1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elektroauto: Tesla-fahr'n auf der…

OT: Chefjurist verlässt Tesla

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. OT: Chefjurist verlässt Tesla

    Autor: norbertgriese 24.02.19 - 08:03

    Das ist der Mann, der den Deal mit der SEC ausgehandelt hat und damit die lebenslange Sperre abgewendet hat.
    Derzeit läuft noch die Ermittlung wegen Börsenmanipulation.

    Nu hat Musk locker vom Hocker getweetet, Tesla würde 2019 500000 Autos bauen. Und nach kurzer Rücksprache getweetet, Tesla würde 2019 400000 Autos bauen. Kleine Korrektur eben. Nu hat die SEC extra als Auflage gemacht, dass Teslas Veröffentlichungen vom Aufsichtsrat genehmigt werden müssen. Das war in diesem Fall (und auch sonst eigentlich immer) nicht so. Wenn die Firma in China 2019 nicht das Produzieren anfängt, sind es in Fremont ohnehin eher 350000 Teslas (Halle plus Zelt, meine Schätzung).

    https://www.automobil-produktion.de/menschen/tesla-chefjuristin-wirft-nach-zwei-monaten-hin-367.html

    Norbert

  2. Re: OT: Chefjurist verlässt Tesla

    Autor: E-Mover 24.02.19 - 10:59

    norbertgriese schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist der Mann, der den Deal mit der SEC ausgehandelt hat und damit die
    > lebenslange Sperre abgewendet hat.
    > Derzeit läuft noch die Ermittlung wegen Börsenmanipulation.
    >
    > Nu hat Musk locker vom Hocker getweetet, Tesla würde 2019 500000 Autos
    > bauen. Und nach kurzer Rücksprache getweetet, Tesla würde 2019 400000 Autos
    > bauen. Kleine Korrektur eben. Nu hat die SEC extra als Auflage gemacht,
    > dass Teslas Veröffentlichungen vom Aufsichtsrat genehmigt werden müssen.
    > Das war in diesem Fall (und auch sonst eigentlich immer) nicht so. Wenn die
    > Firma in China 2019 nicht das Produzieren anfängt, sind es in Fremont
    > ohnehin eher 350000 Teslas (Halle plus Zelt, meine Schätzung).
    >
    > www.automobil-produktion.de
    >
    > Norbert

    Ich habe sogar gehört, dass in Peking ein Sack Reis umgefallen sein soll, Norbert!

  3. Re: OT: Chefjurist verlässt Tesla

    Autor: azeu 25.02.19 - 00:07

    Waren es nicht zwei oder sogar drei?

    DU bist ...

  4. Re: OT: Chefjurist verlässt Tesla

    Autor: norbertgriese 28.02.19 - 07:22

    Es sind wohl mehrere Säcke Reis.

    Musk hat eine Klage der SEC am Hals, weil er sich nicht an den Deal gehalten hat. Fakt ist:
    - Musk twittert. Leider ist der Inhalt (500000 Teslas in 2019) falsch und kursrelevant.
    - Musk twittert wieder, korrigiert auf 400000 Teslas in 2019.
    - Sowohl Musk wie auch Tesla bestätigen, dass nix abgesprochen war mit den Aufpassern, die falsche Aussagen von Musk korrigieren sollen, bevor er sie verkündet.

    Damit ist der Deal hinfällig und ein Gericht wird entscheiden, was jetzt angesagt ist. Der Chefjurist hat die Schnauze voll von Musk und verlässt die Firma.

    Sicher ist wohl, dass Musk nie wieder eine börsennotierte Firma führen darf. Aber dabei wird's nicht bleiben.

    Norbert

  5. Re: OT: Chefjurist verlässt Tesla

    Autor: E-Mover 28.02.19 - 08:35

    norbertgriese schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...
    >
    > Sicher ist wohl, dass Musk nie wieder eine börsennotierte Firma führen
    > darf. Aber dabei wird's nicht bleiben.
    >
    > Norbert

    Sicher ist, dass Du hier offensichtlich sehr viel Phantasie entwickelst, Norbert! Wo hast Du das denn her? Du schreibst öfter fragwürdige Dinge, das ist immer sehr amüsant. Aber so einen Blödsinn hast selbst Du noch nie geschrieben!?

    Aber vielleicht bist Du ja in Wirklichkeit ein getarnter amerikanischer Richter, der gestern das Mandat für diesen Fall bekommen hat und hier schon mal sein Urteil durchscheinen lässt? :-) :-)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Polizeipräsidium Niederbayern, Landshut, Straubing, Passau
  2. Ashampoo GmbH & Co. KG, Rastede
  3. Polizeipräsidium Schwaben Süd/West, Kempten, Krumbach
  4. Polizeipräsidium Unterfranken, Aschaffenburg, Würzburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Asus Zenbook 14 für 1.049,00€, Lenovo Ideapad 330 für 439,00€, MSI Trident 3 für 759...
  2. (u. a. Foscam Outdoor Netzwerk-Kamera für 69,90€, HP 15s Power Notebook für 629,00€, LG 27...
  3. 139,99€
  4. 119,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Threadripper 3970X/3960X im Test: AMD wird uneinholbar
Threadripper 3970X/3960X im Test
AMD wird uneinholbar

7-nm-Fertigung, Zen-2-Architektur und dank Chiplet-Design keine Scheduler-Probleme unter Windows 10: AMDs Threadripper v3 überzeugen auf voller Linie, die CPUs wie die Plattform. Intel hat im HEDT-Segment dem schlicht nichts entgegenzusetzen. Einzig Aufrüster dürften sich ärgern.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Via Technologies Centaur zeigt x86-Chip mit AI-Block
  2. Nuvia Apples Chip-Chefarchitekt gründet CPU-Startup
  3. Tiger Lake Intel bestätigt 10-nm-Desktop-CPUs

Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest: Bose zeigt Sonos, wie es geht
Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest
Bose zeigt Sonos, wie es geht

Der Portable Home Speaker ist Boses erster smarter Lautsprecher mit Akkubetrieb. Aus dem kompakten Gehäuse wird ein toller Klang und eine lange Akkulaufzeit geholt. Er kann anders als der Sonos Move sinnvoll als smarter Lautsprecher verwendet werden. Ganz ohne Schwächen ist er aber nicht.
Ein Praxistest von Ingo Pakalski

  1. ANC-Kopfhörer Bose macht die Noise Cancelling Headphones 700 besser
  2. Anti-Schnarch-Kopfhörer Bose stellt Sleepbuds wegen Qualitätsmängeln ein
  3. Noise Cancelling Headphones 700 im Test Boses bester ANC-Kopfhörer sticht Sony vielfach aus

Core i9-10980XE im Test: Intel rettet sich über den Preis
Core i9-10980XE im Test
Intel rettet sich über den Preis

Nur wenige Stunden vor AMDs Threadripper v3 veröffentlicht Intel den i9-10980XE: Der hat 18 Kerne und beschleunigt INT8-Code für maschinelles Lernen. Vor allem aber kostet er die Hälfte seines Vorgängers, weil der günstigere Ryzen 3950X trotz weniger Cores praktisch genauso schnell ist.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Prozessoren Intel meldet 14-nm-Lieferprobleme
  2. NNP-T und NNP-I Intel hat den T-1000 der künstlichen Intelligenz
  3. Kaby Lake G Intels AMD-Chip wird eingestellt

  1. Xiaomi Mi Qicycle: Elektroklapprad soll 380 Euro kosten
    Xiaomi Mi Qicycle
    Elektroklapprad soll 380 Euro kosten

    Xiaomi hat das neue Elektrofahrrad Mi Qicycle vorgestellt, das sich für den Transport zusammenfalten lässt. Das Modell ist mit 20-Zoll-Reifen ausgerüstet.

  2. Apple: iPhone greift wegen Ultra-Wideband-Verboten auf Standort zu
    Apple
    iPhone greift wegen Ultra-Wideband-Verboten auf Standort zu

    Apples iPhone 11 Pro greift auf das ortsgebundene Tracking auch dann zu, wenn dies in den Optionen deaktiviert ist. Das liegt an Regularien zur Ultra-Wideband-Technik, die in dem Smartphone verbaut ist. Künftig soll iOS einen funktionierenden Tracking-Abschalter erhalten.

  3. Gigafactory: Tesla gründet AG für Brandenburger Werk
    Gigafactory
    Tesla gründet AG für Brandenburger Werk

    Tesla hat für seine Fabrik in Deutschland eine eigene Aktiengesellschaft gegründet, die den Produktionsstandort im Namen trägt. Die Tesla Manufacturing Brandenburg SE gehört Teslas niederländischer Firma Tesla International B.V.


  1. 07:31

  2. 07:20

  3. 07:12

  4. 01:12

  5. 21:30

  6. 16:40

  7. 16:12

  8. 15:50