1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Slighter im Hands on: Wenn das…
  6. T…

JEDES Feuerzeug ist smarter als der Raucher (kwt).

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: JEDES Feuerzeug ist smarter als der Raucher (kwt).

    Autor: plutoniumsulfat 16.01.19 - 18:29

    bentol schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sorry, aber den Thread muss ich nochmal ausgraben. Ich finde nämlich, dass
    > Raucher suchtkranke Mitmenschen sind, die unseren Respekt verdienen und
    > nicht auch noch diskriminiert werden sollten. Einige der wichtigsten
    > Forscher und Politiker des letzten Jahrhunderts haben Kette geraucht, nur
    > mal so als kleiner Denkanstoß.

    Macht sie das zu besseren Menschen? Das funktioniert ungefähr genauso wie Massenmörder und Vegetarier.

    > Außerdem ist es statistisch betrachtet auch nach heutigem Kenntnisstand
    > irrelevant für die Lebenserwartung - insofern man vor dem 35. Lebensjahr
    > wieder damit aufhört.

    Nach heutigem Kenntnisstand beeinflusst es die Lebenserwartung wesentlich schneller und direkter. Relevant ist zB für Krebserkrankungen nur die Dauer nach der letzten Zigarette.

    > Und selbst wenn man das außer Acht lässt, haben die meisten sicherlich auch
    > schon wissentlich und bewusst raffinierten Zucker oder mehr als ein Glas
    > Alkohol zu sich genommen. Obwohl ihnen dabei klar war, dass außer
    > gesundheitlichen Nachteilen nicht viel davon zu erwarten ist. Lediglich das
    > Suchtpotential dieser Substanzen ist niedriger als das von Nikotin. Das
    > steht nämlich diesbezüglich weit über Kokain oder anderen Drogen, auf einer
    > Stufe mit Heroin - rund jeder Dritte, der es einnmal konsumiert, wird
    > süchtig...

    Nur dass Zucker und Alkohol entweder grundsätzlich vom Körper benötigt oder aber relativ unbeeindruckt abgebaut werden kann. Nikotin ist im Gegenzug schon in kleinen Mengen wirklich nur schädlich.

    Nicht jeder dritte wird das Rauchen anfangen. Außerdem ist das Suchtpotential nicht entscheidend für die Erschwernis des Aufhörens - Rauchen ist eine psychologische Sucht.

  2. Re: JEDES Feuerzeug ist smarter als der Raucher (kwt).

    Autor: bentol 17.01.19 - 01:06

    plutoniumsulfat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > bentol schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Sorry, aber den Thread muss ich nochmal ausgraben. Ich finde nämlich,
    > dass
    > > Raucher suchtkranke Mitmenschen sind, die unseren Respekt verdienen und
    > > nicht auch noch diskriminiert werden sollten. Einige der wichtigsten
    > > Forscher und Politiker des letzten Jahrhunderts haben Kette geraucht,
    > nur
    > > mal so als kleiner Denkanstoß.
    >
    > Macht sie das zu besseren Menschen? Das funktioniert ungefähr genauso wie
    > Massenmörder und Vegetarier.

    Natürlich nicht. Es widerspricht aber der These, dass Raucher generell eine niedrige Intelligenz aufweisen.

    > > Außerdem ist es statistisch betrachtet auch nach heutigem Kenntnisstand
    > > irrelevant für die Lebenserwartung - insofern man vor dem 35. Lebensjahr
    > > wieder damit aufhört.
    >
    > Nach heutigem Kenntnisstand beeinflusst es die Lebenserwartung wesentlich
    > schneller und direkter. Relevant ist zB für Krebserkrankungen nur die Dauer
    > nach der letzten Zigarette.

    Das trifft auch auf Alkohol oder Übergewicht zu, wenn auch in etwas geringerem Umfang. Deine Aussage zum Krebsrisiko stimmt zwar, trotzdem ist gleichzeitig auch meine Aussage zur Lebenserwartung korrekt.
    Quelle: http://www.rauchfrei.de/rauchen-lebenserwartung.htm

    > > Und selbst wenn man das außer Acht lässt, haben die meisten sicherlich
    > auch
    > > schon wissentlich und bewusst raffinierten Zucker oder mehr als ein Glas
    > > Alkohol zu sich genommen. Obwohl ihnen dabei klar war, dass außer
    > > gesundheitlichen Nachteilen nicht viel davon zu erwarten ist. Lediglich
    > das
    > > Suchtpotential dieser Substanzen ist niedriger als das von Nikotin. Das
    > > steht nämlich diesbezüglich weit über Kokain oder anderen Drogen, auf
    > einer
    > > Stufe mit Heroin - rund jeder Dritte, der es einnmal konsumiert, wird
    > > süchtig...
    >
    > Nur dass Zucker und Alkohol entweder grundsätzlich vom Körper benötigt oder
    > aber relativ unbeeindruckt abgebaut werden kann. Nikotin ist im Gegenzug
    > schon in kleinen Mengen wirklich nur schädlich.

    Ebenso werden weder RAFFINIERTER Zucker noch Alkohol vom Körper benötigt. Und auch Nikotin kann relativ unbeeindruckt wieder abgebaut werden. Nikotin selber ist nicht mal so problematisch, das Problem ist eher der Teer und die 12.000 weiteren Stoffe im Rauch.

    > Nicht jeder dritte wird das Rauchen anfangen. Außerdem ist das
    > Suchtpotential nicht entscheidend für die Erschwernis des Aufhörens -

    Doch. Jeder Dritte, der einmal Tabak konsumiert, wird statistisch betrachtet süchtig. Quelle finde ich leider nicht, die Zahl stimmt aber.

    Und auch eine psychologische Sucht funktioniert über Hormonausschüttung im Gehirn. Sekundenschnell relativ viel Dopamin im Falle von Nikotin.

    > Rauchen ist eine psychologische Sucht.

    Wenn du dich da mal nicht täuschst. Wikipedia dazu: "[Bei Tabakrauch] liegt das physische Abhängigkeitspotential bei dem von Alkohol oder Barbituraten und das psychische Abhängigkeitspotenzial bei dem von Kokain.[9] Es reichen wenige Zigaretten oder wenige Tage mit kleinem Zigarettenkonsum bis zum Eintritt der körperlichen Abhängigkeit."

    Zu guter Letzt: Ich bin selber kein Raucher, aber eben gegen Überheblichkeit und fehlende Toleranz gegenüber dieser Bevölkerungsgruppe.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  2. Deutsche Rentenversicherung Rheinland, Düsseldorf
  3. Dürr Systems AG, Bietigheim-Bissingen
  4. ICon GmbH & Co. KG, Pforzheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 44,49€
  2. (u. a. Rage 2 für 11€, The Elder Scrolls V: Skyrim Special Edition für 11,99€, Doom Eternal...
  3. (-82%) 11,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Sysadmin Day 2020: Du kannst doch Computer ...
Sysadmin Day 2020
Du kannst doch Computer ...

Das mit den Computern könne er vergessen, sagte ihm das Arbeitsamt nach dem Schulabschluss. Am Ende wurde Michael Fischer aber doch noch Sysadmin, zur allerbesten Sysadmin-Zeit.
Ein Porträt von Boris Mayer


    Ryzen Pro 4750G/4650G im Test: Die mit Abstand besten Desktop-APUs
    Ryzen Pro 4750G/4650G im Test
    Die mit Abstand besten Desktop-APUs

    Acht CPU-Kerne und flotte integrierte Grafik: AMDs Renoir verbindet Zen und Vega überzeugend in einem Chip.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. Ryzen 3000XT im Test Schneller dank Xtra Transistoren
    2. Ryzen 4000 (Vermeer) "Zen 3 erscheint wie geplant 2020"
    3. Matisse Refresh (MTS2) AMDs Ryzen 3000XT nutzen extra Takt

    Mars 2020: Was ist neu am Marsrover Perseverance?
    Mars 2020
    Was ist neu am Marsrover Perseverance?

    Er hat 2,5 Milliarden US-Dollar gekostet und sieht genauso aus wie Curiosity. Einiges ist dennoch neu, manches auch nur Spielzeug.
    Von Frank Wunderlich-Pfeiffer