1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bestätigungslösung…

email, möglichst noch ne unverlangte ?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. email, möglichst noch ne unverlangte ?

    Autor: senf.dazu 14.01.19 - 17:31

    Es gibt heute zwei rechtlich zulässige Methoden seine Unterschrift unter ein Vertragsdokument zu setzen - live oder per Post auf Papier oder online per ePerso. Reicht eigentlich völlig. Mehr Methoden sollte es gar nicht geben.

    Wenn die per ePerso zu kompliziert zu nutzen sein sollte - dann sollte man vielleicht was gegen diese Kompliziertheit machen. Ohne die Sicherheit zu beeinträchtigen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.01.19 17:33 durch senf.dazu.

  2. Re: email, möglichst noch ne unverlangte ?

    Autor: Sharra 14.01.19 - 18:23

    Nein, ich finde die Idee sogar klasse.
    Wenn diese Spinner in Zukunft eine schriftliche Bestätigung nachweisen müssen, aber von mir einfach keine E-Mail, und keine Postadresse bekommen, wars das für diese Betrüger.
    Meinst du wirklich, ich würde denen auch nur irgend eine Adresse nennen, wenn ich gar nichts von denen will?

  3. Re: email, möglichst noch ne unverlangte ?

    Autor: blubberer 14.01.19 - 19:12

    Die Adresse gibts doch quasi frwi Haus vom Einwohnermeldeamt. Und Telefonbüchern und Co.

    Die Blsen Buben sind nicht ganz dumm. Die wissen schon wie sie an das benötigte Material kommen.

  4. Re: email, möglichst noch ne unverlangte ?

    Autor: Sharra 14.01.19 - 19:15

    blubberer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Adresse gibts doch quasi frwi Haus vom Einwohnermeldeamt. Und
    > Telefonbüchern und Co.
    >
    > Die Blsen Buben sind nicht ganz dumm. Die wissen schon wie sie an das
    > benötigte Material kommen.

    Die Meldeadresse ja, aber keine Unterschrift dazu. Spätestens dann, wenn sie diese vorlegen müssen, wars das.

  5. Re: email, möglichst noch ne unverlangte ?

    Autor: chefin 15.01.19 - 09:21

    Du meinst deine Unterschrift ist völlig unbekannt?

    Woher haben die den deine Daten? Und dort wo diese Daten abgegriffen werden können, liegt auch deine Unterschrift. Verlass dich mal nicht wirklich drauf, das die nicht deine Unterschrift einfach kopieren aus irgendwelchen Unterlagen die sie haben. Wenn du illegal deinen Vertrieb betreibst ist eine Unterschrift auch gleich gefälscht.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. parcIT GmbH, Köln
  2. AVL List GmbH, Graz (Österreich)
  3. Vodafone GmbH, Eschborn, Düsseldorf
  4. procilon Group GmbH, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. ASUS Radeon RX 6900 XT TUF GAMING OC 16GB für 1.729€)
  2. (u. a. Ryzen 7 5800X für 469€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Vor 25 Jahren: Space 2063: Military-Sci-Fi auf höchstem Niveau
Vor 25 Jahren: Space 2063
Military-Sci-Fi auf höchstem Niveau

Vor 25 Jahren startete die Military-Science-Fiction-Serie Space 2063 in Deutschland. Es wurde nur eine Staffel produziert. Sie ist auch ihres bitteren Endes wegen unvergessen.
Von Peter Osteried

  1. Warp-Antriebe und Aliens Das Wörterbuch für Science-Fiction
  2. Science Fiction Babylon 5 kommt als neue Remaster-Version
  3. Unweihnachtliche Filmtipps Zombie-Apokalypse statt Kevin allein zu Haus

IT-Unternehmen: Die richtige Software für ein Projekt finden
IT-Unternehmen
Die richtige Software für ein Projekt finden

Am Beginn vieler Projekte steht die Auswahl der passenden Softwarelösung. Das kann man intuitiv machen oder mit endlosen Pro-und-Contra-Listen, optimal ist beides nicht. Ein Praxisbeispiel mit einem Ticketsystem.
Von Markus Kammermeier

  1. Anzeige Was ITler tun können, wenn sich jobmäßig nichts (mehr) tut
  2. IT-Jobs Lohnt sich ein Master in Informatik überhaupt?
  3. Quereinsteiger Mit dem Master in die IT

Macbook Air und Co.: Verlötete SSDs sind eine dumme Idee
Macbook Air und Co.
Verlötete SSDs sind eine dumme Idee

Immer mehr Hersteller verlöten Komponenten in Notebooks. Trotzdem schreiben sie sich Nachhaltigkeit auf die Fahne - welch Ironie.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Smartphones und Notebooks Bundesrat fordert bei Elektrogeräten wechselbare Akkus
  2. Umweltschutz Elektroschrott wird immer größeres Problem