Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Chromebook Spin 13 im…

Wenn die Leute es kaufen, ist der Preis gerechtfertigt

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wenn die Leute es kaufen, ist der Preis gerechtfertigt

    Autor: torrbox 06.02.19 - 13:20

    Ich finde, dass man den Preis nicht hinterfragen muss. Macht man ja bei Apple, Surface, oder Gucci auch nicht, denn es ist allen Beteiligten klar, dass es sich um Fantasiepreise handelt. Wer Value will, kauft sich sowieso was anderes.

  2. Re: Wenn die Leute es kaufen, ist der Preis gerechtfertigt

    Autor: Frostwind 07.02.19 - 00:13

    Ich habe das Gefühl, dass der Preis zu 60% vom Prozessor bestimmt wird, auch wenn z.B. nur 4GB RAM verlötet sind.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 07.02.19 00:13 durch Frostwind.

  3. Re: Wenn die Leute es kaufen, ist der Preis gerechtfertigt

    Autor: ger_brian 07.02.19 - 06:14

    What? Apple Preise werden permanent (und zu recht) hinterfragt. Warum soll das hier anders sein?

  4. Re: Wenn die Leute es kaufen, ist der Preis gerechtfertigt

    Autor: eechauch 08.02.19 - 15:06

    torrbox schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich finde, dass man den Preis nicht hinterfragen muss. Macht man ja bei
    > Apple, Surface, oder Gucci auch nicht, denn es ist allen Beteiligten klar,
    > dass es sich um Fantasiepreise handelt. Wer Value will, kauft sich sowieso
    > was anderes.

    Gucci ignoriere ich jetzt mal, weil es nicht zum Thema passt.

    Seit wann werden die Preise von MacBooks oder Surfaces nicht hinterfragt? Zu den Apple Preisen hab ich auch eine Meinung. Ich kann aber anerkennen, dass man dafür ein Gerät mit einem Betriebssystem bekommt, dass Leute scheinbar mögen. Das Surface ist teuer, aber bedient ebenfalls eine gewisse Nische an Leuten, die bereit sind für einen guten Windows 10 Touchscreen 2000¤ hinzulegen. Beide haben etwas einzigartiges, wofür einige Leute Geld zahlen.

    Was ist das Einzigartige an einem Convertible, dessen ordentliche Hardware das mittelmäßige OS nicht wirklich nutzen kann und das dann wegen der Hardware trotzdem teuer ist?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. dennree GmbH, Töpen (Raum Hof / Oberfranken)
  2. Camelot Management Consultants AG, Mannheim, Köln, München, Basel (Schweiz)
  3. Allianz Deutschland AG, München-Unterföhring
  4. Hochschule Furtwangen, Furtwangen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 269,00€
  2. (u. a. Far Cry New Dawn für 19,99€, Ghost Recon Wildlands für 15,99€, Rayman Legends für 4...
  3. (u. a. PUBG für 13,99€, Final Fantasy XIV - Shadowbringers für 27,49€, Mordhau für 19,99€)
  4. 14,99€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobilfunktarife fürs IoT: Die Dinge ins Internet bringen
Mobilfunktarife fürs IoT
Die Dinge ins Internet bringen

Kabellos per Mobilfunk bringt man smarte Geräte am leichtesten ins Internet der Dinge. Dafür haben deutsche Netzanbieter Angebote für Unternehmen wie auch für Privatkunden.
Von Jan Raehm

  1. Smart Lock Forscher hacken Türschlösser mit einfachen Mitteln
  2. Brickerbot 2.0 Neue Schadsoftware möchte IoT-Geräte zerstören
  3. Abus-Alarmanlage RFID-Schlüssel lassen sich klonen

Ursula von der Leyen: Von Zensursula zur EU-Kommissionspräsidentin
Ursula von der Leyen
Von "Zensursula" zur EU-Kommissionspräsidentin

Nach der "Rede ihres Lebens" hat das Europäische Parlament am Dienstagabend Ursula von der Leyen an die Spitze der EU-Kommission gewählt. Die Christdemokratin will sich in ihrem neuen Amt binnen 100 Tagen für einen Ethik-Rahmen für KI und ambitioniertere Klimaziele stark machen. Den Planeten retten, lautet ihr ganz großer Vorsatz.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. Adsense for Search Neue Milliardenstrafe gegen Google in der EU

CO2-Emissionen und Lithium: Ist das Elektroauto wirklich ein Irrweg?
CO2-Emissionen und Lithium
Ist das Elektroauto wirklich ein Irrweg?

In den vergangenen Monaten ist die Kritik an batteriebetriebenen Elektroautos stärker geworden. Golem.de hat sich die Argumente der vielen Kritiker zur CO2-Bilanz und zum Rohstoff-Abbau einmal genauer angeschaut.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Ari 458 Elektro-Lieferwagen aus Leipzig kostet knapp 14.000 Euro
  2. Nobe 100 Dreirädriges Retro-Elektroauto parkt senkrecht an der Wand
  3. Protean 360+ Neuer elektrischer Antrieb macht Kleinbusse extrem wendig

  1. CO2: Wie Kohlebergwerke zum Klimaschutz beitragen können
    CO2
    Wie Kohlebergwerke zum Klimaschutz beitragen können

    Der Wärmesektor verursacht immense Mengen CO2. Um die Klimaziele zu erreichen, muss er dringend umgebaut werden. Ein Pilotprojekt in Aachen zeigt nun, dass ausgediente Kohlebergwerke einen wichtigen Beitrag leisten könnten.

  2. Lumi: Pampers kündigt Smart-Windel an
    Lumi
    Pampers kündigt Smart-Windel an

    Die Lumi von Pampers ist ein vernetztes System für Babys und ihre Eltern, die damit ihren Nachwuchs rund um die Uhr überwachen können. Die Windel enthält einen Feuchtigkeits- und Bewegungssensor, dazu kommen eine App und eine Full-HD-Babycam.

  3. WatchOS 5.3: Apple reaktiviert abgeschaltete Walkie-Talkie-Funktion
    WatchOS 5.3
    Apple reaktiviert abgeschaltete Walkie-Talkie-Funktion

    Apple hat die wegen einer Sicherheitslücke vorübergehend abgeschaltete Walkie-Talkie-Funktion auf der Apple Watch mit WatchOS 5.3 wieder aktiviert.


  1. 09:10

  2. 08:29

  3. 08:15

  4. 21:15

  5. 20:44

  6. 18:30

  7. 18:00

  8. 16:19