1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › IMHO: Sechs Jahre, ein Smartphone

"psychologische Obsoleszenz"

Expertentalk zu DDR5-Arbeitsspeicher am 7.7.2020 Am 7. Juli 2020 von 15:30 bis 17:00 Uhr wird Hardware-Redakteur Marc Sauter eure Fragen zu DDR5 beantworten.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "psychologische Obsoleszenz"

    Autor: non_existent 12.02.19 - 13:36

    Wenn ich mir also nach 3 Jahren eine neue Grafikkarte kaufe, weil der technische Fortschritt einfach weiter ist und die alte Grafikkarte nicht mehr mithalten kann, ist das "psychologische Obsoleszenz"?

    Sorry, irgendwann müssen Geräte halt ersetzt werden.

  2. Re: "psychologische Obsoleszenz"

    Autor: mcnesium 12.02.19 - 13:46

    > Sorry, irgendwann müssen Geräte halt ersetzt werden.

    Das stimmt überhaupt nicht. Nur deine Gier treibt dich dazu.

  3. Re: "psychologische Obsoleszenz"

    Autor: Bonarewitz 12.02.19 - 13:53

    non_existent schrieb:
    -------------------------------------------------------------------------------
    > Sorry, irgendwann müssen Geräte halt ersetzt werden.

    Mal angenommen, ich stimme mit dieser Aussage überein:
    Es geht hier nicht darum, nichts mehr ersetzen zu müssen.
    Es geht um das wann und das Bewusstsein.

  4. Re: "psychologische Obsoleszenz"

    Autor: non_existent 12.02.19 - 13:53

    mcnesium schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Sorry, irgendwann müssen Geräte halt ersetzt werden.
    >
    > Das stimmt überhaupt nicht. Nur deine Gier treibt dich dazu.

    Meine Gier? Meine Gier, auf meinem PC in einer ansprechenden Auflösung mit ausreichend FPS spielen und arbeiten zu können?

    Technik veraltet. Punkt. Und wenn sie alt ist, muss sie ersetzt werden. Umso schneller der technische Fortschritt, umso schneller muss die Technik ersetzt werden.

  5. Re: "psychologische Obsoleszenz"

    Autor: TrollNo1 12.02.19 - 14:06

    Das heißt, als du die alte Grafikkarte damals gekauft hast, hast du das getan, obwohl die Auflösung nicht ansprechend war und die FPS nicht ausgereicht haben? Oder warum brauchst du dann ne andere? Ich hab schon ewig nix mehr erneuert am PC. Tut noch alles.

    Menschen, die mich im Internet siezen, sind mir suspekt.

  6. Re: "psychologische Obsoleszenz"

    Autor: quineloe 12.02.19 - 14:09

    Was hat deine Grafikkarte, wo der Anspruch der Software jedes Jahr massiv ansteigt, mit dem Thema zu tun?

  7. Re: "psychologische Obsoleszenz"

    Autor: Der schwarze Ritter 12.02.19 - 14:09

    Im Prinzip hätte ich auch nichts erneuert. Anfang April letzten Jahres ist aber mein Mainboard abgeraucht, nach knapp 7 Jahren. Da die CPU entsprechend ebenfalls in die Jahre gekommen war, habe ich mir CPU, Board und RAM erneuert. Die alte CPU und RAM habe ich mit einem billig-Ersatzboard ergänzt und an meine Eltern gegeben, die eine noch uralte Möhre benutzt haben. So denn nichts verreckt, bleibt der jetzige Rechner auch mindestens 5-7 Jahre im Einsatz - vielleicht auch länger.

  8. Re: "psychologische Obsoleszenz"

    Autor: Kay_Ahnung 12.02.19 - 14:12

    quineloe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was hat deine Grafikkarte, wo der Anspruch der Software jedes Jahr massiv
    > ansteigt, mit dem Thema zu tun?

    Das passt indirekt schon zum Thema denn auch beim Handy steigt der Software Anspruch an die Hardware, natürlich je nachdem was man damit macht.

  9. Re: "psychologische Obsoleszenz"

    Autor: quineloe 12.02.19 - 14:38

    Du beziehst dich da jetzt auf 3D Spiele wie z.b. dieser Unfug Star Trek Fleet command?

  10. Re: "psychologische Obsoleszenz"

    Autor: h3nNi 12.02.19 - 14:49

    non_existent schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sorry, irgendwann müssen Geräte halt ersetzt werden.

    Ja klar, wenn diese nicht mehr die Ansprüche erfüllen können, stimme ich dir voll und ganz zu. Hier geht es jedoch um Smartphones, die nun wirklich nicht so oft erstetzt werden müssen. Wie oft sehe ich Leute mit neuen Smartphones, die dies dann doch nur für Whatsapp und Facebook benutzen. Dafür hätte das Alte bestimmt noch Jahre ausgereicht.

  11. Re: "psychologische Obsoleszenz"

    Autor: 1st1 12.02.19 - 15:46

    Die Grafikkarte in meinem PC ist jetzt 12 Jahre alt, so wie das Mainboard und der Prozessor. Windows 10 läuft, 2 Monitore dran, geht.

  12. Re: "psychologische Obsoleszenz"

    Autor: Usernäme 12.02.19 - 15:49

    Pff, nach drei Jahren ist der vram sowieso am Arsch und die Lüfter klackern

  13. Re: "psychologische Obsoleszenz"

    Autor: coral81 12.02.19 - 15:55

    h3nNi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > non_existent schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Sorry, irgendwann müssen Geräte halt ersetzt werden.
    >
    > Ja klar, wenn diese nicht mehr die Ansprüche erfüllen können, stimme ich
    > dir voll und ganz zu. Hier geht es jedoch um Smartphones, die nun wirklich
    > nicht so oft erstetzt werden müssen. Wie oft sehe ich Leute mit neuen
    > Smartphones, die dies dann doch nur für Whatsapp und Facebook benutzen.
    > Dafür hätte das Alte bestimmt noch Jahre ausgereicht.

    Weil es eine bessere Foto und Videoqualität bietet. Alleine der Unterschied zwischen einem Iphone 8 und einem Iphone 10 in der Videoqualität finde ich enorm. Ich verkaufe also mein Iphone 8 und kaufe mir das 10 ner z.B. Wo ist jetzt das Problem. Mein CO 2 Footprint ? Wer sagt das meiner höher liegt als deiner ? Das Kinder in Uganda die Ressourcen dafür abauen ? Dann können wir ja die Entwicklung von vielen Dingen einstellen. Dann nutze ich mein atari VC 2600 und scheiße moralisch auf diejenigen die sich eine 16 K Geforce brutal Ultra kaufen.

  14. Re: "psychologische Obsoleszenz"

    Autor: quineloe 12.02.19 - 15:56

    1st1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Grafikkarte in meinem PC ist jetzt 12 Jahre alt, so wie das Mainboard
    > und der Prozessor. Windows 10 läuft, 2 Monitore dran, geht.


    Meine Mutter spielt auch nur Solitär.

  15. Re: "psychologische Obsoleszenz"

    Autor: Dwalinn 12.02.19 - 16:25

    Nö da hast du ja ein klares Ziel "mehr Leistung" bei smartphones merkt man die mehr Leistung aber nur selten... Spiele die die Grafik ausreizen gibt es selten.

    Solltest du deinen GPU (bspw. 2080 statt 1080) ersetzen um Minecraft zu zocken kann es aber wirklich sein das wir von einer psychologische Obsoleszenz sprechen.

  16. Re: "psychologische Obsoleszenz"

    Autor: h3nNi 12.02.19 - 16:25

    coral81 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > h3nNi schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > non_existent schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Sorry, irgendwann müssen Geräte halt ersetzt werden.
    > >
    > > Ja klar, wenn diese nicht mehr die Ansprüche erfüllen können, stimme ich
    > > dir voll und ganz zu. Hier geht es jedoch um Smartphones, die nun
    > wirklich
    > > nicht so oft erstetzt werden müssen. Wie oft sehe ich Leute mit neuen
    > > Smartphones, die dies dann doch nur für Whatsapp und Facebook benutzen.
    > > Dafür hätte das Alte bestimmt noch Jahre ausgereicht.
    >
    > Weil es eine bessere Foto und Videoqualität bietet. Alleine der Unterschied
    > zwischen einem Iphone 8 und einem Iphone 10 in der Videoqualität finde ich
    > enorm. Ich verkaufe also mein Iphone 8 und kaufe mir das 10 ner z.B. Wo ist
    > jetzt das Problem. Mein CO 2 Footprint ? Wer sagt das meiner höher liegt
    > als deiner ? Das Kinder in Uganda die Ressourcen dafür abauen ? Dann können
    > wir ja die Entwicklung von vielen Dingen einstellen. Dann nutze ich mein
    > atari VC 2600 und scheiße moralisch auf diejenigen die sich eine 16 K
    > Geforce brutal Ultra kaufen.

    Aha, du kaufst also zweimal im Jahr ein neues Handy, wegen der Kamera, anstatt zwei Monate zu warten, bis das Bessere verfügbar ist?

  17. Re: "psychologische Obsoleszenz"

    Autor: ibsi 12.02.19 - 16:29

    Also sind die PCs von vor 20 Jahren nicht veraltet und halten allen aktuellen Anforderungen statt? Nein? Tja, siehst Du, Technik veraltet.

  18. Re: "psychologische Obsoleszenz"

    Autor: non_existent 12.02.19 - 17:28

    TrollNo1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das heißt, als du die alte Grafikkarte damals gekauft hast, hast du das
    > getan, obwohl die Auflösung nicht ansprechend war und die FPS nicht
    > ausgereicht haben? Oder warum brauchst du dann ne andere? Ich hab schon
    > ewig nix mehr erneuert am PC. Tut noch alles.

    Am Thema vorbei. Als ich mir damals die GTX 760 geholt habe, war die Top of the Line. Die hat ihren Job gemacht, mit die 1080 herauskam. Jetzt hab ich mir die 2080 Ti geholt, weil die den Job eben deutlich besser tut.

  19. Re: "psychologische Obsoleszenz"

    Autor: Frotty 12.02.19 - 17:43

    Manche Technik altert aber schneller als andere. Ein Spiel oder eine Anwendung nicht nutzen zu können ist anders als "alles läuft minimal flüssiger". Mein fast 4 Jahre altes op2 kann alles was ich brauche, es ist halt nur ein bisschen langsamer manchmal.
    Außerdem ist es auch das Prinzip, nicht wegzuschmeißen und neuzukaufen. Leider wird es immer schwieriger selbst zu reparieren, weshalb es sich bei modernen China böllern oft gar nicht erst lohnt.

  20. Re: "psychologische Obsoleszenz"

    Autor: anyone_23 12.02.19 - 17:57

    quineloe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du beziehst dich da jetzt auf 3D Spiele wie z.b. dieser Unfug Star Trek
    > Fleet command?

    Naja, es gibt je nach Anwendungsszenario gute Gründe für ein neues Smartphone

    - höhere Anforderungen bei Apps im allgemeinen
    - höhere Anforderungen bei 3D-Spielen
    - ausbleibende Android-Update wodurch Funktionen und Sicherheitsfeatures fehlen und irgendwann auch immer weniger Apps funktionieren
    - ausbleibende Sicherheits-Updates wodurch das Smartphone ungeschützt bleibt
    - verbesserte Hardware im Allgemeinen wie z. B. eine bessere Kamera, besseres Display
    - neue Hardware-Features wie z. B. Fingerabdruck-Sensor

    Mein OnePlus 3 reicht mir z. B. in Sachen Leistung auch noch völlig aus, aber das bringt mir halt nichts, wenn dann gegen Ende des Jahres die Versorgung mit Sicherheitsupdates ausbleibt. Wenn ich mir dann überlege, dass ich sowieso bald den Akku tauschen müsste und ich durch ein Upgrade auch von neuen Sicherheitsfeatures profitiere, welche die alte Hardware einfach nicht unterstützt, dann lohnt sich so langsam ein Upgrade auch wenn ich die zusätzliche Leistung nicht mal benötige.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. FRISTO GETRÄNKEMARKT GmbH, Buchloe
  2. Universität Passau, Passau
  3. Vodafone GmbH, Düsseldorf
  4. CodeCamp:N GmbH, Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-87%) 2,50€
  2. (u. a. Warhammer 40,00€0: Gladius - Relics of War für 23,79€, Aggressors: Ancient Rome für 17...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Core i5-10400F im Test: Intels Sechser für Spieler
Core i5-10400F im Test
Intels Sechser für Spieler

Hohe Gaming-Leistung und flott in Anwendungen: Ob der Core i5-10400F besser ist als der Ryzen 5 3600, wird zur Plattformfrage.

  1. Comet Lake S Wenn aus einer 65- eine 224-Watt-CPU wird
  2. Core i9-10900K & Core i5-10600K im Test Die Letzten ihrer Art
  3. Comet Lake Intels vPro-Chips takten höher

Unix: Ein Betriebssystem in 8 KByte
Unix
Ein Betriebssystem in 8 KByte

Zwei junge Programmierer entwarfen nahezu im Alleingang ein Betriebssystem und die Sprache C. Zum 50. Jubiläum von Unix werfen wir einen Blick zurück auf die Anfangstage.
Von Martin Wolf


    Mehrwertsteuersenkung: Worauf Firmen sich einstellen müssen
    Mehrwertsteuersenkung
    Worauf Firmen sich einstellen müssen

    Wegen der Mehrwertsteuersenkung müssen viele Unternehmen in kürzester Zeit ihre Software umstellen. Alle möglichen Sonderfälle müssen berücksichtigt werden, der Aufwand ist enorm.
    Von Boris Mayer

    1. Raumfahrt Vega-Raketenstart während Corona-Ausbruchs verschoben
    2. Corona Google und Microsoft starten Weiterbildungsprogramme
    3. Kontaktverfolgung Datenschützer kritisieren offene Gästelisten