Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › H2Bike Alpha: Wasserstoff-Fahrrad…

Krass hässlich...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Krass hässlich...

    Autor: Onkel Ho 11.01.19 - 10:10

    Das Rad sieht irgendwie wie ein zu groß geratenes Kinderfahrrad/Gehrad aus. Fehlen noch die Stützräder hinten und die große Plastikhupe am Lenker.

    Also das mag ja von n der Technik her nett sein, aber - so ein Teil möchte ich nichtmal mieten. Da hätten sie sich echt nen Gefallen getan und nen halbwegs fähigen Produktdesigner rangelassen - das bekomm man doch sicherlich ansehnlicher hin oder? Ist der weiße Schutz für die Technik eigentlich aus Plastik? Oh Mann...



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 11.01.19 10:17 durch Onkel Ho.

  2. Re: Krass hässlich...

    Autor: John2k 11.01.19 - 10:47

    Onkel Ho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Rad sieht irgendwie wie ein zu groß geratenes Kinderfahrrad/Gehrad aus.
    > Fehlen noch die Stützräder hinten und die große Plastikhupe am Lenker.

    Naja, Design wird schon zweckgemäß ein.

    Allerdings sieht es aus, als wenn es sehr schwer wäre.

  3. Re: Krass hässlich...

    Autor: tritratrulala 11.01.19 - 10:52

    John2k schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Onkel Ho schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das Rad sieht irgendwie wie ein zu groß geratenes Kinderfahrrad/Gehrad
    > aus.
    > > Fehlen noch die Stützräder hinten und die große Plastikhupe am Lenker.
    >
    > Naja, Design wird schon zweckgemäß ein.
    >
    > Allerdings sieht es aus, als wenn es sehr schwer wäre.

    Das Ding ist zwangsweise deutlich schwerer als ein Akku-eBike. Das Ding ist ja praktisch gesehen ein Akku-eBike inklusive Batterie, plus Brennstoffzelle, Leistungselektronik und Drucktank.

    Brennstoffzellen können keine hohe Peak-Leistung liefern, deshalb benötigt man immer auch eine Pufferbatterie. Die ist bei diesem Wasserstoff-Fahrrad mit 150 Wh gar nicht mal so klein und wiegt sicher mind. ein Kilo.

  4. Re: Krass hässlich...

    Autor: Onkel Ho 11.01.19 - 10:53

    John2k schrieb:
    ------------------------------------------------------------------------------
    > Naja, Design wird schon zweckgemäß ein.
    Dem will ich gar nicht widersprechen - leider halt extrem hässlich für meinen Geschmack.
    > Allerdings sieht es aus, als wenn es sehr schwer wäre.
    Wenn es nur eine Plastikverkleidung ist dürfte es sich in Grenzen halten. Aber kann schon sein. Steht ja leider nichts dazu im Artikel.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.01.19 10:54 durch Onkel Ho.

  5. Re: Krass hässlich...

    Autor: Crol 11.01.19 - 11:09

    Jap krass hässlich triffts bestens! Errinert leicht an ein Mofa hat aber nix von dem charme ^^

  6. Re: Krass hässlich...

    Autor: Onkel Ho 11.01.19 - 11:16

    tritratrulala schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > John2k schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Onkel Ho schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Das Rad sieht irgendwie wie ein zu groß geratenes Kinderfahrrad/Gehrad
    > > aus.
    > > > Fehlen noch die Stützräder hinten und die große Plastikhupe am Lenker.
    >
    > >
    > > Naja, Design wird schon zweckgemäß ein.
    > >
    > > Allerdings sieht es aus, als wenn es sehr schwer wäre.
    >
    > Das Ding ist zwangsweise deutlich schwerer als ein Akku-eBike. Das Ding ist
    > ja praktisch gesehen ein Akku-eBike inklusive Batterie, plus
    > Brennstoffzelle, Leistungselektronik und Drucktank.
    >
    > Brennstoffzellen können keine hohe Peak-Leistung liefern, deshalb benötigt
    > man immer auch eine Pufferbatterie. Die ist bei diesem Wasserstoff-Fahrrad
    > mit 150 Wh gar nicht mal so klein und wiegt sicher mind. ein Kilo.
    Ist halt die Frage was die da reinstecken - wahrscheinlich Lipos oder? Dann kommt's halt darauf an, wie viel Spannung die liefern müssen also wie viele Packs da in Reihe geschaltet werden müssen.
    Also n 1ah 3.7v Lipo also mit 3.7wh wiegt glaube um die 40 Gramm. Also dürfte ein 150wh 3.7V Lipo um die 1.6kg wiegen. Bei 12V sind's dann aber schon 4.8kg...
    Kann mich aber auch fies verrechnet haben :-)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.01.19 11:17 durch Onkel Ho.

  7. Re: Krass hässlich...

    Autor: DarioBerlin 11.01.19 - 11:29

    Wenn man älter wird, ist nicht mehr die Sportlichkeit der Aspekt der Wahl. Man wird da schon etwas tiefgehender und die Umweltfreundlichste Alternative ist das bisher allemal! Außerdem kommt man so super auf das Fahrrad, denn man darf nicht vergessen, daß man im Alter die Beine nicht mehr so hoch bekommt.

    Ich bin allgemein ein Fan von Wasserstoff-betriebenen Fahrzeugen und mag das Fahrrad. :-)

  8. Re: Krass hässlich...

    Autor: Muhaha 11.01.19 - 11:33

    DarioBerlin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn man älter wird, ist nicht mehr die Sportlichkeit der Aspekt der Wahl.

    Nicht nur das. Man pfeifft auch immer öfter auf das, was andere sagen. Man hat keinen Bock mehr viel Mühe darauf zu verwenden für andere "cool" zu wirken. Dann finden andere ein bestimmtes Rad-Design halt scheisse. So what? So wie sie die Freiheit haben dies zu meinen, so habe ich die Freiheit mich für deren Meinung nicht zu interessieren :)

  9. Re: Krass hässlich...

    Autor: Faksimile 11.01.19 - 11:38

    +1

  10. Re: Krass hässlich...

    Autor: Ach 11.01.19 - 11:51

    Die Leute scheinen dem fertig-machen-Aspekt gefolgt zu sein, mit einer Schale die erst mal nichts darstellt und sich irgendwie aber Hauptsache anschmiegt. Design kann man sich im Entwicklungsstadium dieses Bikes wohl abschminken, mein Fall ist es auch nicht.

  11. Re: Krass hässlich...

    Autor: Stimmy 11.01.19 - 12:00

    DarioBerlin schrieb:

    > Man wird da schon etwas tiefgehender und die Umweltfreundlichste
    > Alternative ist das bisher allemal!

    Als wirklich umweltfreundlich würde ich es nicht bezeichnen.
    Die Erzeugung von Wasserstoff aus Strom und Wasser ist nicht allzu effizient und hat nur so 70-80% Wirkungsgrad. Brennstoffzellen sind meines Wissens nach ca. 50-60% effizient. Man achte auf die Lüftungsschlitze zur Kühlung; die Brennstoffzelle produziert eine Menge Abwärme.
    Insgesamt hat man dann von der Steckdose bis zum Ausgang der Brennstoffzelle nur ca. 40% Wirkungsgrad, den Energieverbrauch zum Komprimieren vom Wasserstoff noch nicht eingerechnet. Lithium-Akkus sind dagegen fast 100% effizient.
    Außerdem enthalten Brennstoffzellen relativ viel Platin, was nicht nur teuer und knapp ist, sondern auch unter erheblicher Umweltbelastung gefördert werden muss.

    Wenn man statt der Brennstoffzelle einfach einen wechselbaren 800-1000 Wh Li-Ion-Akku verbauen würde, hätte man locker die gleiche Reichweite bei vermutlich ähnlicher Baugröße und ähnlichem Gewicht (so ein Akku wiegt ca. 4 kg).
    Vermiet-Stationen könnten dann einfach den Akku rausnehmen, einen vollen einsetzen, das Rad sofort weitervermieten und den leeren Akku innerhalb von 1-2 Stunden wieder aufladen. Damit muss der Vermieter zwar ein paar zusätzliche Akkus vorhalten, spart sich dafür aber die teure Wasserstoff-Tankstelle.

    Ich mag auch Innovationen, aber bei dem Rad sehe ich überhaupt keinen Vorteil gegenüber einem Akku-Pedelec.

  12. Re: Krass hässlich...

    Autor: Ach 11.01.19 - 12:01

    Muhaha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Nicht nur das. Man pfeifft auch immer öfter auf das, was andere sagen. Man
    > hat keinen Bock mehr viel Mühe darauf zu verwenden für andere "cool" zu
    > wirken. Dann finden andere ein bestimmtes Rad-Design halt scheisse. So
    > what? So wie sie die Freiheit haben dies zu meinen, so habe ich die
    > Freiheit mich für deren Meinung nicht zu interessieren :)

    Joa, das ist ja auch gut so. Die Frage ist dann aber die, ob man sich überhaupt Gedanken über Design macht, sprich : ob man einen eigenen Geschmack pflegt, was eine altersunabhängig Eigenschaft ist, und in diesem Sinne ist dieses Bike wiederum kein schönes Bike, was dann auch keine Geschmacksfrage mehr ist, das liegt vielmehr daran, dass der Hersteller sich offensichtlich noch nicht in diese Richtung bewegt hat, und die fehlende Mühe sieht man diesem Produkt eben an. Ist halt eine Frage der Schwerpunkte die man setzt. Design kann einem im Alter egal sein, man kann aber genauso gut großen Wert drauf legen.

  13. Re: Krass hässlich...

    Autor: kunze30 11.01.19 - 19:47

    In der Tat unsagbar hässlich. Da bleib ich lieber bei meinem R&M Supercharger Mountain.

    Aber soll ja wohl eh nur für Verleiher usw. sein, von daher ein Winzigst-Nische.

  14. Re: Krass hässlich...

    Autor: Michael Graetz2 13.01.19 - 12:23

    Das finde ich nicht.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Service-Reisen Heyne GmbH & Co. KG, Gießen
  2. Camelot Management Consultants AG, Mannheim, Köln, München, Basel (Schweiz)
  3. Kassenärztliche Vereinigung Bremen, Bremen
  4. AKDB, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 127,99€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ricoh GR III im Test: Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom
Ricoh GR III im Test
Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom

Kann das gutgehen? Ricoh hat mit der GR III eine Kompaktkamera im Sortiment, die mit einem APS-C-Sensor ausgerüstet ist, rund 900 Euro kostet und keinen Zoom bietet. Wir haben die Kamera ausprobiert.
Ein Test von Andreas Donath

  1. Theta Z1 Ricoh stellt 360-Grad-Panoramakamera mit Profifunktionen vor
  2. Ricoh GR III Eine halbe Sekunde Belichtungszeit ohne Stativ

CO2-Emissionen und Lithium: Ist das Elektroauto wirklich ein Irrweg?
CO2-Emissionen und Lithium
Ist das Elektroauto wirklich ein Irrweg?

In den vergangenen Monaten ist die Kritik an batteriebetriebenen Elektroautos stärker geworden. Golem.de hat sich die Argumente der vielen Kritiker zur CO2-Bilanz und zum Rohstoff-Abbau einmal genauer angeschaut.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Ari 458 Elektro-Lieferwagen aus Leipzig kostet knapp 14.000 Euro
  2. Nobe 100 Dreirädriges Retro-Elektroauto parkt senkrecht an der Wand
  3. Protean 360+ Neuer elektrischer Antrieb macht Kleinbusse extrem wendig

Energie: Wo die Wasserstoffqualität getestet wird
Energie
Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

Damit eine Brennstoffzelle einwandfrei arbeitet, braucht sie sauberen Wasserstoff. Wie aber lassen sich Verunreinigungen bis auf ein milliardstel Teil erfassen? Am Testfeld Wasserstoff in Duisburg wird das erprobt - und andere Technik für die Wasserstoffwirtschaft.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  2. Energiespeicher Heiße Steine sind effizienter als Brennstoffzellen
  3. Klimaschutz Großbritannien probt für den Kohleausstieg

  1. Selfblow: Secure Boot in allen Tegra X1 umgehbar
    Selfblow
    Secure Boot in allen Tegra X1 umgehbar

    Ein Fehler im Bootloader der Tegra X1 von Nvidia ermöglicht das komplette Umgehen der Verifikation des Systemboots. Das betrifft wohl alle Geräte außer der Switch. Nvidia stellt ein Update bereit.

  2. Star Market: China eröffnet Nasdaq-Konkurrenz mit starken Kursgewinnen
    Star Market
    China eröffnet Nasdaq-Konkurrenz mit starken Kursgewinnen

    In China ist der Star Market mit Kursgewinnen um bis zu 520 Prozent gestartet. Dort werden die Zugewinne in den ersten Tagen - nicht wie sonst üblich - kontrolliert.

  3. Hyperloop Pod Competition: Elon Musk will eine zehn Kilometer lange Hyerloop-Röhre
    Hyperloop Pod Competition
    Elon Musk will eine zehn Kilometer lange Hyerloop-Röhre

    SpaceX' Hyperloop Pod Competition 2019 ist gerade beendet - mit einem bekannten Sieger -, da hat Elon Musk eine Idee für das kommende Jahr: eine viel längere Röhre mit einer Krümmung. Wie er die bauen will, weiß er aber noch nicht.


  1. 16:19

  2. 15:42

  3. 15:31

  4. 15:22

  5. 15:07

  6. 14:52

  7. 14:39

  8. 14:27