Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Black Ops 4: Activision verkauft einen…

Ich vermisse Berichterstattung zu Blizzard

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich vermisse Berichterstattung zu Blizzard

    Autor: HorkheimerAnders 03.01.19 - 00:03

    Seit dem Aktienfall nach der Blizzcon kam ja nicht mehr viel. HotS wurde quasi eingestampft unterunwürdigen Umständen, 200 verloren vollkommen aus dem nichts ihren Job da esports liga HGC trotz Blizzcon Ankündigung eingestellt wurde. Einen Monat vorher wurde den Leuten noch Jahresboosts vergünstigt verkauft nur um dann Entwickler abzuziehen und in Sustain mode zu gehen.

    Dubiose Personal Sachen betreffend qa, support und it in Europa. Und auch Hammer der CFO ist gefeuert worden. Und wurde wohl vorher von Netflix abgeworben, immerhin für etwas mehr als 1 Jahr fast 10mio Euro bei Blizz gemacht.

  2. Re: Ich vermisse Berichterstattung zu Blizzard

    Autor: migrosch 03.01.19 - 07:19

    Sorry, aber ein paar mehr Satzzeichen hätten dich sicherlich nicht umgebracht.

  3. Re: Ich vermisse Berichterstattung zu Blizzard

    Autor: Anonymer Nutzer 03.01.19 - 07:57

    migrosch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sorry, aber ein paar mehr Satzzeichen hätten dich sicherlich nicht
    > umgebracht.


    +1 x.x

  4. Re: Ich vermisse Berichterstattung zu Blizzard

    Autor: _2xs 03.01.19 - 08:10

    HorkheimerAnders schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Seit dem Aktienfall nach der Blizzcon kam ja nicht mehr viel. HotS wurde
    > quasi eingestampft

    Wieso wurde HotS eingestampft, kommt doch immer neuer Content hinzu. Da fehlt mehr als nur ein paar Satzzeichen bei Dir.

  5. Re: Ich vermisse Berichterstattung zu Blizzard

    Autor: freddx12 03.01.19 - 09:08

    _2xs schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > HorkheimerAnders schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Seit dem Aktienfall nach der Blizzcon kam ja nicht mehr viel. HotS wurde
    > > quasi eingestampft
    >
    > Wieso wurde HotS eingestampft, kommt doch immer neuer Content hinzu. Da
    > fehlt mehr als nur ein paar Satzzeichen bei Dir.

    Blizzard hat den Support offiziell auf Sparflamme gedreht und hots esport ist jetzt tot(falls er überhaupt relevant war)

  6. Re: Ich vermisse Berichterstattung zu Blizzard

    Autor: Hanfos 03.01.19 - 09:26

    Weil gefühlt kein Mensch das Game zockt seit dem es existiert
    Bin schon seit der Alpha dabei aber es ist so derbe langweilig ... Das einzige was mich ab und zu dazu bringt es zu zocken ist das Zeug das man erspielen kann für die anderen Blizzardgames

  7. Re: Ich vermisse Berichterstattung zu Blizzard

    Autor: _2xs 03.01.19 - 09:57

    Hanfos schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Weil gefühlt kein Mensch das Game zockt seit dem es existiert
    > Bin schon seit der Alpha dabei aber es ist so derbe langweilig ... Das
    > einzige was mich ab und zu dazu bringt es zu zocken ist das Zeug das man
    > erspielen kann für die anderen Blizzardgames

    Also die Warteschlange ist kürzer als jemals zuvor. Scheint also genug Leute zu geben, die das spielen.

    @ freddx12: Naja, esports hat micht jetzt nicht wirklich interessiert. Kann jemand anders anderen zugucken, wie sie HotS spielen. Ich spiel lieber selber XD. Ist auch irgendwie sinnfrei ein relativ casualiges Spiel auf esports zu trimmen. Da bin ich ja fast wie erleichtert XD.

  8. Re: Ich vermisse Berichterstattung zu Blizzard

    Autor: HorkheimerAnders 03.01.19 - 14:30

    ist geheim code. nur auserwählte menschen können den text verstehen. vgl luhmanns kommunikationstheorie bzgl sender und empfänger. se gbit sagor luete dei dsa heir lsen könenn. Den Rest blame ich auf meine low mobile device tipp skills, aber nur zwei Prozent.

  9. Re: Ich vermisse Berichterstattung zu Blizzard

    Autor: HorkheimerAnders 03.01.19 - 14:43

    Hmm ja, wenn du nur QM spielst und dich das Theorycrafting etc. hinter dem Spiel nicht juckt, wird es vielleicht nun besser denn je für dich. Aber mir macht es keinen Spaß, ein Spiel zu spielen wo ich als jemand der Patchnotes liest und das Meta kennt abgehoben einzigartig in den meisten meiner Matches bin. Über Mechanik und Ausführung kann man reden, aber was hier passierte war ein Kahlschlag der Leute mit knowhow, Engagement und Ehrgeiz das Spiel zu verstehen und damit zu meistern.

  10. Re: Ich vermisse Berichterstattung zu Blizzard

    Autor: MantaStyle 03.01.19 - 21:15

    Was?! Zu bestimmten Zeiten wartet man einfach mal 5Minuten. Wenn das schon kurz ist, was ist dann lang?!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Porsche Consulting GmbH, Stuttgart, Berlin, Frankfurt am Main, Hamburg, München
  2. ifp - Institut für Managementdiagnostik Will & Partner GmbH & Co. KG, Großraum München
  3. GBA Professional e. Kfr., Ahrensfelde-Lindenberg
  4. Erwin Hymer Group SE, Bad Waldsee

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Logitech G502 Proteus Spectrum für 39€ und Nokia 3.2 DS 16 GB für 84,99€ - Bestpreise!)
  2. 179€ (Bestpreis - nach 40€ Direktabzug)
  3. 35€ (Bestpreis!)
  4. 199€ + Versand


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mädchen und IT: Fehler im System
Mädchen und IT
Fehler im System

Bis zu einem gewissen Alter sind Jungen und Mädchen gleichermaßen an Technik interessiert. Wenn es dann aber um die Berufswahl geht, entscheiden sich immer noch viel mehr junge Männer als Frauen für die IT. Ein wichtiger Grund dafür ist in der Schule zu suchen.
Von Valerie Lux

  1. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  2. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  3. Medienkompetenz Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

WLAN-Kameras ausgeknipst: Wer hat die Winkekatze geklaut?
WLAN-Kameras ausgeknipst
Wer hat die Winkekatze geklaut?

Weg ist die Winkekatze - und keine unserer vier Überwachungskameras hat den Dieb gesehen. Denn WLAN-Cams von Abus, Nest, Yi Technology und Arlo lassen sich ganz einfach ausschalten.
Von Moritz Tremmel

  1. Wi-Fi 6 Router und Clients für den neuen WLAN-Standard
  2. Wi-Fi 6 und 802.11ax Was bringt der neue WLAN-Standard?
  3. Brandenburg Vodafone errichtet 1.200 kostenlose WLAN-Hotspots

Atari Portfolio im Retrotest: Endlich können wir unterwegs arbeiten!
Atari Portfolio im Retrotest
Endlich können wir unterwegs arbeiten!

Ende der 1980er Jahre waren tragbare PCs nicht gerade handlich, der Portfolio von Atari war eine willkommene Ausnahme: Der erste Palmtop-Computer der Welt war klein, leicht und weitestgehend DOS-kompatibel - ideal für Geschäftsreisende aus dem Jahr 1989 und Nerds aus dem Jahr 2019.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Retrokonsole Hauptverantwortlicher des Atari VCS schmeißt hin

  1. Streaming: Apple und Netflix aus Auktion um South Park ausgestiegen
    Streaming
    Apple und Netflix aus Auktion um South Park ausgestiegen

    Insidern zufolge könnte der Bieterwettstreit um die Streaming-Rechte der Zeichentrickserie South Park bis zu 500 Millionen US-Dollar erreichen. Netflix soll sein Angebot bereits zurückgezogen haben. Auch Apple will wohl nicht mitbieten - was am jüngsten Verbot der Sendung in China liegen soll.

  2. Google: Vorabwiderspruch bei Street View wird überprüft
    Google
    Vorabwiderspruch bei Street View wird überprüft

    Googles Street View ist in Deutschland bisher kaum verfügbar, das Bildmaterial ist veraltet und Häuser sind oft verpixelt. Grund ist der Vorabwiderspruch gegen die Anzeige von Häusern, den viele Besitzer in Anspruch nahmen. Google lässt nun prüfen, ob neue Aufnahmen ohne Vorabwiderspruch möglich sind.

  3. Datenschutz: Zahl der Behördenzugriffe auf Konten steigt
    Datenschutz
    Zahl der Behördenzugriffe auf Konten steigt

    Behörden in Deutschland haben im bisherigen Jahresverlauf häufiger auf Konten von Bürgern zugegriffen als im Vorjahreszeitraum. Dem Bundesdatenschutzbeauftragten gefällt das nicht - er fordert eine Überprüfung der rechtlichen Grundlage.


  1. 15:12

  2. 14:18

  3. 13:21

  4. 12:56

  5. 11:20

  6. 14:43

  7. 13:45

  8. 12:49