1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Vergütungsstudie: Die höchsten…

Fachhochschule Uni

Expertentalk zu DDR5-Arbeitsspeicher am 7.7.2020 Am 7. Juli 2020 von 15:30 bis 17:00 Uhr wird Hardware-Redakteur Marc Sauter eure Fragen zu DDR5 beantworten.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Fachhochschule Uni

    Autor: Usernäme 10.02.19 - 22:51

    Wieso bekommt man denn mit nem fh Abschluss mehr Gehalt als ein Uni Absolvent?

  2. Re: Fachhochschule Uni

    Autor: Oktavian 10.02.19 - 22:58

    > Wieso bekommt man denn mit nem fh Abschluss mehr Gehalt als ein Uni
    > Absolvent?

    Ich denke, hier sind Dinge bunt gemischt worden, die Zahlen sind so nur begrenzt sinnvoll.

    Es wird das Uni-Diplom mit 75k angegeben, das kann man aber schon seit vielen Jahren nicht mehr machen. Die Personen damit sind also älter und deutlich erfahrener, damit auch hoch bezahlt.

    Der FH-Abschluss (71k) könnte ein FH-Diplom sein, mit der gleiche Konsequenz wie beim Dipl. Inf. (Uni). Die Leute sind älter und erfahrener.

    Master (67k) und Bachelor (55k) hingegen sind jünger, so lange gibt es die Abschlüsse noch nicht. Hier ist dann auch nicht nach FH und Uni aufgegliedert. In dieser Zusammenstellung sind die Zahlen aber eher sinnfrei.

    Das ist so sinnnvoll wie heutige Informatik-Ausbildungen im Gehalt mit welchen zu vergleichen, die es seit 15 Jahren nicht mehr gibt. Natürlich verdienen letztere besser, einfach weil sie im Schnitt älter und erfahrener sind. Daraus zu schlussfolgern, die alten Ausbildungen waren besser, wäre nicht zulässig. Okay, sie waren besser, aber nicht deshalb :-)

  3. Re: Fachhochschule Uni

    Autor: Sharra 11.02.19 - 04:51

    Also ich höre immer, FH ist den Personalern lieber, weil diese mehr Ahnung von der Praxis haben.
    Die Uni-Leute haben ein größeres theoretisches Wissen, aber müssen dann erst lernen, wie es in der Praxis eingesetzt wird. Und natürlich will keine Firma den Leuten erst noch was beibringen müssen. Die sollen direkt loslegen.

  4. Re: Fachhochschule Uni

    Autor: PiranhA 11.02.19 - 09:30

    Oktavian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der FH-Abschluss (71k) könnte ein FH-Diplom sein, mit der gleiche
    > Konsequenz wie beim Dipl. Inf. (Uni). Die Leute sind älter und erfahrener.

    So stehts auch in der verlinkten Quelle.

    > Master (67k) und Bachelor (55k) hingegen sind jünger, so lange gibt es die
    > Abschlüsse noch nicht. Hier ist dann auch nicht nach FH und Uni
    > aufgegliedert. In dieser Zusammenstellung sind die Zahlen aber eher
    > sinnfrei.

    Genau. Hinzu kommt dass ein Bachelor im Schnitt jünger ist, da er ja auch früher anfängt zu arbeiten. Ich hab dann nach zwei Jahren Berufserfahrung aber auch das gleiche bekommen, was ein Master bei uns zum Einstieg kriegt. Persönlich haben mir die zwei Jahre Berufserfahrung aber eigentlich mehr genutzt.

  5. Re: Fachhochschule Uni

    Autor: Oktavian 11.02.19 - 09:36

    > Genau. Hinzu kommt dass ein Bachelor im Schnitt jünger ist, da er ja auch
    > früher anfängt zu arbeiten. Ich hab dann nach zwei Jahren Berufserfahrung
    > aber auch das gleiche bekommen, was ein Master bei uns zum Einstieg kriegt.
    > Persönlich haben mir die zwei Jahre Berufserfahrung aber eigentlich mehr
    > genutzt.

    Hinzu kommt noch, dass der Bachelor zu einem gewissen Grade nach oben hin ausdünnt. Einige Bachelors entscheiden sich auch nach ein paar Jahren Beruf, noch den Master zu machen, vielleicht auch berufsbegleitend. Hierdurch verjüngt sich der Topf der Bachelors noch weiter.

  6. Re: Fachhochschule Uni

    Autor: disaster_wolve 11.02.19 - 10:39

    Die viele FH Studenten die ich kenne inkl mir haben eine Ausbildung in der IT gemacht und studieren Teilzeit. Somit spielt die Berufserfahrung einem zugute beim Lohn.

    Finde man kann bei so einer Statistik kaum brauchbare Rückschlüsse ziehen ob man "gut/schlecht" bezahlt wird. Branchen und Standort machen extrem viel aus.

  7. Re: Fachhochschule Uni

    Autor: Oktavian 11.02.19 - 10:42

    > Finde man kann bei so einer Statistik kaum brauchbare Rückschlüsse ziehen
    > ob man "gut/schlecht" bezahlt wird. Branchen und Standort machen extrem
    > viel aus.

    Ich würde das noch ergänzen wollen um die Unternehmensgröße, die auch einen sehr starken Einfluss hat.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg bei Landshut
  2. Komm.ONE Anstalt des öffentlichen Rechts, verschiedene Standorte
  3. OEDIV KG, Bielefeld
  4. über duerenhoff GmbH, Raum Fuldatal

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Materiejets aus schwarzem Loch: Schneller als das Licht?
Materiejets aus schwarzem Loch
Schneller als das Licht?

Das schwarze Loch stößt Materie mit einer Geschwindigkeit aus, die wie Überlichtgeschwindigkeit aussieht.
Ein Bericht von Andreas Lutter

  1. Oumuamua Ein ganz normal merkwürdiger interstellarer Asteroid

Unix: Ein Betriebssystem in 8 KByte
Unix
Ein Betriebssystem in 8 KByte

Zwei junge Programmierer entwarfen nahezu im Alleingang ein Betriebssystem und die Sprache C. Zum 50. Jubiläum von Unix werfen wir einen Blick zurück auf die Anfangstage.
Von Martin Wolf


    Jobporträt IT-Produktmanager: Der Alleversteher
    Jobporträt IT-Produktmanager
    Der Alleversteher

    Ein IT-Produktmanager ist vor allem Dolmetscher - zwischen Marketing, IT und anderen. Dabei muss er scheinbar unmöglich vereinbare Interessen zusammenbringen.
    Von Peter Ilg

    1. Coronakrise Die goldenen Jahre für IT-Spezialisten sind erstmal vorbei
    2. Coronakrise Welche Hilfen IT-Freelancer bekommen
    3. IT-Chefs aus Indien Mehr als nur ein Klischee