1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › IMHO: Sechs Jahre, ein Smartphone

Updates & Sicherheit

Am 17. Juli erscheint Ghost of Tsushima; Assassin's Creed Valhalla und Watch Dogs Legions konnten wir auch gerade länger anspielen - Anlass genug, um über Actionspiele, neue Games und die Next-Gen-Konsolen zu sprechen! Unser Chef-Abenteurer Peter Steinlechner stellt sich einer neuen Challenge: euren Fragen.
Er wird sie am 16. Juli von 14 Uhr bis 16 Uhr beantworten.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Updates & Sicherheit

    Autor: TellDontAsk 16.02.19 - 10:52

    In dem Moment, wo es keine Updates mehr gibt, ist es eine Frage der Zeit bis es bekannte Sicherheitslücken gibt. Danach ist das Smartphone leider Elektroschrott.

  2. Re: Updates & Sicherheit

    Autor: Grunzwanzling 16.02.19 - 17:44

    Dafür gibt es ja die Open-Source After-Market-Firmware wie LineageOS usw. Diese bieten oft Over-The-Air-Updates mit zeitnahen Sicherheitspatches, sind also um einiges sicherer als die Original-Software des Herstellers. Sinnvolle Zusatz-Features sind auch dabei und störende Bloatware, die man beim Original-OS nicht löschen kann und das Gerät langsam macht und Akkulaufzeit kostet ist nicht vorhanden. Dadurch ist man oft mit einem 1-2 Jahre alten Gerät genauso schnell und sicherer unterwegs wie mit den überteuerten Neuvorstellungen der großen Hersteller.

    Hier gilt aber das gleiche was für Dinge im Open-Source Bereich gilt: es gibt viel Schrott zwischen den wenigen Juwelen und es kostet Zeit und Mühe sich die Perlen herauszusuchen. Daher greifen auch viele IT'ler lieber zur Technik-Diktatur von Apple, Samsung, Huawei, Google & Co. und kaufen eben alle paar Monate ein neues Handy.

    Klar, die Beschäftigung mit dem Thema und die Erstinstallation ist nicht jedermanns Sache (für meine Eltern wäre das nix). Aber unter den Usern eines IT Forums sollten sich genügend Leute finden, die dazu in der Lage sind und das locker hin bekommen. Wenn man sich das Handy auch nach diesen Kritierien auswählt, ist das i.d.R. auch kein großes Problem. Die Anleitungen zur Installation sind zum Teil extrem ausführlich und genau beschrieben.

  3. Re: Updates & Sicherheit

    Autor: MoonShade 16.02.19 - 19:51

    Es kann ja eigentlich nicht angehen, dass Hardware nach ein paar Jahren nutzlos wird da die Software nicht mehr gepflegt wird. Da würde bei PCs jeder aufschreien. Es ist auch nicht die Aufgabe von Open-Source-Enthusiasten die Probleme der Wirtschaft bzw. der Verbraucher zu fixen. Ich kaufe darum von Firmen die lange Updates festschreiben, damit man vielleicht auch mal bei Android dazu kommt, dass Geräte 5 Jahre benutzt werden können. Wobei ich gehört hab dass die meiste Schuld wohl SoC-Hersteller haben, die ihre Firmware absichtlich nicht updaten wollen.

  4. Re: Updates & Sicherheit

    Autor: Anonymer Nutzer 18.02.19 - 05:43

    das ist gar nicht so unüblich, z.b. scanner und drucker werden ansich funktionierend *entsorgt*, weil der hersteller keine treiber für aktuelle betriebsysteme mehr liefert.

    die frage ist tatsächlich eine wirtschaftliche, wie lange ich ein gerät unterstütze bestimmt letztendlich auch dessen preis. wenn man dann noch für jede neue treiberversion aufwendige labortests durchlaufen will wirds noch teurer.

    was wir bräuchten um das zu verhindern, wären geräte die gegen gemeinschaftlich gestemmte standardtreiber entwickelt werden. insofern ist free open source software ein ansatz einer lösung, da damit übergreifend, unabhängig vom eigeninteresse des urhebers jeder arbeiten kann.

  5. Re: Updates & Sicherheit

    Autor: georg_de 01.03.19 - 01:36

    > Klar, die Beschäftigung mit dem Thema und die Erstinstallation ist nicht
    > jedermanns Sache (für meine Eltern wäre das nix). Aber unter den Usern
    > eines IT Forums sollten sich genügend Leute finden, die dazu in der Lage
    > sind und das locker hin bekommen.

    Locker? Als ausgebilderter IT'ler, der seit 25 Jahren Rechner selbst aus einzelnen Komponenten zusammenbaut & aufsetzt, habe ich binnen 1 Wochenende kein "neueres" ROM auf ein frisch ersteigertes Sony Xperia Pro (Android 2.3 und gute physische Tastatur) gekriegt, obwohl ich mein kaputt gegangenes Exemplar irgendwann mal in 2-3 Stunden selbst auf Android 4.0.4 aktualisiert bekommen habe. Ich finde die funktionierenden Kombinationen aus Builds, Anleitungen, Tools usw. schlicht nicht mehr sondern nur lauter Kombinationen, die nicht funktionieren.
    => Die Hürden sind recht hoch gehängt _und_ man weiß nie, wie viel Zeit man noch bräuchte bis es endlich mal klappt, ja, ob es überhaupt mal klappt. Hätte ich die 2 Tage gearbeitet statt rumprobiert, hätte ich von dem Verdienst ein wesentlich leistungsfähigeres neues Gerät kaufen können. Bei solchen Verhältnissen ist doch nicht verwunderlich, dass bevorzugt neu gekauft wird :-( Wären wie bei PCs Treiber vom Betriebssystem losgelöst und über mehrere OS-Versionen hinweg funktionsfähig, wären Upgrades und damit längere Nutzungszeiten deutlich einfacher umzusetzen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bayerisches Hauptstaatsarchiv, München
  2. Hochschule für angewandte Wissenschaften Neu-Ulm, Neu-Ulm
  3. Phoenix Contact Electronics GmbH, Bad Pyrmont
  4. ING-DiBa AG, Frankfurt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 369,45€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


KI-Startup: Regierung bestätigt Treffen mit Augustus Intelligence
KI-Startup
Regierung bestätigt Treffen mit Augustus Intelligence

Der CDU-Politiker Amthor fungierte als Lobbyist für das KI-Startup Augustus Intelligence. Warum sich die Regierung mit der Firma traf, ist weiter unklar.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Texterkennung OpenAIs API beantwortet "Warum ist Brot so fluffig?"
  2. Cornonavirus Instagram macht Datensatz für Maskenerkennung ungültig
  3. KI Software erfindet Wörter und passende Definitionen dazu

Zukunft in Serien: Realistischer, als uns lieb sein kann
Zukunft in Serien
Realistischer, als uns lieb sein kann

Ältere Science-Fiction-Produktionen haben oft eher unrealistische Szenarien entworfen. Die guten neueren, wie Black Mirror, Years and Years und Upload nehmen hingegen Technik aus dem Jetzt und denken sie weiter.
Von Peter Osteried

  1. Power-to-Liquid Sunfire plant E-Fuels-Produktion in Norwegen
  2. Gebäudetechnik Thyssen-Krupp baut neuen Aufzugsturm
  3. Airbus Elektronische Nasen sollen Sprengstoff aufspüren

HTTPS/TLS: Zwischenzertifikate von Tausenden Webseiten fehlerhaft
HTTPS/TLS
Zwischenzertifikate von Tausenden Webseiten fehlerhaft

Viele Webseiten müssen ihre Zertifikate tauschen, da sie von Zwischenzertifikaten ausgestellt wurden, die ein Sicherheitsrisiko darstellen.
Von Hanno Böck

  1. Nach Safari Chrome und Firefox wollen nur noch einjährige Zertifikate
  2. Sicherheitslücke GnuTLS setzt Session-Keys auf null
  3. Sectigo Abgelaufenes Root-Zertifikat entfacht Ärger

  1. Ausstieg: Hausakkus für Siemens kein Zukunftsgeschäft
    Ausstieg
    Hausakkus für Siemens kein Zukunftsgeschäft

    Siemens stellt den hauseigenen Strom-Heimspeicher Junelight offiziell ein. Die Solarspeicherakkus scheinen nicht genügend Geld zu bringen.

  2. Trollfabrik: Trump bestätigt Cyberangriff gegen Russland 2018
    Trollfabrik
    Trump bestätigt Cyberangriff gegen Russland 2018

    Der US-Präsent hat erstmals gesagt, dass es 2018 einen Cyberangriff gegen die russische Internet Forschungsagentur gegeben habe, der Einmischung in die US-Politik vorgeworfen wird.

  3. Leak: Macbook Pro mit Apple Silicon könnte Ende 2020 erscheinen
    Leak
    Macbook Pro mit Apple Silicon könnte Ende 2020 erscheinen

    Noch schnell ein Macbook mit Intel-Prozessor kaufen - oder auf Apple Silicon warten? Ein Leak hilft etwas bei den Überlegungen.


  1. 14:11

  2. 13:37

  3. 12:52

  4. 12:18

  5. 11:27

  6. 10:06

  7. 17:20

  8. 15:21