1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elektromobilität: Der Umweltbonus…

...weil wenige Menschen Elektroautos haben wollen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. ...weil wenige Menschen Elektroautos haben wollen

    Autor: Kassandra 08.02.19 - 13:33

    Aller Bemühungen der Lobby zum Trotz ist die große Mehrheit der Menschen mit konventionellen Fahrzeugen sehr zufrieden.

  2. Re: ...weil wenige Menschen Elektroautos haben wollen

    Autor: PearNotApple 08.02.19 - 13:42

    Da kennst Du Dich nicht aus.
    Es sind nach bestimmten Modellen so große Nachfrage vorhanden, dass man Lieferzeiten von über 12 Monaten hat! Z.B. Hyundai Ioniq Electric.
    Andere Modelle sind de facto nicht verfügbar z.B. VW eGolf oder Opel eAmpera
    Teuere Teslas können nicht viele leisten. Einige Startups sind noch nicht so weit (z.B. Sonor Motors, e.Go).

    Warum gibt es in Norwegen oder in China so große Nachfrage nach E-Autos? Weil dort entweder die E-Autos noch viel stärker gefördert wurden/wird und die Verbrenner "bestraft" wurden/werden. In China dürfen z.B. an Tagen mit hoher Luftbelastung nicht alle Autos fahren und auch die Zulassung von Verbrennern ist begrenzt. Hier gibt es einen riesigen Aufstand, wenn einer den Vorschlag macht, die Dieselsubvention abzuschaffen.
    Die jahrzehntelange Dieselsubvention war mit ein Grund, warum wir das Problem mit den Fahrverboten in manchen Städten haben.

  3. Re: ...weil wenige Menschen Elektroautos haben wollen

    Autor: Kondratieff 08.02.19 - 13:45

    Kassandra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aller Bemühungen der Lobby zum Trotz ist die große Mehrheit der Menschen
    > mit konventionellen Fahrzeugen sehr zufrieden.

    Das ist eine Behauptung, die einer empirischen Überprüfung bedürfte. Für einige Menschen stellt das konventionelle Fahrzeug möglicherweise auch eine zumindest gefühlte Notwendigkeit dar, die noch nicht aussagt, dass sie "sehr zufrieden" sind. Vielleicht fehlt es einfach an besseren Alternativen (in dem Fall, dass verhältnismäßig teure E-Mobile aufgrund fehlender finanzieller Mittel keine Alternativen darstellen).

  4. Re: ...weil wenige Menschen Elektroautos haben wollen

    Autor: Tou 08.02.19 - 14:11

    *die aktuelle Generation von Elektroautos

    leider noch zu teuer, zu geringe Reichweite, fehlende Schnellladeinfrastruktur, Haltbarkeit der Akkus unsicher.

    Generell bin ich Elektroautos nicht abgeneigt, die Entwicklung steht halt noch am Anfang. Ich denke in 5-10 Jahren sieht das schon besser aus.

  5. Re: ...weil wenige Menschen Elektroautos haben wollen

    Autor: JackIsBlack 08.02.19 - 14:20

    Ich weiß nicht wo einige hier ihre Informationen hernehmen, aber der e-Golf ist verfügbar.

    Nein, die Gründe für Fahrverbote in Deutschland ist die, seit ein paar Jahren Jahren anhaltende, Propaganda gegen Diesel. Komischerweise sieht niemand von den Leuten, die solche Verbote aussprechen, dass der Privatverkehr überhaupt keinen nennenswerten Einfluss hat.

  6. Re: ...weil wenige Menschen Elektroautos haben wollen

    Autor: thinksimple 08.02.19 - 14:25

    Derzeit kostet bei uns Diesel und Super das gleiche.

    Alleinfahrende Autos hin oder her,
    aber Backpapierzuschnitte sind schon eine geile Erfindung.

  7. Re: ...weil wenige Menschen Elektroautos haben wollen

    Autor: JackIsBlack 08.02.19 - 14:28

    thinksimple schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Derzeit kostet bei uns Diesel und Super das gleiche.


    Das hab ich in Deutschland bisher noch nicht gesehen.
    Aber im Moment sind die Spritpreise sehr angenehm. Super+ für 1,35¤. Ein Träumchen.

  8. Re: ...weil wenige Menschen Elektroautos haben wollen

    Autor: thinksimple 08.02.19 - 14:31

    JackIsBlack schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > thinksimple schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Derzeit kostet bei uns Diesel und Super das gleiche.
    >
    > Das hab ich in Deutschland bisher noch nicht gesehen.
    > Aber im Moment sind die Spritpreise sehr angenehm. Super+ für 1,35¤. Ein
    > Träumchen.


    Diesel 1, 24¤
    Super E10 1,24
    Regensburg.
    Super plus darfst du nicht vergleichen. Wenn dann Sorten mit gleichem Bio-Anteil. Das vergessen manche. Im Diesel ist Biodiesel mit drinne. Da werden Bauern subventioniert nicht der Dieselfahrer. Totaler Quark.

    Alleinfahrende Autos hin oder her,
    aber Backpapierzuschnitte sind schon eine geile Erfindung.

  9. Re: ...weil wenige Menschen Elektroautos haben wollen

    Autor: Kakiss 08.02.19 - 14:37

    Kassandra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aller Bemühungen der Lobby zum Trotz ist die große Mehrheit der Menschen
    > mit konventionellen Fahrzeugen sehr zufrieden.


    Och ich habe durchaus starkes interesse daran.
    Nur fehlt bei mir persönlich noch die Infrastruktur und die Preise waren mir noch nicht genehm.

    Ich habe aber auch den Luxus, dass ich das Auto nicht zwingend brauche.
    Ich kann also abwarten :P

  10. Re: ...weil wenige Menschen Elektroautos haben wollen

    Autor: eidolon 08.02.19 - 16:26

    PearNotApple schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da kennst Du Dich nicht aus.
    > Es sind nach bestimmten Modellen so große Nachfrage vorhanden, dass man
    > Lieferzeiten von über 12 Monaten hat!

    Ja, aber liegt das an der schieren Masse an Menschen oder einfach nur daran, dass die so wenige Elektroautos bauen und dann einfach schnell ausgebucht sind? ;)

  11. Re: ...weil wenige Menschen Elektroautos haben wollen

    Autor: dEEkAy 08.02.19 - 16:47

    JackIsBlack schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > thinksimple schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Derzeit kostet bei uns Diesel und Super das gleiche.
    >
    > Das hab ich in Deutschland bisher noch nicht gesehen.
    > Aber im Moment sind die Spritpreise sehr angenehm. Super+ für 1,35¤. Ein
    > Träumchen.


    Hab gestern in Bayern für 1,30 Diesel getankt. Meine Frau für 1,32 Super. Als sie von der Tanke wegfuhr, ging Super auf 1,29 runter...

  12. Re: ...weil wenige Menschen Elektroautos haben wollen

    Autor: dEEkAy 08.02.19 - 16:49

    Tou schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > *die aktuelle Generation von Elektroautos
    >
    > leider noch zu teuer, zu geringe Reichweite, fehlende
    > Schnellladeinfrastruktur, Haltbarkeit der Akkus unsicher.
    >
    > Generell bin ich Elektroautos nicht abgeneigt, die Entwicklung steht halt
    > noch am Anfang. Ich denke in 5-10 Jahren sieht das schon besser aus.


    Ich würde unser Schlachtschiff (Diesel X5) gern zum Sommer hin los werden und dann entsprechend etwas kaufen, wo meine Familie rein geht und das entsprechend auch Reichweite hat um mal in den Urlaub zu fahren. Da gibts im e-Sektor halt nix.

    Ein kleines, e-Auto für die tägliche Pendelei hätte ich ganz gern, dann hätte ich aber in der Familie einfach mal 3 Autos. Totaler overkill.

  13. Re: ...weil wenige Menschen Elektroautos haben wollen

    Autor: hl_1001 08.02.19 - 18:31

    Kassandra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aller Bemühungen der Lobby zum Trotz ist die große Mehrheit der Menschen
    > mit konventionellen Fahrzeugen sehr zufrieden.

    Auch jene die auf Grund der Abgase und Feinstaub durch eine Erkrankung der Lunge gerade hinweggerafft werden/wurden?

    Ziemlich verachtend deine Aussage!

  14. Re: ...weil wenige Menschen Elektroautos haben wollen

    Autor: dontcare 09.02.19 - 09:24

    hl_1001 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kassandra schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Aller Bemühungen der Lobby zum Trotz ist die große Mehrheit der Menschen
    > > mit konventionellen Fahrzeugen sehr zufrieden.
    >
    > Auch jene die auf Grund der Abgase und Feinstaub durch eine Erkrankung der
    > Lunge gerade hinweggerafft werden/wurden?
    >
    > Ziemlich verachtend deine Aussage!

    Waren wahrscheinlicher die Weihnachtskerzen, der Kochtopf und das passiv rauchen welche ihre Lunge zerstört haben und nicht der Diesel. Außer sie waren obdachlose die 24/7 an der Kreuzung gegammelt haben.

  15. Re: ...weil wenige Menschen Elektroautos haben wollen

    Autor: Wurzelgnom 09.02.19 - 10:10

    eidolon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > PearNotApple schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Da kennst Du Dich nicht aus.
    > > Es sind nach bestimmten Modellen so große Nachfrage vorhanden, dass man
    > > Lieferzeiten von über 12 Monaten hat!
    >
    > Ja, aber liegt das an der schieren Masse an Menschen oder einfach nur
    > daran, dass die so wenige Elektroautos bauen und dann einfach schnell
    > ausgebucht sind? ;)

    Das liegt zum einen an der geringen Produktion von Elektroautos, zum anderen daran, dass die Produzierten Autos im Ausland verkauft werden, z.B. Norwegen.
    Viele Fahrzeuge sind auch gar nicht für den deutschen Markt gedacht, was man sehr schön an den AC-Ladern erkennen kann. So haben einige der E-Autos nur einphasige AC-Lader verbaut, in Deutschland haben wir aber ein dreiphasige Drehstromnetz. Durch die Schieflastproblematik darf auch der einen Phase nicht zu viel Strom entnommen werden. Besser wären dreiphasige Lader wie z.B. im Renault Zoe.
    Man sieht es auch am Daimler EQC mit seinem Schnarchlader und das Audi seinen e-tron zuerst in Amerika vorgestellt hat und Daimler seinen EQC in Schweden.
    Dadurch entsteht im elektromobilitätsentwicklungsland Deutschland, da Politik und Industrie mit absicht verschlafen hat, ein extremer Mangel an Fahrzeugen und erheblicher Nachholbedarf.
    Nun hat Tesla die Supercap-Kondensatorhersteller Maxwell gekauft, diese haben den Durchbruch bei den Festkörper Lithium-Akkus erreicht und können Akkus mit 300Wh/1kg und OHNE Kobalt (!) herstellen zu einem Preis 20% niedriger als jetzt. Damit dürfte der Vorsprung seitens Tesla deutlich ansteigen. Energiedichten von bis zu 500Wh/kg sollen möglich sein und Festkörperakkus können durch das feste Elektrolyt nicht mehr brennen (!). Deutschland hat noch nicht mal eine Akkufabrik und die chinesische CATL möchte sich in D niederlassen und eine 100GW Gigafactory aufbauen, größer als die von Tesla. So langsam wachen die deutschen Autobauer auf und fordern eine eigene Akkufabrik, die sie vorher nicht realisieren wollten (Bosch), weil das finanzielle Risiko angeblich zu hoch ist, nun ist es aber fast zu spät weil sich die Welt längst auf E-Mobilität eingeschossen hat.

    Außerdem gibt es die Reichweitenangst, die sich aber durch den Hyundai Kona elektro mit 64kWh (455km WLTP), dem Kia Niro elektric mit den gleichen Daten dem dieses Jahr erscheinenden Kia Soul EV mit 64kW Akku und dem Nissan Leaf mit 60kW Akku nicht halten lassen. Das Tesla Model 3 lassen wir mal beiseite mit seinen fast 600km Reichweite...
    Ja es gibt Menschen die geschäftlich pendeln müssen, aber der durchschnitt der Deutschen fährt täglich nicht mehr als 40km am Tag. (Beim Kona als ungefähr alle 10 Tage an die Ladestation, was man ja wärend des Einkaufens machen könnte)

    Fazit: Es werden zu wenig Autos gebaut oder bevorzugt im Ausland verkauft, die Nachfrage ist so hoch, dass Wartezeiten von einem Jahr und mehr vorhanden sind, und es besteht eine unbegründete Reichweitenangst und jede Menge unwissen, die durch die Medien auch noch geschürt werden (weil die Hand die dich füttert man nicht schlägt).

  16. Re: ...weil wenige Menschen Elektroautos haben wollen

    Autor: birdy 10.02.19 - 10:37

    Tou schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Generell bin ich Elektroautos nicht abgeneigt, die Entwicklung steht halt
    > noch am Anfang. Ich denke in 5-10 Jahren sieht das schon besser aus.

    Ich würde sagen in 2-3 Jahren sieht das schon besser aus.
    In 5 Jahren geht der Elektro-Anteil Richtung 30%.
    Und in 10 Jahren sind neue Verbrenner schon fast eine Nische.

  17. Wo kommt eigentlich die Mineralölsteuer her, wenn alle elektrisch fahren?

    Autor: wgvdl 10.02.19 - 13:22

    birdy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Tou schrieb:
    > Ich würde sagen in 2-3 Jahren sieht das schon besser aus.
    > In 5 Jahren geht der Elektro-Anteil Richtung 30%.
    > Und in 10 Jahren sind neue Verbrenner schon fast eine Nische.

    Wo kommt eigentlich die Mineralölsteuer her, wenn alle elektrisch fahren, oder verzichtet der Staat dann auf diese Einnahmen?

  18. Re: ...weil wenige Menschen Elektroautos haben wollen

    Autor: plutoniumsulfat 10.02.19 - 16:43

    dEEkAy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Tou schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > *die aktuelle Generation von Elektroautos
    > >
    > > leider noch zu teuer, zu geringe Reichweite, fehlende
    > > Schnellladeinfrastruktur, Haltbarkeit der Akkus unsicher.
    > >
    > > Generell bin ich Elektroautos nicht abgeneigt, die Entwicklung steht
    > halt
    > > noch am Anfang. Ich denke in 5-10 Jahren sieht das schon besser aus.
    >
    > Ich würde unser Schlachtschiff (Diesel X5) gern zum Sommer hin los werden
    > und dann entsprechend etwas kaufen, wo meine Familie rein geht und das
    > entsprechend auch Reichweite hat um mal in den Urlaub zu fahren. Da gibts
    > im e-Sektor halt nix.
    >
    > Ein kleines, e-Auto für die tägliche Pendelei hätte ich ganz gern, dann
    > hätte ich aber in der Familie einfach mal 3 Autos. Totaler overkill.

    Weil du mit zwei Autos in den Urlaub fahren musst?

  19. Re: ...weil wenige Menschen Elektroautos haben wollen

    Autor: schueppi 11.02.19 - 09:25

    Natürlich... Ob es aber ein "Zufrieden" im Sinne von "Genau das will ich" ist wage ich zu bezweifeln...

    Ich hätte gerne ein elektro Auto. Aber die Anschaffung ist mir persönlich noch zu teuer. Und Occasion findet sich nicht viel ausser bei Renault wo man dann noch die Batterie mieten muss.

    Und genau so geht es vielen die ich kenne. Die Reichweite stellt in der Schweiz kein grosses Problem dar. Und für den Arbeitsweg wäre es ideal... Aber: Unser Familienauto ist das teurere von unseren zwei Alltagsautos. Und es kostete deutlich weniger als ein günstiger Elektroflitzer. Mein Arbeitsauto kostete gerade mal 4800.- und mein Roller den ich im Sommer nutze kostete neu 3000.- und braucht 2.5l/100km. Da liegt in meinen Finanzen noch keinen Raum für ein Eletroauto. Unser Sommerspassmobil kostete nur 30'000 Occasion. Für das finde ich (wenn es den eines gibt) kein Cabrio als Elektromobil

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Haufe Group, Bielefeld
  2. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Bonn
  3. CONTAG AG, Berlin
  4. Schwäbisch Hall Kreditservice GmbH, Schwäbisch Hall

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. The Bradwell Conspiracy für 8,99€, Days of War: Definitive Edition für 8,30€, The King...
  2. (-78%) 2,15€
  3. (-55%) 26,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de