Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mini-Y2K: Per GPS in die…

Y2K

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Y2K

    Autor: Achim 14.02.19 - 15:12

    "Die Ende der 90er Jahre prognostizierten Schreckensszenarien traten jedoch nicht ein"

    ... weil sich die halbe IT-Welt seit Mitte bis Ende der 1990er den A... abgearbeitet hat, um die alte Software Y2K-fähig zu machen.

  2. Re: Y2K

    Autor: 0xDEADC0DE 14.02.19 - 16:12

    Was wäre geschehen, wenn das nicht getan worden wäre?

    Welche relevanten Systeme wären komplett ausgefallen?
    Welche hätten schwerwiegende Folgefehler gehabt?
    Welche wären einfach mit einem falschen Datum ohne Probleme weitergelaufen?

    Einzig bei Daten, die man z. B. anhand des Datums sortieren muss, sehe ich ernsthafte Probleme.
    Gab es andere Szenarien?

  3. Re: Y2K

    Autor: Quantium40 14.02.19 - 16:22

    0xDEADC0DE schrieb:
    > Einzig bei Daten, die man z. B. anhand des Datums sortieren muss, sehe ich
    > ernsthafte Probleme.
    > Gab es andere Szenarien?

    In einem Abrechnungssystem kann das durchaus für ziemliches Chaos sorgen, wenn Buchungen nicht mehr berücksichtigt werden, weil sie plötzlich 100 Jahre in der Vergangenheit oder der Zukunft liegen.

  4. Re: Y2K

    Autor: gadthrawn 14.02.19 - 16:41

    0xDEADC0DE schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Einzig bei Daten, die man z. B. anhand des Datums sortieren muss, sehe ich
    > ernsthafte Probleme.
    > Gab es andere Szenarien?


    Nicht nur. Simpelstes Szenario ist das du einen Überlauf produzierst wenn irgendwo mit dem Datum gerechnet wird. Der führt zu einem Absturz und alles andere wird bei typischer 80er Programmierung dann mitgerissen und startet nicht mehr.

    Oft wird ein Zufallszahlengenerator mit der Systemzeit gestartet. Folge : Entweder fliegt da etwas bei Prüfungen raus oder es werden die gleichen Zufallszahlen erneut in gleicher Reihenfolge erzeugt .

    Eventuell hast du z.B. keine Preise an einem Fahrkartenautomaten wegen ungültigem Datum.

    Eventuell meldet dein UraltBios auch einfach: Batterie leer - da es ein Datum weit vor dem Herstellungsdateum des Gerätes als aktuelles Datum sieht.

    Aber 2K waren auch andere Probleme. Kein Datum wurde oft als 00 kodiert. 2000 wäre für viele Systeme damit auf einmal eine fehlende Eingabe gewesen auf der wasweißich-passiert.

    Eingetreten ist da das ganze ja tatsächlich recht großflächig behandelt wurde ja kaum etwas.

    Australien hatte ausgefallene Fahrkahrtenautomaten , Telecom Italia hat Rechnungen für 1900 verschickt, das jap. System zur Flugdatenaufzeichnung von Privatmaschinen viel aus, in einem Atomkraftwerk stellte eine automatisch gesteuerte Tür ihren Dienst ein, EIN US-Autofahrer sollte 760.000 $ zahlen (100 Jahre Steuerlast)... also vieles trat dank Vorbereitung eben nicht auf.

  5. Re: Y2K

    Autor: kernash 14.02.19 - 16:44

    Bei uns waren damals die Stempeluhren ausgefallen. Die haben jeden Tag 01-01-1901 angezeigt.
    War ein ziemliches Chaos. Der Hersteller musste weltweit Geräte von Hand aktualisieren und das hat eine Weile gedauert, währenddessen keine Arbeitszeiterfassung möglich war.

  6. Re: Y2K

    Autor: ibsi 14.02.19 - 18:07

    Weißt du ob es da Schadensersatz gab?

  7. Re: Y2K

    Autor: kernash 14.02.19 - 19:08

    Daran kann ich mich nicht erinnern. Ich weiss nur noch dass die Personalverwaltung ziemlich sauer war und wir nach ein paar Tagen oder Wochen ein komplett neues System hatten.

  8. Re: Y2K

    Autor: 0xDEADC0DE 15.02.19 - 12:22

    Ah, danke!

  9. Re: Y2K

    Autor: minnime 15.02.19 - 14:31

    gadthrawn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Oft wird ein Zufallszahlengenerator mit der Systemzeit gestartet. Folge :
    > Entweder fliegt da etwas bei Prüfungen raus oder es werden die gleichen
    > Zufallszahlen erneut in gleicher Reihenfolge erzeugt .

    Aber erst in etlichen Jahrzehnten. Wenn das System 1970 in Betrieb gegangen ist, hat man 70 Jahre Zeit bis sich die Zufallszahlen wiederholen.

    > Eventuell hast du z.B. keine Preise an einem Fahrkartenautomaten wegen
    > ungültigem Datum.

    Eigentlich nicht, denn wenn der Automat nur zwei Ziffern speichert, kann er auch nur zwei Ziffern vergleichen, dann ist 01.01.1900 vom Automaten und der 01.01.2000 vom Preisserver, für den Vergleicher identisch.

    > Eventuell meldet dein UraltBios auch einfach: Batterie leer - da es ein
    > Datum weit vor dem Herstellungsdateum des Gerätes als aktuelles Datum
    > sieht.
    Also bei der Logik liegt das Problem dann aber nicht nur bei der zweistelligen Jahreszahl.

  10. Re: Y2K

    Autor: ZuWortMelder 15.02.19 - 14:40

    Hi;

    bei uns gab es damals einen uralten Preisschiddrucker, der am 2.1.2000 nach dem Hochfahren nur den Windowsdesktop(hintergrund) zeigte, aber ausser einer mittig, sich drehenden Sanduhr gar nichts mehr zu bieten hatte. (Keine Mausbewegungen, Icons, etc)

  11. Re: Y2K

    Autor: christian_k 18.02.19 - 07:45

    Ein "lustiges" Detail:
    2000 war ein Schaltjahr (durch 4, 100 und 400 teilbar).
    1900 war kein Schaltjahr (durch 4 und 100, aber nicht durch 400 teilbar).
    Deshalb galt auch der 29.2.2000 als Problem, genau wie Zeiträume über diesen Tag hinweg.

    Problematisch war auch Code, der aus einem Datum Wochentage berechnet und die Berechnung von Feiertagen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.02.19 07:48 durch christian_k.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Köln
  2. Topos Personalberatung Hamburg, Nordrhein-Westfalen
  3. Karlsruher Institut für Technologie (KIT) Campus Nord, Eggenstein-Leopoldshafen
  4. ZIEHL-ABEGG SE, Künzelsau

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 349,00€
  2. 239,00€
  3. 114,99€ (Release am 5. Dezember)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


In eigener Sache: Golem.de bietet Seminar zu TLS an
In eigener Sache
Golem.de bietet Seminar zu TLS an

Der Verschlüsselungsexperte und Golem.de-Redakteur Hanno Böck gibt einen Workshop zum wichtigsten Verschlüsselungsprotokoll im Netz. Am 24. und 25. September klärt er Admins, Pentester und IT-Sicherheitsexperten in Berlin über Funktionsweisen und Gefahren von TLS auf.

  1. In eigener Sache Zweiter Termin für Kubernetes-Seminar
  2. Leserumfrage Wie können wir dich unterstützen?
  3. In eigener Sache Was du schon immer über Kubernetes wissen wolltest

Forschung: Mehr Elektronen sollen Photovoltaik effizienter machen
Forschung
Mehr Elektronen sollen Photovoltaik effizienter machen

Zwei dünne Schichten auf einer Silizium-Solarzelle könnten ihre Effizienz erhöhen. Grünes und blaues Licht kann darin gleich zwei Elektronen statt nur eines freisetzen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. ISS Tierbeobachtungssystem Icarus startet
  2. Sun To Liquid Solaranlage erzeugt Kerosin aus Sonnenlicht, Wasser und CO2
  3. Shell Ocean Discovery X Prize X-Prize für unbemannte Systeme zur Meereskartierung vergeben

Google Maps in Berlin: Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird
Google Maps in Berlin
Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird

Kartendienste sind für Touristen wie auch Ortskundige längst eine willkommene Hilfe. Doch manchmal gibt es größere Fehler. In Berlin werden beispielsweise einige Kleinprofil-Linien falsch gerendert. Dabei werden betriebliche Besonderheiten dargestellt.
Von Andreas Sebayang

  1. Kartendienst Qwant startet Tracking-freie Alternative zu Google Maps
  2. Nahverkehr Google verbessert Öffi-Navigation in Maps
  3. Google Maps-Nutzer können öffentliche Veranstaltungen erstellen

  1. Nach Kartellamtskritik: Amazon ändert Umgang mit Marketplace-Händlern
    Nach Kartellamtskritik
    Amazon ändert Umgang mit Marketplace-Händlern

    Das Onlinekaufhaus Amazon ändert auf Druck des Bundeskartellamts seinen Umgang mit Händlern, die über Marketplace ihre Produkte verkaufen. Im Gegenzug wird ein sogenanntes Missbrauchsverfahren eingestellt.

  2. Vollformat-Kamera: Sony Alpha 7R IV mit 61 Megapixeln
    Vollformat-Kamera
    Sony Alpha 7R IV mit 61 Megapixeln

    Sony hat mit der Alpha 7R IV eine neue Systemkamera mit Kleinbildsensor vorgestellt. Sie erreicht eine Auflösung von 61 Megapixeln und kommt damit in den Bereich, der bisher Mittelformatkameras vorbehalten gewesen ist.

  3. Raumfahrt: Forscher testen Aerogel als Baumaterial für Mars-Gewächshaus
    Raumfahrt
    Forscher testen Aerogel als Baumaterial für Mars-Gewächshaus

    Ein Aerogel besteht fast nur aus Luft. Forscher in den USA wollen daraus ein Gewächshaus bauen, in dem Mars-Kolonisten Salat und Gemüse ziehen könnten. Ein erster Test ist nach Angaben der Forscher vielversprechend verlaufen.


  1. 07:53

  2. 07:36

  3. 07:15

  4. 20:10

  5. 18:33

  6. 17:23

  7. 16:37

  8. 15:10