1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Sammelklage gegen AMD: Haben…

Dann darf man SSDs aber auch nicht als Festplatten verkaufen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Dann darf man SSDs aber auch nicht als Festplatten verkaufen

    Autor: LennStar 23.01.19 - 13:30

    Bissl spät, warum fällt das denen erst jetzt auf? So 5+ Jahre später?

    Ich würde ja sagen, das ist verjährt. Davon abgesehen hat AMD nie verheimlicht - im Gegenteil, das war Werbepunkt - dasss es 2 Integer für 1 FPU Einheit sind.

  2. Re: Dann darf man SSDs aber auch nicht als Festplatten verkaufen

    Autor: Seismoid 23.01.19 - 13:42

    LennStar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bissl spät, warum fällt das denen erst jetzt auf? So 5+ Jahre später?
    > Ich würde ja sagen, das ist verjährt. Davon abgesehen hat AMD nie
    > verheimlicht - im Gegenteil, das war Werbepunkt - dasss es 2 Integer für 1
    > FPU Einheit sind.
    Verjährt? Du kannst 1) die Bulldozer immer noch kaufen, und 2) selbst wenn dein Kauf ein paar Jahre zurückliegt, warum nicht trotzdem der Klage anschließen und das Geld zurück hohlen? Du bist ja sicher ein schwer enttäuschter Käufer, der gar nicht wusste, dass er hier von AMD übel betrogen wurde ...

  3. Re: Dann darf man SSDs aber auch nicht als Festplatten verkaufen

    Autor: crack_monkey 23.01.19 - 13:46

    Wo kann ich mich einschreiben?

  4. Re: Dann darf man SSDs aber auch nicht als Festplatten verkaufen

    Autor: ImBackAlive 23.01.19 - 14:55

    Nachdem du hingezogen und Bürger geworden bist: In den vereinigten Staaten ;-)

    Hierzulande kann man leider nicht sammelklagen.

  5. Re: Dann darf man SSDs aber auch nicht als Festplatten verkaufen

    Autor: Bigfoo29 23.01.19 - 15:11

    Da es gerade das Beispiel der VW-Sammelklage gibt, muss ich da widersprechen. Das Werkzeug ist allerdings neu und quasi wegen der Abgas-Affäre überhaupt erst "erfunden" worden.

    Ob und wann wir allerdings so - zumindest gefühlt - sinnlose Verfahren als Sammelklage sehen, wie in den USA wird sich noch zeigen müssen... hoffen wir auf die Vernunft im Menschen.

    Regards.

  6. Re: Dann darf man SSDs aber auch nicht als Festplatten verkaufen

    Autor: Silberfan 23.01.19 - 15:20

    Seismoid schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Verjährt? Du kannst 1) die Bulldozer immer noch kaufen, und 2) selbst wenn
    > dein Kauf ein paar Jahre zurückliegt, warum nicht trotzdem der Klage
    > anschließen und das Geld zurück hohlen? Du bist ja sicher ein schwer
    > enttäuschter Käufer, der gar nicht wusste, dass er hier von AMD übel
    > betrogen wurde ...

    Da müssten die Intel Jünger ebenfalls klage einriechen gegen Intel weil sie durch Ihre Hardwareseitigen Designfehler auch Übelst Betrogen wurden. Siehe Meltown,Spectre,TLS ,Intel ME und die Nutzer wurden auch erst Jahre später über diesen Peinlichen Vorfall darüber Informiert .Es betraf alle CPU Modelle die seit 2009/2010 Produziert wurden.
    Warum wird hier keine Sammleklage egen Intel angestrebt ?
    Haben alle Angst Das Sie damit nicht durchkommen würden ?
    Oder sind Sie schlichtweg zu faul ?

  7. Re: Dann darf man SSDs aber auch nicht als Festplatten verkaufen

    Autor: Porterex 23.01.19 - 15:28

    SSDs sind im Grund auch keine Festplatten (HDD / Hard disk drive) sondern Solid State Laufwerke (oder auch Halbleiterlaufwerk). Man bezeichnet sie nur umgangssprachlich als Festplatte, genauso wie UEFI kein BIOS ist, man aber immer noch häufig von BIOS schreibt, was falsch ist.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 23.01.19 15:30 durch Porterex.

  8. Re: Dann darf man SSDs aber auch nicht als Festplatten verkaufen

    Autor: ImBackAlive 23.01.19 - 17:50

    Uh, stimmt - da hast du natürlich vollkommen recht. Das ist bei mir etwas untergegangen - im November in Kraft getreten, oder?

    Wobei das natürlich auch noch ein bisschen anders ist. Soweit ich mich erinnern kann, nennt man das dann "Musterfeststellungsklage", die dann von Verbraucherschutzverbänden eingereicht und vertreten werden - in den USA werden ja wirklich die einzelnen Kläger unter einen Hut gebracht und durch einen Anwalt/einer Gruppe von Anwälten vertreten. Das muss nicht über einen speziellen Verband gehen.

    Aber grundsätzlich ist das absolut korrekt: Mit der Musterfeststellungsklage haben wir ein neues, gutes Vehikel für eine Sammelklage.

  9. Re: Dann darf man SSDs aber auch nicht als Festplatten verkaufen

    Autor: LennStar 23.01.19 - 19:54

    Seismoid schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > LennStar schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Bissl spät, warum fällt das denen erst jetzt auf? So 5+ Jahre später?
    > > Ich würde ja sagen, das ist verjährt. Davon abgesehen hat AMD nie
    > > verheimlicht - im Gegenteil, das war Werbepunkt - dasss es 2 Integer für
    > 1
    > > FPU Einheit sind.
    > Verjährt? Du kannst 1) die Bulldozer immer noch kaufen, und 2) selbst wenn
    > dein Kauf ein paar Jahre zurückliegt, warum nicht trotzdem der Klage
    > anschließen und das Geld zurück hohlen? Du bist ja sicher ein schwer
    > enttäuschter Käufer, der gar nicht wusste, dass er hier von AMD übel
    > betrogen wurde ...

    Leider hab ich ne Trinity APU in meinem Passivsystem. Eine Generation zu spät, so ein Mist!

    > SSDs sind im Grund auch keine Festplatten (HDD / Hard disk drive) sondern Solid State Laufwerke (oder auch Halbleiterlaufwerk). Man bezeichnet sie nur umgangssprachlich als Festplatte,

    Genau darum habe ich diese Überschrift geschrieben.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Verkehrsbetriebe Karlsruhe GmbH, Karlsruhe
  2. über duerenhoff GmbH, Münster
  3. Stromnetz Hamburg GmbH, Hamburg
  4. eQ-3 AG, Leer

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-73%) 15,99€
  2. 4,19€
  3. (-53%) 27,99€
  4. (-85%) 12,50€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Star Wars The Clone Wars: Das beste Star Wars seit der Ur-Trilogie
Star Wars The Clone Wars
Das beste Star Wars seit der Ur-Trilogie

Die Animationsserie Star Wars: The Clone Wars schafft es, selbst größte Prequel-Hasser zu berühren - mit tollen neuen Charakteren.
Eine Rezension von Oliver Nickel

  1. Star Wars Darth Vader und mehr Machtspiele
  2. Star Wars Taika Waititi für nächsten Star-Wars-Film verantwortlich
  3. Star Wars Disney erntet veritablen Shitstorm mit Star-Wars-Hashtag

Thinkpad DIY: Wie ich meinen alten Laptop fit für die Zukunft mache
Thinkpad DIY
Wie ich meinen alten Laptop fit für die Zukunft mache

Mit ein paar neuen Teilen und etwas Bastelei kann mein acht Jahre altes Thinkpad wieder mit den Laptops der Kollegen mithalten.
Ein Erfahrungsbericht von Moritz Tremmel

  1. MNT Reform Preis des quelloffenen Selbstbau-Laptops steht fest
  2. Golem.de-Hobbys fürs Social Distancing "Sie haben Ihre Schiffchen kaputt gemacht!"
  3. Arduino Diese Visitenkarte ist ein Super-Mario-Spielender-Würfel

Zhaoxin KX-U6780A im Test: Das kann Chinas x86-Prozessor
Zhaoxin KX-U6780A im Test
Das kann Chinas x86-Prozessor

Nicht nur AMD und Intel entwickeln x86-Chips, sondern auch Zhaoxin. Deren Achtkern-CPU fasziniert uns trotz oder gerade wegen ihrer Schwächen.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. KH-40000 & KX-7000 Zhaoxin plant x86-Chips mit 32 Kernen