1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › IMHO: Sechs Jahre, ein Smartphone

Ich bin wieder weg vom "Smart"phone

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich bin wieder weg vom "Smart"phone

    Autor: Sharra 12.02.19 - 14:40

    Ja, ich hatte mal eines.
    War ein recht lustiges Gerät, aber mehr als Spielzeug, denn dass es wirklich Sinn gemacht hätte.
    Besonders nervig war, dass der Akku, mit Mühe und Not, 1, maximal 1.5 Tage gehalten hat. Bei entsprechender Nutzung, z.B. im Zug, auch nur wenige Stunden.

    Davon abgesehen hat es eigentlich nie wirklich Spass gemacht, mit dem Ding zu surfen. Immer sind die Finger im Bild, das Display sowieso zu klein, und zum Schreiben ist so ein Touchdisplay auch einfach nur daneben.

    Ich bin jetzt wieder zurück zu einem Handy. Einfach weil es für meine Zwecke reicht.

    Ich will jetzt nicht sagen, Smartphones sind Scheiße, und keiner sollte sie benutzen. Ich sage einfach nur, für mich sind das Spielzeuge, die zwar theoretisch viel können, aber in der Praxis für mich einfach komplett untauglich sind.

  2. Re: Ich bin wieder weg vom "Smart"phone

    Autor: most 12.02.19 - 15:10

    Für mich ist ein Handy in erster Linie ein Werkzeug.

    Ich würde z.B. die Bahn ohne Handy und DB-App nicht mehr nutzen wollen. Verbindung suchen, Ticket buchen, Bahncard, Platzreservierung und Checkin, das mache ich alles mit dem Smartphone. So richtig interessant wird es aber, wenn es zu "Verzögerungen im Betriebsablauf" kommt.

  3. Re: Ich bin wieder weg vom "Smart"phone

    Autor: TomasVittek 12.02.19 - 16:42

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja, ich hatte mal eines.
    > War ein recht lustiges Gerät, aber mehr als Spielzeug, denn dass es
    > wirklich Sinn gemacht hätte.
    > Besonders nervig war, dass der Akku, mit Mühe und Not, 1, maximal 1.5 Tage
    > gehalten hat. Bei entsprechender Nutzung, z.B. im Zug, auch nur wenige
    > Stunden.
    >
    > Davon abgesehen hat es eigentlich nie wirklich Spass gemacht, mit dem Ding
    > zu surfen. Immer sind die Finger im Bild, das Display sowieso zu klein, und
    > zum Schreiben ist so ein Touchdisplay auch einfach nur daneben.
    >
    > Ich bin jetzt wieder zurück zu einem Handy. Einfach weil es für meine
    > Zwecke reicht.
    >
    .

    darf man fragen wie alt du bist? ;-)

  4. Re: Ich bin wieder weg vom "Smart"phone

    Autor: Sharra 12.02.19 - 16:52

    TomasVittek schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sharra schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ja, ich hatte mal eines.
    > > War ein recht lustiges Gerät, aber mehr als Spielzeug, denn dass es
    > > wirklich Sinn gemacht hätte.
    > > Besonders nervig war, dass der Akku, mit Mühe und Not, 1, maximal 1.5
    > Tage
    > > gehalten hat. Bei entsprechender Nutzung, z.B. im Zug, auch nur wenige
    > > Stunden.
    > >
    > > Davon abgesehen hat es eigentlich nie wirklich Spass gemacht, mit dem
    > Ding
    > > zu surfen. Immer sind die Finger im Bild, das Display sowieso zu klein,
    > und
    > > zum Schreiben ist so ein Touchdisplay auch einfach nur daneben.
    > >
    > > Ich bin jetzt wieder zurück zu einem Handy. Einfach weil es für meine
    > > Zwecke reicht.
    > >
    > .
    >
    > darf man fragen wie alt du bist? ;-)

    Man darf.
    Gut, bevor du jetzt mit dem Kopf auf den Tisch knallst, weil ich nur deine Frage beantworte, die implizierte Frage aber ignoriere, will ich mal nicht so sein:
    Anfang 40. Folglich nicht Generation "Ich muss sterben, mein Akku ist leer", und auch nicht Generation "Papier und Stift habens immer getan, mir kommt kein Computer ins Haus".
    Ich finde die Dinger einfach nur unpraktisch, das ist alles.
    Das was ich mache, ist an einem Desktop einfacher und komfortabler.
    Unterwegs brauche ich das nicht. Ich muss auch nicht ständig erreichbar sein.

  5. Re: Ich bin wieder weg vom "Smart"phone

    Autor: Dwalinn 12.02.19 - 17:03

    Es kommt ja immer auf die aktuelle Situation an. Gestern habe ich zum Beispiel mein Handy als Navi genutzt (zu fuß). Ich war schon recht froh das heutzutage sowas geht. Ansonsten geht heutzutage Surfen und schreiben sehr gut, vor einigen Jahren war das aber wirklich eher ein nervende Angelegenheit.
    Ob mans braucht muss jeder selbst entscheiden aber Wörterbuch, Lexikon, Taschenrechner, Notizbuch, Navi (bzw. Landkarte) und Fotoapparat immer dabei zu haben ist super.
    wie ein Taschenmesser, nicht gerade die beste Wahl aber oft die einzige die man unterwegs hat.

  6. Re: Ich bin wieder weg vom "Smart"phone

    Autor: cruse 12.02.19 - 22:47

    Ich bin 38 und hole mir fast jährlich ein neues - warum? Ich spiele auch damit - das hat der Autor leider komplett vergessen.
    Wer nur anruft und Nachrichten schreibt, für den reicht ein stino Handy jahrelang.
    Wer aber wie ich 30gig Apps drauf hat will auch mal was schnelleres.
    Schnallt die "ich bin mit PC aufgewachsen" Generation leider nicht . (Btw hatte meinen ersten PC mit 9.., Internet seit 1996)
    In Sachen Handys sind viele deutsche Forenbesucher, egal ob heise, cb, Golem etc, extrem rückständig.
    Am Alter liegt's nicht unbedingt. Es ist hier in DE irgendwie in den Köpfen verwurzelt. Wenn ich hier mit mobile Games anfange ernte ich oft Kopfschütteln, im Ausland eher weniger.

    Ich glaube je älter die Leute werden, desto höher wird der Tellerrand.

  7. Re: Ich bin wieder weg vom "Smart"phone

    Autor: heinzi13 12.02.19 - 23:01

    cruse schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich bin 38 ...
    > Ich glaube je älter die Leute werden, desto höher wird der Tellerrand.

    Mit 38 bist Du aber auch nicht mehr ganz so knackig wie Du denkst :) Frag zu dem Thema mal ein 16jähriges Kiddi von heute...

    Nun gut, ich bin deutlich älter als Du, der Tellerrand ist aber nur so hoch, wie jeder ihn sich setzt.

    Das hat - auch wenn das heute in Zeiten der p.c. nicht gerne gehört wird - auch mit dem Intellekt und der täglichen intellektuellen Herausforderung zu tun, der man sich stellt.

    Die intellektuelle Hürde ist aber für mich nicht dadurch übersprungen, dass Du auf Deinem ach so neuen Handy dauerballerst.

  8. Re: Ich bin wieder weg vom "Smart"phone

    Autor: Sharra 13.02.19 - 06:00

    Ich würde es nicht als Rückständig bezeichnen, wenn man gängige Arbeiten lieber mit einem ordentlichen Gerät macht, welches Gescheiten Input und Output liefert, statt extrem kastrierter Systeme, die dem Formfaktor geschuldet sind.
    Vielmehr empfinde ich persönlich die Bedienung eines Smartphones als Rückschritt gegenüber Tastatur/Maus und großem Monitor.
    Der Rückschritt ist Bauart bedingt der extremen Mobilität der Geräte geschuldet.
    Wenn man aber auf diese extreme Mobilität keinen Wert legt, bleiben nur noch die Nachteile übrig.

    Versteh mich bitte nicht falsch. Ich gönne dir deine Daddelfreuden auf dem Ding. Und natürlich verstehe ich auch, dass du da quasi monatlich nach mehr Leistung gierst.
    Aber mir macht selbst daddeln auf den Mäusekinos keinen wirklichen Spass. Zu kleines Display, limitierte Bedienung > nicht mein Ding.

  9. Re: Ich bin wieder weg vom "Smart"phone

    Autor: Maatze 13.02.19 - 06:13

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich würde es nicht als Rückständig bezeichnen, wenn man gängige Arbeiten
    > lieber mit einem ordentlichen Gerät macht, welches Gescheiten Input und
    > Output liefert, statt extrem kastrierter Systeme, die dem Formfaktor
    > geschuldet sind.
    > Vielmehr empfinde ich persönlich die Bedienung eines Smartphones als
    > Rückschritt gegenüber Tastatur/Maus und großem Monitor.
    > Der Rückschritt ist Bauart bedingt der extremen Mobilität der Geräte
    > geschuldet.
    > Wenn man aber auf diese extreme Mobilität keinen Wert legt, bleiben nur
    > noch die Nachteile übrig.
    >
    > Versteh mich bitte nicht falsch. Ich gönne dir deine Daddelfreuden auf dem
    > Ding. Und natürlich verstehe ich auch, dass du da quasi monatlich nach mehr
    > Leistung gierst.
    > Aber mir macht selbst daddeln auf den Mäusekinos keinen wirklichen Spass.
    > Zu kleines Display, limitierte Bedienung > nicht mein Ding.

    Bin 29, App Entwickler und würde diese ganzen "smart" Teile am liebsten alle in die Tonne klopfen. Die Nutzung scheint viele Leute tatsächlich verblöden zu lassen und schadet mit dem ganzen "social" Müll mehr als das es nützt (IMHO).

    Für produktive Arbeit geht nix über einen Rechner, egal ob Linux oder Windows (und für Kreative von mir aus auch ein Mac).

  10. Re: Ich bin wieder weg vom "Smart"phone

    Autor: McAngel 13.02.19 - 06:33

    Früher habe ich auch so gehandelt wie der Threadersteller... Ähm.. ah das ist erst 12 Monate her.
    Mit dem S7 mini habe ich in erster Linie meine Uhr und den Fotoapparat ersetzt. OneNote, Word und Excel sind mit dem OneDrive ausgezeichnet verbunden. Das heißt, ich kann in der Früh lesen, was ich am Abend am Computer geschrieben habe.
    Da ich Zug-Pendler bin, habe ich 20 Minuten Zeit um meine Gedanken am Abend, in der Früh nochmal durchzugehen und Notizen erneut nachlesen. Finde ich irgendwo mal was interessantes, Foto geschossen, OneNote eingetragen und steht dann am heimischen Computer alles bereit. Golem Lesen geht mit dem kleinen Bildschirm einwandfrei. Schreiben wieder am Computer.

    Genau diesen Komfort will ich nicht mehr missen. Somit gehen Ideen, Informationen die man dann vertiefen wird und Gelegenheiten nicht mehr verloren. Und sei es, wenn man "nur" eine Visitenkarte damit scannt.

    Zocken tue ich nur am PC. Das Handy wird mir zu heiß und zu klein.

    Gruß McAngel



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 13.02.19 06:37 durch McAngel.

  11. Re: Ich bin wieder weg vom "Smart"phone

    Autor: Sharra 13.02.19 - 09:53

    Für längere Zugfahrten (also alles über 5 Minuten, da lohnt sich ja das auspacken schon nicht) würde ich ein Tablett benutzen. Da ist dann zumindest das Display so groß, dass man nicht den Eindruck hat, das Ding wäre als Leinwand für Ratten entstanden. Ausserdem passt dann eine Webseite auch ganz drauf, ohne dass man alle 2 Absätze scrollen muss.
    Aber gut, wenns dir reicht, habe ich damit natürlich keine Probleme. Ist ja dein Ding.

  12. Re: Ich bin wieder weg vom "Smart"phone

    Autor: Anonymer Nutzer 13.02.19 - 10:27

    Ich möchte nicht weg vom Smartphone, denn es ist ganz nützlich zB als Fotoapparat oder zum Zeitunglesen.

    Seit ich mich mit Datenschutz/Tracking etc. verstärkt beschäftige habe ich aber die Nutzung von Apps immer mehr reduziert. Apps kommen jetzt meist von Fdroid (Opensource, Tracking frei!), viele Spionage Apps aus dem Play Store sind runter geflogen.
    Kann man damit prüfen: https://f-droid.org/de/packages/com.oF2pks.classyshark3xodus/
    (fast jede App meldet an Facebook und Google was man damit macht!).

  13. Re: Ich bin wieder weg vom "Smart"phone

    Autor: pre3 13.02.19 - 14:08

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich würde es nicht als Rückständig bezeichnen, wenn man gängige Arbeiten
    > lieber mit einem ordentlichen Gerät macht, welches Gescheiten Input und
    > Output liefert, statt extrem kastrierter Systeme, die dem Formfaktor
    > geschuldet sind.
    > Vielmehr empfinde ich persönlich die Bedienung eines Smartphones als
    > Rückschritt gegenüber Tastatur/Maus und großem Monitor.
    > Der Rückschritt ist Bauart bedingt der extremen Mobilität der Geräte
    > geschuldet.
    > Wenn man aber auf diese extreme Mobilität keinen Wert legt, bleiben nur
    > noch die Nachteile übrig.
    >
    > Versteh mich bitte nicht falsch. Ich gönne dir deine Daddelfreuden auf dem
    > Ding. Und natürlich verstehe ich auch, dass du da quasi monatlich nach mehr
    > Leistung gierst.
    > Aber mir macht selbst daddeln auf den Mäusekinos keinen wirklichen Spass.
    > Zu kleines Display, limitierte Bedienung > nicht mein Ding.

    Tipp: Es gibt auch produktive Smartphones, z.B. einen Blackberry mit richtigen Tasten:-)

    Alles andere ist Spielkram.

  14. Re: Ich bin wieder weg vom "Smart"phone

    Autor: Anonymer Nutzer 13.02.19 - 14:58

    Da haste wohl recht, nur neulich war Menschen fragen genauer als das Navi, was eine konkrete Adresse einfach inmitten eines Campus platziert hatte der auch leicht verwinkelt war ... ne ältere Dame hat mir dann den Weg genau beschreiben können sonst wäre ich dort bestimmt stundenlang von Tür zu Tür geirrt, einen wirklich aussagekräftigen plan hatte ich leider vergebens gesucht ... sprich mit einem Taschenmesser fällt es sich schwer Bäume ^^

    Also um ungefähr hinzufinden brauchte ich das navi nicht, der Campus war vom Bahnhof aus nicht zu übersehen, und vorort hat es schlichtweg versagt, einfach zu ungenau, das kann man aus der Sicht schon als in dem Moment recht unnützes Spielzeug bezeichnen.

  15. Re: Ich bin wieder weg vom "Smart"phone

    Autor: Sharra 14.02.19 - 08:45

    Das
    Sind
    Keine
    Tasten!

    Alles was mit einem handelsüblichen Finger nicht bedienbar ist, dürfte sich nicht Taste nennen.

    Scherz beiseite. Ich habe kein Anwendungsszenario dafür. Sind/waren gute Geräte. Aber ich stelle mir auch keine Räucherkammer in den Garten, wenn ich 1x im Jahr Geräuchtertes haben will.

  16. Re: Ich bin wieder weg vom "Smart"phone

    Autor: georg_de 01.03.19 - 02:47

    Dwalinn schrieb:
    > Es kommt ja immer auf die aktuelle Situation an. Gestern habe ich zum
    > Beispiel mein Handy als Navi genutzt (zu fuß). Ich war schon recht froh das
    > heutzutage sowas geht. Ansonsten geht heutzutage Surfen und schreiben sehr
    > gut, vor einigen Jahren war das aber wirklich eher ein nervende
    > Angelegenheit. Ob mans braucht muss jeder selbst entscheiden aber Wörterbuch, Lexikon,
    > Taschenrechner, Notizbuch, Navi (bzw. Landkarte) und Fotoapparat immer
    > dabei zu haben ist super.

    Dass das praktisch ist, da bin ich voll bei Dir. Aber bis auf Foto & Surfen - Kameras und Displays haben sich einfach gigantisch weiterentwickelt - geht all das nicht erst heutzutage, sondern ging auch schon vor vielen Jahren in alltagstauglicher Qualität. Und gerade schreiben ließ sich auf den alten Geräten wesentlich besser als auf aktuellen Touch-Only-Modellen wie Samsung Galaxy usw. - eine gute physische Tastatur ist durch reines Touch nicht zu schlagen, insbesondere während einer hoppeligen Busfahrt, bei Nieselregen o.ä. fluche ich und vermisse die alten Kisten. Schau Dir mal kurz Bilder von Nokia E75, Psion 5mx oder - voll modern (Android 2.3 später 4.0) - Sony Xperia Pro an, dann weißt Du, was ich meine.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Leitung (m/w/d) Team Support / Hotline / Kundenservice
    Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB), München, Regensburg
  2. IT Projektleiterin/IT Projektleiter (w/m/d) Release- und Deploymentmanagement
    Berliner Stadtreinigungsbetriebe (BSR), Berlin
  3. Senior Fullstack Softwareentwickler (m/w/d)
    Jobware GmbH, Paderborn
  4. Agile Software-Tester (m/w/d)
    TOPdesk Deutschland GmbH, Kaiserslautern

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 18,99€
  2. 9,49€
  3. 9,17
  4. 8,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de