Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Datenleak: Die Fehler, die 0rbit…
  6. Thema

Ich bin auf das Strafmaß für Johannes S. gespannt

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Mach dir mal keine Sorgen, es ging gegen unsere Politiker

    Autor: Seismoid 11.01.19 - 14:16

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Na, da hattest Du ja tierisches Glück, dass es nicht gegen Aluhüte ging ;-)
    Wieso? Wer hat denn eine Woche lang hyperventiliert, weil angeblich die Grundfeste unserer Demokratie von den chinesischen IS-Russen digital nuklearbombardiert wurde? Achso! Na dann ...

  2. Re: Mach dir mal keine Sorgen, es ging gegen unsere Politiker

    Autor: Trollversteher 11.01.19 - 14:24

    >Wieso? Wer hat denn eine Woche lang hyperventiliert, weil angeblich die Grundfeste unserer Demokratie von den chinesischen IS-Russen digital nuklearbombardiert wurde? Achso! Na dann ...

    Mal abgesehen davon, dass das nichts mit meinem Kommentar zu "dabbes" zu tun hat: Weder ich noch Golem, noch die meisten "Mainstreammedien" (die üblichen Verdächtigen wie die Bild-Zeitung mal ausgenommen) haben in den letzten Wochen "hyperventiliert" und irgendwas in dieser Hinsicht gefaselt. Dass bei einer solchen Aktion bei dem anfänglichen Informationsstand auch die Russen, Chinesen und gewisse Fraktionen der US Amerikaner recht weit oben auf der Liste der Verdächtigen standen, sollte jedem rational denkenden Menschen eigentlich einleuchten.

  3. Re: Mach dir mal keine Sorgen, es ging gegen unsere Politiker

    Autor: LoudHoward 11.01.19 - 14:27

    Da muss ich wiedersprechen: RTL hat und HR im MEX Magazin haben Ihre "Sicherheitsexperten" zusammengeholt und 4 Tage darueber gesprochen was man im Internet darf und was nicht, welche Passwoerter man nicht nutzen sollte usw. Sie sprechen immer von dem Hack des Jahrunderts - ich habe in den Berichten aber nie was von Exploits oder sonst was gehoert, das war einfach nur Zufall und Dummheit

  4. Re: Mach dir mal keine Sorgen, es ging gegen unsere Politiker

    Autor: Trollversteher 11.01.19 - 14:32

    >Da muss ich wiedersprechen: RTL hat und HR im MEX Magazin haben Ihre "Sicherheitsexperten" zusammengeholt und 4 Tage darueber gesprochen was man im Internet darf und was nicht, welche Passwoerter man nicht nutzen sollte usw.

    Aber "Seismoid" ging es doch eher um den Verdacht, dass Russen oder Chinesen dahinter stecken könnten, nicht dass es hier um den "Hack des Jahrhunderts" ging.

    >Sie sprechen immer von dem Hack des Jahrunderts - ich habe in den Berichten aber nie was von Exploits oder sonst was gehoert, das war einfach nur Zufall und Dummheit

    OK, genau aus dem Grund schaue ich auch keine RTL Nachrichten - dass in den Medien immer noch so getan wird, als handele es sich hier um einen echten Hacker mit entsprechenden Kenntnissen und nicht um ein "doxxendes" (schreibt man das so?) Script-Kiddie, ist mir auch von Anfang an negativ aufgestoßen. Gerade jetzt, wo ja die Methoden die er angewandt hat größtenteils bekannt sind.

  5. Re: Ich bin auf das Strafmaß für Johannes S. gespannt

    Autor: Heldbock 11.01.19 - 14:35

    ...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.01.19 14:36 durch Heldbock.

  6. Re: Mach dir mal keine Sorgen, es ging gegen unsere Politiker

    Autor: twothe 11.01.19 - 15:09

    Volljährig, Wiederholungstäter, das dürfte ein paar Jahre geben. Ich vermute - sollte er sich reumütig geben - dass der Richter die Strafe in gemeinnützige Arbeit wandeln wird, um das Leben eines so jungen Menschen nicht zu zerstören.

    Die Politik wird vermutlich versuchen das ganze Thema versickern zu lassen, denn einerseits kommt es generell nicht gut gegen quasi-Jugendliche zu hetzen, und andererseits ist das ganze Thema für die Betroffenen und die Cyberabwehr Deutschlands höchstgradig peinlich.

  7. Re: Mach dir mal keine Sorgen, es ging gegen unsere Politiker

    Autor: Trollversteher 11.01.19 - 15:27

    >Die Politik wird vermutlich versuchen das ganze Thema versickern zu lassen, denn einerseits kommt es generell nicht gut gegen quasi-Jugendliche zu hetzen, und andererseits ist das ganze Thema für die Betroffenen und die Cyberabwehr Deutschlands höchstgradig peinlich.

    Naja, also da soll es ja einige Kommunikationsprobleme gegeben haben und Informationen nicht weiter gegeben worden sein - das ist in der Tat peinlich.
    Aber gegen die Tat an sich, mit Stalker- und Phishing Methoden private Informationen aus den sozialen Netzwerken abzufischen, dagegen kann auch die beste "Cyberabwehr" nichts präventiv tun, die kann nur hinterher dafür sorgen, dass der Täter gefunden und dingfest gemacht wird...

  8. Re: Ich bin auf das Strafmaß für Johannes S. gespannt

    Autor: gaym0r 11.01.19 - 21:09

    Herr Unterfahren schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > gaym0r schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > >
    > > Unsere Daten sind das wichtigste was Google hat. Die sind nicht so dumm
    > > diese zu verkaufen. Wie kommst du drauf?
    >
    > Dann hat bisher einfach noch niemand genug geboten.

    Derjenige müsste google (alphabet) kaufen. Wüsste nicht wer das bezahlen könnte.

  9. Re: Mach dir mal keine Sorgen, es ging gegen unsere Politiker

    Autor: Dingens 11.01.19 - 21:19

    Wenn Strafe, dann schön nach Jugendstrafrecht, im Hinblick darauf, was selbst manch Ältere kriegen, wenn sie jemanden verletzen, missbrauchen oder traumatisieren.

    Nur glaube ich da irgendwie nicht dran, da Politiker diesmal persönlich betroffen und eingeschnappt sind.

  10. Re: Ich bin auf das Strafmaß für Johannes S. gespannt

    Autor: Omnibrain 13.01.19 - 18:41

    Auch wenn ich Doxxing nicht gut heiße und man dafür ggf. das Strafmaß erhöhen sollte. (Komisch, nur wenn es Politiker trifft - YouTuber oder Exfreundinnen kann man ja den ganzen Tag doxxen, ohne dass was passiert).

    In dem Fall relativ klar: Jugendstrafrecht. Wird nicht viel bei rum kommen.
    Jedoch dürften da Zivilrechtliche Ansprüche auf den Täter zu kommen die ihn sein ganzes Leben lang beschäftigen dürften. Hier sind die Zähne des Zivilrechts schärfer, als was strafrechtlich zu machen ist.

  11. Re: Ich bin auf das Strafmaß für Johannes S. gespannt

    Autor: M_Q 13.01.19 - 21:19

    Da wird nicht viel passieren... strafrechtlich nix und zivilrechtlich auch nicht viel. Was wollen die "Opfer" für ne Anspruchsgrundlage haben? Es ist kein signifikanter Schaden entstanden... Sozialstunden und ein paar hundert euro schmerzensgeld das wars.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Lufthansa Group, Norderstedt, Raunheim
  2. parcs IT-Consulting GmbH, Frankfurt/Main
  3. Concordia Versicherungsgesellschaft a.G., Hannover
  4. Fiducia & GAD IT AG, Karlsruhe

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 78,90€
  2. (aktuell u. a. HP 14-Zoll-Notebook für 389,00€, Asus ROG 27-Zoll-Monitor für 689,00€, Corsair...
  3. 26,99€ (Release am 26. Juli)
  4. 339,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Projektorkauf: Lumen, ANSI und mehr
Projektorkauf
Lumen, ANSI und mehr

Gerade bei Projektoren werden auf Plattformen verschiedener Onlinehändler kuriose Angaben zur Helligkeit beziehungsweise Leuchtstärke gemacht - sofern diese überhaupt angegeben werden. Wir bringen etwas Licht ins Dunkel und beschäftigen uns mit Einheiten rund um das Thema Helligkeit.
Von Mike Wobker


    Ursula von der Leyen: Von Zensursula zur EU-Kommissionspräsidentin
    Ursula von der Leyen
    Von "Zensursula" zur EU-Kommissionspräsidentin

    Nach der "Rede ihres Lebens" hat das Europäische Parlament am Dienstagabend Ursula von der Leyen an die Spitze der EU-Kommission gewählt. Die Christdemokratin will sich in ihrem neuen Amt binnen 100 Tagen für einen Ethik-Rahmen für KI und ambitioniertere Klimaziele stark machen. Den Planeten retten, lautet ihr ganz großer Vorsatz.
    Ein Bericht von Justus Staufburg

    1. Adsense for Search Neue Milliardenstrafe gegen Google in der EU

    Razer Blade 15 Advanced im Test: Treffen der Generationen
    Razer Blade 15 Advanced im Test
    Treffen der Generationen

    Auf den ersten Blick ähneln sich das neue und das ein Jahr alte Razer Blade 15: Beide setzen auf ein identisches erstklassiges Chassis. Der größte Vorteil des neuen Modells sind aber nicht offensichtliche Argumente - sondern das, was drinnen steckt.
    Ein Test von Oliver Nickel

    1. Blade 15 Advanced Razer packt RTX 2080 und OLED-Panel in 15-Zöller
    2. Blade Stealth (2019) Razer packt Geforce MX150 in 13-Zoll-Ultrabook

    1. Gipfeltreffen: US-Konzerne wollen schnelle Antworten zu Huawei-Lizenzen
      Gipfeltreffen
      US-Konzerne wollen schnelle Antworten zu Huawei-Lizenzen

      Die Chefs von Cisco Systems, Intel, Broadcom, Qualcomm, Micron Technology, Western Digital und Google wollen endlich Klarheit zu Huawei. Trump hat am Montag eine schnelle Bearbeitung von Anträgen auf Lieferungen an Huawei zugesagt.

    2. Automated Valet Parking: Daimler und Bosch dürfen autonom parken
      Automated Valet Parking
      Daimler und Bosch dürfen autonom parken

      In Stuttgart können Besucher ohne Begleitung das automatisierte Parken eines Mercedes ausprobieren: Daimler und Bosch haben die Freigabe für das Automated Valet Parking erhalten.

    3. Textverarbeitung: Microsoft vereinfacht Aktivierungsprozess in Office 365
      Textverarbeitung
      Microsoft vereinfacht Aktivierungsprozess in Office 365

      Microsoft möchte es seinen Nutzern einfacher machen, neue Geräte oder einmal abgemeldete Geräte mit einer Office-365-Lizenz zu verknüpfen. Das soll jetzt größtenteils automatisiert und mit weniger Nutzerinteraktion funktionieren.


    1. 17:38

    2. 17:16

    3. 16:30

    4. 16:12

    5. 15:00

    6. 15:00

    7. 14:30

    8. 14:15