Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Polestar 2: Erster Elektro-Volvo…

VW baut elektroauto für 15000 euro

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. VW baut elektroauto für 15000 euro

    Autor: Anonymer Nutzer 28.02.19 - 13:30

    ...2060

  2. Lustig

    Autor: JackIsBlack 28.02.19 - 14:06

    Nicht.

  3. Re: VW baut elektroauto für 15000 euro

    Autor: ChMu 28.02.19 - 15:04

    Bis 2060 duerfte sich diese Auto Geschichte erledigt haben. Verbrenner werden noch, je nach Land, zwischen 2025 und 2032 gebaut, wobei 2032 schon optimistisch ist. E-Autos haben bis dahin natuerlich aufgeholt, gezwungener Weise, aber die individuale Transport Gesellschaft, 80kg in 2t auf 5m Laenge zu transportieren, wird lange vorher eingeschraenkt werden. Bei einem Ford Bj ‘32 mit Verbrenner hat man dann schon mit weitgehenden Fahrverboten zu rechnen, der Wagen duerfte um die 0 Taler Wiederverkaufs Wert haben und die km Kosten duerften recht hoch liegen. Die electro Variante, guenstiger in jeder Hinsicht, wird mit schieren Platz Problemen zu kaempfen haben. Schon heute koennen maximal 28% des Autobestands in Deutschland gleichzeitig fahren, theoretisch, praktisch unter 20%. Wie sieht das bei gut 18Mio mehr Autos bis 2030 aus?
    Und vergiss autonome Autos bis dahin, das duerfte noch 20Jahre laenger brauchen, dann ja, dann koennte man die Fahrzeuge laenger als im Schnitt 44min am Tag nutzen, was die gesamt Zahl extreem druecken wuerde.
    Ist ja nicht so, das es keine Alternativen gibt, sie sind nur politisch im Moment nicht gewollt und werden behindert, wo es geht. NOCH wird Oel kuenstlich billig gehalten. NOCH ist es billiger Schadstoff ausstossend mindestens 1000km vom Wohnort weg in den “Urlaub” fahren zu muessen und dabei guenstiger weg zu kommen als mit oeffentlichen Verkehrsmitteln. Oder zumindest sagt das Milchmaedchen einem das.
    Ausserdem wird das ganze auf nationalen Ebenen behandelt, ist aber ein globales Problem. Die Leute muessen erst am Problem ersticken, literally, bevor sie handeln.

  4. Re: VW baut elektroauto für 15000 euro

    Autor: Dwalinn 28.02.19 - 15:32

    Nur weil du Tesla fährst müssen ja nicht gleich alle Autofahrer 2t und 5m von A nach B fahren., die meisten kommen mit Klein und Kompaktwagen sehr gut zurecht!

  5. Re: VW baut elektroauto für 15000 euro

    Autor: letz 28.02.19 - 18:49

    Dwalinn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nur weil du Tesla fährst müssen ja nicht gleich alle Autofahrer 2t und 5m
    > von A nach B fahren., die meisten kommen mit Klein und Kompaktwagen sehr
    > gut zurecht!


    Vergiss nicht das Schlimmste, die 2,09m Breite.

    Gleiches gilt für "Grünen"-Politikern mit ihren Premium Hybrid-Limos... "Grüne" lieben den Widerspruch. Geld für regenerative Quellen und "nachhaltige" Produkte, kommt ja auch aus dem nichts, und muss nicht erst erwirtschaftet werden, was immer mit Naturzerstörung gleichzusetzen ist btw.

  6. Re: VW baut elektroauto für 15000 euro

    Autor: ChMu 28.02.19 - 18:54

    Dwalinn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nur weil du Tesla fährst müssen ja nicht gleich alle Autofahrer 2t und 5m
    > von A nach B fahren., die meisten kommen mit Klein und Kompaktwagen sehr
    > gut zurecht!

    Ich fahre (noch) keinen Tesla. Erst naechsten Monat. Ich fahre momentan Twingo (electrisch). Und wenn ich mir die Autos auf der Strasse anschaue, sehe ich sehr, SEHR sehr viele riesen Schlitten, C,E,S Klasse, 5er BMW, Passat, die staendig sich vermehrenden Cayennes, BMW X 3,5, Audi 4,6 und einige 8er, deren SUV Versionen und das ist nur das, was morgends die Strasse vor der Schule verstopft.
    Selbst die “Minis” haben inzwischen die Groesse der ersten Golf carts. Und das ist das arme billige Spanien! Hier auf dem Dorf (75km v Barcelona)
    In Deutschland, wenn ich in Frankfurt oder Hamburg bin, ist das noch um einiges extreemer.

  7. Re: VW baut elektroauto für 15000 euro

    Autor: letz 28.02.19 - 18:59

    Ich glaub den Unsinn der ganzen Suvs und Automassen in den Städten allgemein, streitet niemand (hier, bei mindestens halbwegs Gebildeten) ab. Auf Riesenschiffen, ohne Mehrwert, gehören massive Steuern.

  8. Re: VW baut elektroauto für 15000 euro

    Autor: ChMu 28.02.19 - 19:20

    letz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich glaub den Unsinn der ganzen Suvs und Automassen in den Städten
    > allgemein, streitet niemand (hier, bei mindestens halbwegs Gebildeten) ab.
    > Auf Riesenschiffen, ohne Mehrwert, gehören massive Steuern.

    Das bringt nicht viel. Wenn Du die Steuern sagen wir ab 5m massiv erhoehst, werden die Hersteller eine 4,99m lange Version heraus bringen statt der momentanen 5,03m. Electro Autos zahlen gar keine Steuern, kann man also schlecht erhoehen. Ausserdem, wenn ich 120000 Euro ausgebe fuer nen X irgendwas, sind mir ein paar hundert Euro Steuern voellig egal.

  9. Re: VW baut elektroauto für 15000 euro

    Autor: letz 28.02.19 - 19:35

    ChMu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > letz schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich glaub den Unsinn der ganzen Suvs und Automassen in den Städten
    > > allgemein, streitet niemand (hier, bei mindestens halbwegs Gebildeten)
    > ab.
    > > Auf Riesenschiffen, ohne Mehrwert, gehören massive Steuern.
    >
    > Das bringt nicht viel. Wenn Du die Steuern sagen wir ab 5m massiv erhoehst,
    > werden die Hersteller eine 4,99m lange Version heraus bringen statt der
    > momentanen 5,03m. Electro Autos zahlen gar keine Steuern, kann man also
    > schlecht erhoehen. Ausserdem, wenn ich 120000 Euro ausgebe fuer nen X
    > irgendwas, sind mir ein paar hundert Euro Steuern voellig egal.

    Mit Steuern kannst du sehr wohl was erreichen. Besuch mal die NL, siehst du fast ausschließlich Kleinstwagen. Belgien und Frankreich gefühlt nur 1.6L. Japan und seine Kei-Cars... Muss nur teuer genug werden. Die 120.000¤ Käufer kann man mit 200.000¤ bekehren.

  10. Re: VW baut elektroauto für 15000 euro

    Autor: ChMu 28.02.19 - 20:04

    letz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ChMu schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > letz schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Ich glaub den Unsinn der ganzen Suvs und Automassen in den Städten
    > > > allgemein, streitet niemand (hier, bei mindestens halbwegs Gebildeten)
    > > ab.
    > > > Auf Riesenschiffen, ohne Mehrwert, gehören massive Steuern.
    > >
    > > Das bringt nicht viel. Wenn Du die Steuern sagen wir ab 5m massiv
    > erhoehst,
    > > werden die Hersteller eine 4,99m lange Version heraus bringen statt der
    > > momentanen 5,03m. Electro Autos zahlen gar keine Steuern, kann man also
    > > schlecht erhoehen. Ausserdem, wenn ich 120000 Euro ausgebe fuer nen X
    > > irgendwas, sind mir ein paar hundert Euro Steuern voellig egal.
    >
    > Mit Steuern kannst du sehr wohl was erreichen. Besuch mal die NL, siehst du
    > fast ausschließlich Kleinstwagen. Belgien und Frankreich gefühlt nur 1.6L.
    > Japan und seine Kei-Cars... Muss nur teuer genug werden. Die 120.000¤
    > Käufer kann man mit 200.000¤ bekehren.

    Die Niederlande sind ein schlechtes Beispiel, die gehen momentan voll electric, im December letzten Jahres war jedes dritte Neue Auto electrisch. Marktfuehrer dort, natuerlich, Tesla mit dem Model S an erster und X an fuenfter Stelle. Mit dem M3 soll der Trend noch weiter gehen.
    Die Kei cars waren populaer weil man sie einfacher parken konnte (man braucht einen Parkplatz um ein Auto anzumelden) und man nur eine Mororrad Licenz brauchte frueher, nicht weil normale Autos teurer wurden. Frankreich weiss ich nicht, bin zwar dauern da, lebe ja an der Grenze, aber seit sie die DS eingestellt haben, bin ich eh sauer auf die :)
    Wenn Du die 100000 Euro Autofahrer in Deutschland mit 200000 Euro besteuern willst, machst Du nicht nur die deutsche Auto Industrie kaputt, sondern bringst die ganzen Q7 oder Panameras halt dazu, im Feriendomizil in Spanien, Italien oder Monaco angemeldet zu werden.

  11. Re: VW baut elektroauto für 15000 euro

    Autor: Dwalinn 01.03.19 - 09:34

    Naja also ich sehe in meiner Gegend eher selten SUVs und wenn sind es eher Kompakt SUVs die zwar Sicht beeinträchtigen aber nicht zu lang/breit sind. Das es generell immer mehr Fahrzeuge gibt und SUVs häufig in wohlhabenden Viertel überhand nehmen stimmt natürlich. Aber an im Gegensatz zu anderen verteufle ich SUVs nicht da ich sie durchaus praktisch finde... nur die Oberklasse Varianten sind meist Overkill

  12. Re: VW baut elektroauto für 15000 euro

    Autor: probeo 01.03.19 - 21:45

    2060 ?
    Spätenstens 2025 kracht unser (Finanz)System zusammen. Danach fallen wir wieder auf einen Strand von 1850 zurück.
    Das Internet, PCs, Smartphones werden Geschichte sein... (und das ist auch gut so !)

    Wir können froh sein, wenn wir ein paar landwirtschaftliche Maschinen noch mit Benzin oder (Bio)diesel betreiben können, sonst dürfen etliche wieder auf dem Felde mit Pferd und Pflug rackern...

  13. Re: VW baut elektroauto für 15000 euro

    Autor: JackIsBlack 02.03.19 - 03:00

    Ist heute schon wieder Glaskugel und Aluhut Freitag?

  14. Tesla Fahrbericht - Freu dich.

    Autor: Dave_Kalama 03.03.19 - 19:47

    ChMu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dwalinn schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Nur weil du Tesla fährst müssen ja nicht gleich alle Autofahrer 2t und
    > 5m
    > > von A nach B fahren., die meisten kommen mit Klein und Kompaktwagen sehr
    > > gut zurecht!
    >
    > Ich fahre (noch) keinen Tesla. Erst naechsten Monat. Ich fahre momentan
    > Twingo (electrisch). Und wenn ich mir die Autos auf der Strasse anschaue,
    > sehe ich sehr, SEHR sehr viele riesen Schlitten, C,E,S Klasse, 5er BMW,
    > Passat, die staendig sich vermehrenden Cayennes, BMW X 3,5, Audi 4,6 und
    > einige 8er, deren SUV Versionen und das ist nur das, was morgends die
    > Strasse vor der Schule verstopft.
    > Selbst die “Minis” haben inzwischen die Groesse der ersten Golf
    > carts. Und das ist das arme billige Spanien! Hier auf dem Dorf (75km v
    > Barcelona)
    > In Deutschland, wenn ich in Frankfurt oder Hamburg bin, ist das noch um
    > einiges extreemer.


    Ein Tesla3 hat einen viel niedrigeren und zentraler Schwerpunkt als ein Glof/Verbrenner. Der Wagen knickt nicht ein beim Beschleunigen, Bremsen und in Kurven. Daempfer und somit Federung kann leichter ausgelegt werden. Der Komfort ist spuerbar besser. Einlenken tuts viel besser als ein Golf mit Motor vor der Vorderachse.

    Die Karre ist handsfree. Genial.
    Die automatische Bergabbremse ist sehr gut. Entspannen ohne gleich zu Kotzen.
    Klima laueft an wenn dich dem Auto naehrst. Die Karre ist innerhalb von 1 Minute kuehl.
    Bremsen funktionieren tadellos.
    Die Autos wurden 3 Jahre lang in meiner heissen und feuchten Gegend getestet. Als Vergleich - hier stirbt ein Golf innerhalb von 6 Monaten. Zuerst Biotop...dann Blumentopf. Die Teslas sehen nach 3 Jahren noch wie neu aus.
    Das Auto ist fuer die 3 US Extremzonen ausgelegt.

    Batterie reicht toll fuer eine 120km/2000 Hoehenmeter Passfahrt und zueruck. Die Fahrt kostet vollbeladen...fast nichts. Ein Verbrenner saugt da locker 20-30$ Benzin.

    Stop and go ist rucklos und automatisch und gerauschlos. Uebersicht ist gut.

    Fazit: Der T3 ist der bessere Leaf. Beide Autos sind in der heutigen Iteration jedem Golf ueberlegen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BAM Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung, Berlin-Steglitz
  2. ESG Mobility GmbH, München
  3. DÖHLER GmbH, Darmstadt
  4. Rasco GmbH, Kolbermoor Raum Rosenheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. AMD Upgrade-Bundle mit Sapphire Radeon RX 590 Nitro+ SE + AMD Ryzen 7 2700X + ASUS TUF B450...
  2. (u. a. Sandisk SSD Plus 1 TB für 88€, WD Elements 1,5-TB-HDD für 55€ und Seagate Expansion...
  3. (u. a. Call of Duty: Modern Warfare für 52,99€, Pillars of Eternity II für 16,99€, Devil May...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Cyberangriffe: Attribution ist wie ein Indizienprozess
Cyberangriffe
Attribution ist wie ein Indizienprozess

Russland hat den Bundestag gehackt! China wollte die Bayer AG ausspionieren! Bei großen Hackerangriffen ist oft der Fingerzeig auf den mutmaßlichen Täter nicht weit. Knallharte Beweise dafür gibt es selten, Hinweise sind aber kaum zu vermeiden.
Von Anna Biselli

  1. Double Dragon APT41 soll für Staat und eigenen Geldbeutel hacken
  2. Internet of Things Neue Angriffe der Hackergruppe Fancy Bear
  3. IT-Security Hoodie-Klischeebilder sollen durch Wettbewerb verschwinden

Funkstandards: Womit funkt das smarte Heim?
Funkstandards
Womit funkt das smarte Heim?

Ob Wohnung oder Haus: Smart soll es bitte sein. Und wenn das nicht von Anfang an klappt, soll die Nachrüstung zum Smart Home so wenig aufwendig wie möglich sein. Dafür kommen vor allem Funklösungen infrage, wir stellen die gebräuchlichsten vor.
Von Jan Rähm

  1. Local Home SDK Google bietet SDK für Smarthomesteuerung im lokalen Netzwerk
  2. GE Smarte Lampe mit 11- bis 13-stufigem Resetverfahren
  3. IoT Smart Homes ohne Internet, geht das? Ja!

Elektromobilität: Warum der Ladestrom so teuer geworden ist
Elektromobilität
Warum der Ladestrom so teuer geworden ist

Das Aufladen von Elektroautos an einer öffentlichen Ladesäule kann bisweilen teuer sein. Golem.de hat mit dem Ladenetzbetreiber Allego über die Tücken bei der Ladeinfrastruktur und den schwierigen Kunden We Share gesprochen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektromobilität Hamburg lädt am besten, München besser als Berlin
  2. Volta Charging Werbung soll kostenloses Elektroauto-Laden ermöglichen
  3. Elektromobilität Allego stellt 350-kW-Lader in Hamburg auf

  1. UPC: Kein Verkauf der Liberty-Global-Tochter in der Schweiz
    UPC
    Kein Verkauf der Liberty-Global-Tochter in der Schweiz

    Der Plan des milliardenschweren Kabelkonzernführers John Malone, UPC für 5,6 Milliarden Euro zu verkaufen, ist gescheitert. Olaf Swantee, Chief Executive Officer von Sunrise, sagte am Dienstag, der Deal sei "tot".

  2. VPN-Anbieter: Server von VikingVPN und Torguard gehackt
    VPN-Anbieter
    Server von VikingVPN und Torguard gehackt

    Neben NordVPN wurden offenbar bei zwei weiteren VPN-Anbietern Server gehackt. Das geht aus einem alten Thread bei 8chan hervor. Zum NordVPN-Hack sind nun weitere Details bekannt.

  3. Ghost Canyon: Intels NUC9 Extreme basiert auf zwei PCIe-Karten
    Ghost Canyon
    Intels NUC9 Extreme basiert auf zwei PCIe-Karten

    Mit dem Ghost Canyon alias NUC9 Extreme plant Intel einen 5-Liter-Mini-PC mit untypischem Innenleben: Statt auf einer Hauptplatine sitzen der Prozessor, die RAM-Steckplätze und die SSD-Slots auf einem PCIe-Modul. Hinzu kommt optional eine dedizierte Grafikkarte neben dem Mainboard.


  1. 14:30

  2. 13:35

  3. 12:37

  4. 12:08

  5. 12:03

  6. 11:24

  7. 11:09

  8. 10:51