1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Apple: Verzogenes iPad 2018…

Immer dünner, immer leichter, immer...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Immer dünner, immer leichter, immer...

    Autor: PaulaPuffmutter 20.12.18 - 21:42

    ... teurer. Es war doch nur eine Frage der Zeit bis diese Technik-Magersucht zu einem Stabilitätsproblem in der Materialverarbeitung führt.
    Insofern finde ich es sogar richtig, dass Apple es nicht als Defekt betrachtet. Sondern als logische Konsequenz infolge einfachster physikalischer Gesetze.

    Auch wenn sie das nach außen natürlich nicht zugeben werden.

    "Ihr wollt dünner, ihr bekommt dünner, dann nehmt sowas gefälligst in Kauf"

  2. Re: Immer dünner, immer leichter, immer...

    Autor: Hotohori 21.12.18 - 00:49

    Das schlimmste dabei: das Android Lager schaut nicht gerade selten von Apple ab und geht die Trends oft mit. Jedoch zum Glück nicht alle, sonst hätte ich jetzt kein neues Smartphone mit Kopfhörerbuchse.

  3. Re: Immer dünner, immer leichter, immer...

    Autor: JackIsBlack 21.12.18 - 01:50

    Und Apple schaut vorher wiederum bei anderen ab. Jaja... ewiger Kreislauf.

  4. Re: Immer dünner, immer leichter, immer...

    Autor: Huanglong 21.12.18 - 08:25

    PaulaPuffmutter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... teurer. Es war doch nur eine Frage der Zeit bis diese
    > Technik-Magersucht zu einem Stabilitätsproblem in der Materialverarbeitung
    > führt.
    > Insofern finde ich es sogar richtig, dass Apple es nicht als Defekt
    > betrachtet. Sondern als logische Konsequenz infolge einfachster
    > physikalischer Gesetze.
    >
    > Auch wenn sie das nach außen natürlich nicht zugeben werden.
    >
    > "Ihr wollt dünner, ihr bekommt dünner, dann nehmt sowas gefälligst in Kauf"


    Man kann schon auch dünn und stabil bauen. Braucht es eben die entsprechenden Materialien, Verarbeitung und Ingeneurskunst. Ist hier ja alles ein Problem, die Dinger kommen verbogen aus der Fabrik, weil sich die Rahmen bei der Produktion verziehen. Also braucht es entweder ein anderes Material oder eine andere Verabeitung. Und dann haben die auch noch Strukturelle Schwachpunkte, die man mit genug Willen sicher auch verstärken kann. Das so etwas nie Brachialgewalt aushalten wird, ist klar. Aber es ginge sicherlich besser.

  5. Re: Immer dünner, immer leichter, immer...

    Autor: ello 21.12.18 - 12:28

    Und selbst wenn die Dinger sich durch das Verarbeitungsverfahren verziehen, so What, kann passieren. Dann sollte man als Hersteller diese Defekten Rahmen aussortieren und eventuell den Herstellprozess verbessern. Betrifft ja anscheinend nicht alle. Machen andere Firmen auch so, dass Fertigungsteile per QS nochmal aussortiert werden, warum kann Apple das nicht? Ich hatte bei meinem iPad einfach Glück.

  6. Re: Immer dünner, immer leichter, immer...

    Autor: Silberfan 21.12.18 - 12:57

    Hotohori schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das schlimmste dabei: das Android Lager schaut nicht gerade selten von
    > Apple ab und geht die Trends oft mit. Jedoch zum Glück nicht alle, sonst
    > hätte ich jetzt kein neues Smartphone mit Kopfhörerbuchse.

    Volle Zustimmung von mir

  7. Re: Immer dünner, immer leichter, immer...

    Autor: violator 21.12.18 - 14:22

    Apple ist halt der beste in Sachen Marketing. Keine andere Firma kann fehlende Funktionen oder Schwachstellen als Vorteil verkaufen und weiter von Fans überrannt werden.

  8. Re: Immer dünner, immer leichter, immer...

    Autor: PaulaPuffmutter 21.12.18 - 15:41

    Hotohori schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das schlimmste dabei: das Android Lager schaut nicht gerade selten von
    > Apple ab und geht die Trends oft mit. Jedoch zum Glück nicht alle, sonst
    > hätte ich jetzt kein neues Smartphone mit Kopfhörerbuchse.

    Es gibt zum Glück genug, die den Trend aus Kostengründen gar nicht mitgehen können und bleiben lieber beim guten "Never change a running System" ... da werden keine großen Experimente gewagt. Technischer Stillstand? Vielleicht. Dafür durchgehend funktionsfähig und eben auch günstiger weil keine Ultrafeatures angepriesen werden müssen.

  9. Re: Immer dünner, immer leichter, immer...

    Autor: Hotohori 21.12.18 - 22:41

    PaulaPuffmutter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hotohori schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das schlimmste dabei: das Android Lager schaut nicht gerade selten von
    > > Apple ab und geht die Trends oft mit. Jedoch zum Glück nicht alle, sonst
    > > hätte ich jetzt kein neues Smartphone mit Kopfhörerbuchse.
    >
    > Es gibt zum Glück genug, die den Trend aus Kostengründen gar nicht mitgehen
    > können und bleiben lieber beim guten "Never change a running System" ... da
    > werden keine großen Experimente gewagt. Technischer Stillstand? Vielleicht.
    > Dafür durchgehend funktionsfähig und eben auch günstiger weil keine
    > Ultrafeatures angepriesen werden müssen.

    Es sorgt eben dafür, dass für Jeden etwas dabei ist. Manchmal muss man zwar etwas suchen, aber eigentlich wird man immer fündig. Bei Apple hingegen heißt es eher friss oder stirb.

  10. Re: Immer dünner, immer leichter, immer...

    Autor: PaulaPuffmutter 22.12.18 - 01:46

    Trotzdem erkenne ich bei Apple an, dass sie in vielen Bereichen eben auch Zugpferd und Vorreiter sind. Wenn es halt auch mal n failed Experiment ist. Gehört dazu. Das Aluminium Unibody, was sich heute quasi als Standard für Ultrabooks durchgesetzt hat, ist für mich immer noch eine Evolution, für die ich sehr dankbar bin.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Vodafone GmbH, Düsseldorf, Ratingen
  2. DPD Deutschland GmbH, Aschaffenburg
  3. Konvekta AG, Schwalmstadt
  4. ADAC Versicherung AG, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 10,99€
  2. (u. a. Train Sim World 2020 für 9,99€, Train Simulator 2021 für 12,75€, Fishing Sim World...
  3. 27,99€
  4. (u. a. Persona 4 Golden: Deluxe Edition für 14,99€, Alien: Isolation - The Collection für 9...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Googles Alphabet: Bei Project Loon ist die Luft raus
Googles Alphabet
Bei Project Loon ist die Luft raus

Mit Project Loon wollte Google hoch hinaus und die ganze Welt mit Internet versorgen. Was fehlte: das Geschäftsmodell - und am Ende auch der Bedarf.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Google Balloninternet Loon wird eingestellt
  2. Balloninternet Project Loon kooperiert mit AT&T

Data-Mining: Wertvolle Informationen aus Datenhaufen ziehen
Data-Mining
Wertvolle Informationen aus Datenhaufen ziehen

Betreiber von Onlineshops wollen wissen, was sich verkauft und was nicht. Mit Data-Mining lassen sich aus den gesammelten Daten über Kunden solche und andere nützliche Informationen ziehen. Es birgt aber auch Risiken.
Von Boris Mayer


    Akkuforschung: Keine Superakkus, sondern einfach bessere Kathoden
    Akkuforschung
    Keine Superakkus, sondern einfach bessere Kathoden

    Die großen Herausforderungen der Forschung an Akkus sind mehr Energiedichte und weniger Abhängigkeit von Rohstoffen.
    Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

    1. EU-Kommission Tesla kann von EU-Batterieförderung profitieren
    2. Akkuforschung Wie Lithium-Akkus noch mehr Energie speichern sollen
    3. Akkuforschung 2020 In Zukunft gibt es spottbillige Akkus in riesigen Mengen

    1. Wallstreetbets: Gamestop sollte jetzt Valve übernehmen
      Wallstreetbets
      Gamestop sollte jetzt Valve übernehmen

      Investoren sollten auf den Gamestop-Trollzug aufspringen und versuchen, Valve zu übernehmen. Dafür müsste nur Gabe Newell in Rente gehen.

    2. 2,1 GHz: Telekom erweitert 5G-Netz mit 225 MBit/s
      2,1 GHz
      Telekom erweitert 5G-Netz mit 225 MBit/s

      Der Ausbau des langsameren 5G geht bei der Telekom weiter. Auch mehr LTE-Standorte wurden aufgebaut. Immerhin 400 Standorte haben das schnelle Gigabit-5G.

    3. Homeoffice: Jitsi-Team startet eigenes Hosting-Angebot
      Homeoffice
      Jitsi-Team startet eigenes Hosting-Angebot

      Die Macher des freien Videochats Jitsi bieten nun auch sorgenfreies Hosting der Software. Das soll die Nutzung in anderen Apps vereinfachen.


    1. 14:00

    2. 13:30

    3. 13:15

    4. 13:00

    5. 13:00

    6. 12:45

    7. 12:00

    8. 11:55