1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Dyson: Gekühlte LED…

Typisch Dyson: Kosten Grundmaterial 10¤

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Typisch Dyson: Kosten Grundmaterial 10¤

    Autor: Lebenszeitvermeider 30.01.19 - 12:49

    Kosten Grundmaterial 10¤, dazu heftig Publicity-Wind und bereit ist die Bevölkerung zu einer Preissteigerung um den Faktor 50 dank windigen Marketing-Gequatsches.

    Hat ja auch beim Brexit so funktioniert: Dyson war ein laut gröhlender Brexiteer und erfreut dann die Briten mit einem Umzug nach Singapur.

  2. Re: Typisch Dyson: Kosten Grundmaterial 10¤

    Autor: Targi 30.01.19 - 13:18

    Dyson ist das typische Beispiel für ein Design-Marketing-Unternehmen. Ich hatte mal so einen Staubsauger geschenkt bekommen, das Ding war in nichts besser als ein gewöhnlicher, beutelloser Sauger. Witzig auch der Fön von denen für 350 Euro, bloß weil ein Loch in der Mitte drin ist. Die absolute Frechheit ist aber die Dyson Airblade auf öffentlichen Toiletten. Die Dinger sind immer siffig, man kommt doch immer irgendwo mit den Händen dran und unten sammelt sich das Dreckwasser der Vorgänger und läuft seitlich raus. Ingenieursmäßig ein Totalausfall, aber dafür kostet das Ding auch einen guten Tausender. Eine Schreibtischlampe für 500 Euro passt da gut rein.

  3. Re: Typisch Dyson: Kosten Grundmaterial 10¤

    Autor: Lebenszeitvermeider 30.01.19 - 13:46

    Ich habe zuhause (großes Haus) einen Dyson und mehrere alternative Staubsauger von mehrere deutschen Herstellern, und für mich ist der Dyson tatsächlich der beste. Er war aber auch der Teuerste. Ich glaube mit seiner Zyklon-Technologie liegt er gar nicht so falsch, und Dirt Devil hat im Gegenteil bewiesen, wie man mit einer guten Technologie auch sehr schlechte Staubsauger bauen kann. Insofern will ich da Dysons Innovation nicht in Zweifel ziehen.

    Die Airblades sind verbreitet, aber gar nicht so beliebt, die originale pusteten mit kaltem Wind das Wasser weg und wussten mit dem tropfenden Wasser dann nichts anzufangen. Ergebnis: Stinkender Siff und kalte Pfoten. Da kann man bestimmt noch daran arbeiten.

  4. Re: Typisch Dyson: Kosten Grundmaterial 10¤

    Autor: demokrit 30.01.19 - 14:57

    Dyson hat Stärken und Schwächen zu sehr hohen Preisen.
    Ich möchte nie mehr einen Staubsauger mit Kabel benutzen und bin voll überzeugt von den Kabellosen Modellen. Da ich die Historie zum Teil miterlebt habe, war das nicht immer so, sodass Kompromisse den Vorteilen überwiegten. Mit den heutigen Modellen (V10) ist das für meinen Einsatz genau anders herum.
    Ja, auch den Fön habe ich. Nach mehreren Versuchen mit qualitativ hochwertigen Haartrocknern von Parlux oder Valera habe ich gemerkt: Föns können alle mittel bis gut heizen aber eines kann nur der Dyson: Luftdurchsatz. Ich bekomme meine Haare mit dem Teil in der halben Zeit bei viel niedriger Temperatur (hat ja auch "nur" 1600W) trocken. Wenn ich im Fitnessstudio die dortigen Haartrockner von Valera nutze, habe ich das Gefühl, Haare und Bart drahtig zu grillen. Fühlt sich zumindest schlechter an. Dass der Dyson dank der Bauform ohne "Schnorchel" deutlich angenehmer zu führen ist, ist ein netter Nebeneffekt. Das Design gefällt mir gar nicht (bei keinem Dyson-Produkt).

    Zu teuer sind die Teile aber wenn der Markt kaum bzw. keine Konkurrenzprodukte bietet, beiße ich auch in den sauren Apfel ohne den Anspruch zu haben, dass das alle machen müssen oder das einzig richtige wäre.

  5. Re: Typisch Dyson: Kosten Grundmaterial 10¤

    Autor: 0IO1 30.01.19 - 15:28

    Materialkosten 10¤. Ja und? Bei einer Miele-Waschmaschine sind die Materialkosten auch nicht höher als bei einer No-Name Maschine. Bei einem 10 Jahre alten Prozessor sind die Materialkosten auch nicht höher als bei einem aktuellen Modell. Eine leere CD hat keine höheren Materialkosten als eine, die Windows 10 enthält. Ein Zettel mit einer Notiz hat die selben Kosten wie ein Zettel, auf dem der Lizenzkey für eine millionenschwere Software gedruckt ist.
    Es geht darum, dass man ein Produkt erwirbt, dass leistungsfähig und zuverlässig ist. Und natürlich darum, die Nachbarn im Neubaugebiet neidisch zu machen. Aber das ist schon wieder ein anderes Thema.

  6. Re: Typisch Dyson: Kosten Grundmaterial 10¤

    Autor: Elmenhorster 30.01.19 - 16:07

    Die Dyson, egal welches Produkt man nimmt, sind gnadenlos überteuert. Aber dafür machen sie das, wofür sie da sind, sehr gut. Haben inzwischen den Handstaubsauger (v8), Heizlüfter (AM09) und den Fön. Alle gekauft, wenn sie stark reduziert waren, was aber immer noch viel zu teuer war. Aber dafür verrichten alle Geräte ihre Aufgaben mit Bravour. Gerade vom Fön ist meine Frau sehr begeistert, da dieser die Haare um ein vielfaches schneller Trocknet als alle bisherigen Geräte und sie sich auch danach besser anfühlen. Ich find die Preise auch unverschämt, aber da es kaum bzw. nichts gleichwertiges gibt, ist es halt so.

  7. Re: Typisch Dyson: Kosten Grundmaterial 10¤

    Autor: Linux_Profi 30.01.19 - 16:34

    demokrit schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dyson hat Stärken und Schwächen zu sehr hohen Preisen.
    > Ich möchte nie mehr einen Staubsauger mit Kabel benutzen und bin voll
    > überzeugt von den Kabellosen Modellen. Da ich die Historie zum Teil
    > miterlebt habe, war das nicht immer so, sodass Kompromisse den Vorteilen
    > überwiegten.

    Naja die Nachteile sind auch heftig. Kein kabelloser Staubsauger hat die Saugleistung eines normalen Kabelstaubsauger. Einen "sehr guter" (Stiftung Warentest) Staubsauger mit Kabel gibt es schon für unter 100 Euro. Die komischen Dyson-Dinger mit 10 Minuten Laufzeiten das vielfache...

  8. Re: Typisch Dyson: Kosten Grundmaterial 10¤

    Autor: googie 30.01.19 - 18:16

    Targi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dyson ist das typische Beispiel für ein Design-Marketing-Unternehmen. Ich
    > hatte mal so einen Staubsauger geschenkt bekommen, das Ding war in nichts
    > besser als ein gewöhnlicher, beutelloser Sauger.

    Dafür sind sie aber so laut, wie eine Boing 747 beim Start

  9. Re: Typisch Dyson: Kosten Grundmaterial 10¤

    Autor: cpt.dirk 30.01.19 - 19:05

    Zeige mir einen einzigen handelsüblichen Staubsauger mit ausreichend stabiler Rohrhalterung...

  10. Re: Typisch Dyson: Kosten Grundmaterial 10¤

    Autor: as112 31.01.19 - 03:53

    Lebenszeitvermeider schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kosten Grundmaterial 10¤, dazu heftig Publicity-Wind und bereit ist die
    > Bevölkerung zu einer Preissteigerung um den Faktor 50 dank windigen
    > Marketing-Gequatsches.
    >
    > Hat ja auch beim Brexit so funktioniert: Dyson war ein laut gröhlender
    > Brexiteer und erfreut dann die Briten mit einem Umzug nach Singapur.

    Wieso du jetzt den Brexit in deine Argumentation einbaust, bleibt wohl dein Geheimnis. Wenn man gegen den Brexit ist, ist man dann automatisch in allen Sachfragen von Gummibärchen bis Klimawandel auf der richtigen Seite? Oder wie soll ich das verstehen?
    Oder glaubst du der Umzug wäre ohne Brexit nicht passiert? Oder was oder wie? Ich bin verwirrt.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 31.01.19 03:57 durch as112.

  11. Re: Typisch Dyson: Kosten Grundmaterial 10¤

    Autor: nasenweis 31.01.19 - 06:27

    cpt.dirk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zeige mir einen einzigen handelsüblichen Staubsauger mit ausreichend
    > stabiler Rohrhalterung...

    Benutzt du den als Gehstock?

  12. Re: Typisch Dyson: Kosten Grundmaterial 10¤

    Autor: ZeoZax 31.01.19 - 07:56

    Lebenszeitvermeider schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Die Airblades sind verbreitet, aber gar nicht so beliebt, die originale
    > pusteten mit kaltem Wind das Wasser weg und wussten mit dem tropfenden
    > Wasser dann nichts anzufangen. Ergebnis: Stinkender Siff und kalte Pfoten.
    > Da kann man bestimmt noch daran arbeiten.

    Auf die Dinger habe ich einen besonderen Hass.
    Auf einer Restaurant-Toilette sprang das Ding beim Vorbeigehen an und mein 3 Jähriger hat sich so sehr erschrocken, das er mit 6 noch in jedem Restaurant recht ängstlich gefragt, ob hier ein Lüfter ist.

  13. Re: Typisch Dyson: Kosten Grundmaterial 10¤

    Autor: blubbber 31.01.19 - 07:57

    Linux_Profi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > demokrit schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Dyson hat Stärken und Schwächen zu sehr hohen Preisen.
    > > Ich möchte nie mehr einen Staubsauger mit Kabel benutzen und bin voll
    > > überzeugt von den Kabellosen Modellen. Da ich die Historie zum Teil
    > > miterlebt habe, war das nicht immer so, sodass Kompromisse den Vorteilen
    > > überwiegten.
    >
    > Naja die Nachteile sind auch heftig. Kein kabelloser Staubsauger hat die
    > Saugleistung eines normalen Kabelstaubsauger. Einen "sehr guter" (Stiftung
    > Warentest) Staubsauger mit Kabel gibt es schon für unter 100 Euro. Die
    > komischen Dyson-Dinger mit 10 Minuten Laufzeiten das vielfache...

    Meine Frau wollte auch unbedingt Kabellosen Staubsauger (Dyson v8), ich war dagegen weil teuer, obwohl ich fürs saugen zuständig bin.

    Muß sagen, sie hatte Recht. Es ist unglaublich praktisch, nicht alle paar Meter das Kabel umstecken zu müssen oder den schweren Staubsauger einen Stock höher zu tragen.
    Wir haben überall Fliesen, allerdings an paar Stellen Teppiche. Mit 2 großen, seeeehr haarenden Hunden , die viel Dreck reinschleppen, reinigt der auch die Teppiche problemlos.
    Und die ganzen 150qm kannst problemlos auf der "Ultra ich saug dir die Socken vom Fuß" Einstellung saugen und hast noch 1/3 Energie übrig.

    Hinzu kommt dank Wandhalterung die Platzersparnis beim abstellen... der klobige Dirt Devil stand immer im Weg, auch dank des langen Schlauchs. Der Dyson hängt jetzt an der Wand neben der Gefriertruhe, da waren eh noch 10cm Platz.

  14. Re: Typisch Dyson: Kosten Grundmaterial 10¤

    Autor: AllDayPiano 31.01.19 - 08:53

    Unangenehm!

    Aber dann versuche doch dem Kind die Angst zu nehen?

    Ich schone meinen Kleinen da gar nicht, denn es gibt keinen Grund, Angst vor etwas in unserem Alltag zu haben (außer der heiße Ofen, Töpfe auf dem Herd oder Autos).

    Mittlerweile liebt er Staubsauger :-)

    Das einzige, das ich noch nicht geschafft habe, war die Nebelmaschine. Wir sind aber mittlerweile so weit, dass er neugierig auf den Knopf hinten drückt. Vermutlich haben Kinder eine native Angst gegen Zischlaute. Da steckt Anti-Schlangen-DNA in uns.

  15. Re: Typisch Dyson: Kosten Grundmaterial 10¤

    Autor: dEEkAy 31.01.19 - 17:10

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Unangenehm!
    >
    > Aber dann versuche doch dem Kind die Angst zu nehen?
    >
    > Ich schone meinen Kleinen da gar nicht, denn es gibt keinen Grund, Angst
    > vor etwas in unserem Alltag zu haben (außer der heiße Ofen, Töpfe auf dem
    > Herd oder Autos).
    >
    > Mittlerweile liebt er Staubsauger :-)
    >
    > Das einzige, das ich noch nicht geschafft habe, war die Nebelmaschine. Wir
    > sind aber mittlerweile so weit, dass er neugierig auf den Knopf hinten
    > drückt. Vermutlich haben Kinder eine native Angst gegen Zischlaute. Da
    > steckt Anti-Schlangen-DNA in uns.


    Mein Sohn wird bald 5 und diese Dyson Dinger sind ihm auch suspekt. Andererseits hängen die immer so, das kein Kind die nutzen kann.

  16. Re: Typisch Dyson: Kosten Grundmaterial 10¤

    Autor: Dietbert 31.01.19 - 19:25

    Lebenszeitvermeider schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kosten Grundmaterial 10¤, dazu heftig Publicity-Wind und bereit ist die
    > Bevölkerung zu einer Preissteigerung um den Faktor 50 dank windigen
    > Marketing-Gequatsches.
    >
    > Hat ja auch beim Brexit so funktioniert: Dyson war ein laut gröhlender
    > Brexiteer und erfreut dann die Briten mit einem Umzug nach Singapur.

    Du bestehst zu einem großen Teil aus Wasser und auch sonst eher aus günstiger organischer und anorganischer Materie. Trotzdem wäre Geiselnahme kaum lukrativ, wenn nach fleischpreis abgerechnet würde....

    Dietbert I.

  17. Re: Typisch Dyson: Kosten Grundmaterial 10¤

    Autor: cpt.dirk 31.01.19 - 23:09

    Selbst wenn ich den nötig hätte, wäre das Gerümpel wohl zu labil dafür...

    Hast du mal die übliche Weißwurstware im E-Markt genauer angeschaut?, insbesondere die Halterung fürs Saugrohr? Offensichtlich nicht, sonst wäre dir aufgefallen, dass fast alle Hersteller dasselbe müllige "System" verwenden: eine Art "Spange" aus billigsten Weichplastik die schon ohne Belastung so schlackert, dass man sieht: die hält keine 3 Monate!

  18. Re: Typisch Dyson: Kosten Grundmaterial 10¤

    Autor: plutoniumsulfat 01.02.19 - 12:55

    cpt.dirk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Selbst wenn ich den nötig hätte, wäre das Gerümpel wohl zu labil dafür...
    >
    > Hast du mal die übliche Weißwurstware im E-Markt genauer angeschaut?,
    > insbesondere die Halterung fürs Saugrohr? Offensichtlich nicht, sonst wäre
    > dir aufgefallen, dass fast alle Hersteller dasselbe müllige "System"
    > verwenden: eine Art "Spange" aus billigsten Weichplastik die schon ohne
    > Belastung so schlackert, dass man sieht: die hält keine 3 Monate!

    Fast alle? Also ich sehe zB sehr oft ein Stecksystem, die scheinen "relativ" robust zu sein.

  19. Re: Typisch Dyson: Kosten Grundmaterial 10¤

    Autor: plutoniumsulfat 01.02.19 - 12:55

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das einzige, das ich noch nicht geschafft habe, war die Nebelmaschine. Wir
    > sind aber mittlerweile so weit, dass er neugierig auf den Knopf hinten
    > drückt. Vermutlich haben Kinder eine native Angst gegen Zischlaute. Da
    > steckt Anti-Schlangen-DNA in uns.

    Dann ab auf die Kirmes :D

  20. Re: Typisch Dyson: Kosten Grundmaterial 10¤

    Autor: cpt.dirk 02.02.19 - 15:55

    Ich denke, wir reden da vom selben System: zwei wabbelige "Flügelnasen" aus billigem Thermoplast, die in eine Nut am Gerät gesteckt werden - bei fast allen Marken die gleiche Ausführung. Da bekommt man schon Angst, dass man beim Testen im Laden etwas kaputt macht und haftbar gemacht wird. Ganz zu schweigen bei alltäglichem Gebrauch.

    Man kann sich leicht ausrechnen, wie lange so ein Gebilde hält, wenn sich die Weichmacher aus dem Material nach vorausberechneter Zeit verflüchtigt haben.

    Mein Eindruck ist, dass in den letzten 10-15 Jahren eine drastische Verschlechterung der Materialqualität und der technischen Umsetzung von Produkten stattgefunden hat, in Richtung Wegwerfgeräte und zwar quer durch die Bank. Besonders gravierend auch zu sehen im Consumerbereich, wo Kunststoff im Spiel ist, etwa bei CD-/DVD-Laufwerken in HiFi-Anlagen, Notebooks und PCs, oder bei CD-Hüllen, die manchmal schon beim ersten Öffnen auseinanderfallen. Glück hat da, wer noch alte Hüllen von früher aufbewahrt hat.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stadtverwaltung Eisenach, Eisenach
  2. T e b i s Technische Informationssysteme AG, Martinsried bei München
  3. Römerberg-Klinik, Badenweiler
  4. Kassenärztliche Bundesvereinigung, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 39,99€
  2. (-29%) 9,99€
  3. 37,49€
  4. (-15%) 16,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


SpaceX: Der Weg in den Weltraum ist frei
SpaceX
Der Weg in den Weltraum ist frei

Das Raumschiff hob noch ohne Besatzung ab, aber der Testflug war ein voller Erfolg. Der Crew Dragon von SpaceX hat damit seine letzte große Bewährungsprobe bestanden, bevor die Astronauten auch mitfliegen dürfen.
Ein Bericht von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt SpaceX macht Sicherheitstest bei höchster Belastung
  2. Raumfahrt SpaceX testet dunkleren Starlink-Satelliten
  3. SpaceX Starship platzt bei Tanktest

Shitrix: Das Citrix-Desaster
Shitrix
Das Citrix-Desaster

Eine Sicherheitslücke in Geräten der Firma Citrix zeigt in erschreckender Weise, wie schlecht es um die IT-Sicherheit in Behörden steht. Es fehlt an den absoluten Grundlagen.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Perl-Injection Citrix-Geräte mit schwerer Sicherheitslücke und ohne Update

Elektroautos in Tiefgaragen: Was tun, wenn's brennt?
Elektroautos in Tiefgaragen
Was tun, wenn's brennt?

Was kann passieren, wenn Elektroautos in einer Tiefgarage brennen? Während Brandschutzexperten dringend mehr Forschung fordern und ein Parkverbot nicht ausschließen, wollen die Bundesländer die Garagenverordnung verschärfen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Elektroauto-Prämie Regierung liefert Brüssel erste Daten zu neuem Umweltbonus
  2. Zulieferprobleme Audi will E-Tron-Produktion in Brüssel kürzen
  3. Umweltprämie Hyundai und Renault gewähren Elektrobonus vor dem Staat

  1. Staatssekretäre: Versorgungsstand Telefónicas "dramatischer als bei anderen"
    Staatssekretäre
    Versorgungsstand Telefónicas "dramatischer als bei anderen"

    Der Beirat der Bundesnetzagentur hat nicht nur die Telefónica wegen ihres Rückstands beim LTE-Ausbau kritisiert. Auch Vodafone und die Telekom hätten viel nachzuholen, heißt es.

  2. Nintendo: Pokémon Home Premium kostet 16 Euro im Jahr
    Nintendo
    Pokémon Home Premium kostet 16 Euro im Jahr

    Statt 30 können 6.000 Monsterchen gelagert werden: Im Februar 2020 soll die Verwaltungs-App Pokémon Home für Smartphones, Tablets und Nintendo Switch erscheinen. Selbst sparsame Spieler dürften langfristig kaum ohne die Premiumversion auskommen.

  3. Bestandsdaten: Justizministerin hält an Passwortherausgabe fest
    Bestandsdaten
    Justizministerin hält an Passwortherausgabe fest

    Die Pläne für die Herausgabe von Passwörtern an Behörden beunruhigen Datenschützer und Netzaktivisten. Zwar will die Bundesjustizministerin nun ihren Gesetzentwurf ändern, doch ganz verzichten will sie auf die Herausgabe nicht.


  1. 18:14

  2. 17:33

  3. 17:09

  4. 16:00

  5. 15:44

  6. 14:37

  7. 14:21

  8. 13:56