Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Khronos Group übernimmt OpenGL

Vista

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Vista

    Autor: Vollstrecker 02.08.06 - 10:27

    Wie war das: Vista wird OpenGL nicht unterstützen?

  2. Re: Vista

    Autor: Becher 02.08.06 - 10:30

    Ja aber nur weil unter Linux jetzt endlich 100% DirectX Support existiert, das kommt einher mit der portierung von vielen Microsoft Programmen wie Office, Outlook und dem Internet Explorer. Microsoft hat halt eingesehen, dass das eigene Betriebsystem nicht weiter gefördert werden sollte und man stattdessen auf einen anderen Zug aufspringt.

    Übrigens, Lesen bildet ;)


  3. Re: Vista

    Autor: Daystrom 02.08.06 - 11:26

    Vollstrecker schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wie war das: Vista wird OpenGL nicht unterstützen?


    Vista wird OpenGL nicht mehr direkt unterstützen, soll wohl heissen, dass die Vista-internen Routinen und Treiber kein OpenGL mehr anbieten werden. Es spricht aber einiges dafür, dass die Grafikkarten-Treiber die OpenGL-API haben werden, da diese bisher ja eh schon implementiert ist.

    Fazit: MS gibt OpenGL nicht auf, sondern spart sich die Mühe einen offenen Standard sauber und performant in sein System reinzucoden, da dies die Grafik-Schmieden (nvidia, ati, etc.) bisher eh besser konnten...

  4. Re: Vista

    Autor: Vollstrecker 02.08.06 - 11:38

    Daystrom schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Vollstrecker schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Wie war das: Vista wird OpenGL nicht
    > unterstützen?
    >
    > Vista wird OpenGL nicht mehr direkt unterstützen,
    > soll wohl heissen, dass die Vista-internen
    > Routinen und Treiber kein OpenGL mehr anbieten
    > werden. Es spricht aber einiges dafür, dass die
    > Grafikkarten-Treiber die OpenGL-API haben werden,
    > da diese bisher ja eh schon implementiert ist.
    >
    > Fazit: MS gibt OpenGL nicht auf, sondern spart
    > sich die Mühe einen offenen Standard sauber und
    > performant in sein System reinzucoden, da dies die
    > Grafik-Schmieden (nvidia, ati, etc.) bisher eh
    > besser konnten...


    achso...

  5. Re: Vista

    Autor: Krabautz 02.08.06 - 11:38

    Vollstrecker schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wie war das: Vista wird OpenGL nicht unterstützen?

    Die OpenGL Unterstützung kommt mit den GraKa Treibern. Ist doch jetzt (WinXP) auch schon so, oder?

  6. Re: Vista

    Autor: kmk 02.08.06 - 11:51

    Vollstrecker schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wie war das: Vista wird OpenGL nicht unterstützen?
    Ihr seid recht schlecht informiert und glaubt jeden FUD den mal irgendein Nerd erzählt hat.
    Die Fakten:
    Vista wird OpenGL voll unterstützen.
    Der alte standardmäßig installierte Softwaretreiber (OpenGL 1.1 kompatibel) wird durch einen Direct3D-Treiber ersetzt (1.4 kompatibel).
    Du hast also "out of the box" Hardware beschleunigtes OpenGL 1.4 ohne zusätzlichen OpenGL Treiber in Vista. (Funktioniert auch mit Aero zusammen)
    Willst du OpenGL mit höherer Version als 1.4 haben und auch gleichzeitig Aero benutzen, so musst du die neuen ICDs von den Kraka-Herstellern installieren, die mit dem neuen Treibermodell von Vista kompatibel sind.
    So viel zu den Gerüchten ...

  7. Re: Vista

    Autor: ogl 02.08.06 - 12:52

    kmk schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Vollstrecker schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Wie war das: Vista wird OpenGL nicht
    > unterstützen?
    > Ihr seid recht schlecht informiert und glaubt
    > jeden FUD den mal irgendein Nerd erzählt hat.
    > Die Fakten:
    > Vista wird OpenGL voll unterstützen.
    > Der alte standardmäßig installierte
    > Softwaretreiber (OpenGL 1.1 kompatibel) wird durch
    > einen Direct3D-Treiber ersetzt (1.4 kompatibel).
    > Du hast also "out of the box" Hardware
    > beschleunigtes OpenGL 1.4 ohne zusätzlichen OpenGL
    > Treiber in Vista. (Funktioniert auch mit Aero
    > zusammen)
    > Willst du OpenGL mit höherer Version als 1.4 haben
    > und auch gleichzeitig Aero benutzen, so musst du
    > die neuen ICDs von den Kraka-Herstellern
    > installieren, die mit dem neuen Treibermodell von
    > Vista kompatibel sind.
    > So viel zu den Gerüchten ...

    das problem ist aber das der direct3d-treiber eine schlechtere performance hat, da ogl routinen intern über d3d routinen gehandled werden. und dieses boxing bringt einen performance verlust.

  8. Re: Vista

    Autor: Knv 02.08.06 - 13:09

    ogl schrieb:
    -------------------------------------------------------

    >
    > das problem ist aber das der direct3d-treiber eine
    > schlechtere performance hat, da ogl routinen
    > intern über d3d routinen gehandled werden. und
    > dieses boxing bringt einen performance verlust.


    Aha, mit anderen Worten, Vista implementiert eine Art Opengl-Wrapper, der OpenGL über die DirectX -API schleift? Das wäre dann allerdings keine native Unterstützung sondern eher eine Art EMulation mit all seinen NAchteilen, oder?


  9. Re: Vista

    Autor: ogl 02.08.06 - 13:12

    Knv schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ogl schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    >
    > >
    > das problem ist aber das der
    > direct3d-treiber eine
    > schlechtere performance
    > hat, da ogl routinen
    > intern über d3d routinen
    > gehandled werden. und
    > dieses boxing bringt
    > einen performance verlust.
    >
    > Aha, mit anderen Worten, Vista implementiert eine
    > Art Opengl-Wrapper, der OpenGL über die DirectX
    > -API schleift? Das wäre dann allerdings keine
    > native Unterstützung sondern eher eine Art
    > EMulation mit all seinen NAchteilen, oder?
    >
    >

    ganz genau
    http://www.heise.de/newsticker/meldung/62708

  10. Re: Vista

    Autor: panzi 02.08.06 - 14:16

    Knv schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ogl schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    >
    > >
    > das problem ist aber das der
    > direct3d-treiber eine
    > schlechtere performance
    > hat, da ogl routinen
    > intern über d3d routinen
    > gehandled werden. und
    > dieses boxing bringt
    > einen performance verlust.
    >
    > Aha, mit anderen Worten, Vista implementiert eine
    > Art Opengl-Wrapper, der OpenGL über die DirectX
    > -API schleift? Das wäre dann allerdings keine
    > native Unterstützung sondern eher eine Art
    > EMulation mit all seinen NAchteilen, oder?
    >
    >


    Sicher. Nur vergiss Microsofts OpenGL implementierung. Damit fängst eh nix an. Heutzutage ist OpenGL 1.5 das mindeste, für ein Spiel mit guter Graphik. Die meisten verwenden schon 2.0 Shaders! MS hat das nie unterstüzt. Wie schon von anderen geschrieben, das machten seit jeher die Treiber der GraKa Hersteller. In der Tat ist es in Vista eine kleine verbesserunge von OpenGL 1.1 auf 1.4, auch wenn man selbst das vergessen kann. Erst mit 1.5 kam GLSL nach OpenGL.

  11. Re: Vista

    Autor: Nath 02.08.06 - 14:24

    kmk schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Vollstrecker schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Wie war das: Vista wird OpenGL nicht
    > unterstützen?
    > Ihr seid recht schlecht informiert und glaubt
    > jeden FUD den mal irgendein Nerd erzählt hat.

    Danke, endlich mal jemand, der Ahnung hat und das klar stellt.

  12. Re: Vista

    Autor: naitandu 02.08.06 - 15:02

    in vista wird ogl nicht durch d3d emuliert, auf druck des OpenGL ARB und vieler DCC Hersteller.

    Man sollte nicht alles glauben, was irgendwann mal an Microsoft-Gerüchten im Umlauf war...

  13. Re: Vista

    Autor: kmk 02.08.06 - 15:03

    ogl schrieb:
    > das problem ist aber das der direct3d-treiber eine
    > schlechtere performance hat, da ogl routinen
    > intern über d3d routinen gehandled werden. und
    > dieses boxing bringt einen performance verlust.
    Welches Problem? Ist dir die Softwareemulation etwa lieber als die D3D-Emulation?


  14. Re: Vista

    Autor: kmk 02.08.06 - 15:13

    naitandu schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > in vista wird ogl nicht durch d3d emuliert, auf
    > druck des OpenGL ARB und vieler DCC Hersteller.
    >
    > Man sollte nicht alles glauben, was irgendwann mal
    > an Microsoft-Gerüchten im Umlauf war...
    Doch. Einen D3D Treiber gibt es:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Microsoft_Windows_Vista#Kompatibilit.C3.A4t_von_Aero-Glass_und_OpenGL

    Ich versteh überhaupt nicht was sich alle aufregen. Die OGL Unterstützung wurde im Gegensatz zu WinXP sogar deutlich verbessert. Früher gab es ohne installierten OGL Treiber nur eine langsame Softwareemulation (1.1). Mit Vista hast du sogar ohne installierten ICD eine OpenGL 1.4 Unterstützung und das mit Hardwarebeschleunigung!

  15. Re: Vista

    Autor: ammoQ 02.08.06 - 17:22

    kmk schrieb:
    > Willst du OpenGL mit höherer Version als 1.4 haben
    > und auch gleichzeitig Aero benutzen, so musst du
    > die neuen ICDs von den Kraka-Herstellern
    > installieren, die mit dem neuen Treibermodell von
    > Vista kompatibel sind.

    Ist ja auch verständlich; eine Grafikkarte gleichzeitig(!) mit zwei verschiedenen APIs anzusteuern zu können (Aero für den Desktop, OpenGL für die Applikation) ist wohl er Albtraum jedes Treiberprogrammierers.


  16. Re: Vista

    Autor: Doener 03.08.06 - 10:04

    Vollstrecker schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wie war das: Vista wird OpenGL nicht unterstützen?

    Nicht ganz:

    "At the same time as the implications of DirectX 10 are being considered, many people in the graphics development community are up in arms over Microsoft's announcement that in Windows Vista, OpenGL will be implemented on top of the DirectX 9 APIs. There are some good technical reasons for Microsoft to take this approach, given that the Windows Vista next generation Avalon GUI will be based entirely on DirectX. It's rather amusing for us at TransGaming, though, as we spend quite a bit of effort doing the exact opposite: implementing the DirectX APIs on top of OpenGL for non-Windows platforms.

    OpenGL developers are right to be concerned, but for the most part they are concerned about the wrong thing. Many worry that performance will be affected significantly, but based on TransGaming's experience with portability in the other direction, there is little reason to believe that has to be the case. For the most part, the DirectX and OpenGL APIs map rather well to one another, and there's little reason to expect a big performance drop.

    What is of concern though is the fact that unlike OpenGL, DirectX exposes a fixed set of hardware capabilities through the API. Microsoft has said that DirectX 10 will eliminate the variability of hardware features by eliminating the caps bits, but they have not said whether they will provide a mechanism for making use of new hardware features in future cards. With OpenGL, vendor-specific extensions are available which can be queried for individually. Without a similar ability in the next version of DirectX, both it and the Windows Vista OpenGL API will be indefinitely stuck with the feature set of the graphics cards of 2006.

    All told though, TransGaming is very pleased to see industry giants such as Microsoft beginning to embrace the idea of API level portability with an approach that is similar to our own. As the next generation of consoles and PC graphics standards are launched, TransGaming will continue to work to extend our API portability efforts and help developers, publishers, and customers to bridge the gaps and make that transition easier."

    Quelle: http://www.transgaming.com/gavstates.php

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Schwarz Dienstleistung KG, Berlin, Raum Neckarsulm
  2. Endress+Hauser Conducta GmbH+Co. KG, Gerlingen (bei Stuttgart)
  3. ilum:e informatik ag, Mainz
  4. Zweckverband Bodensee-Wasserversorgung, Stuttgart-Vaihingen, Hauptstraße 163

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 239,90€ (Bestpreis!)
  2. 58,90€
  3. 27“ großer NANO-IPS-Monitor mit 1 ms Reaktionszeit und WQHD-Auflösung (2.560 x 1.440)
  4. (u. a. Ghost Recon Wildlands Ultimate Edition für 35,99€, The Banner Saga 3 für 9,99€, Mega...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Atari Portfolio im Retrotest: Endlich können wir unterwegs arbeiten!
Atari Portfolio im Retrotest
Endlich können wir unterwegs arbeiten!

Ende der 1980er Jahre waren tragbare PCs nicht gerade handlich, der Portfolio von Atari war eine willkommene Ausnahme: Der erste Palmtop-Computer der Welt war klein, leicht und weitestgehend DOS-kompatibel - ideal für Geschäftsreisende aus dem Jahr 1989 und Nerds aus dem Jahr 2019.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Retrokonsole Hauptverantwortlicher des Atari VCS schmeißt hin

Mädchen und IT: Fehler im System
Mädchen und IT
Fehler im System

Bis zu einem gewissen Alter sind Jungen und Mädchen gleichermaßen an Technik interessiert. Wenn es dann aber um die Berufswahl geht, entscheiden sich immer noch viel mehr junge Männer als Frauen für die IT. Ein wichtiger Grund dafür ist in der Schule zu suchen.
Von Valerie Lux

  1. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  2. Medienkompetenz Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?
  3. Digitalpakt Schuldigitalisierung kann starten

Linux-Kernel: Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen
Linux-Kernel
Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Bisher gilt Google als positive Ausnahme von der schlechten Update-Politik im Android-Ökosystem. Doch eine aktuelle Sicherheitslücke zeigt, dass auch Google die Updates nicht im Griff hat. Das ist selbst verschuldet und könnte vermieden werden.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Kernel Linux bekommt Unterstützung für USB 4
  2. Kernel Vorschau auf Linux 5.4 bringt viele Security-Funktionen
  3. Linux Lockdown-Patches im Kernel aufgenommen

  1. Archer2: Britischer Top-10-Supercomputer nutzt AMDs Epyc
    Archer2
    Britischer Top-10-Supercomputer nutzt AMDs Epyc

    Der Archer2 soll 2020 die höchste CPU-Leistung aller Supercomputer weltweit erreichen und es dank Beschleunigerkarten in die Top Ten schaffen. Im System stecken fast 12.000 Epyc-7002-Chips und Next-Gen-Radeons.

  2. Corsair One: Wakü-Rechner erhalten mehr RAM- und SSD-Kapazität
    Corsair One
    Wakü-Rechner erhalten mehr RAM- und SSD-Kapazität

    Mit dem i182, dem i164 und dem i145 aktualisiert Corsair die One-Serie: Die wassergekühlten Komplett-PCs werden mit doppelt so viel DDR4-Speicher und doppelt so großen SSDs ausgerüstet.

  3. ChromeOS: Google zeigt neues Pixelbook Go und benennt Start von Stadia
    ChromeOS
    Google zeigt neues Pixelbook Go und benennt Start von Stadia

    Das Pixelbook Go ist ein Clamshell-Notebook mit ChromeOS, das eher eine Ergänzung als ein Nachfolger des Ur-Pixelbooks ist. Zumindest kostet es wesentlich weniger. Auch der genaue Starttermin für Stadia steht jetzt fest.


  1. 18:25

  2. 17:30

  3. 17:20

  4. 17:12

  5. 17:00

  6. 17:00

  7. 17:00

  8. 16:11