Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › ATI verhindert freien Linux-Treiber

@ Golem: Die Überschrift ist so nicht in Ordnung.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. @ Golem: Die Überschrift ist so nicht in Ordnung.

    Autor: Mein Name... 28.07.06 - 17:25

    "ATI verhindert freien Linux-Treiber"
    Nein. Da hat jemand, der sich gefälligst an ein NDA halten soll, etwas zusammengeschrieben und beschwert sich nun, dass er es nicht veröffentlichen darf.
    Ich würde sagen, dass das kein Wunder ist - nicht umsonst gibt es das NDA.
    Dass ATI (und Nvidia) keine Open-Source-Treiber produzieren wollen dürfte jedem bekannt sein - allerdings hat das nicht das geringste mit diesem Vorfall zu tun; der Mann fragt schlicht danach, ob er auf den Vertrag pfeifen kann. Eine korrekte Überschrift wäre also beispielsweise "ATI will weiterhin keinen Quellcode freigeben, der Rückschlüsse auf ATI-Hardware erlauben könnte".
    Hört sich allerdings nicht sonderlich gut an. Dafür würde sie zum Artikel passen...

  2. Re: @ Golem: Die Überschrift ist so nicht in Ordnung.

    Autor: MaX 28.07.06 - 18:01

    Mein Name... schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > "ATI verhindert freien Linux-Treiber"
    > Nein. Da hat jemand, der sich gefälligst an ein
    > NDA halten soll, etwas zusammengeschrieben und
    > beschwert sich nun, dass er es nicht
    > veröffentlichen darf.

    Er beschwert sich, das ATI es weder verbietet, noch erlaubt. Die sollen einfach Ja oder Nein sagen.

  3. Re: @ Golem: Die Überschrift ist so nicht in Ordnung.

    Autor: Hello_World 28.07.06 - 19:12

    Mein Name... schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > "ATI will
    > weiterhin keinen Quellcode freigeben, der
    > Rückschlüsse auf ATI-Hardware erlauben könnte".
    Das ist Unsinn. Der Treiber umfasst ganze 600 Zeilen, 3D-Beschleunigung wird er also wahrscheinlich nicht enthalten. Und 2D-mäßig tut sich seit Jahren überhaupt nichts mehr.

  4. Du solltest vielleicht nicht nur die überschrift lesen

    Autor: GrinderFX 28.07.06 - 19:34

    Dann würdest du mehr verstehen *g*.

  5. Re: @ Golem: Die Überschrift ist so nicht in Ordnung.

    Autor: thefox 28.07.06 - 20:09

    Vertrag ist nun einmal Vertrag. Ich wäre auch als Entwickler vorsichtig, sich öffentlich über Geschäftspartner zu beschweren, nur weil man beruflich erlangte Informationen nicht privat nutzen darf.

    Die meisten Firmen haben kein Interesse daran, die OpenSource Community zu unterstützen, was ich auch sehr gut verstehen kann, wenn man sich anschaut, wie diese sich teilweise aufführt (kommerzielle Software ist böse, Zugriff auf Kernel Schnittstellen nur noch für GPL-Software).

  6. Re: @ Golem: Die Überschrift ist so nicht in Ordnung.

    Autor: Mein Name... 28.07.06 - 23:45

    Danke. Ich kehrte soeben zum Rechner zurück und befürchtete schon, einen Aufsatz schreiben zu müssen. Aber Du hast alles gesagt.

  7. Re: @ Golem: Die Überschrift ist so nicht in Ordnung.

    Autor: kermit39 29.07.06 - 12:45

    Mein Name... schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > "ATI verhindert freien Linux-Treiber"
    > Nein. Da hat jemand, der sich gefälligst an ein
    > NDA halten soll, etwas zusammengeschrieben und
    > beschwert sich nun, dass er es nicht
    > veröffentlichen darf.
    > Ich würde sagen, dass das kein Wunder ist - nicht
    > umsonst gibt es das NDA.
    Richtig, es heisst ja auch Non-Disclosure-Agreement. Also könnte die Überschrift auch lauten "ATI hält Verträge ein".




  8. Das eigentliche Problem

    Autor: Larry 29.07.06 - 14:01

    Ich möchte hier nur nochmals da eigentliche Problem erwähen, dass offenbar gerade keiner hier mehr kennt:

    ATI antwortet nicht !

    Bisher hält sich jeder an alle Bestimmungen, Verträge und Ähnliches.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Computacenter AG & Co. oHG, Ratingen (bei Düsseldorf)
  2. DR. JOHANNES HEIDENHAIN GmbH, Traunreut (Raum Rosenheim)
  3. Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, Schweinfurt
  4. BWI GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 14,97€
  2. 107,00€ (Bestpreis!)
  3. 419,00€
  4. 79,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Raumfahrt: Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen
Raumfahrt
Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen

Seit Donnerstag senden die Satelliten des Galileo-Systems keine Daten mehr an die Navigationssysteme. SAR-Notfallbenachrichtigungen sollen aber noch funktionieren. Offenbar ist ein Systemfehler in einer Bodenstation die Ursache. Nach fünf Tagen wurde die Störung behoben.


    Mobilfunktarife fürs IoT: Die Dinge ins Internet bringen
    Mobilfunktarife fürs IoT
    Die Dinge ins Internet bringen

    Kabellos per Mobilfunk bringt man smarte Geräte am leichtesten ins Internet der Dinge. Dafür haben deutsche Netzanbieter Angebote für Unternehmen wie auch für Privatkunden.
    Von Jan Raehm

    1. Smart Lock Forscher hacken Türschlösser mit einfachen Mitteln
    2. Brickerbot 2.0 Neue Schadsoftware möchte IoT-Geräte zerstören
    3. Abus-Alarmanlage RFID-Schlüssel lassen sich klonen

    Ricoh GR III im Test: Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom
    Ricoh GR III im Test
    Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom

    Kann das gutgehen? Ricoh hat mit der GR III eine Kompaktkamera im Sortiment, die mit einem APS-C-Sensor ausgerüstet ist, rund 900 Euro kostet und keinen Zoom bietet. Wir haben die Kamera ausprobiert.
    Ein Test von Andreas Donath

    1. Theta Z1 Ricoh stellt 360-Grad-Panoramakamera mit Profifunktionen vor
    2. Ricoh GR III Eine halbe Sekunde Belichtungszeit ohne Stativ

    1. Die spannendsten Games: Mondspielsüchtig
      Die spannendsten Games
      Mondspielsüchtig

      Die erste bemannte Mondlandung jährt sich zum 50. Mal. Aus diesem Anlass stellt Golem.de die besten Spiele mit dem Erdtrabanten vor - ernsthafte und ziemlich schräge, von Lunar Lander (1979) bis zu Apollo 11 VR HD (2018).

    2. Nobe 100: Dreirädriges Retro-Elektroauto parkt senkrecht an der Wand
      Nobe 100
      Dreirädriges Retro-Elektroauto parkt senkrecht an der Wand

      Retro ist in: Das estnische Unternehmen Nobe hat ein dreirädriges Elektroauto entwickelt, dessen Design an die 1960er Jahre erinnert. Interessant ist zudem das modulare Konzept der Entwickler sowie die Art und Weise, wie das Auto geparkt werden soll.

    3. 50 Jahre Mondlandung: Die Krise der Raumfahrtbehörden
      50 Jahre Mondlandung
      Die Krise der Raumfahrtbehörden

      Schon die Wiederholung der Mondlandung wirkt 50 Jahre später fast utopisch. Gerade bei der Nasa findet immer weniger Raumfahrt statt. Das liegt am Geld - aber nicht daran, dass die Raumfahrt nicht genug davon hat.


    1. 14:19

    2. 13:05

    3. 12:01

    4. 11:33

    5. 10:46

    6. 10:27

    7. 10:15

    8. 09:55