1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › DrEd: Online-Arztpraxis Zava…

Diese neuen Firmennamen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Diese neuen Firmennamen

    Autor: korona 02.02.19 - 02:54

    Ehrlich wer soll sich den Zava merken? Der Name hat sich nichts mit Medizin zu tun. Darunter könnte auch eine neue Verkaufsplattform, ein Preisvergleich oder ein streaming Dienst stecken.
    Wer denkt sich den sowas aus? Zugegeben DrEd war auch nicht gerade Klasse (vor allem schätze ich für englische Nutzer), aber Zava? Das hört sich so generisch an wie es nur geht. Ich befürchte ich habe den Namen morgen schon wieder vergessen.

    OK es soll immerhin für Ça Va ? Also Wie geht es? Es stehen aber das könnte auch ein Messenger oder eine Social Media Plattform sein

  2. Re: Diese neuen Firmennamen

    Autor: User_x 02.02.19 - 10:45

    Für den deutschen Markt nicht angepasst.

    Hier Funktionen nur Namen mit Institut oder sowas.

    Dr. Beckmann... Ach ne, das war ein Fleckenteufel.. hehe

  3. Re: Diese neuen Firmennamen

    Autor: Oktavian 02.02.19 - 11:22

    > Ehrlich wer soll sich den Zava merken?

    Mir gefällt er. Er ist kurz, hat keine doppelten Vokale, keine exotischen Lautkombinationen. Ich hätte auch nicht primär an Medizin gedacht, aber seis drum, bei Amazon hätte ich auch eher an eine Touristik-Unternehmen gedacht als an einen Versandhändler.

    > Der Name hat sich nichts mit Medizin
    > zu tun.

    Stimmt, das kann ein Vorteil sein. Er ist aussprechbar, auch ohne dass man sich die Zunge bricht. Es ist nicht zusammengesetzt aus Latein und Altgriechisch. Und er hat auch keine 12 Silben.

    > Wer denkt sich den sowas aus? Zugegeben DrEd war auch nicht gerade Klasse
    > (vor allem schätze ich für englische Nutzer), aber Zava? Das hört sich so
    > generisch an wie es nur geht.

    Vielleicht einfach jemand, der Ahnung hat von Marketing. Wofür steht noch Otto? Rewe? Real? Amazon? Bosch? Ikea? Tempo? Zewa? Tesa?

    Alles Firmennamen/Produktnamen, die völlig generisch sind, unter denen man alles verkaufen könnte. Trotzdem weißt du von jedem, was sie machen bzw. was es ist. Ich behaupte das Gegenteil, gerade die Einfachheit macht es leicht, sich den Namen zu merken.

  4. Re: Diese neuen Firmennamen

    Autor: Bouncy 02.02.19 - 11:27

    korona schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ehrlich wer soll sich den Zava merken? Der Name hat sich nichts mit Medizin
    > zu tun.
    Ja ganz anders als etwa Golem oder heise, eBay oder Amazon, Zalando oder Otto, Ford oder Opel es gemacht haben? Abstraktheit im Namen kann tatsächlich einer der Schlüsselfaktoren für langfristigen Erfolg sein...

  5. Re: Diese neuen Firmennamen

    Autor: korona 02.02.19 - 12:15

    OK natürlich haben sich manche Namen durchgesetzt, die nichts mit dem Produkt zu tun haben. Aber einige Beispiele von euch passen ja nicht.
    eBay: Der Name sagt ja gut was es ist.
    Otto, Ford, Bosch sind alles die Namen der Gründer.
    Rewe, Zewa, Tesa etc sind Abkürzungen.

    Jetzt kann man sich ja drüber streiten ob es Zava mit ihrem falsch geschriebenen Französisch besser oder schlechter macht.

    Vielleicht nervt es mich auch nur dass in letzter Zeit jedes dritte Startup ein Z,V oder X im Namen hat. Das wirkt auf mich irgendwie komisch

  6. Re: Diese neuen Firmennamen

    Autor: Oktavian 02.02.19 - 12:55

    > eBay: Der Name sagt ja gut was es ist.

    Nein. Es sagt, dass es eine Bucht ist, eine Ausstülpung des Meeres, die halbwegs geschützt liegt. Nicht mehr, nicht weniger. Ein e davor sagt, dass es eine elektronische Bucht sein soll, was auch immer das ist. Nur die Bekanntheit hat daraus gemacht, was es heute ist.

    > Otto, Ford, Bosch sind alles die Namen der Gründer.

    Richtig, und als solche haben sie keinerlei Beziehung zum Produkt. Sie sind völlig abstrakt. Genau wie Zava für Arztdienstleistungen. Zava gäbe auch einen schönen Familiennamen ab.

    > Rewe, Zewa, Tesa etc sind Abkürzungen.

    Richtig, nur durch die starke Verkürzung sind sie völlig abstrakt. Niemans weiß, wofür Tesa oder IKEA überhaupt steht. Es hat irgendwas mit den Gründern zu tun, das wusste ich bei IKEA noch. Bei Tesa musste ich es nachgucken. Die Worte sind eigenständige Begriffe, genauso gut wie Zava, völlig abstrakt, haben rein gar nichts mit dem Produkt zu tun.

    > Jetzt kann man sich ja drüber streiten ob es Zava mit ihrem falsch
    > geschriebenen Französisch besser oder schlechter macht.

    Ich würd sagen, genauso gut. Wo man den Namen her ableitet, ist völlig egal. Es muss kurz sein, maximal drei Silben. Es muss sprechbar sein, ohne dass man die Buchstaben einzeln nennt. Er sollte sich gerade nicht mit dem Produkt zu intensiv beschäftigen, da das in Zukunft zu Problemen führen kann. Er sollte in möglichst vielen Sprachen funktionieren, und sollte gerade in den anderen Sprachen auch keine Bedeutung haben, aber sprechbar bleiben. Erinnert sich noch jemand an die Geschichte um den "Pajero"?

    > Vielleicht nervt es mich auch nur dass in letzter Zeit jedes dritte Startup
    > ein Z,V oder X im Namen hat. Das wirkt auf mich irgendwie komisch

    Ich finde das drei sehr gleichberechtigte Buchstaben. Freiheit für die Konsonanten. Warum soll ein Y schlechter sein als ein G?

    Da es schon verdammt viele Markennamen gibt, es ist gerade schwer, was kurzes, sprechbares zu basteln, was nur die Buchstaben "ERNSTL" hat, und was es nicht schon gibt. Ich finde die Doppelvokale viel nerviger, denn die gibt es in der deutschen Sprache fast gar nicht. Da ist eben oft die Frage, wie man ein "OO" den spricht. Als langes O oder als U?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 02.02.19 12:58 durch Oktavian.

  7. Re: Diese neuen Firmennamen

    Autor: korona 02.02.19 - 13:58

    Und wie viel Wörter gibt es mit z oder X an Anfang? Gut dass v kommt ja noch öfter vor. Bei Zava musste ich sofort an Smava denken. Nur beide haben nun in ihrer Produktpalette nix miteinander zu tun. Klingen aber Recht ähnlich

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Universitätsklinikum Frankfurt, Frankfurt am Main
  2. RWE AG, Essen
  3. Universität Passau, Passau
  4. Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH, Eschborn, Bonn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Samsung Portable SSD T5 1TB für 111€, LG 65NANO816NA 65 Zoll NanoCell inkl. LG PL7 XBOOM...
  2. (u. a. bis zu 20% auf Notebooks, bis zu 15% auf Monitore, bis zu 25% auf Zubehör)
  3. 599,99€ (Bestpreis)
  4. 129€ (Bestpreis)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Hitman 3 im Test: Agent 47 verabschiedet sich mörderisch
Hitman 3 im Test
Agent 47 verabschiedet sich mörderisch

Das (vorerst) letzte Hitman bietet einige der besten Einsätze der Serie - daran dürften aber vor allem langjährige Fans Spaß haben.
Von Peter Steinlechner

  1. Hitman 3 angespielt Agent 47 in ungewohnter Mission

Antivirus: Das Jahr der unsicheren Sicherheitssoftware
Antivirus
Das Jahr der unsicheren Sicherheitssoftware

Antivirus-Software soll uns eigentlich schützen, doch das vergangene Jahr hat erneut gezeigt: Statt Schutz gibt es Sicherheitsprobleme frei Haus.
Von Moritz Tremmel

  1. NortonLifeLock Norton kauft deutschen Antivirenhersteller Avira
  2. Sicherheitslücke 28 Antivirenprogramme konnten sich selbst zerstören

Laschet, Merz, Röttgen: Mit digitalem Bullshit-Bingo zum CDU-Vorsitz
Laschet, Merz, Röttgen
Mit digitalem Bullshit-Bingo zum CDU-Vorsitz

Die CDU wählt am Wochenende einen neuen Vorsitzenden. Merz, Laschet und Röttgens Chefstrategin Demuth haben bei Netzpolitik noch einiges aufzuholen.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. Digitale Abstimmung Armin Laschet ist neuer CDU-Vorsitzender
  2. Netzpolitik Rechte Community-Webseite Voat macht Schluss