielerschaft splittet.
    da es sich um ein eigenes Spiel handelt können die spieler doch beides spielen wie sie lustig sind darum verstehe ich nicht wie das die Spielerschaft von PS2 auch nur im ansatz spalten soll.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Ober Scharrer Gruppe GmbH, Fürth
  2. A. Menarini Research & Business Service GmbH, Berlin
  3. über Baumann Unternehmensberatung AG, nördliches Ruhrgebiet
  4. AKKA Deutschland GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 44,53€ (Exklusiv!) @ ubi.com
  2. 25,00€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. MSI MPG Z390 Gaming Edge AC für 149,90€, MSI MPG Z390 Gaming Pro Carbon AC für 180,90€)
  4. 229,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Smarte Wecker im Test: Unter den Blinden ist der Einäugige König
Smarte Wecker im Test
Unter den Blinden ist der Einäugige König

Einen guten smarten Wecker zu bauen, ist offenbar gar nicht so einfach. Bei Amazons Echo Show 5 und Lenovos Smart Clock fehlen uns viele Basisfunktionen. Dafür ist einer der beiden ein besonders preisgünstiges und leistungsfähiges smartes Display.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Nest Hub im Test Google vermasselt es 1A

10th Gen Core: Intel verwirrt mit 1000er- und 10000er-Prozessoren
10th Gen Core
Intel verwirrt mit 1000er- und 10000er-Prozessoren

Ifa 2019 Wer nicht genau hinschaut, erhält statt eines vierkernigen 10-nm-Chips mit schneller Grafikeinheit einen Dualcore mit 14++-Technik und lahmer iGPU: Intels Namensschema für Ice Lake und Comet Lake alias der 10th Gen macht das CPU-Portfolio wenig transparent.
Von Marc Sauter

  1. Neuromorphic Computing Intel simuliert 8 Millionen Neuronen mit 64 Loihi-Chips
  2. EMIB trifft Foveros Intel kombiniert 3D- mit 2.5D-Stacking
  3. Nervana NNP-I Intels 10-nm-Inferencing-Chip nutzt Ice-Lake-Kerne

Harmony OS: Die große Luftnummer von Huawei
Harmony OS
Die große Luftnummer von Huawei

Mit viel Medienaufmerksamkeit und großen Versprechungen hat Huawei sein eigenes Betriebssystem Harmony OS vorgestellt. Bei einer näheren Betrachtung bleibt von dem großen Wurf allerdings kaum etwas übrig.
Ein IMHO von Sebastian Grüner


    1. Bundeswehr auf der Gamescom: Und dann hebt der Kampfjet nicht mal ab
      Bundeswehr auf der Gamescom
      Und dann hebt der Kampfjet nicht mal ab

      Gamescom 2019 Auf der Spielemesse Gamescom versucht die Bundeswehr, junge Gamer für den Dienst im IT-Bereich zu begeistern. Funktioniert das? Unser Autor hat es ausprobiert.

    2. Zenbook Flip 14 (UM462): Das neue Asus-Convertible nutzt eine AMD-Ryzen-CPU
      Zenbook Flip 14 (UM462)
      Das neue Asus-Convertible nutzt eine AMD-Ryzen-CPU

      Auch Asus bietet mittlerweile einige AMD-Notebooks an. Ein Beispiel ist das Zenbook Flip 14, welches einen Ryzen 5 oder Ryzen 7 verwendet. Dazu kommen ein um 360 Grad drehbares Touchpanel und ein Nummernblock im Touchpad. Der Startpreis: 750 Euro.

    3. Raumfahrt: SNC stellt Aufblas-Habitat für künftige Raumstationen vor
      Raumfahrt
      SNC stellt Aufblas-Habitat für künftige Raumstationen vor

      An einer Raumstation soll das Modul möglichst groß sein, aber beim Transport ins All nur wenig Platz wegnehmen. Das US-Raumfahrtunternehmen Sierra Nevada Corporation hat ein Habitat entwickelt, das ein Drittel des Volumens der ISS hat, aber trotzdem in eine Rakete passt.


    1. 14:10

    2. 12:59

    3. 12:45

    4. 12:30

    5. 12:02

    6. 11:58

    7. 11:50

    8. 11:38