1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › WLAN-Tracking und Datenschutz: Ist…

Hat IOS / Android / LineageOS keine Mac Address Randomization? kwt

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Hat IOS / Android / LineageOS keine Mac Address Randomization? kwt

    Autor: kryptomatrix 09.01.19 - 14:40

    Hat IOS / Android / LineageOS keine Mac Address Randomization? kwt

  2. Re: Hat IOS / Android / LineageOS keine Mac Address Randomization? kwt

    Autor: StefanGrossmann 09.01.19 - 15:00

    Einzigartige MAC Adressen haben ihren Sinn.
    Damit wird eigentlich sicher gelegt das es auf der Ebene keine Kollisionen gibt.

  3. Re: Hat IOS / Android / LineageOS keine Mac Address Randomization? kwt

    Autor: kryptomatrix 09.01.19 - 15:07

    StefanGrossmann schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Einzigartige MAC Adressen haben ihren Sinn.
    > Damit wird eigentlich sicher gelegt das es auf der Ebene keine Kollisionen
    > gibt.
    Was ist der Sinn von einzigartigen MAC Adressen? Wenn man zwei zufällige MAC-Adressen nimmt ist die Wahrscheinlichkeit einer Kollision doch ebenfalls sehr gering.

  4. Re: Hat IOS / Android / LineageOS keine Mac Address Randomization? kwt

    Autor: AntiiHeld 09.01.19 - 15:10

    Für Andridu gibt es eine sehr gute App um die Mac Adresse zu ändern. Braucht man aber root für. Dafür kann man aber einstellen das bei jedem Boot eine neue Mac Adresse generiert wird. Funktioniert super, in meiner Fritzbox erscheint immer ein neues Gerät mit der neuen Mac.

  5. Re: Hat IOS / Android / LineageOS keine Mac Address Randomization? kwt

    Autor: tommihommi1 09.01.19 - 15:13

    Android 9 macht es für probe requests per default, bei tatsächlicher Anmeldung muss man die Option dafür in den Entwickleroptionen auswählen

  6. Re: Hat IOS / Android / LineageOS keine Mac Address Randomization? kwt

    Autor: Danijoo 09.01.19 - 15:36

    Mac Adressen werden schon lange nicht mehr ausschließlich zum profiling verwendet. Solange du WiFi aktiviert hast probed dein Telefon nach allen von dir je benutzten WLAN Netzwerken per name. Sprich es sendet eine Anfrage ob Netz mit namen X erreichbar ist. Nein? Wie sieht es mit Netz Y aus? Z? Mit diesem fussabdruck an dir bekannten Netzwerken kann man Nutzer wunderbar wiedererkennen - ganz unabhängig ihrer MAC.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 09.01.19 15:38 durch Danijoo.

  7. Re: Hat IOS / Android / LineageOS keine Mac Address Randomization? kwt

    Autor: abcde 09.01.19 - 16:55

    iOS hat das, eingeführt mit iOS 8. Allerdings gibt es immer noch genug Möglichkeiten, die Nutzer mit Hilfe von Netzwerk Requests zu tracken.

  8. Re: Hat IOS / Android / LineageOS keine Mac Address Randomization? kwt

    Autor: ldlx 09.01.19 - 17:07

    Anhand was soll eine neue MAC-Adresse generiert werden? Netzwerkwechsel? Wechsel deiner Unterhose? Intervall 5 Minuten (oder entsprechend Lease-Time)? Mit DHCP-Request von einer neuen MAC-Adresse muss auch eine neue IP-Adresse vergeben werden.

    Und Geräte, die anhand DHCP-Reservierung ihrer MAC-Adresse die IP-Adresse und Firewallregeln zugewiesen bekommen, schauen in die Röhre.

  9. Re: Hat IOS / Android / LineageOS keine Mac Address Randomization? kwt

    Autor: Eheran 09.01.19 - 17:19

    Hast du dafür eine Quelle?
    Ich kenne es nur passiv: Es werden die SSIDs / MACs der APs abgeglichen.

  10. Re: Hat IOS / Android / LineageOS keine Mac Address Randomization? kwt

    Autor: ldlx 09.01.19 - 17:46

    Das funktioniert tatsächlich. Hatte vorletztes Jahr mal einen Vortrag bei unserem Bürogerätelieferanten (die hatten zur Hausmesse einen Vortrag eines Security-Spezialisten platziert). Da wurde genau das demonstriert - die privaten WLANs, die auf den Endgeräten des Publikums gespeichert waren, wurden nach und nach auf der Leinwand aufgelistet - da die Geräte diese angefragt hatten. Und noch so bissl anderer Spielekram wie etwa ein USB-Stick, der Tastatureingaben simuliert.

  11. Re: Hat IOS / Android / LineageOS keine Mac Address Randomization? kwt

    Autor: Danijoo 09.01.19 - 18:45

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hast du dafür eine Quelle?
    > Ich kenne es nur passiv: Es werden die SSIDs / MACs der APs abgeglichen.


    Falls du mich meinst: ja. Es wird abgeglichen nach was für SSIDs dein Smartphone sucht.

    Als Quelle kann ich auf einen talk vom 35c3 verweisen: "Du kannst alles hacken - Du darfst dich nur nicht erwischen lassen". Ab etwa Minute 38:40. Im logbuch netzpolitik Podcast wurde das auch schonmal thematisiert. Nummer der Folge habe ich aber nicht parat.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Deutsches Dialog Institut GmbH, Frankfurt am Main
  2. ITEOS, Freiburg, Heilbronn, Karlsruhe
  3. INSYS MICROELECTRONICS GmbH, Regensburg
  4. ITEOS, verschiedene Standorte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,61€
  2. 4,99€
  3. 80,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Kognitive Produktionssteuerung: Auf der Suche nach dem Universalroboter
Kognitive Produktionssteuerung
Auf der Suche nach dem Universalroboter

Roboter erledigen am Band jetzt schon viele Arbeiten. Allerdings müssen sie oft noch von Menschen kontrolliert und ihre Fehler ausgebessert werden. Wissenschaftler arbeiten daran, dass das in Zukunft nicht mehr so ist. Ziel ist ein selbstständig lernender Roboter für die Automobilindustrie.
Ein Bericht von Friedrich List

  1. Ocean Discovery X Prize Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

Gardena: Open Source, wie es sein soll
Gardena
Open Source, wie es sein soll

Wenn Entwickler mit Zeitdruck nach Lösungen suchen und sich dann für Open Source entscheiden, sollte das anderen als Vorbild dienen, sagen zwei Gardena-Entwickler in einem Vortrag. Der sei auch eine Anleitung dafür, das Management von der Open-Source-Idee zu überzeugen - was auch den Nutzern hilft.
Ein Bericht von Sebastian Grüner

  1. Linux-Kernel Machine-Learning allein findet keine Bugs
  2. KernelCI Der Linux-Kernel bekommt einheitliche Test-Umgebung
  3. Linux-Kernel Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Fritzbox mit Docsis 3.1 in der Praxis: Hurra, wir haben Gigabit!
Fritzbox mit Docsis 3.1 in der Praxis
Hurra, wir haben Gigabit!

Die Fritzbox 6591 Cable für den Einsatz in Gigabit-Kabelnetzen ist seit Mai im Handel erhältlich. Wir haben getestet, wie schnell Vodafone mit Docsis 3.1 tatsächlich Daten überträgt und ob sich der Umstieg auf einen schnellen Router lohnt.
Ein Praxistest von Friedhelm Greis

  1. Nodesplits Vodafone bietet 500 MBit/s für 20 Millionen Haushalte
  2. Sercomm Kabelmodem für bis zu 2,5 GBit/s vorgestellt
  3. Kabelnetz Die Marke Unitymedia wird verschwinden

  1. Renault: Zweiter Einsatz für Akkus aus E-Autos in Motorbooten
    Renault
    Zweiter Einsatz für Akkus aus E-Autos in Motorbooten

    Renault hat eine mögliche Lösung für verbrauchte Akkus aus Elektroautos präsentiert und Stromspeicher in ein Motorboot eingebaut, das in Paris auf der Seine fährt.

  2. Musik und Fotos: iPhone-Sync mit MacOS Catalina macht Probleme
    Musik und Fotos
    iPhone-Sync mit MacOS Catalina macht Probleme

    Die Synchronisation von Fotos und Musik mit dem iPhone und Apples neuem Betriebssystem MacOS Catalina funktioniert nicht einwandfrei, wenn Nutzer den Abgleich zwischen Smartphone und Rechner via Kabel vornehmen.

  3. 7.000 Arbeitsplätze: Tesla will Gigafactory bei Berlin bauen
    7.000 Arbeitsplätze
    Tesla will Gigafactory bei Berlin bauen

    Elon Musk hat bei der Verleihung des Goldenen Lenkrads angekündigt, dass Tesla seine erste europäische Gigafactory in Brandenburg südöstlich von Berlin bauen werde. In der Hauptstadt selbst soll ein Design- und Entwicklungszentrum entstehen.


  1. 08:31

  2. 08:03

  3. 23:10

  4. 19:07

  5. 18:01

  6. 17:00

  7. 16:15

  8. 15:54