Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › ATI verhindert freien Linux-Treiber

GPL-Faschisten verhindern ATI Linux-Treiber

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. GPL-Faschisten verhindern ATI Linux-Treiber

    Autor: Der wahre Linuxfreund 29.07.06 - 21:45

    So müsste die Headline lauten, dann würde sie auch der Wahrheit entsprechen.

  2. Troll dich (kt)

    Autor: Duderino 29.07.06 - 21:50

    ..

  3. Das Standardargument der GPL-Spackos...

    Autor: Der wahre Linuxfreund 29.07.06 - 22:12

    ... wenn einem die Argumente ausgehen. *gähn* Fällt euch Nasen nichts Neues mehr ein??

  4. Re: GPL-Faschisten verhindern ATI Linux-Treiber

    Autor: Kompottkin 29.07.06 - 22:18

    Der wahre Linuxfreund schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > So müsste die Headline lauten, dann würde sie auch
    > der Wahrheit entsprechen.

    Natürlich. Wieder jemand, der nicht versteht, warum Leute freie Software entwickeln und unter die GPL stellen.

    Also noch mal: NEIN, die Entwickler interessieren sich nicht in erster Linie für die Anwender, denn: WIESO SOLLTEN SIE? Ich schreibe Software in meiner Freizeit nicht, um möglichst viele Anwender zu bekommen, sondern weil es mir Spaß macht.

    Kundenorientierung gibt es in der Welt der freien Software nur selten, und das ist gut so. Falls Dir das nicht paßt, dann ignoriere die freie Software doch einfach.

    Ach ja: Ich glaube nicht, daß Du weißt, was das Wörtchen Faschismus bezeichnet. Höre bitte auf, Leute zu beschimpfen, mit deren Gedankengängen Du Dich offensichtlich nie beschäftigt hast.

  5. Re: GPL-Faschisten verhindern ATI Linux-Treiber

    Autor: Nachtigall 29.07.06 - 22:24

    Kompottkin schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Der wahre Linuxfreund schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > So müsste die Headline lauten, dann würde sie
    > auch
    > der Wahrheit entsprechen.
    >
    > Natürlich. Wieder jemand, der nicht versteht,
    > warum Leute freie Software entwickeln und unter
    > die GPL stellen.
    >
    > Also noch mal: NEIN, die Entwickler interessieren
    > sich nicht in erster Linie für die Anwender, denn:
    > WIESO SOLLTEN SIE? Ich schreibe Software in meiner
    > Freizeit nicht, um möglichst viele Anwender zu
    > bekommen, sondern weil es mir Spaß macht.
    >
    > Kundenorientierung gibt es in der Welt der freien
    > Software nur selten, und das ist gut so. Falls Dir
    > das nicht paßt, dann ignoriere die freie Software
    > doch einfach.
    >
    > Ach ja: Ich glaube nicht, daß Du weißt, was das
    > Wörtchen Faschismus bezeichnet. Höre bitte auf,
    > Leute zu beschimpfen, mit deren Gedankengängen Du
    > Dich offensichtlich nie beschäftigt hast.

    Faschismus http://www.bpb.de/popup/popup_lemmata.html?guid=IM938R

  6. Re: Das Standardargument der GPL-Spackos...

    Autor: Duderino 29.07.06 - 22:27

    Ist mir einfach zu lästig einem Troll immer wieder zu erklähren was es mit der GPL etc. auf sich hat.. mach dich selber schlau..ansonsten lies hier weiter:
    https://forum.golem.de/read.php?12307,690021,690035#msg-690035

    ...mist nu hab ich doch geantwortet.. grmpf

  7. Re: GPL-Faschisten verhindern ATI Linux-Treiber

    Autor: Kompottkin 29.07.06 - 22:28

    > Ach ja: Ich glaube nicht, daß Du weißt, was das
    > Wörtchen Faschismus bezeichnet. Höre bitte auf,
    > Leute zu beschimpfen, mit deren Gedankengängen Du
    > Dich offensichtlich nie beschäftigt hast.

    Hmm. Mir fällt gerade auf, daß dieser Absatz leicht mißverständlich ist :)

    Was ich schreiben wollte, war, daß Faschismus der gänzlich falsche Begriff für verbissene Verfechter der Prinzipien der freien Software ist. Der Begriff, den der OP sucht, lautet vermutlich »Dogmatiker«.

  8. Re: GPL-Faschisten verhindern ATI Linux-Treiber

    Autor: Nachtigall 29.07.06 - 22:36

    Kompottkin schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > Ach ja: Ich glaube nicht, daß Du weißt, was
    > das
    > Wörtchen Faschismus bezeichnet. Höre
    > bitte auf,
    > Leute zu beschimpfen, mit deren
    > Gedankengängen Du
    > Dich offensichtlich nie
    > beschäftigt hast.
    >
    > Hmm. Mir fällt gerade auf, daß dieser Absatz
    > leicht mißverständlich ist :)
    >
    > Was ich schreiben wollte, war, daß Faschismus der
    > gänzlich falsche Begriff für verbissene Verfechter
    > der Prinzipien der freien Software ist. Der
    > Begriff, den der OP sucht, lautet vermutlich
    > »Dogmatiker«.

    Dogmatismus http://www.textlog.de/1269.html
    Ich bin auch gerne ein Fürsprecher der freien software.

  9. Re: GPL-Faschisten verhindern ATI Linux-Treiber

    Autor: Der wahre Linuxfreund 29.07.06 - 22:55

    Kompottkin schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Der wahre Linuxfreund schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > So müsste die Headline lauten, dann würde sie
    > auch
    > der Wahrheit entsprechen.
    > ....
    > Also noch mal: NEIN, die Entwickler interessieren
    > sich nicht in erster Linie für die Anwender, denn:
    > WIESO SOLLTEN SIE? Ich schreibe Software in meiner
    > Freizeit nicht, um möglichst viele Anwender zu
    > bekommen, sondern weil es mir Spaß macht.

    Gut, dass du wenigstens das zugibst. Du schreibst Software als geistige Selbstbefriedigung. Nutzwert oder Kundenorientierung? Was ist das? Tja, das ist eben der Grund weshalb sich Linux auf dem Desktop nie durchsetzen wird: bornierte, selbstgefällige Entwickler wie du, die einen Scheiss auf Kundenwünsche geben.

    Ich geb dir mal einen kleinen Tipp: Es gibt Softwarefirmen, die Softwareentwicklung professionelle betreiben, sie gehen auf Kundenwünsche ein, entwicklen massgeschneiderte Software oder Standardsoftware und sind damit nachweislich wirtschaftlich sehr erfolgreich, z.B. Microsoft. Mit Bastelmüll, das nur dem Ego seiner Entwickler dient, kann man natürlich kein Geld verdienen, weil dieser Bastelmüll ausser einen paar pickligen Wichtigtuern niemanden interessiert.

  10. Re: Das Standardargument der GPL-Spackos...

    Autor: Der wahre Linuxfreund 29.07.06 - 22:56

    Duderino schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ist mir einfach zu lästig einem Troll immer wieder
    > zu erklähren was es mit der GPL etc. auf sich
    > hat.. mach dich selber schlau..ansonsten lies hier
    > weiter:
    > forum.golem.de

    Klar doch, was interessieren mich Kundenwünsche? Muss er sich halt meiner Software anpassen und nicht umgekehrt... typische Arroganz von nichtsverstehden GPL-Deppen. So wird das nix mit der Linux-World-Domination... und weisst du was, das ist auch gut so!

  11. Re: GPL-Faschisten verhindern ATI Linux-Treiber

    Autor: B-Dup 29.07.06 - 23:20

    Der wahre Linuxfreund schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Kompottkin schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Der wahre Linuxfreund schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > So müsste die Headline
    > lauten, dann würde sie
    > auch
    > der Wahrheit
    > entsprechen.
    > ....
    > Also noch mal: NEIN,
    > die Entwickler interessieren
    > sich nicht in
    > erster Linie für die Anwender, denn:
    > WIESO
    > SOLLTEN SIE? Ich schreibe Software in meiner
    >
    > Freizeit nicht, um möglichst viele Anwender
    > zu
    > bekommen, sondern weil es mir Spaß macht.
    >
    > Gut, dass du wenigstens das zugibst. Du schreibst
    > Software als geistige Selbstbefriedigung. Nutzwert
    > oder Kundenorientierung? Was ist das? Tja, das ist
    > eben der Grund weshalb sich Linux auf dem Desktop
    > nie durchsetzen wird: bornierte, selbstgefällige
    > Entwickler wie du, die einen Scheiss auf
    > Kundenwünsche geben.
    >
    > Ich geb dir mal einen kleinen Tipp: Es gibt
    > Softwarefirmen, die Softwareentwicklung
    > professionelle betreiben, sie gehen auf
    > Kundenwünsche ein, entwicklen massgeschneiderte
    > Software oder Standardsoftware und sind damit
    > nachweislich wirtschaftlich sehr erfolgreich, z.B.
    > Microsoft. Mit Bastelmüll, das nur dem Ego seiner
    > Entwickler dient, kann man natürlich kein Geld
    > verdienen, weil dieser Bastelmüll ausser einen
    > paar pickligen Wichtigtuern niemanden
    > interessiert.


    Interessant wäre dabei, zu betrachten, warum bestimmte Server auf Linux laufen, warum erfolgreiche (und verdammt nochmal gute) Webbrowser existieren die nichts mit Microsoft zu tun haben, und warum es Regierungen gibt, die OpenOpffice.org benutzen.

    Es lebe der geistige Durchfall.

  12. Re: GPL-Faschisten verhindern ATI Linux-Treiber

    Autor: baldur 29.07.06 - 23:39

    wir werden ja sehen

  13. versteh ich dich richtig?

    Autor: AlgorithMan 30.07.06 - 11:57

    Der wahre Linuxfreund schrieb:
    -------------------------------------------------------
    >
    > Klar doch, was interessieren mich Kundenwünsche?
    > Muss er sich halt meiner Software anpassen und
    > nicht umgekehrt... typische Arroganz von
    > nichtsverstehden GPL-Deppen. So wird das nix mit
    > der Linux-World-Domination... und weisst du was,
    > das ist auch gut so!
    >

    also entweder versteh ich deinen comment nicht richtig oder er ist totaler blödsinn... behauptest du, dass properitäre software besser an kundenwünsche angepasst ist, als freie software?
    wenn dir was an properitärer software nicht gefällt, kannste der firma, die das prog geschrieben hat, schreiben, dass sie was ändern sollen und dann passiert... GARNICHTS es sei denn n paar hundert tausend user verlangen die gleiche änderung - bei freier software werden vorschläge aus der community idR diskutiert, abgestimmt oder was auch immer - und wenn sie abgelehnt werden, kannste die änderung immernoch selbst vornehmen UND meistens verlinken die autoren des ursprünglichen programms auf ne seite, wo man deinen "fork" findet, weil DAS "eingehen auf kundenwünsche" ist - wenn jemand das gleiche feature will, leite ihn weiter zu ner version, die das feature hat, anstatt ihm dein programm aufzudrängen und ihm das feature auszureden...

  14. Re: GPL-Faschisten verhindern ATI Linux-Treiber

    Autor: Jan 30.07.06 - 12:05


    >
    > Gut, dass du wenigstens das zugibst. Du schreibst
    > Software als geistige Selbstbefriedigung. Nutzwert
    > oder Kundenorientierung? Was ist das? Tja, das ist
    > eben der Grund weshalb sich Linux auf dem Desktop
    > nie durchsetzen wird: bornierte, selbstgefällige
    > Entwickler wie du, die einen Scheiss auf
    > Kundenwünsche geben.
    >
    > Ich geb dir mal einen kleinen Tipp: Es gibt
    > Softwarefirmen, die Softwareentwicklung
    > professionelle betreiben, sie gehen auf
    > Kundenwünsche ein, entwicklen massgeschneiderte
    > Software oder Standardsoftware und sind damit
    > nachweislich wirtschaftlich sehr erfolgreich, z.B.
    > Microsoft. Mit Bastelmüll, das nur dem Ego seiner
    > Entwickler dient, kann man natürlich kein Geld
    > verdienen, weil dieser Bastelmüll ausser einen
    > paar pickligen Wichtigtuern niemanden
    > interessiert.


    Freie Software ist doch kein Bastelmüll. Ich kann mir die Software für meine Bedürfnisse anpassen, wenns nötig ist. Das kann man mit Software von Microsoft und co nicht.

    Und außerdem, setzt sich Linux als Desktop immer mehr durch

  15. Re: versteh ich dich richtig?

    Autor: Ashura 30.07.06 - 12:55

    AlgorithMan schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > […] properitäre […]

    Es heißt „proprietär“.


    Gruß, Ashura

    --
    Kürzen Sie zitierten Text auf das notwendige Minimum!

  16. der falsche begriff, zieht aber umgekehrt

    Autor: AlgorithMan 30.07.06 - 13:08

    Kompottkin schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Was ich schreiben wollte, war, daß Faschismus der
    > gänzlich falsche Begriff für verbissene Verfechter
    > der Prinzipien der freien Software ist. Der
    > Begriff, den der OP sucht, lautet vermutlich
    > »Dogmatiker«.

    aber das wäre auch der falsche begriff - zumindest für die meisten linux verfechter, denn viele haben mit windows angefangen und wenn sie dogmatiker wären, wären sie einfach dabei geblieben, ohne es zu hinterfragen und wären nicht zu linux gewechselt. das macht nämlich probleme und die würde man nicht auf sich nehmen, wenn man sich nicht mit der open source philosphie auseinander gesetzt hätte und sie als besser ansehen würde

    dogmatiker würde ich eher sojemanden nennen wie den wahren linux freund, der hier ->dogmatisch<- über linux motzt, obwohl er's vermutlich noch nie benutzt hat - bzw es noch nie über einen längeren zeitraum benutzt hat (das heisst über ne eingewöhnungsphase hinaus) - klar isses ne umstellung aber wenn man die hinter sich hat, braucht man windows nurnoch fürs gaming - und das auch nurnoch bis das wine team die directX unterstützung fertig hat...

  17. werf ich ewig durcheinander

    Autor: AlgorithMan 30.07.06 - 13:10

    Ashura schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Es heißt „proprietär“.

    thnx - ich werf das ewig durcheinander, wegen dem englischen begriff "property"

  18. ja, ich versteh dich richtig

    Autor: AlgorithMan 30.07.06 - 13:42

    ok, also ich hab nu gesehen, von wem das pos(t)ing kam - ja, ich versteh dich richtig


    also ich hab schon öfters anti-linux postings von dir gesehen und es sind ewig nur plumpe beleidigungen... nenn doch mal einen guten grund dafür, dass du so gegen linux bist! warum willst du mir unbedingt einreden, dass ich ein schlechter mensch bin (arrogant, brauchs nur als geistige masturbation etc) bloß weil ich ein anderes betriebssystem benutze (welches bekanntermaßen deutlich sicherer ist, als windows und noch dazu kostenlos und je nach distribution n riesen haufen nützlicher programme mitbringt)

    hast du linux schon mal über nen längeren zeitraum benutzt (über ne eingewöhnungsphase hinaus)? oder es gibt ja auch gute open source software für windows (firefox, open office)... was hast du dagegen? lass uns doch einfach in frieden leben


    meine programme sind auch open source - ganz einfach deshalb, weil ich keinen besonderen sinn darin sehe den code geschlossen zu halten, wenn das prog eh freeware ist - und die progs sind freeware, weil ich sie in erster linie deshalb schreibe, um mir irgendwelche arbeiten abzunehmen - und dann stell ich sie halt ins netz, weil sie ja vielleicht auch für jemand anderes nützlich sein könnten und ich fände es unverschämt, geld für ein programm zu nehmen, das ich nicht für anwender, sondern für mich schreibe

    viele andere open source programme gibt es deshalb, weil die autoren nicht so viel geld für existierende (proprietäre) programme ausgeben wollen oder weil ihnen features fehlen und die autoren der proprietären programme ihre vorschläge einfach löschen...

  19. Versteh ich den Artickel falsch?

    Autor: redliner 30.07.06 - 15:51

    Hallo!

    Also ich habe hier eine X1400 Mobility + Linux + ATI-Trieber und kann unter linux enemy teritorry (3d-shooter) ruckelfrei zoggen....

    MfG

  20. Mangelnde Diskussionsfähigkeit

    Autor: ASPj 30.07.06 - 18:31

    Lieber Linuxfreund, wieso musst du alle deine "Argumente" mit Schimpfworten "untermauern"?

    Das zeigt doch deutlich dass deine Argumentation schwächer ist, und du überhaupt nicht diskussionsbereit bist.

    Was hast du dann hier verloren? Schließlich ist das doch ein DISKUSSIONSforum.

    Ein solch unverständliches Verhalten kenne ich nur aus meiner eigenen Pubertät...
    (Ich hoffe ich habe dadurch keinen beleidigt)

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Computacenter AG & Co. oHG, verschiedene Standorte
  2. BWI GmbH, Berlin, München, Nürnberg, Rheinbach
  3. BWI GmbH, Meckenheim
  4. ManpowerGroup Deutschland GmbH & Co. KG, Kiel

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-77%) 11,50€
  2. 1,19€
  3. 4,99€
  4. 48,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Raumfahrt: Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen
Raumfahrt
Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen

Seit Donnerstag senden die Satelliten des Galileo-Systems keine Daten mehr an die Navigationssysteme. SAR-Notfallbenachrichtigungen sollen aber noch funktionieren. Offenbar ist ein Systemfehler in einer Bodenstation die Ursache. Nach fünf Tagen wurde die Störung behoben.


    Ricoh GR III im Test: Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom
    Ricoh GR III im Test
    Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom

    Kann das gutgehen? Ricoh hat mit der GR III eine Kompaktkamera im Sortiment, die mit einem APS-C-Sensor ausgerüstet ist, rund 900 Euro kostet und keinen Zoom bietet. Wir haben die Kamera ausprobiert.
    Ein Test von Andreas Donath

    1. Theta Z1 Ricoh stellt 360-Grad-Panoramakamera mit Profifunktionen vor
    2. Ricoh GR III Eine halbe Sekunde Belichtungszeit ohne Stativ

    iPad OS im Test: Apple entdeckt den USB-Stick
    iPad OS im Test
    Apple entdeckt den USB-Stick

    Zusammen mit iOS 13 hat Apple eine eigene Version für seine iPads vorgestellt: iPad OS verbessert die Benutzung als Tablet tatsächlich, ein Notebook-Ersatz ist ein iPad Pro damit aber immer noch nicht. Apple bringt aber endlich Funktionen, die wir teilweise seit Jahren vermisst haben.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Tablets Apple bringt neues iPad Air und iPad Mini
    2. Eurasische Wirtschaftskommission Apple registriert sieben neue iPads
    3. Apple Es ändert sich einiges bei der App-Entwicklung für das iPad

    1. Windows 10: Windows-Defender-Dateien werden als fehlerhaft erkannt
      Windows 10
      Windows-Defender-Dateien werden als fehlerhaft erkannt

      Der System File Checker in Windows 10 markiert neuerdings Dateien des Windows Defender als fehlerhaft. Der Bug ist auch Microsoft bekannt. Das Problem: Die neue Version des Defenders verändert im Installationsimage verankerte Dateien. Der Hersteller will das mit einem Update von Windows 10 beheben.

    2. Keystone: Mechanische Tastatur passt Tastendruckpunkte den Nutzern an
      Keystone
      Mechanische Tastatur passt Tastendruckpunkte den Nutzern an

      Die auf Kickstarter finanzierte Keystone ist eine mechanische Tastatur mit Hall-Effekt-Schaltern. Diese können die Druckstärke registrieren. Eine Software ermöglicht es der Tastatur, das Tippverhalten der Nutzer zu analysieren und Druckpunkte entsprechend anzupassen.

    3. The Witcher: Erster Netflix-Trailer mit Geralt, Ciri, Triss und Striegen
      The Witcher
      Erster Netflix-Trailer mit Geralt, Ciri, Triss und Striegen

      Netflix stellt den ersten Trailer seiner Serie The Witcher vor. Henry Cavill als Geralt von Riva kämpft dabei gegen Monster und Menschen und verwendet Hexerzeichen, Pirouettenkampf und Zaubertränke. Einige Szenen erinnern an Passagen aus den Büchern.


    1. 13:00

    2. 12:30

    3. 11:57

    4. 17:52

    5. 15:50

    6. 15:24

    7. 15:01

    8. 14:19