1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › NES und SNES: Keine weitere Produktion…

Ich glaube Nintendo kein einziges Wort.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich glaube Nintendo kein einziges Wort.

    Autor: ManMashine 17.12.18 - 02:34

    Wer es trotzdem tut… hey, da steht "naiv" an der Decke.

    Aktuell sind vorgefertigte Retro Mini Konsolen für Otto Normalzocker bzw, Gelegenheitszocker der letzte Schrei und absolut jeder der was auf sich hällt veröffentlich eine. Mal gut, mal weniger gut aber der Bedarf ist definitiv da und man wäre ja selten dämlich wenn man sich dieses geschäft entgehen lässt. Und erneut erweisst sich dieser Kjototer Konzern als realitätsfern, arrogant und engstirnig und meint es wieder besser zu wissen.

    Das N64 Mini wird definitiv kommen. Auch wenn es noch etwas dauert und dann vermutlich wesentlich teurer sein wird als die Mini varianten des NES und SNES.

    Und während Nintendo gleichzeitig mit Kalkühl auf die Virtual Console Funktion der Switch setzt (da kann man die leute pro spiel ja viel mehr abzocken als mit einem offline komplettpaket fernab jeglicher Virtueller Shop plattformen und Benutzer accounts) werden andere Hersteller auch weiterhin immer bessere mini Konsolen anbieten. Und das nicht mehr nur mit Software Emulation sondern ab einem Punkt dann im FPGA Stil.

    Angesichts der immer teurer werdenden bzw. immer teurer gehandelten original Konsolen, Spiele und vor allem Heimcomputer (ernsthaft… habt ihr euch mal die Gebrauchtpreise für nen Amiga 500 oder 1200 angeschaut?.....) wird es an Bedarf für HDMI freundliche Retro Nachbauten sicher nicht mangeln.

    Mein Beruf ist es zu sehen und das Gesehene zu zeigen.

  2. Re: Ich glaube Nintendo kein einziges Wort.

    Autor: Thunderbird1400 17.12.18 - 08:14

    Ich denke, der Hype ist vorbei und die Märkte sind gesättigt. Nintendo wird schon wissen, warum sie die Dinger nicht mehr produzieren, scheint sich nicht mehr zu lohnen. Habe in letzter Zeit auch mehrfach gehört, dass die Geräte wie Blei in den Regalen liegen. Der Bedarf wird einfach erschöpft sein. Der Markt ist eben begrenzt und inzwischen hat auch der Letzte mitbekommen, dass es mit Raspberry Pi & Co. Alternativen gibt. Dazu noch der Gebrauchtmarkt, denn bei vielen ist so ein Ding nach ein paar Monaten uninteressant. Mit der Ankündigung kurbelt Nintendo jetzt nochmal das Weihnachtsgeschäft an, und dann war es das.
    Klar, was in ein paar Jahren sein wird, kann niemand sagen, da kann die Sache wieder anders aussehen. Das N64 Classic wird vermutlich generell nicht rentabel sein, da aufwendiger in Hard- und Software.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 17.12.18 08:18 durch Thunderbird1400.

  3. Re: Ich glaube Nintendo kein einziges Wort.

    Autor: PerilOS 17.12.18 - 10:54

    Nur Nostalgiker kaufen sich sowas. Die die damit aufgewachsen sind und heute noch Spieler sind.
    Das ist wie mit PSVR, Oculus und Vive. Nach dem ersten Abverkauf hat das keinen mehr gejuckt.
    Das tote Pferd weiter zu reiten, macht wirtschaftlich keinen Sinn. Willst du ne NES Mini haben? Kannst am Alex in Berlin in den MM oder Saturn gehen. Da stehen noch ein paar hundert rum. Seitdem die rausgekommen sind.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Specialist eCommerce Quality Assurance & Projects (m/w/d)
    SSI Schäfer Shop GmbH, Betzdorf
  2. Ingenieur (m/w/d) Elektrotechnik / Nachrichtentechnik
    Amprion GmbH, Pulheim
  3. Product Owner NovaCarts Components (m/w/d)
    MicroNova AG, Kassel, München/Vierkirchen
  4. Data Warehouse Entwickler/ETL-Entwickler (m/w/d)
    SBK Siemens-Betriebskrankenkasse, München

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Gears 5 für 9,99€, Forza Horizon 4 für 29,99€)
  2. (u. a. Elite Dangerous für 5,75€, Planet Zoo für 19,99€, The Walking Dead: The Telltale...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Probleme mit Agilität in Konzernen: Agil sein muss man auch wollen
Probleme mit Agilität in Konzernen
Agil sein muss man auch wollen

Ansätze wie das Spotify-Modell sollen großen Firmen helfen, agil zu werden. Wer aber erwartet, dass man es überstülpen kann und dann ist alles gut, der irrt sich.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel


    Neues Apple TV 4K im Test: Teures Streaming-Gerät mit guter Fernbedienung
    Neues Apple TV 4K im Test
    Teures Streaming-Gerät mit guter Fernbedienung

    Beim neuen Apple TV 4K hat sich Apple eine ungewöhnliche Steuerung einfallen lassen, die aber im Alltag eher eine Spielerei ist.
    Ein Test von Ingo Pakalski

    1. Shareplay TVOS 15 soll gemeinsame Streaming-Erlebnisse schaffen
    2. Apple TV Farbkalibrierung per iPhone schneidet schlecht ab
    3. Sofasuche beendet Airtag-Hülle für Apple-TV-Fernbedienung

    Kryptominer in Anti-Virensoftware: Norton 360 jetzt noch sinnloser
    Kryptominer in Anti-Virensoftware
    Norton 360 jetzt noch sinnloser

    Als wäre Antiviren-Software wie Norton 360 nicht schon sinnlos genug, preist diese nun auch Kryptomining an. Sicherheit bringt das nicht.
    Ein IMHO von Moritz Tremmel und Sebastian Grüner

    1. Kryptowährungen 69 Millionen US-Dollar für NFT eines digitalen Kunstwerks
    2. Kryptokunst Schlechte Idee, NFT