1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Ventomobil: Mit dem Windrad auf…

Das ist mal cool

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das ist mal cool

    Autor: folken 28.02.19 - 09:15

    Sehr Spannend: Sie können schneller fahren als der Wind gegen bläst. Mit hybrid Antrieb (Mechanisch übersetzt/Elektro).

  2. Re: Das ist mal cool

    Autor: AllDayPiano 28.02.19 - 10:09

    Und erreichen dabei kaum absolute Geschwindigkeit.

    Klar, die Physik dahinter ist interessant!

  3. Re: Das ist mal cool

    Autor: oldmcdonald 28.02.19 - 10:10

    Genau die Überschrift wollte ich auch setzen: Einfach nur klasse, die Idee! Und mit 40km/h gar nicht mal so langsam!

  4. Re: Das ist mal cool

    Autor: TrollNo1 28.02.19 - 10:26

    Im Artikel steht ja, dass die absolute Geschwindigkeit keine große Rolle spielt. Die Beschleunigung schon eher.

    Wenn die maximale Höchstgeschwindigkeit die Entscheidung für Platz 1 wäre, wären die Karren deutlich schneller unterwegs.

    Menschen, die mich im Internet siezen, sind mir suspekt.

  5. Re: Das ist mal cool

    Autor: Tremolino 28.02.19 - 10:32

    Ähh?! Natürlich ist die "absolute" Geschwindigkeit wichtig?! Sie ist halt nur abhängig von den Windverhältnissen. Aber was glaubst Du, was die auf der Teststrecke messen?!

  6. Re: Das ist mal cool

    Autor: TrollNo1 28.02.19 - 10:34

    Sie messen die absolute Geschwindigkeit im Verhältnis zur Windgeschwindigkeit. Sprich wenn da 40km/h Gegenwind kommt, sind 42 km/h schon sehr gut.

    Menschen, die mich im Internet siezen, sind mir suspekt.

  7. Re: Das ist mal cool

    Autor: Tremolino 28.02.19 - 10:38

    Richtig, weshalb Deine ursprüngliche Aussage auch keinen Sinn macht.

  8. Re: Das ist mal cool

    Autor: TrollNo1 28.02.19 - 11:08

    Naja, wenn jemand die komplette Teststrecke benötigt, um auf 120% zu kommen und der andere schon nach 50 Metern auf 110% kommt, da aber bleibt, gewinnt trotzdem der mit 120%. Also wenn ich das richtig verstanden habe. Und je nach Wind war der mit 110% sogar doppelt so schnell als der mit 120%

    Menschen, die mich im Internet siezen, sind mir suspekt.

  9. Re: Das ist mal cool

    Autor: AllDayPiano 28.02.19 - 13:08

    40km/h RELATIV ZUM WIND.

    Real sind es irgendwie 120% der Windgeschwindigkeit bei 40km/h Gegenwind gewesen. Also über Grund gerade mal 8km/h.

    Das ist nicht nur schleppend langsam, sondern grausam langsam. Eine Machbarkeitsstudie - mit Sicherheit!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Dr. Fritz Faulhaber GmbH & Co. KG, Schönaich
  2. ServiceXpert Gesellschaft für Service-Informationssysteme mbH, Hamburg
  3. Bundesrechnungshof, Bonn
  4. OEDIV KG, Oldenburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Stellenanzeige: Golem.de sucht CvD (m/w/d)
Stellenanzeige
Golem.de sucht CvD (m/w/d)

Du bist News-Junkie, Techie, Organisationstalent und brennst für den Onlinejournalismus? Dann unterstütze die Redaktion von Golem.de als CvD.

  1. Stellenanzeige Golem.de sucht Verstärkung für die Redaktion
  2. Shifoo Golem.de startet Betatest seiner Karriere-Coaching-Plattform
  3. In eigener Sache Die 24-kernige Golem Workstation ist da

Elektrophobie: Zukunftsverweigerung oder was ich als E-Autofahrer erlebte
Elektrophobie
Zukunftsverweigerung oder was ich als E-Autofahrer erlebte

Beschimpfungen als "Öko-Idiot" oder der Mittelfinger auf der Autobahn: Als Elektroauto-Fahrer macht man einiges mit - aber nicht mit dem Auto selbst.
Ein Erfahrungsbericht von Matthias Horx

  1. Model Y Tesla befestigt Kühlaggregat mit Baumarktleisten
  2. Wohnungseigentumsgesetz Anspruch auf private Ladestelle kommt im November
  3. Autogipfel Regierung fordert einheitliches Bezahlsystem bei Ladesäulen

IT-Freelancer: Der kürzeste Pfad zum nächsten Projekt
IT-Freelancer
Der kürzeste Pfad zum nächsten Projekt

Die Nachfrage nach IT-Freelancern ist groß - die Konkurrenz aber auch. Der nächste Auftrag kommt meist aus dem eigenen Netzwerk oder von Vermittlern. Doch wie findet man den passenden Mix?
Ein Bericht von Manuel Heckel

  1. Selbstständiger Sysadmin "Jetzt fehlen nur noch die Aufträge"