1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › IT-Jobporträt Spieleprogrammierer: "Ich…
  6. Thema

Gehalt

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Gehalt

    Autor: MrAnderson 30.01.19 - 13:39

    puhh ... hab versucht das lesen ... war mir dann aber zu anstrengend. sry

  2. Re: Gehalt

    Autor: tomate11 30.01.19 - 14:58

    QDOS schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn jemand für Hello World umfangreichere Tools als ein Blatt Papier+Stift
    > bzw. ein Whiteboard+Marker braucht, gibt das schon zu denken...

    Sehe ich auch so, habe seit sicher 4 Jahren nichtmehr in Java programmiert, aber ein Hello World ist da schon noch drin.

  3. Re: Gehalt

    Autor: Bitfuchs 30.01.19 - 17:24

    XoGuSi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ausserdem bilden sich auch sehr viele Leute ein, dass sie ITler bzw.
    > Programmierer sind. Hatten letztens einen Applikationsentwickler frisch von
    > der Schule mit guten Noten im Bewerbungsgespräch, der mal ein Hello World
    > in Java schreiben sollte. Er hat es nicht mal versucht und gleich gesagt,
    > dass er es nicht kann. Als Anfänger hätte er so ca. 75k bekommen.

    Hast du ein Komma vergessen und meinst 7,5k?

    75k bekomme ich mit Diplom und 15 Jahren Berufserfahrung nicht. Vielleicht auch weil ich
    nur C# mache.

  4. Re: Gehalt

    Autor: StefanBD 31.01.19 - 02:35

    ZeldaFreak schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > XoGuSi schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Graubert schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Ist wie immer kein Thems. Spricht man ja in deutschland nicht drüber
    > > Warum sollte man auch darüber sprechen, wenn es unzählige Portale und
    > > Statistiken gibt, an denen man sich orientieren kann? Wer im IT-Umfeld
    > > arbeitet, sollte wenigstens ein wenig mit dem Internet zurecht kommen.
    > >
    > > Ausserdem bilden sich auch sehr viele Leute ein, dass sie ITler bzw.
    > > Programmierer sind. Hatten letztens einen Applikationsentwickler frisch
    > von
    > > der Schule mit guten Noten im Bewerbungsgespräch, der mal ein Hello
    > World
    > > in Java schreiben sollte. Er hat es nicht mal versucht und gleich
    > gesagt,
    > > dass er es nicht kann. Als Anfänger hätte er so ca. 75k bekommen.
    >
    > 75k als Anfänger? Ich bekomme als Anfänger ohne Berufserfahrung und mit AE
    > Ausbildung 30k bzw. jetzt nach der Probezeit 200 mehr pro Monat.
    >
    > Ein Hello World Programm mit einer einfachen Ausgabe in der Konsole? Mit
    > oder ohne regulärer Hilfe? Zugegeben ohne die reguläre Hilfe würde ich noch
    > nicht mal das Grundgerüst hinbekommen und wüsste auch nicht mehr wie genau
    > das Commando heißt. Bin allerdings auch kein Java Eintwickler.
    > Da fande ich mal eine Aufgabe die ich bekommen hab komplizierter. Ich
    > sollte ein Space Invaders Klon in HTML5 / JS programmieren. Hatte keine
    > Ahnung von Canvas und JS habe ich bis Dato nur angekratzt. Hab da versagt.
    >
    > Ich merke aber selber wieviele es gibt die behaupten sie hätten Ahnung.
    > Letztens erst wollte jemand seinem Kollegen einen Auftrag einbringen, in
    > der Firma wo meine Mutter arbeitet. Es ging um eine einfache Liste wo man
    > Namen und andere Daten Eintragen kann und dann in gewissen Zeitfenstern für
    > die Person, gewisse Felder makiert werden. Der meinte dies würde 5000¤
    > kosten, da Datenbanken so teuer sind und die kostenlosen alles nicht
    > gehen.
    > Ich hab gesagt so etwas mache ich in 30 Minuten in Excel. Ist zwar nicht
    > schön, aber vollkommen Ausreichend.
    > Selbst wenn man es Fancy mit einer einfachen Datenbank und einer einfachen
    > Oberfläche macht, wird dies bei weitem keine 5k kosten. Die ganze
    > Geschichte ist ja nur für den Komfort gedacht
    >
    > Ich finde es nur traurig wie viele so überheblich sind und behaupten die
    > hätten Ahnung, weil die ein bisschen Google benutzen können. Das sind dann
    > auch solche die Google bei Syntomen fragen und dann dem Arzt erzählen was
    > sie diganostiziert haben und welche Behandlung die jetzt benötigen.


    dann machst du irgendwas Falsch, hier in Berlin bekommste als Umschüler in Web ja schon über 40k, ich geh jetzt demnächst mit 50k als Junior(2 Jahre nach Ausbildung AE) auf die Suche, wenn ich meine "kein Bock auf Node" ablegen würde und dazu noch React Native anschaue wären locker 70-90k drin

  5. Re: Gehalt

    Autor: CSCmdr 31.01.19 - 07:51

    StefanBD schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > dann machst du irgendwas Falsch, hier in Berlin bekommste als Umschüler in
    > Web ja schon über 40k, ich geh jetzt demnächst mit 50k als Junior(2 Jahre
    > nach Ausbildung AE) auf die Suche, wenn ich meine "kein Bock auf Node"
    > ablegen würde und dazu noch React Native anschaue wären locker 70-90k drin

    Wovon träumst du Nachts sonst so?
    Ein SE mit Master-Abschluss bekommt ca. 40k Einstiegsgehalt. Als SSE mit 5+ Jahren Berufserfahrung sind dann so 50k-60k drin. Die 30k für jemanden, der "nur" eine AE-Ausbildung hat, finde ich durchaus realistisch.

  6. Re: Gehalt

    Autor: KloinerBlaier 31.01.19 - 08:15

    Mit Masterabschluss 40k Einstiegsgehalt? Das ist ja schon bald unverschämt.

    Ist natürlich die Frage ob der Student irgendwann schon mal gearbeitet hat. Also duales Studium, Werkstudent, seit dem Bachelor, o.Ä.
    Berufserfahrung ist im IT-Umfeld sehr viel wert, aber 40k für einen Masterstudenten ist wirklich dünn. Ich habe gerade eben meine Ausbildung fertig und stehe jetzt bei knapp unter 42k. Und ich wohne weder in einer super teuren Hipster-/Lifestyle-/Studentenstadt, noch habe ich dieses Gehalt großartig ausgehandelt. Das gibt es bei uns einfach so.

  7. Re: Gehalt

    Autor: drvsouth 31.01.19 - 08:43

    Immer wieder der gleiche Blödsinn. Es hat einen nicht zu interessieren, was andere verdienen und darf am Besten gar nicht drüber reden, aber man soll in Bewerbungsgesprächen doch gefälligst eine realistische Gehaltsvorstellung abgeben, da sich die Firmen ja zu fein sind einen Gehaltsrahmen anzugeben wie es z.B. in UK bereits üblich ist.

  8. Re: Gehalt

    Autor: CSCmdr 31.01.19 - 10:17

    KloinerBlaier schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist natürlich die Frage ob der Student irgendwann schon mal gearbeitet hat.

    Stimmt, ohne dass man vorher schonmal als Werksstudent ein paar Jahre gearbeitet hat, sind 40k wahrscheinlich noch nicht drin.

    drvsouth schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Immer wieder der gleiche Blödsinn. Es hat einen nicht zu interessieren, was
    > andere verdienen und darf am Besten gar nicht drüber reden, aber man soll
    > in Bewerbungsgesprächen doch gefälligst eine realistische
    > Gehaltsvorstellung abgeben, da sich die Firmen ja zu fein sind einen
    > Gehaltsrahmen anzugeben wie es z.B. in UK bereits üblich ist.

    +1
    Und dazu kommen noch Foren wie hier bei Golem, wo die Kommentatoren völlig utopische Gehälter als Normalität anpreisen. Da kann man als Berufseinsteiger nur verwirrt werden.

  9. Re: Gehalt

    Autor: unshuus 31.01.19 - 12:17

    Beim Thema Gehalt sind alle auf einmal Experten und übertragen die eigene Situation auf ganz Deutschland.

    Mal ein paar Hinweise:

    a) Geld was jemanden gezahlt wird, muss auch mit der Leistung erwirtschaftet werden, oder im Gesamtkonstrukt.

    b) Ich lese immer so viel von unterbezahlten Mitarbeitern. Dann Hintern hoch und bewerben, denn wenn man so gut ist wie hier einige Schreiben, dann wird man eine Firma finden die das bereit ist zu zahlen. Es fehlt hier die Vereinigung von Außenwahrnehmung und Eigenwahrnehmung.

    c) Ein wenig Marktwirtschaft ergründen, es hat hier schon jemand geschrieben. Aber man kann nicht alles günstig haben wollen, und selbst viel verdienen. Das wird im gesamten Konstrukt nicht funktionieren. Wenn z.B. jeder Ubisoft Mitarbeiter sehr sehr gut bezahlt wird, werden auch die Spielepreise steigen, und dann sind es wieder die bösen Firmen. Finanzmittel müssen erwirtschaftet werden um das Produkt selber zu finanzieren und eben auch schon finanziellen Spielraum für weitere Produkte zu schaffen.

  10. Re: Gehalt

    Autor: PiranhA 31.01.19 - 12:22

    Kommt halt immer drauf an wo (Ort und Firma). In den Metropolregionen und größeren Firmen sind 50k für nen Master schon eher das untere Limit. Nach fünf Jahren ist man dann auch eher zwischen 70 und 80k. Solche Gehälter gibts halt nicht in allen Regionen und auch selten bei Betrieben die nur paar hundert Leute haben.

  11. Re: Gehalt

    Autor: MickeyKay 31.01.19 - 12:31

    Und Geld ist auch nicht alles. Home Office, flexible Arbeitszeiten, Eigenverantwortung, Mitspracherecht bei Projekten, Spielekonsole im Pausenraum, ...
    Möchte ich alles nicht mehr missen. Da kann mich auch ein höheres Gehalt nicht so schnell weg locken. Auch der Anfahrtsweg ist ein wichtiges Kriterium.

    Und notfalls gibt es ja noch Option (d):
    Gehaltsverhandlung mit dem Chef. Wenn man weiß, dass man es wert ist und es der finanzielle Rahmen der Firma auch zulässt, muss man selber tätig werden. Freiwillig wird kein Chef zu dir kommen und sagen "Hier, hervorragende Arbeit: bekommst 'n Tausi mehr im Monat". Das muss man schon selber fordern!

  12. Re: Gehalt

    Autor: CSCmdr 31.01.19 - 13:23

    Klar, man kann auch zu seinem Chef gehen und sagen, dass man ab sofort 5 Millionen und einen vergoldeten Firmenwagen möchte. Ist nur die Frage, ob man das Wert ist. Und wenn man bloß einen Master hat und den ganzen Tag ein bisschen Java-Code eintippt ist man das eben nicht.

    Was mich hier stört sind diese utopischen Gehaltsvorstellungen einiger Foristen, die anderen normal verdienenden Einsteigern das Gefühl geben, unterbezahlt zu sein.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 31.01.19 13:25 durch CSCmdr.

  13. Re: Gehalt

    Autor: StefanBD 31.01.19 - 14:37

    CSCmdr schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > StefanBD schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > dann machst du irgendwas Falsch, hier in Berlin bekommste als Umschüler
    > in
    > > Web ja schon über 40k, ich geh jetzt demnächst mit 50k als Junior(2
    > Jahre
    > > nach Ausbildung AE) auf die Suche, wenn ich meine "kein Bock auf Node"
    > > ablegen würde und dazu noch React Native anschaue wären locker 70-90k
    > drin
    >
    > Wovon träumst du Nachts sonst so?
    > Ein SE mit Master-Abschluss bekommt ca. 40k Einstiegsgehalt. Als SSE mit 5+
    > Jahren Berufserfahrung sind dann so 50k-60k drin. Die 30k für jemanden, der
    > "nur" eine AE-Ausbildung hat, finde ich durchaus realistisch.


    40K ist Unverschämt fürn Master, für Berlin sind 45k eigentlich schon unverschämt.

    Hier ist die Spanne momentan 45-55k für mich als PHP Entwickler, 2 Jahre Erfahrung, nur eine AE Ausbildung.

    Der Bachelor ist schon vor 10 jahren mit 42k eingestiegen

    ganz ehrlich? für 2500 würde ich in Berlin nicht aufstehen, nach den ganzen Abzügen, vergiss es, ich war auch bei anderen Firmen, die schreiben entweder direkt rein das diese nur 42k zahlen oder haben mir am Telefon deutlich gemacht das ich als Junior mit 52k schon ziemlich oben schramme.

    ich habe mich vor 2 Jahren beworben, da war eine 10 Mann Firma dabei, selbst die hätte hier schon 40k min gezahlt.

    Ich suche aber persöhnlich jetzt auch eher etwas wo ich nur eine 3 Tage Woche habe, Vollzeit bei den Abgaben? noway

    Zumindest hat sich das ganze so gebessert das ich nicht mehr sagen muss das ich 50k will um am Ende 46k zu bekommen sondern man eigentlich direkt die Summe bekommt die man sagt solange sie im Rahmen ist.

    Und ja ich Spreche von Berlin(wobeis hier eigentlich genug ITler gibt), in Dresden wirste locker nicht das von Berlin erreichem, ich glaub da biste mit 36k gut dabei



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 31.01.19 14:47 durch StefanBD.

  14. Re: Gehalt

    Autor: dEEkAy 31.01.19 - 16:44

    Moridin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie wurde denn dieses Hello World verlangt?
    > Falls sowas jemand auf Papier von mir verlangen würde, ist die Chance hoch,
    > dass ich das Bewerbungsgespräch abbreche.
    > Wer meine Arbeit beurteilen will, kann mir gern eine Aufgabe geben und mich
    > diese mit meinen gewohnten Tools lösen lassen - alles andere lässt keine
    > sinnvolle Beurteilung eines Entwicklers zu.

    sei mir böse aber wenn du dich auf eine java stelle bewirbst, hast du auch aus drm stegreif ein hallo world zu liefern.

    hab jetzt oft von bewerbern gehört, sie hätten schon viel mit datenbanken gearbeitet und auch sql gemacht, können aber den unterschied von inner und outer join erklären. eine 0815 frage die jeder beantworten kann der sich für sowas bewirbt und 5 minuten googled

  15. Re: Gehalt

    Autor: thomas.pi 01.02.19 - 07:50

    Ich habe mit Java an der Uni ein GMF Filter Programmierung Plugin für Ellipse Europa oder Eclipse Ganymede geschrieben, desen Code eher an Python errinert hat als an Java, wegen der Architektur.
    Dennoch wurde ich aus den Stehgreif kein Syntaxkorrektes helloWorld Java Programm hingenommen, da ich seit mehreren Jahren nur mit Python gearbeitet habe. Zudem wird der meiste Code vom Editor oder Generator erstellt.
    Also System.out.println("Hello World!"); bekomme ich hin, alles drum herum jedoch nicht. Was in welcher Library liegt sowieso nicht. Also helloworld in einem Vorstellungsgespräch abzufragen, macht überhaupt keinen Sinn.
    Und welches Unternehmen bietet Anfängern 75K als Entwickler an?

  16. Re: Gehalt

    Autor: drvsouth 01.02.19 - 08:32

    StefanBD schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Bachelor ist schon vor 10 jahren mit 42k eingestiegen

    Vor 10 Jahren steckten wir grad tief in der Finanzkrise. Da ist der Bachelor erst mal gar nicht eingestiegen sondern hat ewig gesucht.
    Ich hab damals mit frischem Diplomabschluß nach langem suchen nur eine 1-jährig befristete Stelle im Öffentlichen Dienst gefunden, die mit 32k bezahlt wurde. Wir hatten damals zig Bewerber für meine Stelle.
    Für eine ähnliche unbefristete Stelle, mittlerweile durch Tarifabschlüsse bei 39k, hat sich dieses Jahr ein älterer Bewerber mit Ausbildung gemeldet.

  17. Re: Gehalt

    Autor: sofries 01.02.19 - 11:31

    Es spielen so viele unterschiedliche Faktoren rein, dass die Anekdoten hier zum Gehalt völlig nutzlos sind. 2500 ¤ Netto können ein Topgehalt sein oder ein eher am unteren Limit. Je nachdem ob man Quereinsteiger ohne Ausbildung, Ausgebildeter Informatiker, Bachelor- oder Masterstudent ist. Je nachdem, ob man 2 oder 5 Jahre Erfahrung hat, ob das Unternehmen 5 oder 5000 Mitarbeiter hat, ob man in Schwerin oder München lebt, ob man Home Office machen darf oder 2 Mal die Woche zum Kunden reisen muss, ob man sehr Überstunden abgegolten sind oder ob man diese Abbummeln kann, etc....

    Leute, die nur stumpf aufs Gehalt schauen, sind meistens die, die am häufigsten über die Arbeit meckern. Man muss natürlich wissen, was der ungefähre Marktwert ist, aber bei der Jobssuche ist es nur eines von vielen wichtigen Kriterien.

  18. Re: Gehalt

    Autor: StefanBD 01.02.19 - 13:47

    sofries schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es spielen so viele unterschiedliche Faktoren rein, dass die Anekdoten hier
    > zum Gehalt völlig nutzlos sind. 2500 ¤ Netto können ein Topgehalt sein oder
    > ein eher am unteren Limit. Je nachdem ob man Quereinsteiger ohne
    > Ausbildung, Ausgebildeter Informatiker, Bachelor- oder Masterstudent ist.
    > Je nachdem, ob man 2 oder 5 Jahre Erfahrung hat, ob das Unternehmen 5 oder
    > 5000 Mitarbeiter hat, ob man in Schwerin oder München lebt, ob man Home
    > Office machen darf oder 2 Mal die Woche zum Kunden reisen muss, ob man sehr
    > Überstunden abgegolten sind oder ob man diese Abbummeln kann, etc....
    >
    > Leute, die nur stumpf aufs Gehalt schauen, sind meistens die, die am
    > häufigsten über die Arbeit meckern. Man muss natürlich wissen, was der
    > ungefähre Marktwert ist, aber bei der Jobssuche ist es nur eines von vielen
    > wichtigen Kriterien.

    naja für 2500 brutto gehen manche in der IT arbeiten, es ging eher darum das man sich nicht unter Wert verkaufen sollte, Freelancersätze liegen bei 50¤/h, auf die hälfte sollte man eigentlich schon kommen wenn man Fulltime arbeiten geht

  19. Re: Gehalt

    Autor: Bitfuchs 01.02.19 - 13:54

    thomas.pi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und welches Unternehmen bietet Anfängern 75K als Entwickler an?

    Welches Unternehmen bietet Senior Entwicklern 75k an?
    Ich hab mit 15 Jahren Erfahrung in der Entwicklung (nicht Java) keine 75k.
    Und bei meiner Suche, kommt mir derzeit auch kein Unternehmen unter, welches soviel bezahlen würde.

  20. Re: Gehalt

    Autor: thomas.pi 01.02.19 - 14:03

    Also reiner Entwickler vielleicht nicht. Aber es ist schon möglich solche Gehälter zu bekommen, wenn man Verantwortung übernimmt. Oder halt 55k für einen ~30 Wochenstunden Job. Die Produktivitätsgewinn zwischen 30 und 40 Wochenstunden ist so gut wie nicht gegeben.
    Aber ich habe auch Leute mit Doktor Titel gesehen, die sich mit 45k für 40 Stunden zufrieden gegeben haben. Und das mit einem Doktor im Bereich Softwareengeneering.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Deloitte, Berlin, Leipzig
  2. Stadtwerke München GmbH, München
  3. ALTE LEIPZIGER - HALLESCHE Konzern, Stuttgart
  4. WBS GRUPPE, verschiedene Standorte (Home-Office)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest: Bose zeigt Sonos, wie es geht
Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest
Bose zeigt Sonos, wie es geht

Der Portable Home Speaker ist Boses erster smarter Lautsprecher mit Akkubetrieb. Aus dem kompakten Gehäuse wird ein toller Klang und eine lange Akkulaufzeit geholt. Er kann anders als der Sonos Move sinnvoll als smarter Lautsprecher verwendet werden. Ganz ohne Schwächen ist er aber nicht.
Ein Praxistest von Ingo Pakalski

  1. ANC-Kopfhörer Bose macht die Noise Cancelling Headphones 700 besser
  2. Anti-Schnarch-Kopfhörer Bose stellt Sleepbuds wegen Qualitätsmängeln ein
  3. Noise Cancelling Headphones 700 im Test Boses bester ANC-Kopfhörer sticht Sony vielfach aus

Videoüberwachung: Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt
Videoüberwachung
Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt

Dass Überwachungskameras nicht legal eingesetzt werden, ist keine Seltenheit. Ob aus Nichtwissen oder mit Absicht: Werden Privatsphäre oder Datenschutz verletzt, gehören die Kameras weg. Doch dazu müssen sie erst mal entdeckt, als legal oder illegal ausgemacht und gemeldet werden.
Von Harald Büring

  1. Nach Attentat Datenschutzbeauftragter kritisiert Hintertüren in Messengern
  2. Australien IT-Sicherheitskonferenz Cybercon lädt Sprecher aus
  3. Spionagesoftware Staatsanwaltschaft ermittelt nach Anzeige gegen Finfisher

Interview: Die Liebe für den Flight Simulator war immer da
Interview
"Die Liebe für den Flight Simulator war immer da"

Die prozedural erstellte Erde, der Quellcode vom letzten MS-Flugsimulator und eine Gemeinsamkeit mit Star Citizen: Golem.de hat mit Jörg Neumann über Technik und das Fliegen gesprochen. Neumann leitet bei Microsoft die Entwicklung des Flight Simulator.
Ein Interview von Peter Steinlechner

  1. Flug-Simulation Microsoft bereitet Alphatest des Flight Simulator vor
  2. Microsoft Neuer Flight Simulator soll Fokus auf Simulation legen

  1. Horror: Capcom stellt neue Version von Resident Evil 3 vor
    Horror
    Capcom stellt neue Version von Resident Evil 3 vor

    Rund 20 Jahre nach der Erstveröffentlichung will Capcom ein Remake von Resident Evil 3 veröffentlichen und Jill Valentine erneut nach Raccoon City schicken. Zusätzlich zur Kampagne ist ein ungewöhnlicher Multiplayermodus geplant.

  2. Antivirus: McAfee hat Interesse an Kauf von Norton/Symantec
    Antivirus
    McAfee hat Interesse an Kauf von Norton/Symantec

    Intels McAfee interessiert sich für den Privatkundenbereich von Symantec, der nun Nortonlifelock heisst. Es könnte eine der aktuell größten Übernahmen der IT-Branche werden.

  3. Radeon Adrenalin 2020: AMD bietet dynamische Auflösung per Treiber
    Radeon Adrenalin 2020
    AMD bietet dynamische Auflösung per Treiber

    Mit der neuen Version seiner Treibersoftware Radeon Adrenalin bietet AMD eine neue Funktion namens Boost, die bei viel Action auf dem Bildschirm die Auflösung dynamisch runterschraubt - unter anderem in Pubg und Call of Duty.


  1. 16:51

  2. 16:15

  3. 16:01

  4. 15:33

  5. 14:40

  6. 12:38

  7. 12:04

  8. 11:59