1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Schwerlastverkehr: Oberleitung…

Bahn hat nichts mit Umweltschutz zu tun

  1. Beitrag
  1. Thema

Bahn hat nichts mit Umweltschutz zu tun

Autor: McWiesel 16.01.19 - 21:47

Wenn man die Schiene so ausbauen würde, dass sie den LKW großflächig ersetzen kann, dann würde man Deutschland landschaftlich kaum wiedererkennen. Es ist die Bahn, die ein ziemliches Problem mit Steigungen, engen Kurvenradien, Alternativrouten und verschiedenen Geschwindigkeiten hat.
Während eine normale Straße im Landschaftsbild nicht weiter auffällt, sind es viel mehr die Eisenbahnlinien, die möglichst geradlinig die Landschaft zerschneiden und schlimmere Schneißen als Flüsse oder Autobahnen hinterlassen, die oft auf dutzende Kilometer nicht überschritten werden können und gigantische Brücken- und Tunnelbauwerke erfordern, die man für eine Straße niemals bauen müsste. Auch nicht für eine Oberleitungs-Straße.

Die mangelnde Flexibilität kann man allenfalls nur mit hohen Geschwindigkeiten aufwiegen, also braucht man diese Schnellbahnstrecken, irgendeine unauffällige, eingleisige Schlangenlinienbahn bis ins letzte Eck der Walachei wird niemals zeitmäßig ein LKW oder gar ein Auto sinnvoll ersetzen können. Daher sind das auch die Strecken, die bald wieder stillgelegt wurden.

Die Bahn ist im engen Deutschland letztlich obsolet. In Frankreich oder anderen Ländern, wo man relativ einfach Schienen auf flaches Land bauen kann, sieht das noch anders aus. Aber hier ist für ein leistungsfähiges, oberirdisches Schienennetz schlichtweg kein Platz. Das kann sich nur auf ein paar wenigen Strecken zwischen Großregionen beschränken.

Also muss man Alternativen finden, die flexibel und leistungsfähig genug sind, um den klassischen Diesel-LKW zu modernisieren. Und neben elektrischen Oberleitungen ist die autonome Kolonnenfahrt wohl die Möglichkeit die Leistungsfähigkeit bei besserer Umweltbilanz zu steigern.



1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.01.19 21:49 durch McWiesel.


Neues Thema Ansicht wechseln


Thema
 

Bahn hat nichts mit Umweltschutz zu tun

McWiesel | 16.01.19 - 21:47
 

Re: Bahn hat nichts mit Umweltschutz zu tun

M.P. | 16.01.19 - 23:14
 

Re: Bahn hat nichts mit Umweltschutz zu tun

McWiesel | 17.01.19 - 07:17
 

Re: Bahn hat nichts mit Umweltschutz zu tun

M.P. | 17.01.19 - 08:41
 

Re: Bahn hat nichts mit Umweltschutz zu tun

grumbazor | 17.01.19 - 06:52
 

Re: Bahn hat nichts mit Umweltschutz zu tun

DAASSI | 17.01.19 - 07:50
 

Re: Bahn hat nichts mit Umweltschutz zu tun

McWiesel | 17.01.19 - 08:11
 

Re: Bahn hat nichts mit Umweltschutz zu tun

M.P. | 17.01.19 - 08:55
 

Re: Bahn hat nichts mit Umweltschutz zu tun

mfeldt | 17.01.19 - 11:11
 

Re: Bahn hat nichts mit Umweltschutz zu tun

Railfriend | 17.01.19 - 10:08
 

Re: Bahn hat nichts mit Umweltschutz zu tun

Railfriend | 17.01.19 - 09:32
 

Re: Bahn hat nichts mit Umweltschutz zu tun

mfeldt | 17.01.19 - 11:03
 

Re: Bahn hat nichts mit Umweltschutz zu tun

Railfriend | 17.01.19 - 11:34
 

Re: Bahn hat nichts mit Umweltschutz zu tun

M.P. | 18.01.19 - 07:44
 

Re: Bahn hat nichts mit Umweltschutz zu tun

Railfriend | 18.01.19 - 08:57
 

Re: Bahn hat nichts mit Umweltschutz zu tun

M.P. | 18.01.19 - 15:07
 

Re: Bahn hat nichts mit Umweltschutz zu tun

Railfriend | 18.01.19 - 16:11
 

Re: Bahn hat nichts mit Umweltschutz zu tun

sebastilahn | 25.01.19 - 19:09

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DEHOGA Baden-Württemberg e. V., Stuttgart
  2. Hochschule Albstadt-Sigmaringen, Albstadt
  3. ConceptPeople consulting gmbh, Hamburg
  4. ZfP Südwürttemberg, Bad Schussenried

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Minikonsolen im Video-Vergleichstest: Die sieben sinnlosen Zwerge
Minikonsolen im Video-Vergleichstest
Die sieben sinnlosen Zwerge

Golem retro_ Eigentlich sollten wir die kleinen Retrokonsolen mögen. Aber bei mittelmäßiger Emulation, schlechter Steuerung und Verarbeitung wollten wir beim Testen mitunter über die sieben Berge flüchten.
Ein Test von Martin Wolf


    Staupilot: Der Zulassungsstau löst sich langsam auf
    Staupilot
    Der Zulassungsstau löst sich langsam auf

    Nach jahrelangen Verhandlungen soll es demnächst internationale Zulassungskriterien für hochautomatisierte Autos geben. Bei höheren Automatisierungsgraden strebt die Bundesregierung aber einen nationalen Alleingang an.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

    1. Autonomes Fahren Ermittler geben Testfahrerin Hauptschuld an Uber-Unfall
    2. Ermittlungsberichte Wie die Uber-Software den tödlichen Unfall begünstigte
    3. Firmentochter gegründet VW will in fünf Jahren autonom fahren

    Razer Blade Stealth 13 im Test: Sieg auf ganzer Linie
    Razer Blade Stealth 13 im Test
    Sieg auf ganzer Linie

    Gute Spieleleistung, gute Akkulaufzeit, helles Display und eine exzellente Tastatur: Mit dem Razer Blade Stealth 13 machen Käufer eigentlich kaum einen Fehler - es sei denn, sie kaufen die 4K-Version.
    Ein Test von Oliver Nickel

    1. Naga Left-Handed Edition Razer will seine Linkshändermaus wieder anbieten
    2. Junglecat Razer-Controller macht das Smartphone zur Switch
    3. Tartarus Pro Razers Tastenpad hat zwei einstellbare Schaltpunkte

    1. Pentium G3420: Intel verkauft 22-nm-Prozessor von 2013 wieder
      Pentium G3420
      Intel verkauft 22-nm-Prozessor von 2013 wieder

      Die 14-nm-Knappheit bei Intel wird obskur: Der Hersteller hat den Pentium G3420 von 2013 erneut ins Angebot aufgenommen. Der 22-nm-Haswell-Chip ist eigentlich längst ausgelaufen, wird aber reanimiert.

    2. Breitbandausbau: Bernie Sanders will Internet- und Kabelkonzerne zerschlagen
      Breitbandausbau
      Bernie Sanders will Internet- und Kabelkonzerne zerschlagen

      US-Senator Bernie Sanders hat seinen Plan für den Breitbandausbau besonders in ländlichen und armen Regionen der USA vorgelegt. Er will Konzerne zerschlagen und kommunale Strukturen stark fördern.

    3. Korruption: Ericsson zahlt über 1 Milliarde US-Dollar Strafe in den USA
      Korruption
      Ericsson zahlt über 1 Milliarde US-Dollar Strafe in den USA

      Der europäische 5G-Hoffnungsträger war in mehreren Staaten in Korruptionsfälle verwickelt. Die Ericsson-Konzernführung hat dies eingestanden. In den USA zahlt das Unternehmen eine hohe Strafe.


    1. 17:32

    2. 15:17

    3. 14:06

    4. 13:33

    5. 12:13

    6. 17:28

    7. 15:19

    8. 15:03