1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Datenleak: Telekom und Politiker…

Purer Aktionismus

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Purer Aktionismus

    Autor: Onsdag 14.01.19 - 09:49

    > Nach Informationen der Zeitung registriert die Telekom rund zwölf Millionen Cyber-Attacken täglich. Die allermeisten würden automatisch abgewehrt. In rund 100 Fällen täglich müsse die Telekom die Angriffe händisch bekämpfen.

    Mich würde doch einmal die Art der "Angriffe" interessieren. Abgesehen von der Tatsache, daß hier vermutlich Portscans mitgezählt werden, dürfte die Anzahl der Angriffe, so man sie auf die Anschlüsse herunterbricht, verschwindend gering sein.

    Ohnehin hat die Telekom sehr verschiedene Kundengruppen. Und ob es Portscans auf die IP-Bereiche von DSL-Kunden sind oder gezielte Angriffe auf Firmennetze, macht schon einen klitzekleinen Unterschied. Auch ob wir hier über DDoS-Angriffe reden oder über Versuche des Eindringens in Firmennetze, macht qualitativ einen Unterschied.

    Aber so wie hier die Zahl wiedergegeben wird, klingt sie halt einfach nur bombastisch groß und erzeugt natürlich Sorgenfalten bei unseren Politikern, die nicht einmal wissen was ein DNS-Server ist.

    > Manche Datenklau-Opfer würden sich nie mehr unbefangen im Netz bewegen, sagte Brinkhaus weiter.

    Und? Ist doch gut so. Vielleicht hätten sie genau das eben von Anfang an besser nie getan? Im Straßenverkehr bewegt man sich auch nicht unbefangen sondern hoffentlich aufmerksam und mit den Straßenverkehrsregeln im Hinterkopf.

    > Wenn Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens im Netz wie Freiwild behandelt werden könnten, sei das eine Gefahr für die Gesellschaft und die Demokratie.

    Warum nicht auch gleich den Tatbestand der Beamtenbeleidigung wieder einführen? Gefahren für die Demokratie sind eher Hinterzimmerklüngel ala "wer wird nächster Bundesgrüßonkel", die unsägliche und verfassungswidrige Fraktionsdisziplin, Überhangmandate usw. usf. ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Düsseldorf, Mülheim an der Ruhr, Dortmund, Duisburg
  2. MorphoSys AG, Planegg
  3. Universität Passau, Passau
  4. Leibniz Universität Hannover, Hannover

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 35,99€ (mit 10%-Rabattgutschein + 30%-Rabattcode "DVIHCK8M")
  2. (u. a. LG OLED65BX9LB 65 Zoll OLED 100Hz HDMI 2.1 VRR für 1.699€)
  3. 39,99€ (Vergleichspreis 68€)
  4. (mit Rabattcode "POWERSPRING21" 10 Prozent auf Laptops, Smartphones, Spielkonsolen etc.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


AfD und Elektroautos: Herr, lass Hirn vom Himmel regnen!
AfD und Elektroautos
"Herr, lass Hirn vom Himmel regnen!"

Der AfD-Abgeordnete Marc Bernhard hat im Bundestag gegen die Elektromobilität gewettert. In seiner Rede war kein einziger Satz richtig.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Nach Börsengang Lucid plant Konkurrenz für Teslas Model 3
  2. Econelo M1 Netto verkauft Elektro-Kabinenroller für 5.800 Euro
  3. Laden von E-Autos Spitzentreffen zu möglichen Engpässen im Stromnetz

Bill Gates: Mit Technik gegen die Klimakatastrophe
Bill Gates
Mit Technik gegen die Klimakatastrophe

Bill Gates' Buch über die Bekämpfung des Klimawandels hat Schwächen, es lohnt sich aber trotzdem, dem Microsoft-Gründer zuzuhören.
Eine Rezension von Hanno Böck

  1. Microsoft-Gründer Bill Gates startet Podcast

The Legend of Zelda: Das Vorbild für alle Action-Adventures
The Legend of Zelda
Das Vorbild für alle Action-Adventures

The Legend of Zelda von 1986 hat das Genre geprägt. Wir haben den 8-Bit-Klassiker erneut gespielt - und waren hin- und hergerissen.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper