1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mate X angesehen: Huawei präsentiert…

Veränderungsresistenz???

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Veränderungsresistenz???

    Autor: Gossip Girl 25.02.19 - 10:36

    Alle Argumente von wegen "braucht man ja nicht", "ist nur zum telefonieren und surfen" etc. erinnern mich an jede Änderung im Technologieumfeld. Zuerst kommt der grosse Widerspruch und in 1-2 Jahren (oder sobald Apple eines entwickelt hat) laufen alle damit rum und plötzlich heisst es "kannst dich noch erinnern? früher?"...

    Die Geräte sind zwar noch nicht wirklich massentauglich (zu gross, teuer) aber gehen in eine tolle Richtung.

  2. Re: Veränderungsresistenz???

    Autor: rockero 25.02.19 - 11:56

    Es ist möglich, aber sicher ist das nicht. Ich bin froh ein Gerät zu haben, was ich einhändig bedienen kann. Wenn ich zuhause etwas nachschauen möchte, wofür ein größeres Gerät angenehmer wäre, greife ich auch zu keinem meiner Tablets und gucke lieber in Ruhe am PC.
    Ich kann mir derzeit nicht vorstellen, aus welchem Grund ich mir so ein Gerät mal holen sollte.
    Aber das ist natürlich nur meine Meinung und jeder hat andere Vorlieben.

    Ich musste bei diesen Geräten allerdings auch an Geräte wie den Nokia Communicator denken. Damals war ich auch immer mal wieder mit den Geräten am überlegen, aber die waren mir auch einfach zu groß und zu teuer.

    Gossip Girl schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Alle Argumente von wegen "braucht man ja nicht", "ist nur zum telefonieren
    > und surfen" etc. erinnern mich an jede Änderung im Technologieumfeld.
    > Zuerst kommt der grosse Widerspruch und in 1-2 Jahren (oder sobald Apple
    > eines entwickelt hat) laufen alle damit rum und plötzlich heisst es "kannst
    > dich noch erinnern? früher?"...
    >
    > Die Geräte sind zwar noch nicht wirklich massentauglich (zu gross, teuer)
    > aber gehen in eine tolle Richtung.

  3. Re: Veränderungsresistenz???

    Autor: p4m 25.02.19 - 12:11

    Gossip Girl schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Alle Argumente von wegen "braucht man ja nicht", "ist nur zum telefonieren
    > und surfen" etc. erinnern mich an jede Änderung im Technologieumfeld.
    > Zuerst kommt der grosse Widerspruch und in 1-2 Jahren (oder sobald Apple
    > eines entwickelt hat) laufen alle damit rum und plötzlich heisst es "kannst
    > dich noch erinnern? früher?"...

    Die bisherigen Weiterentwicklungen hatten meist einen deutlichen Mehrwert. Analog zu Smart-TVs habe ich allerdings den Eindruck, dass Smartphone-Herstellern nichts mehr einfällt um ihr Produkt um sinnvolle Features zu erweitern, also gibt es für den Kunden Spielereien.

  4. Re: Veränderungsresistenz???

    Autor: korona 25.02.19 - 12:12

    Im Moment ist es noch Spielerei keiner weiß ob es sich durch setzen wird. Klar ist es eine technologische Veränderung, nur muss man den Mehrwert beachten. Im Moment können die neue Klapp Smartphones dafür sorgen dass Tabletts obsolet werden. Interessanter finde ich es noch alles mit Knick und biegbaren Displays möglich wird. Ein Smartphone zum Rollen oder um den Arm legen wurden ja schon angedacht. Mal schauen was da so kommt. Im Moment reicht mir noch mein Smartphone aber er weiß was in ein paar Jahren ist wenn das alles günstiger gewesen ist. Ich träume immer noch von einem Roll Display für Brettspiele, zeichnen etc das man bequem mit dem Smartphone verbinden kann

  5. Re: Veränderungsresistenz???

    Autor: Gossip Girl 25.02.19 - 12:29

    korona schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Im Moment können die neue Klapp Smartphones dafür sorgen dass
    > Tabletts obsolet werden.

    Ich denke auch, dass es in einer ersten Linie dieses Potential bietet. Statt zwei Geräte zu haben, hat man ein Kombigerät für beide Anwendungszwecke.

    Das Potential der "biegbaren Displays" kann ich mir aktuell noch gar nicht richtig vorstellen (Alternative zu heutigen Notebooks etc.).

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Modis, Karlsruhe
  2. Stadtwerke München GmbH, München
  3. KfW IPEX-Bank GmbH, Frankfurt am Main
  4. JAM Software GmbH, Trier

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. ab 30,00€
  2. (aktuell u. a. Xiaomi Mi Note 10 128GB Handy für 499,00€ und HP 25x LED-Monitor für 179,90€)
  3. (u. a. Battlefield V für 21,49€ und Star Wars Jedi: Fallen Order für 52,99€)
  4. (u. a. Quantum Break für 7,99€ und The Flame in the Flood für 2,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Starlink: SpaceX steht zwischen Flaute und Rekordjagd
Starlink
SpaceX steht zwischen Flaute und Rekordjagd

Die nächsten 60 Starlink-Satelliten stehen zum Start bereit, nachdem in diesem Jahr ungewöhnlich wenige Raketen gestartet sind - nicht nur von SpaceX. Die Flaute hat SpaceX selbst verursacht und einen Paradigmenwechsel in der Raumfahrt eingeläutet.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt SpaceX testet Notfalltriebwerke des Crew Dragon
  2. Starship Mit viel Glück nur 6 Monate bis zum ersten Flug ins All
  3. SpaceX Das Starship nimmt Form an

Handelskrieg: Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche
Handelskrieg
Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche

"Bitterkeit essen" heißt es in China, wenn schlechte Zeiten überstanden werden müssen. Doch so schlimm wie Donald Trump es darstellt, wird der Handelskrieg mit den USA für Chinas Technikbranche wohl nicht werden.
Eine Analyse von Finn Mayer-Kuckuk

  1. Smarter Türöffner Nello One soll weiter nutzbar sein
  2. Bonaverde Berliner Kaffee-Startup meldet Insolvenz an
  3. Unitymedia Vodafone plant großen Stellenabbau in Deutschland

Neuer Streamingdienst von Disney: Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien
Neuer Streamingdienst von Disney
Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien

Das Hollywoodstudio Disney ist in den Markt für Videostreamingabos eingestiegen. In den USA hat es beim Start von Disney+ technische Probleme gegeben. Mit Blick auf inhaltliche Vielfalt kann der Dienst weder mit Netflix noch mit Amazon Prime Video mithalten.
Von Ingo Pakalski

  1. Disney+ Disney korrigiert falsches Seitenverhältnis bei den Simpsons
  2. Videostreaming im Abo Disney+ hat 10 Millionen Abonnenten
  3. Disney+ Disney bringt seinen Streaming-Dienst auf Fire-TV-Geräte

  1. Red Dead Redemption 2 PC: Hohe Bildraten schaden nicht mehr der Gesundheit
    Red Dead Redemption 2 PC
    Hohe Bildraten schaden nicht mehr der Gesundheit

    Mit Updates versucht Rockstar Games, die technischen Probleme der PC-Version von Red Dead Redemption 2 zu lösen - inklusive eines kuriosen Fehlers bei hohen Bildraten. Die Entwickler haben eine Übersicht mit noch nicht korrigierten Bugs ins Netz gestellt.

  2. Auslandskoordination: Telekom dreht LTE an den Grenzen voll auf
    Auslandskoordination
    Telekom dreht LTE an den Grenzen voll auf

    Nach Vodafone nutzt jetzt auch die Telekom die Leistung ihrer LTE-Stadion an den Auslandsgrenzen. Während es bei Vodafone 50 Stationen waren, stellt die Telekom gleich 500 auf volle Leistung.

  3. Benzinpreis-Proteste: Internet in Iran bleibt weiter gesperrt
    Benzinpreis-Proteste
    Internet in Iran bleibt weiter gesperrt

    Seit mehreren Tagen ist das Internet in Iran nach blutigen Protesten weitgehend gesperrt. Nur fünf Prozent des normalen Traffics werden registriert.


  1. 17:44

  2. 17:17

  3. 16:48

  4. 16:30

  5. 16:22

  6. 16:15

  7. 15:08

  8. 14:47