1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Illegales Streaming: Am Gesetz…

Wie funktioniert das beschriebene Sharing via Browser?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wie funktioniert das beschriebene Sharing via Browser?

    Autor: EinBenutzername 21.02.19 - 11:17

    Im Artikel ist zu lesen:

    Immer wieder tarnen sich dort Anbieter als Streamingseiten - nach dem Klick auf "Play" startet jedoch ein Filesharing-Programm. Dabei lädt der Rechner des Nutzers den Film in kleinen Paketen runter - und stellt ihn, wie im Fall des Bittorrent-Protokolls, gleichzeitig anderen zur Verfügung.

    Gängige Browser müssten den Upload zu unbekannten IPs aufgrund einer CORS-Verletzung blockieren, nicht?

  2. Re: Wie funktioniert das beschriebene Sharing via Browser?

    Autor: Schatzueh 21.02.19 - 15:33

    Davon habe ich ehrlich gesagt auch noch nie gehört. Mich würde auch interessieren ob und wie das funktioniert und welche ominösen Seiten so was betreiben.

    Edit: ich habe einen Dienst gefunden, der so etwas wohl macht. Heißt "Popcorn Time" und man muss sich dafür, wie erwartet, ein Plugin in den Browser laden.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.02.19 15:35 durch Schatzueh.

  3. Re: Wie funktioniert das beschriebene Sharing via Browser?

    Autor: eekzie 21.02.19 - 18:01

    Ich denke man bezieht sich hier auf Streaming Dienste wie popcorn time. Das sind clients, welche streams zeigen, aber im Hintergrund torrents laden und teilen. Das war und ist bei vielen dieser clients nicht klar kommuniziert worden. Das verteilen von torrents ist aber in Deutschland illegal. Ich glaube sogar, das Kanzleien selber saugen, um die Leute zu verklagen, von denen sie herunterladen.

  4. Re: Wie funktioniert das beschriebene Sharing via Browser?

    Autor: lear 22.02.19 - 13:33

    Das einzige Browser-P2P ist WebRTC, es gibt darauf aufbauend auch einen torrent-"Standard" der auch von einigen torrent clients unterstützt wird.
    Ich denke allerdings nicht, daß das hier gemeint ist.

  5. Re: Wie funktioniert das beschriebene Sharing via Browser?

    Autor: Profi_in_allem 22.02.19 - 20:34

    Vielleicht gibt's da irgendwelche Schwachstellen in irgendwelchen alten Browsern, glaube aber mit aktueller Software wie Chrome oder Firefox ist man da relativ sicher.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in für 3D-Sensorik
    Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik IML, Dortmund
  2. SAP UI5 Entwickler (m/w/d)
    Hays AG, Schwäbisch Hall
  3. Mitarbeiter eBusiness/EDI (m/w/d)
    Riegler & Co. KG, Bad Urach
  4. Master Data Manager (m/w/d)
    Bachmann GmbH, Stuttgart

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 28,99€
  2. 6,99€
  3. 6,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Corona und IT: Arbeiten ganz ohne Geschäftsreisen
Corona und IT
Arbeiten ganz ohne Geschäftsreisen

Für manche in der IT mag er ein Segen sein, für andere ist er projektgefährdend: der coronabedingte Wegfall von Geschäftsreisen.
Ein Erfahrungsbericht von Boris Mayer


    Raumfahrt: Braucht es Kernkraft für den Flug zum Mars?
    Raumfahrt
    Braucht es Kernkraft für den Flug zum Mars?

    In den USA werden wieder nukleare Raketentriebwerke für Mars-Reisen entwickelt. Aber wie funktionieren sie und wird Kernkraft dafür überhaupt benötigt?
    Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

    1. Astronomie Flüssiges Wasser auf dem Mars war wieder ein Irrtum
    2. Raumfahrt Rocketlab baut zwei Marssonden für die Nasa
    3. Raumfahrt Mars-Hubschrauber Ingenuity gerät ins Trudeln

    IAA: Die Greenwashing-Party der deutschen Autoindustrie crashen
    IAA
    "Die Greenwashing-Party der deutschen Autoindustrie crashen"

    IAA 2021 Auf der IAA präsentiert die Automobilindustrie neue Autos, als gebe es keinen Klimawandel. Aktivisten wollen die "Klimakillerparty" blockieren - und haben die Argumente auf ihrer Seite.
    Ein IMHO von Moritz Tremmel und Sebastian Grüner

    1. IAA Mobility 2021 Verbrenner sind nichts mehr fürs Image, nur für den Umsatz
    2. Autobahn-Proteste Aktivisten müssen bis Ende der IAA in Haft
    3. Re:Move Polestar präsentiert elektrischen Lastenscooter