1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Studie: eBay ist ein El Dorado für…
  6. Thema

Die Studie beweist doch nur...

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Die Studie beweist doch nur...

    Autor: ~The Judge~ 01.08.06 - 13:13

    ^Andreas Meisenhofer^ schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Dachte ich auch erst, aber dann fiel mir ein, dass
    > man die Bürstenköpfe ja austauschen kann *g*

    Na, wenn das mal der einzig ekelerregende Keimherd in so einem Teil wäre. ;)

    ————————————————————————
    Was macht ein Clown im Büro? Nichts als Faxen!

  2. Re: Die Studie beweist doch nur...

    Autor: Johnny Cache 01.08.06 - 13:33

    ~The Judge~ schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Vor allem nicht gebraucht hoffe ich. ;)

    Man kann auch Neuware sehr billig bekommen... :D

  3. dummschwätzer

    Autor: Snakex1 01.08.06 - 15:49

    bin sicher deine hose ist auch nicht von kick.
    und deine turnschuhe auch nicht vom aldi.

    hauptsache anderen unterstellen sie wären alle nur dumme schafe,die nur aus äusserlichkeiten wert legen.nur weile sie gern bei bestimmten dingen einen kompromiss zwischen preis/leistung eingehn,der eher auf eine niedrigen preis abziehlt.




    Da: wie doof! schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ...dass das liebe Vieh alles frisst, was ihm der
    > Bauer als Grass hinwirft.
    >
    > Eigene Meinung ist heutzutagen unwichtig, die
    > Hauptsache ist, es steht "Davidoff" drauf - das
    > kennt man ja schließlich aus der Werbung - also
    > muss es gut sein.
    >
    > Selber schuld, wer so verblödet ist.
    > 3-2-1-meins und ein Schnäppchen gemacht...
    >


  4. Re: Die Studie beweist doch nur...

    Autor: Makake 01.08.06 - 18:44

    ^Andreas Meisenhofer^ schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Tantalus schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Vergiss da aber nicht die Entwicklungskosten,
    > die
    > müssen
    > auch erst mal wieder
    > reingeholt werden. Also mit
    > 1-2 Euro
    >
    > kommst da nicht mehr hin. Was natürlich nix
    > dran
    > ändert,
    > dass die Preise der helle
    > Wahnsinn sind.
    >
    > Dabei darf man allerdings nicht den Faktor
    > Geschenk vergessen. Die Freundin freut sich halt
    > mehr über ein Parfüm, dass 30-40€ gekostet hat,
    > als über einen sehr ähnlichen Duft für 10€. Und
    > deshalb verkaufen sich die Teile wohl gerade zu
    > nationalen Feiertagen so gut *lach*
    >
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > 'Your mouth is talking. You might wanna look to
    > that.'


    Obwohl auch hier ist die Industrie es selbst in Schuld.
    Wenn die Flasche für 40,- Euro im Laden steht sind schonmal 20,- Euro vom Händler aufgeschlagen. Der Einkaufsprei liegt hier je nach Marke bei 19-21 Euro.

    Die Gewinnspannen die man hier für den Einzelhandel imemr einrechnet sind das Problem.
    Egal obs nun Medikamente, Textilien, Parfüm oder sonstige Luxusgüter sind.
    Würden die Firmen nicht immer mit 100-einige Tausend % Gewinn rechnen, würden sich auch weniger die Plagiate lohnen.
    Die größte Gewinnspanne die ich mal bei einem Artikel erlebte waren etwas über 1500%. Die Spanne war gut und der Artikel wurde gut verkauft.
    Eingekauft haben wirs im Laden für knapp 1,20 und verkauft für 19,99.

  5. Evtl. vorschnell mit Beleidigungen?

    Autor: ~The Judge~ 01.08.06 - 19:35

    Snakex1 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > bin sicher deine hose ist auch nicht von kick.
    > und deine turnschuhe auch nicht vom aldi.
    >
    > hauptsache anderen unterstellen sie wären alle nur
    > dumme schafe,die nur aus äusserlichkeiten wert
    > legen.nur weile sie gern bei bestimmten dingen
    > einen kompromiss zwischen preis/leistung
    > eingehn,der eher auf eine niedrigen preis
    > abziehlt.

    Du hast aber schon begriffen was er gesagt hat, oder?!

    Prinzipiell geht es hier darum das auch ein geringer Preis null Leistung nicht rechtfertigt. Und genau darin liegt der Knackpunkt: Bei eBay wird viel zu oft viel Leistung für wenig Preis vorgegaukelt. Bei KIK und Aldi weiss man wenigstens woran man ist und kann damit kalkulieren.

    ————————————————————————
    Was macht ein Clown im Büro? Nichts als Faxen!

  6. Re: Die Studie beweist doch nur...

    Autor: Johnny Cache 01.08.06 - 19:38

    Makake schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Die größte Gewinnspanne die ich mal bei einem
    > Artikel erlebte waren etwas über 1500%. Die Spanne
    > war gut und der Artikel wurde gut verkauft.
    > Eingekauft haben wirs im Laden für knapp 1,20 und
    > verkauft für 19,99.

    Und jetzt würde es mich wirklich brennend interessieren was das genau für ein Artikel war.

  7. Re: Die Studie beweist doch nur...

    Autor: ~The Judge~ 01.08.06 - 21:43

    Johnny Cache schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Und jetzt würde es mich wirklich brennend
    > interessieren was das genau für ein Artikel
    > war.

    My Guess: Elektronikartikel -> Kabel

    Richtig? :)



    ————————————————————————
    Was macht ein Clown im Büro? Nichts als Faxen!

  8. Re: Studien, Statistiken und andere Lügen...

    Autor: Bitnugger 02.08.06 - 02:46

    Hallo Leute,

    Ebay ist ja in der Tat in aller Munde.

    Studien, so wie auch die zu diesem Thema, basieren nicht selten auf der Grundlage von Statistiken, die nur dass aussagen, was eh schon jeder weiß: Nepp und Betrug - ähm Produktfälscher gibt es überall... der Markt ist voll davon!

    Wie auch viele andere pfiffige Unternehmer hat Mr. Ebay die Zeichen der Zeit richtig zu deuten gewußt und die Plattform Internet als ideales Medium erkannt, um eine möglichst breite Masse anzusprechen.

    Kein Wunder, dass böse Buben sich dort auch besonders gern aufhalten. Es zeigt, dass sie nicht auf den Kopf gefallen sind, was man von deren Käufern nicht immer sagen kann. ;-)

    Doch Ebay anhand einer einzigen "Stichprobe" als ein El Dorado für weiß der Geier was zu favorisieren, halte ich für völlig übertrieben.
    Natürlich will ich damit nicht sagen, dass man bei Ebay nicht aufpassen muß, wo oder was man bei wem kauft... dass sollte man doch wohl überall.

    Andere Marktplätze, sprich Unternehmen bzw. Geschäfte, auch sehr große und wohl bekannte, stehen dem doch in nichts nach... nur die Art und Weise -wie- und von -wem- dort die Kunden betrogen werden, variiert je nach Plattform mehr oder weniger.

    Beisp.:
    Antennenverteiler, Metallausführung (T-Stück)
    - 1,99 EUR im Kramladen an der Ecke
    - 8,95 EUR bei "Ich bin doch nicht blöd..."
    Beide Artikel sind absolut identisch!
    Wie ist so ein Preisunterschied zu rechtfertigen?

    Überhaupt wird dem Kunden vieles angeboten bzw. aufgeschwatzt, was bei genauer Betrachtung eine echte Frechheit ist. Diese oft auch völlig nutzlosen Produkte werden zudem dann auch meist maßlos überteuert angepriesen. Die Werbung macht's möglich...

    Ein Schnäppchen zu machen oder einem Schlimmfinger auf dem Leim zu gehen, ist sicher überall möglich. Das Potential für beide Richtungen steigt mit zunehmender Größe der Zielgruppe(n) gleichermaßen.

    Klar, das Internet bietet solchen korrupten Subjekten zudem auch eine gewisse Anonymität und Distanz zum Opfer - sorry, meinte Kunden, wodurch sich die Möglichkeiten natürlich potenzieren. ;-)

    Übrigens - was sagt denn eine Stichprobe schon wirklich aus? - Nichts!

    Ich denke, wir gucken alle zuviel TV und lassen uns zu stark von außen beeinflussen, anstatt selbst mal ein wenig mehr die grauen Zellen zu benutzen. [grins]

    Oder wie seht ihr das?

    Gruß Bitnugger

    __
    Hoffentlich gibt es im Himmel keine Werbung... sonst gehe ich lieber freiwillig in die Hölle! ;-)

  9. Re: Die Studie beweist doch nur...

    Autor: AlgorithMan 02.08.06 - 03:05

    ~The Judge~ schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Faustregel Billig ist teuer.

    und was ist mit herstellern, die für n paar milliliter einer mischung von flüssigkeiten 50€ nehmen? die nutzen es vorsätzlich aus, dass menschen solche faustregeln im kopf haben, um ihnen das geld aus der tasche zu ziehen...

    Ich habe gelesen, dass Geräte in der entwicklung sind, die gerüche reproduzieren können.

    wenn solche geräte mal bezahlbar werden, wird sich die parfüm industrie noch umsehen - genau wie die musik industrie es tut, seitdem es möglich ist, ihre produkte zu nutzen, ohne die unverschämten preise zu zahlen... (dass es bei online stores lieder legal für 1€ gibt, zeigt wohl, dass 5-6€ für ne maxi unverschämt sind)

  10. Re: Die Studie beweist doch nur...

    Autor: ~The Judge~ 02.08.06 - 07:55

    AlgorithMan schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > und was ist mit herstellern, die für n paar
    > milliliter einer mischung von flüssigkeiten 50€
    > nehmen? die nutzen es vorsätzlich aus, dass
    > menschen solche faustregeln im kopf haben, um
    > ihnen das geld aus der tasche zu ziehen...

    Naja, die Kosmetik-Industrie ist sowieso schwer zu "berechnen". Auf der anderen Seite, kaufst du das Plagiat für die Hälfte wirds mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit auch nur halb so stark und halb so lange riechen (wenn es überhaupt derselbe Duft ist).

    > Ich habe gelesen, dass Geräte in der entwicklung
    > sind, die gerüche reproduzieren können.

    Na, die werden sicherlich auch mit Grund-Essenzen (ähnlich RGB) arbeiten. Und die können dann leicht RICHTIG Schotter kosten.

    > wenn solche geräte mal bezahlbar werden, wird sich
    > die parfüm industrie noch umsehen -

    Wenn man denn die Zusammensetzungen kennt..

    > genau wie die
    > musik industrie es tut, seitdem es möglich ist,
    > ihre produkte zu nutzen, ohne die unverschämten
    > preise zu zahlen... (dass es bei online stores
    > lieder legal für 1€ gibt, zeigt wohl, dass 5-6€
    > für ne maxi unverschämt sind)

    Von den 5-6 Euronen für eine Maxi sind sicherlich 4-5 Euronen für Verpackung und Transport enthalten. Für manche Songs ist übrigens auch 1 Euro noch viel zu viel. ;)

    Die MI verdient auf jeden Fall wie die Sau über Online Stores, da bin ich mir sicher.

    ————————————————————————
    Was macht ein Clown im Büro? Nichts als Faxen!

  11. Re: Studien, Statistiken und andere Lügen...

    Autor: ~The Judge~ 02.08.06 - 08:17

    Bitnugger schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Hallo Leute,

    Hallo Bitnugger ;)

    > Ebay ist ja in der Tat in aller Munde.

    eBay und Produktfälscher, das bestätigt der Google-Newsticker, ja. ~g~

    > Studien, so wie auch die zu diesem Thema, basieren
    > nicht selten auf der Grundlage von Statistiken,
    > die nur dass aussagen, was eh schon jeder weiß:
    > Nepp und Betrug - ähm Produktfälscher gibt es
    > überall... der Markt ist voll davon!

    Studien und Produktfälscher - Zwei äusserst fruchtbare Themengebiete. ;)

    > Wie auch viele andere pfiffige Unternehmer hat Mr.
    > Ebay die Zeichen der Zeit richtig zu deuten gewußt
    > und die Plattform Internet als ideales Medium
    > erkannt, um eine möglichst breite Masse
    > anzusprechen.

    Pfft, eBay scheint das Unwesen sogar richtig gut zu finden. Bestes Beispiel war die "1GB mp3-Player für unter 100 Euro"-Aktion vor Kurzem: Die verlinkte Artikelseite bestand zu >80% aus verschiedensten billigen iPod-Plagiaten, nichts anderes.

    > Kein Wunder, dass böse Buben sich dort auch
    > besonders gern aufhalten. Es zeigt, dass sie nicht
    > auf den Kopf gefallen sind, was man von deren
    > Käufern nicht immer sagen kann. ;-)

    Du sagst es..

    > Doch Ebay anhand einer einzigen "Stichprobe" als
    > ein El Dorado für weiß der Geier was zu
    > favorisieren, halte ich für völlig übertrieben.
    > Natürlich will ich damit nicht sagen, dass man bei
    > Ebay nicht aufpassen muß, wo oder was man bei wem
    > kauft... dass sollte man doch wohl überall.

    Allerdings bestätigt die Stichprobe aufs Vortrefflichste den Eindruck der sich dem mitdenkenden Besucher von eBay zwangsläufig und nachhaltig aufdrängt. Wissenschaftlich Korrekt ist es dennoch nicht, da hast du recht.

    > Andere Marktplätze, sprich Unternehmen bzw.
    > Geschäfte, auch sehr große und wohl bekannte,
    > stehen dem doch in nichts nach... nur die Art und
    > Weise -wie- und von -wem- dort die Kunden betrogen
    > werden, variiert je nach Plattform mehr oder
    > weniger.
    >
    > Beisp.:
    > Antennenverteiler, Metallausführung (T-Stück)
    > - 1,99 EUR im Kramladen an der Ecke
    > - 8,95 EUR bei "Ich bin doch nicht blöd..."
    > Beide Artikel sind absolut identisch!
    > Wie ist so ein Preisunterschied zu rechtfertigen?

    Blödmarkt und Geizturn - Zwei unglaublich fruchtbare Themengebiete. ;)

    > Überhaupt wird dem Kunden vieles angeboten bzw.
    > aufgeschwatzt, was bei genauer Betrachtung eine
    > echte Frechheit ist. Diese oft auch völlig
    > nutzlosen Produkte werden zudem dann auch meist
    > maßlos überteuert angepriesen. Die Werbung macht's
    > möglich...

    Viele überanstrengte Gehirne schalten halt bequemerweise einfach aus sobald sie oben auf dem Prospekt ein "Angebot" oder gar "Schnäppchen" erkennen. Der Rest ist dann reine Formsache. ~g~

    > Ein Schnäppchen zu machen oder einem Schlimmfinger
    > auf dem Leim zu gehen, ist sicher überall möglich.
    > Das Potential für beide Richtungen steigt mit
    > zunehmender Größe der Zielgruppe(n)
    > gleichermaßen.

    Ja, aber hier sähe ich auch ganz klar eBays (o.vgl.) Aufgabe dem im Sinne der Kundenzufriedenheit mit allen Kräften entgegenzuwirken. Merken tut man davon nichts.

    Vor BM & GT kann man nur pauschal warnen.. traurig, aber wahr.

    > Klar, das Internet bietet solchen korrupten
    > Subjekten zudem auch eine gewisse Anonymität und
    > Distanz zum Opfer - sorry, meinte Kunden, wodurch
    > sich die Möglichkeiten natürlich potenzieren. ;-)

    Gut formuliert! ~g~

    > Übrigens - was sagt denn eine Stichprobe schon
    > wirklich aus? - Nichts!

    Acknowledged

    > Ich denke, wir gucken alle zuviel TV und lassen
    > uns zu stark von außen beeinflussen, anstatt
    > selbst mal ein wenig mehr die grauen Zellen zu
    > benutzen.
    >
    > Oder wie seht ihr das?

    Die Medien sind auf jeden Fall eine krasse Meinungsmache-Maschinerie. Dem sollte man sich bewusst sein und das sollte man nie unterschätzen.

    ————————————————————————
    Was macht ein Clown im Büro? Nichts als Faxen!

  12. Re: Studien, Statistiken und andere Lügen...

    Autor: Bitnugger 02.08.06 - 21:58

    ~The Judge~ schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Bitnugger schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Hallo Leute,
    >
    > Hallo Bitnugger ;)
    >
    > > Ebay ist ja in der Tat in aller Munde.
    >
    > eBay und Produktfälscher, das bestätigt der
    > Google-Newsticker, ja. ~g~
    >
    > > Studien, so wie auch die zu diesem Thema,
    > basieren
    > nicht selten auf der Grundlage von
    > Statistiken,
    > die nur dass aussagen, was eh
    > schon jeder weiß:
    > Nepp und Betrug - ähm
    > Produktfälscher gibt es
    > überall... der Markt
    > ist voll davon!
    >
    > Studien und Produktfälscher - Zwei äusserst
    > fruchtbare Themengebiete. ;)
    Stimmt,
    wenn es darum geht die inhaltlichen Tiefen auszulosten - sicher.
    Es gibt aber doch viele andere bedeutend interessantere Themen. ;)
    Produktfälscherei ist nur eines der vielen Übel unserer Zeit.
    Erschreckender finde ich, dass sich die Menschen in vielen anderen Bereichen an der Nase herum führen lassen und still halten. Ich denke da z. B. an Steuern; ob bei der Tabak-, Benzin- oder Umsatzsteuer, die derzeitige Entwicklung kann ich auch nicht gerade als legitim betrachten. Unsere politische Führung als kriminell zu verschimpfen, würde den Nagel sicher nicht auf den Kopf treffen. Das in dieser Liga aber mit Sicherheit die größten Absahner sitzen, dessen bin ich mir sicher. Letztlich gibt die Wirtschaft bzw. die Industrie vor, wie die Spielregeln sind und wo der Zug lang geht. Wir sind halt selbst Teil eines Systems, dass ideal auf uns ausgerichtet ist.
    > > Wie auch viele andere pfiffige Unternehmer
    > hat Mr.
    > Ebay die Zeichen der Zeit richtig zu
    > deuten gewußt
    > und die Plattform Internet als
    > ideales Medium
    > erkannt, um eine möglichst
    > breite Masse
    > anzusprechen.
    >
    > Pfft, eBay scheint das Unwesen sogar richtig gut
    > zu finden. Bestes Beispiel war die "1GB mp3-Player
    > für unter 100 Euro"-Aktion vor Kurzem: Die
    > verlinkte Artikelseite bestand zu >80% aus
    > verschiedensten billigen iPod-Plagiaten, nichts
    > anderes.
    Ebay agiert natürlich in eigenem Interesse besonders stark umsatzorientiert und steht somit quasi zwischen den Fronten.
    Auch hier gilt, die kleine Fische werden zuerst gefressen...

    > > Kein Wunder, dass böse Buben sich dort
    > auch
    > besonders gern aufhalten. Es zeigt, dass
    > sie nicht
    > auf den Kopf gefallen sind, was man
    > von deren
    > Käufern nicht immer sagen kann.
    > ;-)
    >
    > Du sagst es..
    >
    > > Doch Ebay anhand einer einzigen "Stichprobe"
    > als
    > ein El Dorado für weiß der Geier was
    > zu
    > favorisieren, halte ich für völlig
    > übertrieben.
    > Natürlich will ich damit nicht
    > sagen, dass man bei
    > Ebay nicht aufpassen muß,
    > wo oder was man bei wem
    > kauft... dass sollte
    > man doch wohl überall.
    >
    > Allerdings bestätigt die Stichprobe aufs
    > Vortrefflichste den Eindruck der sich dem
    > mitdenkenden Besucher von eBay zwangsläufig und
    > nachhaltig aufdrängt. Wissenschaftlich Korrekt ist
    > es dennoch nicht, da hast du recht.
    >
    > > Andere Marktplätze, sprich Unternehmen
    > bzw.
    > Geschäfte, auch sehr große und wohl
    > bekannte,
    > stehen dem doch in nichts nach...
    > nur die Art und
    > Weise -wie- und von -wem-
    > dort die Kunden betrogen
    > werden, variiert je
    > nach Plattform mehr oder
    > weniger.
    >
    > Beisp.:
    > Antennenverteiler, Metallausführung
    > (T-Stück)
    > - 1,99 EUR im Kramladen an der
    > Ecke
    > - 8,95 EUR bei "Ich bin doch nicht
    > blöd..."
    > Beide Artikel sind absolut
    > identisch!
    > Wie ist so ein Preisunterschied zu
    > rechtfertigen?
    >
    > Blödmarkt und Geizturn - Zwei unglaublich
    > fruchtbare Themengebiete. ;)
    Oh sorry, Geizturn hatte ich ja ganz vergessen. ;) Liegt wohl daran, dass ich bei den beiden immer das Gefühl habe, als wenn sie die gleiche Schule besucht hätten.
    > > Überhaupt wird dem Kunden vieles angeboten
    > bzw.
    > aufgeschwatzt, was bei genauer
    > Betrachtung eine
    > echte Frechheit ist. Diese
    > oft auch völlig
    > nutzlosen Produkte werden
    > zudem dann auch meist
    > maßlos überteuert
    > angepriesen. Die Werbung macht's
    > möglich...
    >
    > Viele überanstrengte Gehirne schalten halt
    > bequemerweise einfach aus sobald sie oben auf dem
    > Prospekt ein "Angebot" oder gar "Schnäppchen"
    > erkennen. Der Rest ist dann reine Formsache. ~g~
    Tja, erst kaufen, dann ärger und dann erst fragen.
    Manche lernes es eben nie...
    > > Ein Schnäppchen zu machen oder einem
    > Schlimmfinger
    > auf dem Leim zu gehen, ist
    > sicher überall möglich.
    > Das Potential für
    > beide Richtungen steigt mit
    > zunehmender Größe
    > der Zielgruppe(n)
    > gleichermaßen.
    >
    > Ja, aber hier sähe ich auch ganz klar eBays
    > (o.vgl.) Aufgabe dem im Sinne der
    > Kundenzufriedenheit mit allen Kräften
    > entgegenzuwirken. Merken tut man davon nichts.
    Die Kundenzufriedenheit ist ja nur eine Größe in diesem System. Käufer wie auch Verkäufer wollen ja gleichermaßen das Gefühl einer bevorzugten Behandlung für sich in Anspruch nehmen. Ebay selbst denkt verständlicherweise zu allererst an den eigenen Umsatz. Dass alles muss dann eben unter einen Hut passen. - Keine leichte Aufgabe. ;-)
    >
    > Vor BM & GT kann man nur pauschal warnen..
    > traurig, aber wahr.
    >
    > > Klar, das Internet bietet solchen
    > korrupten
    > Subjekten zudem auch eine gewisse
    > Anonymität und
    > Distanz zum Opfer - sorry,
    > meinte Kunden, wodurch
    > sich die Möglichkeiten
    > natürlich potenzieren. ;-)
    >
    > Gut formuliert! ~g~
    >
    > > Übrigens - was sagt denn eine Stichprobe
    > schon
    > wirklich aus? - Nichts!
    >
    > Acknowledged
    >
    > > Ich denke, wir gucken alle zuviel TV und
    > lassen
    > uns zu stark von außen beeinflussen,
    > anstatt
    > selbst mal ein wenig mehr die grauen
    > Zellen zu
    > benutzen.
    >
    > Oder wie seht
    > ihr das?
    >
    > Die Medien sind auf jeden Fall eine krasse
    > Meinungsmache-Maschinerie. Dem sollte man sich
    > bewusst sein und das sollte man nie unterschätzen.
    Betrachtet man die Veränderungen des Internets seit der Einführung für Jedermann, wird schnell klar wie mächtig die Medien sind, bzw. das Geld, dass dahinter steht.


    Have a nice day... Bitnugger

    >
    > ———————————
    > Casket Crew - We have arrived!


  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hays AG, München
  2. DMK E-BUSINESS GmbH, Berlin, Potsdam, Köln, Chemnitz
  3. Berliner Wasserbetriebe, Berlin-Wilmersdorf
  4. SIZ GmbH, Bonn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. PS5 + HD Kamera für 549,99€)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. (u. a. Ryzen 5 5600X 358,03€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme