Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Autonomes Fahren: Ex-Uber…

Levandowski beschränkt sich auf Assistenzsysteme, mehr muss ich nicht wissen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Levandowski beschränkt sich auf Assistenzsysteme, mehr muss ich nicht wissen.

    Autor: MrTridac 20.12.18 - 14:17

    Wenn einer der größten Befürworter des autonomen Fahrens jetzt auf Assistenzsysteme für LKW zurückfällt, zeigt das ganz klar, dass er selbst nicht glaubt, die Technik sei reif für Vollautonomie in PKW.

    Das hatte ich schon lange vermutet - damit jetzt bestätigt.

  2. Re: Levandowski beschränkt sich auf Assistenzsysteme, mehr muss ich nicht wissen.

    Autor: |=H 20.12.18 - 15:35

    Vielleicht möchte der jetzt, mit dem was schaffbar ist und auch eingesetzt werden darf schon mal etwas Geld verdienen.

    Er ist eben der Ansicht, dass Level4/5 noch braucht und damit hat er sicher recht und er wird kaum die Mittel haben um da jahrelang dran zu arbeiten.
    https://medium.com/pronto-ai/pronto-means-ready-e885bc8ec9e9

  3. Re: Levandowski beschränkt sich auf Assistenzsysteme, mehr muss ich nicht wissen.

    Autor: Peter Brülls 20.12.18 - 15:36

    MrTridac schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn einer der größten Befürworter des autonomen Fahrens jetzt auf
    > Assistenzsysteme für LKW zurückfällt, zeigt das ganz klar, dass er selbst
    > nicht glaubt, die Technik sei reif für Vollautonomie in PKW.

    Wenn jemand meinte, die Technik sei reif für vollautomonie, dann würde er versuchen, sie auf den Markt zu bringen.

  4. Re: Levandowski beschränkt sich auf Assistenzsysteme, mehr muss ich nicht wissen.

    Autor: .02 Cents 20.12.18 - 15:44

    So lange es nicht mal für züge im fernverkehr autonomes fahren gibt,so lange gibt es das auch nicht für pkw ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Deloitte, Düsseldorf, München
  2. Fresenius Medical Care Thalheim GmbH, Stollberg, Sachsen bei Ansbach
  3. DATAGROUP Köln GmbH, Köln
  4. ATP Auto-Teile-Pollath Handels GmbH, Pressath bei Bayreuth

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,19€
  2. 4,99€
  3. 23,99€
  4. 1,19€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Kickstarter: Scheitern in aller Öffentlichkeit
Kickstarter
Scheitern in aller Öffentlichkeit

Kickstarter ermöglicht es kleinen Indie-Teams, die Entwicklung ihres Spiels zu finanzieren. Doch Geld allein ist nicht genug, um alle Probleme der Spieleentwicklung zu lösen. Und was, wenn das Geld ausgeht?
Ein Bericht von Daniel Ziegener

  1. Killerwhale Games Verdacht auf Betrug beim Kickstarter-Erfolgsspiel Raw
  2. The Farm 51 Chernobylite braucht Geld für akkurates Atomkraftwerk
  3. E-Pad Neues Android-Tablet mit E-Paper-Display und Stift

In eigener Sache: Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement
In eigener Sache
Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement

Wir haben in unserer Leserumfrage nach Wünschen für Weiterbildungsangebote gefragt. Hier ist das Ergebnis: Zwei neue Workshops widmen sich der Selbstorganisation und gängigen Fehlern beim agilen Arbeiten - natürlich extra für IT-Profis.

  1. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  2. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht
  3. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung

Dr. Mario World im Test: Spielspaß für Privatpatienten
Dr. Mario World im Test
Spielspaß für Privatpatienten

Schlimm süchtig machendes Gameplay, zuckersüße Grafik im typischen Nintendo-Stil und wunderbare Dudelmusik: Der Kampf von Dr. Mario World gegen böse Viren ist ein Mobile Game vom Feinsten - allerdings nur für Spieler mit gesunden Nerven oder tiefen Taschen.
Von Peter Steinlechner

  1. Mobile-Games-Auslese Ein Wunderjunge und dreimal kostenloser Mobilspaß
  2. Mobile-Games-Auslese Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
  3. Hyper Casual Games 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung

  1. Kryptowährung: Facebook möchte Kritik an Libra ausräumen
    Kryptowährung
    Facebook möchte Kritik an Libra ausräumen

    Facebooks geplante Digitalwährung Libra kommt in der Politik nicht gut an. Bei einer Anhörung vor dem US-Senat verteidigt Facebook-Manager David Marcus die Währung. Bundesregierung und Bundesbank wollen sie lieber verhindern.

  2. PC Engine Core Grafx: Konami kündigt drei Versionen der gleichen Minikonsole an
    PC Engine Core Grafx
    Konami kündigt drei Versionen der gleichen Minikonsole an

    In Europa heißt sie PC Engine Core Grafx Mini, für Japan und die USA hat Konami andere Namen und ein anderes Design. Die Retrokiste soll im März 2020 mit rund 50 vorinstallierten Spielen erscheinen. Der Kauf in Deutschland läuft minimal komplizierter ab als üblich.

  3. Hacker-Attacke: Datenleck bei Freenet-Tochter Vitrado
    Hacker-Attacke
    Datenleck bei Freenet-Tochter Vitrado

    Angreifer haben auf die Daten von rund 67.000 Vitrado-Nutzern zugreifen können. Diese sollten besser ihr Bankkonto im Auge behalten, rät die Freenet-Tochter.


  1. 18:33

  2. 17:23

  3. 16:37

  4. 15:10

  5. 14:45

  6. 14:25

  7. 14:04

  8. 13:09