Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › ATI verhindert freien Linux-Treiber
  6. The…

GPL-Faschisten verhindern ATI Linux-Treiber

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: GPL-Faschisten verhindern ATI Linux-Treiber

    Autor: Namenloser 30.07.06 - 20:59

    Der wahre Linuxfreund schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Kompottkin schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Der wahre Linuxfreund schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > So müsste die Headline
    > lauten, dann würde sie
    > auch
    > der Wahrheit
    > entsprechen.
    > ....
    > Also noch mal: NEIN,
    > die Entwickler interessieren
    > sich nicht in
    > erster Linie für die Anwender, denn:
    > WIESO
    > SOLLTEN SIE? Ich schreibe Software in meiner
    >
    > Freizeit nicht, um möglichst viele Anwender
    > zu
    > bekommen, sondern weil es mir Spaß macht.
    >
    > Gut, dass du wenigstens das zugibst. Du schreibst
    > Software als geistige Selbstbefriedigung. Nutzwert
    > oder Kundenorientierung? Was ist das? Tja, das ist
    > eben der Grund weshalb sich Linux auf dem Desktop
    > nie durchsetzen wird: bornierte, selbstgefällige
    > Entwickler wie du, die einen Scheiss auf
    > Kundenwünsche geben.
    >
    > Ich geb dir mal einen kleinen Tipp: Es gibt
    > Softwarefirmen, die Softwareentwicklung
    > professionelle betreiben, sie gehen auf
    > Kundenwünsche ein, entwicklen massgeschneiderte
    > Software oder Standardsoftware und sind damit
    > nachweislich wirtschaftlich sehr erfolgreich, z.B.
    > Microsoft. Mit Bastelmüll, das nur dem Ego seiner
    > Entwickler dient, kann man natürlich kein Geld
    > verdienen, weil dieser Bastelmüll ausser einen
    > paar pickligen Wichtigtuern niemanden
    > interessiert.


    Weil du am Debian installer gescheitert bist und heißt das net das es anderen genauso geht. Lass deine Minderwertigkeitskomplexe an nicht an anderen aus. Such dir nen Strick und mach diesem Trauerspiel ein Ende. Du bist nicht leet

    scnr

  2. Re: ja, ich versteh dich richtig

    Autor: Michael - alt 01.08.06 - 22:51

    Na endlich mal ein Vernünftiger. Natürlich darfst Du benutzen was Du möchtest, das steht doch völlig ausser Frage. Es steht auch ausser Frage, daß OpenSource eine gewisse Existenzberechtigung hat. Nur geht einem das ewige Gejanke aus der OpenSource-Ecke so richtig auf die Nerven. Aber hört endlich damit auf Eure Neigungen als den Weg zur Sonne darzustellen und andersdenkende als perverse Abzocker zu beschimpfen. Ich bin nun mal der Ansicht, daß jede Arbeit wert ist, honoriert zu werden; ob vom Linuxer oder vom Andersdenkenden. Möge der Kunde wählen, was ihm am Besten gefällt.

    Aber respektiere um alles in der Welt auch, daß ich Deine Beschreibung nicht als Vorteil erkennen kann und Du mir damit wieder mal eine Steilvorlage lieferst, auch Schwächen in den Geschäftsmodellen um OpenSource herum herausstellen zu können.

    Ich warte noch heute, seit 6 Jahren, auf eine vernünftige, zielführende Koexistenz beider Vorgehensweisen.



    AlgorithMan schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ok, also ich hab nu gesehen, von wem das pos(t)ing
    > kam - ja, ich versteh dich richtig
    >
    > also ich hab schon öfters anti-linux postings von
    > dir gesehen und es sind ewig nur plumpe
    > beleidigungen... nenn doch mal einen guten grund
    > dafür, dass du so gegen linux bist! warum willst
    > du mir unbedingt einreden, dass ich ein schlechter
    > mensch bin (arrogant, brauchs nur als geistige
    > masturbation etc) bloß weil ich ein anderes
    > betriebssystem benutze (welches bekanntermaßen
    > deutlich sicherer ist, als windows und noch dazu
    > kostenlos und je nach distribution n riesen haufen
    > nützlicher programme mitbringt)
    >
    > hast du linux schon mal über nen längeren zeitraum
    > benutzt (über ne eingewöhnungsphase hinaus)? oder
    > es gibt ja auch gute open source software für
    > windows (firefox, open office)... was hast du
    > dagegen? lass uns doch einfach in frieden leben
    >
    > meine programme sind auch open source - ganz
    > einfach deshalb, weil ich keinen besonderen sinn
    > darin sehe den code geschlossen zu halten, wenn
    > das prog eh freeware ist - und die progs sind
    > freeware, weil ich sie in erster linie deshalb
    > schreibe, um mir irgendwelche arbeiten abzunehmen
    > - und dann stell ich sie halt ins netz, weil sie
    > ja vielleicht auch für jemand anderes nützlich
    > sein könnten und ich fände es unverschämt, geld
    > für ein programm zu nehmen, das ich nicht für
    > anwender, sondern für mich schreibe
    >
    > viele andere open source programme gibt es
    > deshalb, weil die autoren nicht so viel geld für
    > existierende (proprietäre) programme ausgeben
    > wollen oder weil ihnen features fehlen und die
    > autoren der proprietären programme ihre vorschläge
    > einfach löschen...


  3. Re: Mangelnde Diskussionsfähigkeit

    Autor: Michael - alt 01.08.06 - 22:52

    ASPj schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Lieber Linuxfreund, wieso musst du alle deine
    > "Argumente" mit Schimpfworten "untermauern"?
    >
    > Das zeigt doch deutlich dass deine Argumentation
    > schwächer ist, und du überhaupt nicht
    > diskussionsbereit bist.
    >
    > Was hast du dann hier verloren? Schließlich ist
    > das doch ein DISKUSSIONSforum.
    >
    > Ein solch unverständliches Verhalten kenne ich nur
    > aus meiner eigenen Pubertät...
    > (Ich hoffe ich habe dadurch keinen beleidigt)


    ich glaube nicht, daß Du jemanden durch Stories aus Deine Pubertät beleidigt hast. Aber ich unterstreiche jeden Satz!

  4. Re: Das Standardargument der GPL-Spackos...

    Autor: Michael - alt 01.08.06 - 22:55

    Duderino schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ist mir einfach zu lästig einem Troll immer wieder
    > zu erklähren was es mit der GPL etc. auf sich
    > hat.. mach dich selber schlau..ansonsten lies hier
    > weiter:
    > forum.golem.de
    >
    > ...mist nu hab ich doch geantwortet.. grmpf
    >

    Eventuell solltest Du Dir erstmal selber was erklären. Vorher brauchst Dus an Anderen nicht zu versuchen. Dein dümmlicher textloser Trolleinwurf ist nicht dazu geeignet, Dich als denkendes und tolerantes Mitglied der Gemeinschaft anzuerkennen.


  5. Re: Versteh ich den Artickel falsch?

    Autor: Michael - alt 01.08.06 - 22:56

    redliner schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Hallo!
    >
    > Also ich habe hier eine X1400 Mobility + Linux +
    > ATI-Trieber und kann unter linux enemy teritorry
    > (3d-shooter) ruckelfrei zoggen....
    >
    > MfG


    Du kümmerst Dich um das falsche Spielzeug. Orthographie wäre eher zu empfehlen.

  6. Re: der falsche begriff, zieht aber umgekehrt

    Autor: Michael - alt 01.08.06 - 23:02

    AlgorithMan schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Kompottkin schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Was ich schreiben wollte, war, daß Faschismus
    > der
    > gänzlich falsche Begriff für verbissene
    > Verfechter
    > der Prinzipien der freien Software
    > ist. Der
    > Begriff, den der OP sucht, lautet
    > vermutlich
    > »Dogmatiker«.
    >
    > aber das wäre auch der falsche begriff - zumindest
    > für die meisten linux verfechter, denn viele haben
    > mit windows angefangen und wenn sie dogmatiker
    > wären, wären sie einfach dabei geblieben, ohne es
    > zu hinterfragen und wären nicht zu linux
    > gewechselt. das macht nämlich probleme und die
    > würde man nicht auf sich nehmen, wenn man sich
    > nicht mit der open source philosphie auseinander
    > gesetzt hätte und sie als besser ansehen würde
    >
    > dogmatiker würde ich eher sojemanden nennen wie
    > den wahren linux freund, der hier
    > ->dogmatisch<- über linux motzt, obwohl er's
    > vermutlich noch nie benutzt hat - bzw es noch nie
    > über einen längeren zeitraum benutzt hat (das
    > heisst über ne eingewöhnungsphase hinaus) - klar
    > isses ne umstellung aber wenn man die hinter sich
    > hat, braucht man windows nurnoch fürs gaming - und
    > das auch nurnoch bis das wine team die directX
    > unterstützung fertig hat...


    Einspruch, Euer Ehren. Du unterstellst beim Dogmatiker und Faschisten Ziele. Jemand der von Windows auf Linux wechselt, kann auch einfach nur festgestellt haben, daß ihm Windows keine Plattform zur Selbstbestätigung liefert. nur vor dem PC zu hocken und sich zu fragen, was jetzt wohl zu tun sei, ist in der Tat für diese Clientel wahrscheinlich. Nun liefert Linux schon mehr Betätigungsfelder; zwar werden diese Systeme bis zu Unbedienbarkeit entstellt, aber man hat dann immer wieder das Gefühl, man hätte großes geleistet, wenn eine zufällige Eingabe plötzlich wieder ein lauffähig scheinendes System erbrachte. insofern ist Linux schon ein besserer Spielplatz für Trial and Error Kandidaten als Windows..... Insbesondere dann, wenn man sich auch mit adaequaten Anwendungen nicht so auskennt oder daran rumexperimentieren kann.

    Der bewußte Wechsler nimmt wegen seiner Entscheidung auch vieles in Kauf; nur scheints davon wirklich zuwenige zu geben.....

  7. Re: GPL-Faschisten verhindern ATI Linux-Treiber

    Autor: Schaderealnamebereitsvergeben 14.08.06 - 00:02

    Hi
    Habe mir mit einem Schmunzeln die meisten Diskussionsbeiträge durchgelesen. Es ging zwar nicht um die Sache an sich aber man merkte schon den Frust den die einzelnen User mit sich rumschleppen. Ich selbst nutze Linux und Windows parallel weil jedes BS so seine Vorteile hat. Ich stelle dabei fest, das es Linux schwer hat, weil Hardwarehersteller meist nur Windows unterstützen (aus welchen Gründen auch immer) oder auch Provider die tolle kostenlose Software bieten, die einfach im Handling ist, nicht zu Aufgebläht mit tausenden Funktionen ist die kein Ar... benötigt (oder nur ganz wenige und dann auch so selten, dass es nicht Nachzuvollziehen ist warum alle anderen das auch haben müssen Thema plug in) wogegen ich mich hier aber in aller Entschiedenheit wehre ist: warum werden Leute oder Unternehmen als Bastler diffamiert nur weil sie für bestimmte Produkte keine überteuerten Preise verlangen? Ich habe auch ein Unternehmen für meine Hardware verlange ich natürlich die Preise, die der Markt hergibt, aber es gibt dabei immer Komponenten, die ich als besonderen Service mit anbiete. Ob der Kunde das bei mir bezieht oder woanders teuer kauft ist mir eigentlich egal, da es mir kein Geld höchstens einen verbesserten Ruf bringt. Ich kann schon verstehen, wenn der Hersteller solcher Komponenten mich diffamiert und mich als Bastler abstempelt weil er weniger Umsatz sprich Gewinn macht, aber da ich das Tool kostenlos anbiete hat nur der Kunde was davon und niemand verdient was daran. Und da liegt der ganze Hund begraben zwischen Kauf software und Freesoftware, die die Geld damit verdienen wollen haben einfach Angst um ihren Gewinn. Aber ist denn noch niemandem in den Sinn gekommen, das gerade bei Neuentwicklungen Begehrlickeiten geweckt werden können die vorher niemand hatte, wenn ich den Kunden nicht anfüttere? Selbst Coca Cola verschenkt Waren in der Hoffnung der Kunde kommt auf den Geschmack!
    Also Ihr Kleingeister es geht Hier überhaupt nicht darum ob Linux oder Windows besser ist sondern einzig und allein darum das manche Hardwarehersteller nur für Microsoft arbeiten und Linux ignorieren, weil der Markt der Linuxuser noch nicht groß genug ist. Wenn ich mich recht erinnere ging es im Originalartikel um eine Grafikkarte. Frage wieviel Linuxprogramme benötigen eigenlich diese Supergrafik und alle Funktionen und im Vergleich dazu wieviel Windowsprogramme und User? Ich glaube, das der nächste Tread lautet Radeon bietet tolle Linuxtreiber aber warum werden die passenden Spiele nicht für Linux bereitgestellt? Hey was wollt ihr eigentlich? Teure Spiele und kostenlose BS dazu die alles können? Nein das will und wird Linux nie sein. Eine Kostengünstige und stabile Alternative für mein spezial Gebiet? Ja das kann und will Linux. Die "Eierlegendewollmilchsau" ist Scifi aber stabile Komponenten die Eier legen Wolle produzieren Milch geben und zum mästen geeignet sind gibt es und die Spielen auf einem Bauernhof gut zusammen solange der Bauer damit umgehen kann. Und genauso ist es am PC.
    Also wendet nicht soviel Kraft auf Euch gegenseitig mies zu machen. Leben und Leben lassen ist sinnvoller

  8. Re: Mangelnde Diskussionsfähigkeit

    Autor: klklkkl 19.08.06 - 21:09

    Michael - alt schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ASPj schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Lieber Linuxfreund, wieso musst du alle
    > deine
    > "Argumente" mit Schimpfworten
    > "untermauern"?
    >
    > Das zeigt doch deutlich
    > dass deine Argumentation
    > schwächer ist, und
    > du überhaupt nicht
    > diskussionsbereit
    > bist.
    >
    > Was hast du dann hier verloren?
    > Schließlich ist
    > das doch ein
    > DISKUSSIONSforum.
    >
    > Ein solch
    > unverständliches Verhalten kenne ich nur
    > aus
    > meiner eigenen Pubertät...
    > (Ich hoffe ich
    > habe dadurch keinen beleidigt)
    >
    > ich glaube nicht, daß Du jemanden durch Stories
    > aus Deine Pubertät beleidigt hast. Aber ich
    > unterstreiche jeden Satz!
    >

    kllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllll

  9. Re: GPL-Faschisten verhindern ATI Linux-Treiber

    Autor: mac 29.11.06 - 11:36

    > Ich geb dir mal einen kleinen Tipp: Es gibt
    > Softwarefirmen, die Softwareentwicklung
    > professionelle betreiben, sie gehen auf
    > Kundenwünsche ein, entwicklen massgeschneiderte
    > Software oder Standardsoftware und sind damit
    > nachweislich wirtschaftlich sehr erfolgreich, z.B.
    > Microsoft. Mit Bastelmüll, das nur dem Ego seiner
    > Entwickler dient, kann man natürlich kein Geld
    > verdienen, weil dieser Bastelmüll ausser einen
    > paar pickligen Wichtigtuern niemanden
    > interessiert.

    Dass muss jetzt aber mal gesagt werden. Was Ihr den Kunden andreht, kann ja gar nicht gut sein, weil das drunterliegende OS schon so schlecht ist. Während ich mich bemühe in 6 Monaten LDAP zu lernen um 2 Mio. Kundendatensätze (Namen/Passwörter) zentral in einer 12 PC Umgebung zu verwalten, kann ich nahtlos weiterarbeiten, während mir auf dem selben Rechner (der, auf dem ich meine Hausaufgaben mache) XP schon ein dutzendmal abgestürzt ist oder sich verklemmt hat. Ohne Eure Firma zu kennen, unterstelle ich der Windows Fraktion eine gewisse Schnellebigkeit (à la hoppla hopp), durch die Geschlossenheit und mangelhafte Dokumentation der MS Betriebssysteme. Oder kannst Du mir mal verraten, warum 5 verschiedene OEM DVD-Schnittprogramme alle die selbe Funktionalität haben, sich nur durch die Optik unterscheiden, was dann auch dazu führt dass ich meine DVD nicht brennen konnte? Oder ist es vermessen einen im wmv Format (aktuelle Version) aufgezeichneten Film mit 1,5 h Länge mit 10 GB freiem Plattenplatz in unter 1h schneiden und abspeichern zu wollen? So ein Schrott, mir hat sich der PC 5x verklemmt und ich musste entsprechend neustarten ( halbwegs aktueller Pentium mit 2,66 GHZ). Da der wmv Codec geheim ist und nur auf Windows funktioniert, lasse ich jetzt die Finger davon und verwende DivX als Codec, dass funktioniert überall. Und von Windows habe ich erst mal die Nase voll, ich werde es im nächsten halben Jahr nicht mehr anrühren. Und Filmschnitt geht selbst mit Apples iDVD Programm für 30 EUR viel viel besser.

    Nebenbei gemerkt, ich mag es nicht, wenn Computer abstürzen oder verklemmen. Nach einem Dutzendmal stehen die Chanchen gut, dass darunterliegende Dateisystem zu schreddern und das Theater möchte ich dann nicht haben, währen ich beim Mac 2h zur Neuinstallation brauche (mit allen emails, Benutzervoreinstellungen, bei Linux 8h (einen Arbeitstag), brauche ich bei Windows 16h, weil es beim Datenretten aus der alten Installation bestimmt abstürzt, oder sich bei der Installation verklemmt. Spätestens wenn ich nach 8h Installatrion aus Versehen zwei \WINDOWS Ordner auf der Festplatte habe, ist mir die Lust vergangen.

    Also erzähl hier nichts von pickelingen Wichtigtuern in der Linux Fraktion, sonst erzähle ich von pickeligen Windows Nulpen, die sich wichtig machen und weder etwas neues und produktivitätssteigerndes erfinden, sondern einfach nur Müll auf Müll-OS entwickeln. BTW: Warum verdient ein Softwareentwickler auf Windows OS c.a. 6000 EUR/Monat, während sich ein Linux Entwickler mitt c.a. 3000 Euro incl. Zulagen zufrieden gibt? Weil Windows MONOpol ist, deswegen kann man das mit den Leuten machen. Und was sind die Folgen? Nach unzähligen IT Abstürzen bei der Bahn (Windows) gelten seit gestern schon 19% Mehrwertssteuer. Viren in der Automobilindustrie gibt es auch schon, weil sich niemend der hochbezahlten Entwickler traut, etwas dagegen zu erfinden (zu viel Risiko, könnte ja auch schiefgehen und so ( oder: kann ja gar nicht gehen, weil Windows andauernd Sicherheitslücken hat und MS trotz der vielen Kohle es nicht schafft, diese zu vermeiden ? )).

    Also ich empfehle für die meisten dieser Lebenslagen Linux, auch wenn die Lernkurve c.a. 3 mal so lang ist wie Windows (unter 6 Jahren braucht man gar nicht zu rechnen), aber dann: keine Abstürze, keine Viren, Hochsicherheit...)

    Cheers,
    mac

  10. Re: GPL-Faschisten verhindern ATI Linux-Treiber

    Autor: mac 29.11.06 - 12:44

    Schaderealnamebereitsvergeben schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wenn ich mich recht
    > erinnere ging es im Originalartikel um eine
    > Grafikkarte. Frage wieviel Linuxprogramme
    > benötigen eigenlich diese Supergrafik und alle
    > Funktionen und im Vergleich dazu wieviel
    > Windowsprogramme und User? Ich glaube, das der
    > nächste Tread lautet Radeon bietet tolle
    > Linuxtreiber aber warum werden die passenden
    > Spiele nicht für Linux bereitgestellt? Hey was
    > wollt ihr eigentlich? Teure Spiele und kostenlose
    > BS dazu die alles können? Nein das will und wird
    > Linux nie sein. Eine Kostengünstige und stabile
    > Alternative für mein spezial Gebiet? Ja das kann
    > und will Linux. Die "Eierlegendewollmilchsau" ist
    > Scifi aber stabile Komponenten die Eier legen
    > Wolle produzieren Milch geben und zum mästen
    > geeignet sind gibt es und die Spielen auf einem
    > Bauernhof gut zusammen solange der Bauer damit
    > umgehen kann. Und genauso ist es am PC.
    > Also wendet nicht soviel Kraft auf Euch
    > gegenseitig mies zu machen. Leben und Leben lassen
    > ist sinnvoller

    Ja, Du hast volkommen recht. Leider kenne ich bis auf 2 oder 3 ego-shooter keine Spiele für Linux, die auch nur annähernd meine aktuelle Gainward-nvidia Grafikkarte benötigen. Aber man kann heute platformübergreifend Software entwickeln, (bei nexuiz und was es sonst nocht gibt, gings ja auch). Aber das ist zu teuer, wenn die verantwortlichen Entwickler das erst lernen müssen. Aber es sind ja auch schon Firmen um ein Haar pleite gegengen (ich muss da immer an den Doktor der Informatik meiner Hochschule denken, mit seiner Firma: im ersten Satz: Wir hätten unser Produkt gerne auf einer anderen Platform als auf Windows... und der zweite: Wir müssen aber wieder ganz von vorne anfangen, weil das ganze ein reines Windows Produkt ist .. und der dritte: Wenn wir nächsten Monat wieder nichts verkaufen, sind wir pleite.


    Wenn die Softwareentwickler aufwachen würden, dann wäre platformübergreifende Spieleentwicklung kein Problem. Manche Leute haben eben nicht einen Computer sondern 5, davon 3 mit hochaktueller Hardware. Es wäre schön wenn ich NeedForSpeed oder ähnlich auf meinem Mac Zocken könnte oder auf meinem Linux PC. Die Hardware ist da, aber es gibt keine Software, ( ausser vielleicht total kompliziertes Zeug wie CrossOver.) Für den Aufwand, um so ein tolles Game zu spielen, bleibe ich doch lieber bei meiner dual boot Lösung, auch wenn ich bei XP wieder mal das Grausen bekommen habe, weils abstürzt oder einfriert.

    Aber gute Treiber sind immer gut, auch wenn es jetzt noch keinen sichtbaren praktischen Nutzen gibt.

    Neben NVidia endlich auch aktuelle ATI auf Linux, ohne Installationskrampf? Das hört sich gut an, vielleicht springen jetzt ein paar Spieleentwickler mehr auf. Und es stärkt ja auch den Ruf des Herstellers, was ATI bis jetzt abgeliefert hat, war ja schlichtweg unzumutbar, weil uninstallierbar. Deswegen verwende ich auf meinen PC's und Macs kein ATI, weil wenn jemand gute Arbeit macht (nvidia) dann kaufe ich bei dem alle Produkte, ich persönlich bin also markentreu. Damit können sich die Firmen auch darauf einstellen, dass Computerbegeisterte wie ich das nächste Produkt wieder bei Ihnen kaufen und im Bekanntenkreis dafür werben. (Also Linux und 3D Grafik -- ganz klar seit Jahren NVIDIA !!! Jetzt sogar in der Gainward Ultra Pro Gold Variante !!!). Aber ich bin neugierig und gespannt, ob AMD nach dem Kauf von ATI den Laden auf Vordermann bringt und werde die Fragen der User in den entsprechenden Foren verfolgen. So bilde ich mir meine Meinung. Denn immerhin hat NVIDIA mindestens 6 Jahre Erfahrung mit Linuxtreibern, während ich seit dieser Zeit meine damals ziemlich teure Radeon 9800 Pro unbenutzbar im Schrank liegen habe.

    mac

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. NORDAKADEMIE gemeinnützige AG, Elmshorn
  2. Taunus Sparkasse, Bad Homburg
  3. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf
  4. Wirecard Acceptance Technologies GmbH, Aschheim bei München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 349,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Projektorkauf: Lumen, ANSI und mehr
Projektorkauf
Lumen, ANSI und mehr

Gerade bei Projektoren werden auf Plattformen verschiedener Onlinehändler kuriose Angaben zur Helligkeit beziehungsweise Leuchtstärke gemacht - sofern diese überhaupt angegeben werden. Wir bringen etwas Licht ins Dunkel und beschäftigen uns mit Einheiten rund um das Thema Helligkeit.
Von Mike Wobker


    Ursula von der Leyen: Von Zensursula zur EU-Kommissionspräsidentin
    Ursula von der Leyen
    Von "Zensursula" zur EU-Kommissionspräsidentin

    Nach der "Rede ihres Lebens" hat das Europäische Parlament am Dienstagabend Ursula von der Leyen an die Spitze der EU-Kommission gewählt. Die Christdemokratin will sich in ihrem neuen Amt binnen 100 Tagen für einen Ethik-Rahmen für KI und ambitioniertere Klimaziele stark machen. Den Planeten retten, lautet ihr ganz großer Vorsatz.
    Ein Bericht von Justus Staufburg

    1. Adsense for Search Neue Milliardenstrafe gegen Google in der EU

    Razer Blade 15 Advanced im Test: Treffen der Generationen
    Razer Blade 15 Advanced im Test
    Treffen der Generationen

    Auf den ersten Blick ähneln sich das neue und das ein Jahr alte Razer Blade 15: Beide setzen auf ein identisches erstklassiges Chassis. Der größte Vorteil des neuen Modells sind aber nicht offensichtliche Argumente - sondern das, was drinnen steckt.
    Ein Test von Oliver Nickel

    1. Blade 15 Advanced Razer packt RTX 2080 und OLED-Panel in 15-Zöller
    2. Blade Stealth (2019) Razer packt Geforce MX150 in 13-Zoll-Ultrabook

    1. Gipfeltreffen: US-Konzerne wollen schnelle Antworten zu Huawei-Lizenzen
      Gipfeltreffen
      US-Konzerne wollen schnelle Antworten zu Huawei-Lizenzen

      Die Chefs von Cisco Systems, Intel, Broadcom, Qualcomm, Micron Technology, Western Digital und Google wollen endlich Klarheit zu Huawei. Trump hat am Montag eine schnelle Bearbeitung von Anträgen auf Lieferungen an Huawei zugesagt.

    2. Automated Valet Parking: Daimler und Bosch dürfen autonom parken
      Automated Valet Parking
      Daimler und Bosch dürfen autonom parken

      In Stuttgart können Besucher ohne Begleitung das automatisierte Parken eines Mercedes ausprobieren: Daimler und Bosch haben die Freigabe für das Automated Valet Parking erhalten.

    3. Textverarbeitung: Microsoft vereinfacht Aktivierungsprozess in Office 365
      Textverarbeitung
      Microsoft vereinfacht Aktivierungsprozess in Office 365

      Microsoft möchte es seinen Nutzern einfacher machen, neue Geräte oder einmal abgemeldete Geräte mit einer Office-365-Lizenz zu verknüpfen. Das soll jetzt größtenteils automatisiert und mit weniger Nutzerinteraktion funktionieren.


    1. 17:38

    2. 17:16

    3. 16:30

    4. 16:12

    5. 15:00

    6. 15:00

    7. 14:30

    8. 14:15