1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Vodafone: Weniger Telefonie in der…

Zusammenhang?

Noch zwei unbeantwortete Fragen im Forum Hilfeschrei - Wer kann helfen?
AMD Ryzen 5 5600X USB freezes/stuttering - Noch jemand betroffen?
Mailserver bei kleinen Firmen
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Zusammenhang?

    Autor: Bouncy 03.01.19 - 15:13

    "Die Sprachtelefonie wurde bei Vodafone zum Jahreswechsel weniger genutzt als Daten." <-- Wie genau kommt es jetzt zu dieser Erkenntnis? Ich finde jetzt nichts im Artikel, das das belegen würde, nicht mal ansatzweise. Auf Basis welcher Daten wird denn da Sprachtelefonie mit Datenübertragung verglichen?

    Anzunehmen ist außerdem auch, dass durch hochkomprimierte Bildchen und Texte nicht plötzlich 20% höheres Datenvolumen zustande kommen, da müsste ja jeder Nutzer binnen zu einem Tolkien mutieren und reihenweise epische Werke verfassen, um das Volumen dermaßen in die Höhe zu treiben. Das riecht wohl eher nach Sprachtelefonie über WA - also quasi dem Gegenteil dessen, was im Artikel steht.


    Bisschen technische Hintergründe, bitte...

  2. Re: Zusammenhang?

    Autor: toastedLinux 03.01.19 - 15:17

    Findet man auf dem originalen Vodafone Artikel: https://www.vodafone.de/medien/netz/silvesterrekord-bei-vodafone-mehr-daten-als-jemals-zuvor-im-mobilfunk/

  3. Re: Zusammenhang?

    Autor: Bouncy 03.01.19 - 16:04

    toastedLinux schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Findet man auf dem originalen Vodafone Artikel: www.vodafone.de
    Was genau findet man da?
    Unterstreicht nur, dass Golem wieder blind den Pressetext abgetippt hat, mit null Mehrwert. Journalistische Spitzenklasse.

    Aber selbst die Vodafone-Pressestelle schreibt nicht so einen Unsinn wie "Die Sprachtelefonie wurde bei Vodafone zum Jahreswechsel weniger genutzt als Daten", denn nichts an deren Daten gibt diese Aussage her. Scheint frei erfunden zu sein von Golem...

  4. Re: Zusammenhang?

    Autor: asa (Golem.de) 03.01.19 - 16:34

    Aber aber, da steht doch: "Auch beim Telefonieren sorgten die Kunden von Vodafone für Spitzenwerte. Rund 22 Millionen Gespräche zwischen 20 Uhr und 3 Uhr sind fast genauso viele wie in der Silvesternacht vor einem Jahr."
    Wenn Sie sonst noch Hilfe brauchen, einfach sagen...

    Die rekursiven Denker bei Golem

  5. Re: Zusammenhang?

    Autor: Eheran 03.01.19 - 17:43

    Unabhängig davon würde mich auch interessieren:
    >Auf Basis welcher Daten wird denn da Sprachtelefonie mit Datenübertragung verglichen?

    Das eine ist Telefonie... also eher als Dauer messbar.
    Das andere ist Datenübertragung, also als Datengröße messbar.

    Vergleichbar ist es theoretisch über die Datenmenge. Aber da ist ein kleines Video schon viel größer als minutenlanges telefonieren, welches dazu auch noch nur mit einer anderen Person sein kann. Das Video schicke ich gleich 30 Personen.

    Oder wird die absolute Nutzungsdauer gemessen? Wie lange ich auf meine WA-Nachrichten gucke dürfte dem Netzbetreiber aber dann doch nicht bekannt sein.

  6. Re: Zusammenhang?

    Autor: Bouncy 04.01.19 - 09:14

    asa (Golem.de) schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber aber, da steht doch: "Auch beim Telefonieren sorgten die Kunden von
    > Vodafone für Spitzenwerte. Rund 22 Millionen Gespräche zwischen 20 Uhr und
    > 3 Uhr sind fast genauso viele wie in der Silvesternacht vor einem Jahr."
    > Wenn Sie sonst noch Hilfe brauchen, einfach sagen...
    Ja bitte, auf welcher Grundlage werden Datenmenge und Telefoniezeit denn verglichen um die Aussage zu treffen, dass weniger Telefonie als Daten genutzt werden? Wie in aller Welt kann man aus zwei völlig unabhängigen Messgrößen auf so eine Korrelation kommen? Mit einem "aber, aber" ist überhaupt nichts erklärt...

  7. Re: Zusammenhang?

    Autor: Eheran 04.01.19 - 11:06

    Die Antwort werden wir mit ziemlicher Sicherheit nie erhalten.

  8. Re: Zusammenhang?

    Autor: asa (Golem.de) 04.01.19 - 14:24

    Sie verstehen nun, dass die Sprachtelefonie leicht rückläufig ist laut der Quelle? Das hatten Sie ja zuvor bestritten.
    Gut.
    Der erste Satz im Abstract ist vielleicht misszuverstehen. Gemeint ist: Weniger Sprachtelefonie, aber mehr Datennutzung. Ist das klar für Sie? Und nachvollziehbar?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Computacenter AG & Co. oHG, Erfurt
  2. Computacenter AG & Co. oHG, Kerpen, Erfurt
  3. Landeshauptstadt Stuttgart, Stuttgart
  4. Technische Universität Darmstadt, Darmstadt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de